• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Neuer PC für gelegentliches Gaming älterer Titel bis ca. 1.300€

Belthazor82

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen!

Da ich eher Gelegenheitsspieler bin und im Grunde auch nur ältere Spiele (Skyrim, Oblivion, Morrowind, Minecraft, Diablo 2) spiele , wollte ich mir vor dem Release von The Elder Scrolls 6 eigentlich keinen neuen Rechner mehr anschaffen. Mein jetziger ist zwar ein Budget-Build von 2011, hatte aber mit einer 2014 aufgerüsteten Geforce GTX760 (2GB) von der Performance her gereicht, wenn ich es mit den Mods für Skyrim und Morrowind nicht übertrieben habe. OK, neuere Minecraft Versionen laufen auch eher suboptimal bis gar nicht. Leider ist die Grafikkarte vor ein paar Monaten kaputt gegangen, so dass ich auf die ursprüngliche Radeon HD6850 (1GB) zurückwechseln musste. Jetzt sieht es mit der Performance wieder deutlich schlechter aus. Eine neue GPU macht bei dem alten System wohl keinen Sinn, und da TES6 wohl noch ein paar Jahre auf sich warten lässt, will ich dann doch in den sauren Apfel beißen und mein System erneuern. Vielleicht kommen dann auch mal ein paar aktuellere Spiele dazu.

1.) Wo hakt es
Beim Spielen mit Mods überall

2.) PC-Hardware
Gehäuse: Fractal Design Define R3
Netzteil: Be Quiet Straight Power E9-CM-480W
Mainboard: ASRock Z68 Pro3
CPU: Intel Core i5-2500K
RAM: 1x Corsair Vengeance 8GB DDR3-3600 (zweiter Riegel ist defekt)
Grafik: XFX Radeon HD6850 1GB
Sound: ASUS Xonar Essence STX
SSD: Crucial M4 128GB
HDD: diverse Samsung und WD (80GB, 160GB, 500GB, 2TB)

3.) Monitor
ASUS PB278 (27" WQHD 60Hz)

4.) Anwendungszweck
Hauptsächlich Desktop Betrieb (Browsen, Musik & YouTube)
Spiele: Skyrim, Oblivion, Morrowind (alles mit Texture-Mods, grafischen Erweiterungen, eventuell ENB), Minecraft (modded)

5.) Budget
Ca. 1300€. Gerne auch weniger. Allerdings muss ich auch nicht jeden Euro umdrehen. Wenn etwas besseres für geringen Aufpreis sinnvoll ist, kann es auch etwas teurer werden.

6.) Kaufzeitpunkt
Eher in den nächsten Tagen als Wochen.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Rechner sollte möglichst leise sein. Ansonsten nichts, was in das Budget mit reinfällt.

8.) Zusammenbau
Mache ich selbst.

9.) Speicherplatz
1TB SSD
4TB HDD
128GB SSD aus altem Rechner
2TB HDD aus altem Rechner


Aktuell habe ich diese Zusammenstellung im Auge:

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500DX schwarz/red (evtl. FX, da Preise aktuell nahezu identisch sind)
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 750W
Mainboard: MSI B550-A Pro
CPU: AMD Ryzen 5 5600
CPU-Lüfter: be quiet! Pure Rock 2 (black/FX, je nach Preis und Gehäusevariante)
RAM: Corsair Vengeance RGB PRO schwarz DIM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36
Grafik: XFX Speedster SWFT 309 Radeon RX 6700 XT Core Gaming, 12GB GDDR6
SSD: Samsung SSD 980 1TB, M.2
HDD: Seagate BarraCuda Compute 4TB

Unsicher bin ich mir, was ich an Leistung tatsächlich brauche. Aktuell ist Skyrim bei mir durch Texture-Mods und ENBs das anspruchvollste Spiel. Ob ich letztlich ENBs verwenden werde, weiß ich noch nicht. Wäre aber schön, zumindest die Leistung dafür zu haben. Wobei ich auch sagen muss, dass einige ENBs sogar auf meinem jetzigen System mit der GTX760 noch halbwegs flüssig liefen, solange nicht alle Effekte aktiviert waren und keine 4K-Texturen verwendet wurden. Mit dem neuen Rechner will ich dahingehend aber nicht so viele Abstriche machen müssen.

Einsparpotential sehe ich höchstens bei der GPU, bin aber für Vorschläge jeder Art offen. Gerade auch was das Modell angeht. Bin zwar eher für NVidia wenn es um GPUs geht, aber AMD scheint von der Preis-/Leistung etwas besser zu sein und Raytracing brauche ich nicht. Übertakten will ich nicht, "Zukunftssicher" muss das System nicht sein. Erst wenn TES6 in ein paar Jahren erscheint wird wieder aufgerüstet/erneuert.

Thoughts? :)
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Deine Config finde ich ganz gut. Am Netzteil kann man noch sparen da reicht ein 550W Modell. "Gold" reicht eigentlich auch. Die RX 6700 XT ist für WQHD Gaming eine gute Karte.

Von Sapphire die Modelle sind recht leise


mal als Alternative.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Grundsätzlich schaut das aus meiner Sicht auch nicht verkehrt aus. Ein paar Änderungen würde ich aber vornehmen.
  1. Als Gehäuse ein Fractal Focus2. Das ist zwar nicht "bunt" aber in Qualität/Verarbeitung nicht schlechter als ein BQ. Dafür etwas günstiger.
  2. Beim Mainboard würde ich aktuell ein Gigabyte B550 Aorus Elite v2 nehmen. Das hat zwar keine Diagnostik LEDs. Dafür aber die etwas bessere VRM und einen 1200 Audio Codec.
  3. Als M2 eine WD SN750. Die ist nicht schlechter als ne Samsung 980. Aber auch hier ein paar Euro gespart.
  4. Bei der HDD würde ich ein paar Euro mehr ausgeben und eine IronWolf nehmen. Die sind halt echt langlebig.
  5. Kingston Fury 32gb DDR4 3200MT/s gibt es gerade günstig bei Amazon.
  6. Netzteil Thermaltake ToughPower 750w Platinium. Vergleichbare/bessere Qualität als BeQuiet mit 10 statt nur 5 Jahren Garantie
  7. CPU Cooler von DeepCool. Der liegt in der Performance zwischen einem DarkRock4 und DarkRock Pro4. Kostet aber weniger.
  8. Als GPU eine 6750XT von Sapphire. Die kostet nur 20€ mehr als die reguläre 6700XT. Das kann man mitnehmen
 
TE
TE
B

Belthazor82

Schraubenverwechsler(in)
Danke Euch beiden für die Meinungen und Empfehlungen!

@Shinna
  1. Das Focus 2 ist von der Qualität und Verarbeitung her sicherlich nicht schlecht. Ich bin was das angeht ja auch mit meinem R3 von Fractal Design ganz zufrieden. Vom Design her sagt es mir allerdings leider nicht zu.
  2. Würde ich dann aufgrund der besseren VRM wahrscheinlich nehmen. Audio Codec ist mir egal, da das ganze letztlich eh über einen externen DAC sowie KHV laufen wird.
  3. Ist im Warenkorb geändert.
  4. Lebensdauer von HDDs ist immer so eine Sache. Ich hatte früher schon mehrfach HDDs die nach 1-2 Jahren defekt waren. Die, die in meinem jetzigen Rechner verbaut sind, laufen hingegen seit ~7-20 Jahren ohne Probleme. Aber Danke für den Tipp! Die hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm.
  5. Für den Preis würde ich die durchaus nehmen. Leider kann Amazon die erst zwischen 19.-21. Oktober liefern. Hab sie erstmal bei Amazon in den Einkaufswagen gepackt, aber so lange wollte ich nicht unbedingt warten.
  6. Werde ich mir mal genauer anschauen. Preislich ja ein recht großer Unterschied.
  7. Werde ich mir genauer anschauen.
  8. Die hatte ich auch schon auf dem Schirm. War vor 1-2 Tagen sogar nur 10€ teurer als die 6700XT. Durchaus eine Überlegung wert, aber zieht wohl auch deutlich mehr Leistung.
@RyzA
550W reichen da schon? Ich hatte zur Sicherheit mit 650W geplant, aber das 750W Netzteil ist nur unwesentlich teurer. Daher hatte ich dieses gewählt. Mit 550W lässt sich hingegen schon etwas mehr sparen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
@RyzA
550W reichen da schon? Ich hatte zur Sicherheit mit 650W geplant, aber das 750W Netzteil ist nur unwesentlich teurer. Daher hatte ich dieses gewählt. Mit 550W lässt sich hingegen schon etwas mehr sparen.
Die RX 6700 XT verbraucht beim Gaming ca. 230W.

Leistungsaufnahme der Grafikkarte

Die CPU hat 65W TDP. Sagen wir mal die verbraucht unlimitiert maximal 150W.
Der Rest des Systems nochmal 50W.

Dann bist du bei 430W und hast noch Reserven wenn du ein 550W Netzteil nimmst.

Wenn du allerdings dir die Option lassen willst, später noch eine stärkere Grafikkarte zu verbauen, dann bleib beim 750W Netzteil.
 

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Zu Punkt 6.
Bei einem 5600 non x reicht eigentlich die 30-40 € Klasse locker.
Neben dem guten Deepcool AK400 könnte man auch den

https://geizhals.de/be-quiet-pure-rock-2-silver-bk006-a2279763.html?hloc=at&hloc=de = 33 €
oder den
https://geizhals.de/alpenfoehn-ben-nevis-advanced-84000000146-a1638050.html?hloc=at&hloc=de = 27 €
oder den
https://geizhals.de/alpenfoehn-dolomit-84000000185-a2605523.html?hloc=at&hloc=de = 36 €
oder den
https://geizhals.de/scythe-katana-5-scktn-5000-a1929190.html?hloc=at&hloc=de = 30 €
nehmen.

Geben sich alle nicht viel.

Case, da das von BQ! 500 DX ausgewählt wurde, das gibt es jetzt auch in bunt:
https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-500-fx-schwarz-bgw43-a2774026.html?hloc=at&hloc=de = 110 €
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde sagen, dass ein gutes 500 bis 550W Netzteil für diese Konfig locker ausreichend sein sollte. Ich würde auch davon abraten, jetzt schon ein Netzteil zu kaufen, nur weil du vielleicht in 3-4 Jahren eine andere Grafikkarte verbauen könntest. Bei deinem Szenario ist das ja auch nicht wirklich wahrscheinlich, schließlich bist du ja 11 Jahre mit einem Budget-PC klar gekommen.

Wenn es später wirklich mal spruchreif sein sollte, eine neue GPU zu verbauen, dann würde ich auch dann das Netzteil wechseln, insofern es da einen höheren Bedarf geben sollte. Ansonsten tut es dann vielleicht auch einfach eine effizientere GPU aus der Mittelklasse, die keinen höheren Bedarf hat.
 
TE
TE
B

Belthazor82

Schraubenverwechsler(in)
Dann wird es wohl ein 550W Netzteil werden. Die Grafikkarte werde ich zwischenzeitlich sicher nicht aufrüsten, wenn ich in ca. 5 Jahren eh mit einem neuen System rechne. Ich denke die 6700XT wird bis dahin ausreichen um auch aktuellere Spiele (wenn denn welche dazu kommen) noch flüssig spielen zu können. Notfalls werden halt Abstriche bei der Qualität gemacht.

@compisucher
Das Pure Base 500FX hatte ich ja auch schon aufgelistet. Hatte das DX nur in der geizhals Liste drin, da es zu dem Zeitpunkt mit 89€ noch deutlich günstiger war. Aktuell ist der Preis aber fast gleich. RGB brauche ich nicht unbedingt und könnte mir mit dem FX fast schon zu viel sein. Dafür bekäme ich aber zum fast gleichen Preis einen Lüfter mehr und einen RGB-Controller/Hub. Ob ich den tatsächlich brauchen werde sei mal dahingestellt, aber besser haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben. Je nach Gehäuse würde ich mich dann wohl auch zwischen dem Pure Rock 2 black oder dem Pure Rock 2 FX entscheiden, wobei letzterer sogar etwas leiser zu sein scheint.
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Alles Roger, ich hatte nur das Gefühl, dass du etwas mehr Farbe an Stelle deines alten Cases haben wolltest :)

Und die 6700xt reicht völlig, m. M. nach soagr eine 6700 non xt (aber etwas Reserve ist ja nie schlecht)
Meine Tochter spielt auch Skyrim mit drölftausend Mods auf einem 2700x + GTX 1080 mit HD Texturepacks und weiss der Teufel was alles, damit es wie neu aussieht.
Auflösung 2560x1080 (irgend ein fix drauf) @ 60 Hz = völlig smooth und ruckelfrei.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Bei den 550w Netzteilen sind gerade 2 sehr gute im Angebot. Das Corsair RMx und Superflower LeadEx III


 
TE
TE
B

Belthazor82

Schraubenverwechsler(in)
So, Danke nochmal an alle, die sich hier beteiligt haben! Donnerstag Nacht alles bestellt, Freitag noch in einem lokalen Store die Komponenten gekauft, die es bei Mindfactory nicht oder nur teurer gab und gestern alles zusammengebaut. Letztlich ist es folgendes geworden:

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 FX
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 550W
Mainboard: MSI B550-A Pro
CPU: AMD Ryzen 5 5600
CPU-Lüfter: be quiet! Pure Rock 2 FX
RAM: Corsair Vengeance RGB PRO schwarz DIM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36
Grafik: XFX Speedster SWFT 309 Radeon RX 6700 XT Core Gaming, 12GB GDDR6
SSD: Western Digital WD Blue SN570 NVMe SSD 1TB, M.2
Laufwerk: ASUS ZenDrive U9M

Bei dem Netzteil hätte ich sicherlich sparen können, wenn ich eines der von Shinna vorgeschlagenen gewählt hätte. An denen stört mich allerdings, dass alles über eine einzelne 12V-Schiene läuft. be quiet! teilt das auf 4 Schienen auf. Für Platinum statt Gold habe ich mich entschieden, da der Rechner bei mir oftmals den ganzen Tag läuft und mitunter auch über Nacht. Dazu kommen die hohen Strompreise aktuell. Da sollten sich die 12€ Aufschlag über die nächsten Jahre rechnen.

Mainboard musste ich leider doch das MSI nehmen statt dem Gigabyte, da letzteres keinen PS2 Anschluss hat. Sonst hätte ich mich noch nach einer neuen Tastatur umsehen müssen.

Grafisch bin ich bei der 6700XT geblieben, auch wenn die 6750XT nur minimal teurer gewesen wäre. Die paar % mehr Leistung (die ich wahrscheinlich nicht mal benötige) für noch höheren Leistungsverbrauch ist es mir dann nicht wert.

Auf die zusätzliche Festplatte habe ich erstmal verzichtet um etwas zu sparen. Stattdessen habe ich zu meiner 2TB HDD noch die 500GB HDD mit eingebaut. Das reicht mir erstmal als Speicherplatz. Dann hole ich mir später vielleicht auch gleich eine weitere SSD statt einer HDD.

Bisher macht der Rechner einen guten Eindruck. Zumindest im Windows-Betrieb sehr leise (nach Umstellung der Gehäuselüfter im BIOS von DC auf PWM Betrieb). Unter Last wird sich noch zeigen. Hatte ich bisher noch nicht die Gelegenheit zu.

Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie ich den ganzen RGB Kram hinbekomme. Gehäuse- und CPU-Lüfter leuchten schön synchron in der Farbe, in der ich sie haben will. Der Arbeitsspeicher hingegen leuchtet unbeirrt in den Standard Regenbogenfarben und wird von der MSI Mystic Light Software scheinbar nicht mal erkannt.
 
Oben Unten