• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue Schreibtisch Lautsprecher Beratung

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen 2.0 System für meinen Schreibtisch, da ich mein 2.1 an den neuen Fernseher angeschlossen habe (Fand den Subwoofer immer etwas unnötig und gestört hat er unterm Schreibtisch auch).

Da ich mit meinem Edifier System immer sehr zufrieden war, habe ich etwas Geld in die Hand genommen und mir die Edifier S2000 Pro geholt, mit denen ich aber leider nicht wirklich zufrieden bin (& dafür ist es mir dann zu viel Geld).

Ich versuche das Problem mal zusammen zu fassen, aber es läuft denke ich darauf hinaus, dass die Edifier auf dem Schreibtisch einfach zu wenig "Platz zum atmen haben".

- Der Bass wummert viel zu sehr. Es ist nicht so, dass ich keinen Bass mag, aber er übertönt fast alles und fühlt sich unangenehm an. Dämmmatten unter den Lautsprechern haben nicht wirklich geholfen.

- Die Lautsprecher sind laut (fühlt sich in den Ohren unangenehm an & man hört die Musik laut in der ganzen Wohnung), aber die Musik fühlt sich nicht laut (bzw druckvoll/voluminös) an.

- Je nach Musiktyp schwankt die gefühlte Lautstärke extrem (Hip Hop fühlt sich unangenehm laut an, auf gleicher Lautstärke kommt Metalcore überhaupt nicht rüber.

Ich habe auch schon sehr viel mit den Einstellungen gespielt, aber ich werde nicht glücklich. Der normale Modus ist langweilig bei ein wenig zu viel Bass, der dynamische Modus macht sehr viel Spaß, aber der Bass macht es unhörbar (runterregulieren hat nicht geholfen).

Deshalb bin ich nun auf der Suche nach einem neuen 2.0 System. Am einfachsten wären aktive Lautsprecher, aber ich habe tendentiell auch nichts gegen passive Lautsprecher mit dem entpsrechendem Equipment.

Auf meinem Schreibtisch (160x80) stehen die Boxen in den hinteren Ecken und dazwischen zwei 24". Es ist vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass die hintere und die recht Seite komplett an der Wand stehen.

Bei den Boxen mag ich vor allem eine große Soundstage und einen dynamischen & präzisen Klang.

Was schwebt mir bisher im Kopf:

- Edifier R1700BT : Deutlich günstiger, hier sollte das Problem mit zu wenig Platz nicht auftreten, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich auch Spaß an denen habe.

- JBL 305p MKII: Werden oft empfohlen, allerdings kompliziert anzuschließen und das Grundrauschen würde mich sehr stören
 

Yoshi-M

PC-Selbstbauer(in)
Hallo Klizzix,

ich kann mir gut vorstellen, dass du mit diesen Lautsprechern so nicht glücklich wirst.
Mehrere Punkte, welche den Klang in deinem Fall negativ beeinflussen:

- Du benötigst einen größeren Abstand zwischen deinen Ohren und den Lautsprechern.
Die einzelnen Treiber sind zu weit voneinander entfernt, sodass sich die Schallwellen bis zu deinen Ohren nicht rechtzeitig vermischen können.
Dadurch hast du kein homogenes Klangbild, es klingt je nach Aufstellung entweder zu scharf/spitz, oder dumpf und Basslastig,

- Die Lautsprecher stehen auf dem Tisch.
Je tiefer die Frequenz, um so breiter wird der Abstrahlwinkel. Die Bässe treffen nicht nur direkt auf deine Ohren, sondern auch auf die Tischplatte, von der sie ohne viel Verlust reflektiert werden und somit
zusätzlich zum Direktschall hinzu kommen. Je weiter die Lautsprecher von der Tischplatte entfernt sind, um so geringer tritt dieser Effekt auf.

- Die Lautsprecher sind zu nah an der Wand / Ecke.
Das selbe Prinzip wie mit der Tischplatte. Auch die nahe Wand und Ecke reflektieren die Bässe, welche die Lautstärke am Hörplatz nochmals anheben.

Du hast nicht nur den Direktschall sondern auch die Reflexionen von Tisch, Wand und Ecke. Dass es dröhnt ist kein Wunder.


Ich selbst habe die JBL 305 und ebenfalls einen Schreibtisch mit 160cm x 80cm, nah an Wand und Ecke.
Eine andere Aufstellung ist bei mir leider nicht möglich.
Auf den Tisch gestellt kann ich sie absolut nicht empfehlen. Für solch nahe Abstände sind sie nicht geeignet.

Erst seit die Lautsprecher neben dem Tisch ca. 1,2m von den Ohren entfernt auf Kopfhöhe stehen, ist das Klangbild deutlich homogener.

Zusätzlich habe ich wegen der nähe zur Wand die tiefen Frequenzen an den Lautsprechern abgesenkt und ziehe einen Cut bei 80Hz. Alles darunter übernimmt der Subwoofer.
Somit fällt die wandnahe Positionierung nicht mehr so arg ins Gewicht.
Den Feinschliff und das Glätten einer Raummode erledige ich mit einem EQ (Voicemeeter Potato).
Bis auf zwei winzige Ausreißer ist die Wiedergabe nun weitestgehend linear.

Das ist zwar nicht absolut perfekt und es ist noch Luft nach oben, nur haben die wenigsten die Möglichkeit sowohl Raum, Aufstellung und Einrichtung für das perfekte Hörerlebnis abzustimmen.


Wenn du die Lautsprecher auf dem Tisch stehen lassen möchtest, dann halte Ausschau nach Boxen, bei denen die einzelnen Treiber so nah wie möglich beieinander sind und der Tief/Mitteltöner nicht all zu groß ist.
4" ist ok, größer als 5" solltest du vermeiden.
Dazu die Lautsprecher weg von der Tischplatte. (z.B. hochstellen mit Stativen) und den Hochtöner sowohl horizontal als auch vertikal auf die Ohren ausrichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Da kann ich mich dem Yoshi nur anschliessen !
Zu den Edifiern gibts noch die Möglichkeiten die er beschrieben hat:
1. Am besten die Lautsprecher mit Ständer auf Ohrhöhe bringen und sie zusätzlich noch mit Absorbern/Dämpfern von der Tischplatte entkoppeln.
2. Meine Cambridge Audio Minx XL haben auch die Bassreflexöffnung nach hinten und da mein/e Schreibtisch/Arbeitsplatte nicht sehr tief ist stehen diese sehr nahe an der Wand.
Für diesen Fall und auch für die Aufstellung im Regal hat CA Schaumstoffstopfen für die Bassreflexöffnungen mitgeliefert - dadurch dröhnen die Lautsprecher nicht mehr und sie werden druckvoller,
aber natürlich geht auch etwas im Tiefbassbereich verloren - was mich nicht wirklich stört. einfach mal ein paar Socken in die Löcher stopfen und testen !-)

Frage: Wie sind die Lautsprecher angeschlossen ?
Falls du definitiv andere Lautsprecher haben möchtest würde ich momentan die Nubert nuPro A-100 oder auch die nuBox A-125 empfehlen - ohne genauere Angaben zu deinen Anschlußmöglichkeiten zu kennen.
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Vielen Dank für eure sehr hilfreichen Antworten. Das habe ich leider schon befürchtet, daher gehen die Edifier schweren Herzens wieder zurück.

Aktuell habe ich sie auf Dämmmatten auf mich zugewinkelt an den Rändern stehen. Der Klang an sich ist dafür nicht schlecht solange es nicht zu laut wird.

Die Lautsprecher habe ich über ein optisches Kabel direkt an meinem Computer angeschlossen, das schien mir für die aktieven Lautsprecher die beste Version zu sein.

Leider habe ich mit dem Platzieren der Boxen nicht viel Spielraum, da der Schreibtisch von zwei Wänden direkt umgeben ist, leider auch nicht optimal.

Aus euren genannten Gründen neige ich aktuell zu den Edifier R1700T, die haben den Basskanal nach vorne gerichtet und sollten somit besser an der Wand funktionieren. Generell sollten die besser für den Schreibtisch geeignet sein.

Alternativ habe ich auch noch die PreSonus Erise 3.5 entdeckt, die haben aber leider kein BT (halb so wild) und sind wohl etwas neutraler (unspaßiger) aufgestellt.

Nubert hat ja einen sehr guten Ruf, allerdings sind wir da wieder in einer sehr ähnliches Preisklasse wie bei den S2000 Pro und damit leider wohl überdemensioniert für mich.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
In wiefern sollen die Nubert überdimensioniert sein ? Im Preis ?
Die Edifier kosten doch auch €480,- bei zwei nuPro A-100 liegst du bei €470,- und die A-125 kosten nur €385,-
Ob du klanglich mit Lautsprechern der unteren Klasse besser bedient bist wage ich zu bezweifeln.
Das Problem ist auch nicht dernach hinten gerichtete Basskanal (vielleicht bei denS2000 ), aber normalerweise sind das ja Regal/PC Lautsprecher die auch für so eine Aufstellung gedacht sind.
In ungünstigen Fällen - und das sind die meisten/viele - kann man aber mit den genannten Methoden (Absorber, Bassreflexrohr dämpfen, Ständern, EQ usw) gute Ergebnisse erziehlen.
Wenns denn garnicht klappt dann muß man eben auch andere Lautsprecher ausprobieren , was ja sowieso die beste Möglichkeit ist !
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Ich habe mir nun nochmal alle Alternativen angeguckt und war sehr lange bei den Nubert A-100. Aber auch hier hab ich ein bisschen die Befürchtung, dass die für meinen Zweck nicht zu 100% das richtige sind.

Deshalb werden es nun wohl die halb so teuren PreSonus Eris 4.5 + Tischstative werden, das sollte die hier gennanten Probleme (hoffentlich) lösen. Die haben zwar keinen optischen Eingang, aber der Soundchip auf meinem MB sollte ja eigentlich ausreichend gut sein. Und beim halben Preis kann ich notfalls auch über das ein oder andere hinweggucken.

Vielen Dank schonmal/nochmal für eure Hilfe!
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
So, es sind nun 2 M Audio BX5 D3 geworden, die ich mit diesem Y-Kabel an mein Mainboard angeschlossen habe. (Hosa CMP-159 PAK5 3,5mm TRS auf Dual 1/4 Zoll TS Stereo Breakout Kabel, 10 ft, schwarz, 1-Stueck: Amazon.de: Musikinstrumente)

Allerdings habe ich nun das Problem, dass es ein doch deutliches Grundrauschen/summen gibt. Gibt es eine Möglichkeit das wegzubekommen?

Edit: Ich habe 2 Lösungsansätze gefunden, was haltet ihr von diesen?

1. Entstörfilter PAC SNI-1/3.5 Entstoerfilter mit 3.5mm Klinke: Amazon.de: Elektronik

2. Avantree DAC02 DAC DA Wandler Digital Analog Wandler: Amazon.de: Elektronik

Der Entstörfilter wäre günstiger, dafür hätte ich über den DAC einen Lautstärkeregler auf dem Tisch
 
Zuletzt bearbeitet:

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Damit wirst du ein grundrauschen auch nicht los.

Mit einem optischen dac oder einem entstörfilter wirst du nur Störgeräusche seitens gpu etc beheben können.

Wenn es wirklich grundrauschen ist pegelst du die Lautsprecher einfsch so ein, dass dieses nicht wahrnehmbar ist und machst den Rest über den player/Windows.
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Was verstehst du unter einpendeln? Ich habe die Lautstärke an den Boxen schon ausgetestet, zu jeder ist das Störgeräusch zu hören.

Und viele haben für die BX5 berichtet, dass ein Anschluss über einen DAC per optischem Kabel geholfen hat
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Dass du die Lautstärke an den Lautsprechern selbst so einstellst dass du kein grundrauschen hast.

Gut möglich, dass mit einem optisch angeschlossenen dac Störgeräusche komplett eliminiert werden, aber dann war es kein grundrauschen.

Die Frage ist also einfach: Hast du ein grundrauschen oder Störgeräusche, masseschleife?
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Achso, entschuldigung, es kann gut sein, dass ich hier Begriffe durcheinanderwerfe.

Ich meinte, dass es ein unkonstantes Rauschen/Fiepen gibt, wenn nichts über den Computer abgespielt wird (Beim Abspielen bleibt es auch manchmal)

Wenn der Computer aus ist aber Strom auf allem drauf ist, dann ist das Geräusch weg
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Der Dac ist vorhin gekommen, alles angeschlossen und 5 Minuten getestet und alles wunderbar (kein Rauschen), allerdings war ich überrascht wie stark sich der Sound geändert hat.

Als ich dann heute Abend am Rechner saß, war das alte Rauschen wieder dar und hat sich seitdem auch nicht beseitigen lassen. Hat jemand eine Idee woran das liegt?
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Mit einem USB Kabel am PC, ein seperates Netzteil war nicht dabei

EDIT: Könnte es auch an dem genutzen Y-Kabel liegen? Die Störgeräusche bleiben wenn ich den DAC ausschalte und/oder das optische Kabel entferne. Sobald ich das Y-Kabel entferne, sind sie weg
 
Zuletzt bearbeitet:

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Natürlich sind sie weg wenn du das rca Kabel ziehst, dann bekommen die Lautsprecher ja auch kein Signal mehr.

Das Problem ist die USB Verbindung zum PC. Hol dir n 5v Netzteil (klassische Smartphone Netzteile) und realisier die Stromversorgung darüber damit du keine elektrische Verbindung zum PC hast.
 
TE
Klizzix

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Vielen Dank für den Tip, ich hab noch einen alten Stromstecker von einem Amazon Fire TV gefunden.

Jetzt ist nur noch ein ganz leichtes Brummen zu hören, ich denke das hat dann eine andere Ursache
 
Oben Unten