• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Allround-PC bis ca. 800,- EUR

crazyahmet

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

ich möchte einen allround-PC bauen mit dem ich ab und zu Heim-Videos schneiden und rendern kann wie auch einfache Spiele (Fifa 20, Forza Horizon 4, Watch Dogs 2, GRID 2) spielen kann. Nun weiß ich nicht ob beim Rendern von Videos die CPU oder die Grafikkarte ausschlaggebend ist. Als Grafikkarte hätte ich eigentlich eine MSI GeForce GTX 750 Ti 2048MB die mir bei den bestehenden Spielen ausreicht. Und ja ich zocke vlt. 1 mal im Monat. Also nicht wirklich relevant. Es geht eher darum, dass beim Video bearbeiten bzw. rendern das Ganze recht flüssig und schnell läuft.

Was auch noch relevant/interessant ist, ist die Tatsache, dass das Gerät in einem Schrank Platz finden soll und dort steht maximal 33 cm Höhe, 38 cm Tiefe und 50 cm Breite zur Verfügung. Aber das positive ist, dass mir die Optik des Gehäuses somit völlig egal ist. :-D

Aus meiner Sicht wären folgende Gehäuse interessant:

Silverstone Grandia
Cooler Master Q300
Jonsbo v4
Thermaltake Core V1
Sharkoon QB One
Cooler Master Elite 130

Bezüglich CPU denke ich wäre es von Vorteil wenn es mindesten 6 Core / 12 Threads wären.
Bezüglich RAM denke ich mindestens 16 GB wenn nicht sogar gleich 32 GB.
Festplatte wäre vermutlich eine M2 500GB SSD ausreichend.

Nun zu den Fragen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Ich habe momentan einen HP rp5800 wobei ich den vor ca. 5 Jahren gebraucht gekauft habe und um eben die oben genannte Grafikkarte, 128 GB SSD Festplatte und auf 8 GB RAM erweitert habe. Ich denke nicht, dass irgendwas davon weiter genutzt werden kann oder soll, außer eventuell die Grafikkarte für den Anfang.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Primär angeschlossen wird der PC an einen 4k Fernseher, wobei mir eine Full-HD Ausgabe vollkommen ausreicht, da ich auf dem Fernseher nicht arbeite sondern nur Zocke. Zum Arbeiten verbinde ich mich per Remote darauf und da habe ich einen 32" Curved Monitor ebenfalls nur mit Full-HD Auflösung.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ich denke, dass ich momentan an allen Stellen anstehe.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Da habe ich überhaupt keinen Druck. Irgendwann in den nächsten Wochen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Selbstverständlich :cool:

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
ca. 800,- EUR

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Gelegentliche Spiele: Fifa 20, Forza Horizon 4, Watch Dogs 2, GRID 2
Gelegentliche Software: OBS Studio bzw. OpenShot Video Editor

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Ich denke, dass 500GB ausreichen, da ich ja noch eine NAS habe auf der ich die Daten halte.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Leise wäre sehr gut. Und da der PC in einem Schrank stehen wird, wäre vermutlich eine Wasserkühlung von Vorteil? Der Schrank ist nach hinten hin offen und hat einen Abstand zur Wand von ca. 10 cm. Also kann noch Luft bekommen. Von vorne liegt die Tür nicht komplett auf, so dass von unten noch ein Spalt von ca. 1 cm vorhanden ist.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo! Willkommen im Forum!

Guck dir mal diese Config an: Gaming PC 800 Euro
das Gehäuse kann man ja austauschen.
SSD mäßig würde ich schon 1TB nehmen. Da passen dann auch ein paar größere Spiele drauf. ;)
 

Wired

Software-Overclocker(in)
Bei dem Hard Drive würde Ich an Deiner stelle noch etwas weiter planen und statt einer 500GB auch keine 1TB verbauen sondern gleich eine 2TB SSD.

Doch dann reicht das Budget von 800€ nich aus.
 
TE
C

crazyahmet

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen. Das heißt ihr würdet sagen, dass für das Rendern der Ryzen 5 3600 ausreicht? Ich habe nämlich auch noch mit dem Intel Core i5 - 10400F liebäugelt aber bin mir nicht sicher was eben beim Rendern wichtig ist. Oder übernimmt das eh die Grafikkarte?
 

Wired

Software-Overclocker(in)
Ich versteh die Frage nich, beide haben 6 Kerne / 12 Theads der Intel taktet aber nur auf 2,9GHz und der AMD auf 3,6GHz.

Ideal wäre doch viel Kerne (inkl. SMT) und hoher Takt, oder.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Taktraten kannst du nicht vergleichen, da die beiden CPUs eine ganz andere Architektur haben. Theoretisch kannst du eine 1GHz CPU haben, die einen 5,3 GHz i9 schlägt.

Davon abgesehen ist das jeweils nur der Boosttakt, unter Last takten die CPUs ja hoch. Der Ryzen 3600 auf ca. 4 GHz, beim i5 müsste ich es nachgucken. Was du wahrscheinlich meinst ist die Einzelkernleistung, und die ist bei den beiden CPUs sehr ähnlich. Der i5 wird noch etwas beschnitten, da Intel beim i5 maximal 2666 MHz RAM zulässt (außer bei den Z-Boards).

Aktuell schafft ein 4-Kerner mit SMT (*schielt auf alte i5s*) quasi alle modernen Spiele ohne Probleme, 6 Kerne sind besser für die Zukuft. Ab dem Punkt zählt dann die Einzelkernleistung mehr.

Zwischen dem i5 und dem Ryzen würde ich klar den Ryzen nehmen. Und zwar wegen der Plattform. Mit AM4 kannst du in Zukunft noch die Ryzen 5000 nachrüsten, die in drei Tagen erscheinen (aber die Release-Modelle werden leider nicht in deinen Preisrahmen fallen). Und du hast die Beschränkung auf 2666 MHz RAM nicht. In Aufgaben wie Rendering schlagen sich die Ryzen außerdem überdurchschnittlich gut.

Ob beim Videoschnitt die Grafikkarte stark genutzt wird hängt vom Programm ab, die CPU wird immer gefordert. Die großen Schnittprogramme nutzen die GPU allerdings alle, Premiere schon recht stark und z.B. Resolve noch stärker.


Edit
Nochmal zur Hardware. Ich schließe mich meinen Vorrednern an, ich würde auf jeden Fall direkt eine 1TB SSD verbauen. Wenn du Videoschnitt betreibst würde ich 32GB RAM mitnehmen und dafür bei der Grafikkarte auf eine GTX 1660 Super gehen. Sonst hätte man eine RTX 2060 ins Budget quetschen können:

1 Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2 (SA2000M8/1000G)
1 AMD Ryzen 5 3600, 6C/12T, 3.60-4.20GHz, boxed (100-100000031BOX)
1 Patriot Viper 4 Blackout DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (PVB432G320C6K) 102€
1 Palit GeForce GTX 1660 SUPER StormX, 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (NE6166S018J9-161F)
1 ASRock B550M Pro4 (90-MXBDK0-A0UAYZ)
1 Alpenföhn Brocken ECO Advanced (84000000148)
1 SilentiumPC Signum SG1 TG, Glasfenster (SPC230)
1 be quiet! Pure Power 11 500W ATX 2.4 (BN293)
~800€

Das Netzteil ist etwas überdimensionert, so kannst du es bei einem zukünftigen Grafikkartenupgrade aber vielleicht behalten.

Du hättest auch noch die Option übergangsweise den sehr günstigen Ryzen 3 3100 zu nehmen...
... und dann mit Ryzen 5000 zeitnah nochmal aufzurüsten, also irgendwann in den nächsten 1-2 Jahren. Preisleistungsmäßig ist der 3100 besser als der 3600, die beiden extra Kerne sind aber nützlich für den Videoschnitt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wired

Software-Overclocker(in)
Meine Angaben bezüglich der Taktraten sind Standard Takt! Auf irgendwelchen Boost bei Taktraten verlass Ich mich nich.

Zur Erklärung:
Ich verstehe die Frage deswegen nich da Du anscheinend denkst das der AMD nich ausreichen würde.

PS: Der Rest an Infos deines Posts is mir auch bekannt ;)
 
TE
C

crazyahmet

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die detaillierte Beschreibung. Also ich bleibe dann beim AMD und die Frage ist jetzt nur ob ich auf die neuen 5000er CPUs warte und über das Budget hinausschieße oder nicht. Das muss ich mir dann anschauen um wie viel es sich dabei handelt.

ich mache mal eine Zusammenstellung und poste sie hier. Mal sehen wie die Kommentare sind.
 
Oben Unten