• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue feine Lautsprecher sollen es sein!

kando

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern für mein Schreibtisch/ Zimmer. Ich habe schon infragekommende Modelle recherchiert. Da der Platz auf meinem Schreibtisch rar ist, bin ich auf möglichst kleine Modelle angewiesen. Nicht unrelevant ist dabei die Tiefe der Lautsprecher, da ich regelmäßig meinen Bildschirm 90 Grad zur Seite drehe um vom Bett aus zu gucken (je tiefer der Lautsprecher ist und neben dem Bildschirm steht, desto weiter ragt er dann ins Bild hinein ... das will ich vermeiden).
Damit geht leider auch eine Wandnahe "On-Desk"-Positionierung der Boxen einher, was problematisch werden kann (gerade bei Bassreflexsystemen).
Auch mache ich mir sorgen, dass bei einigen "Probanden" das Abstrahlverhalten total auf "Nahfeld" getrimmt ist und dadurch die Soundqualität neben den Boxen (Szenario2: ich bin auf dem Bett) stark leidet, es muss also eine wirklich kompakte Lösung her die den ganzen Raum (ca. 16 m²) mit schönem Sound versorgt. Was ich nicht möchte, ist ein Monitor der mir jede Unreinheit von schlechten Audioquelle á la Youtube aufzeigt, langfristigies ermüdungsfreies Hören soll es werden!



Nun zu meiner Auswahl:

Adam a3x Maße (B x H x T): 150 x 252 x 185 mm *Nahfeldproblematik?! *Boxtiefe ist schon grenzwertig für mich
Abacus c box 3 Maße (B x T x H): 132×155×205,5 mm
XTZ Tune 4 Maße (B x H x T): 140 x 252 x 180 mm
KEF EGG Maße (B x H x T): 136 x 274 x 172 mm *gutes Rundstrahlverhalten?
Nubert Nupro A-100 Maße (B x H x T): 165 x 270 x 165 mm *zu steriler Klang?

Ich bin natürlich auch für neue Vorschläge offen, preislich so wie die obigen Modelle gern bis 500 €.
Die meisten Testberichte zu den Lautsprechern lesen sich allesamt ziemlich rosig und helfen mir nur bedingt.
Vergleichsdaten/tests zu den Boxen sind leider selten und so bin ich etwas ratlos welches System für mich am besten passt.

Ich bin für jede Hilfe Dankbar
 

JackA

Volt-Modder(in)
Mach mal bitte ein Bild vom Hörplatz, so wie du es beschreibst, ist es für mich nicht möglich, das sich vorzustellen.
 
TE
K

kando

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich kanns versuchen nochmal besser zu beschreiben, mit Bildern kann ich leider nicht dienen...
Das Zimmer ist Rechteckig und mein Schreibtisch steht mit dem Bett zusammen an einer der langen Seitenwände. Wenn dann der Bildschirm um 90 Grad gedreht wird zeigt er genau auf mein Kopfende des Bettes.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
D.h. du drehst deinen Schirm um vom Bett aus zu schauen. die Boxen strahlen aber weiter geradeaus?

Das wird nicht tun, zumindest nicht so, dass es sich lohnt viel Geld auszugeben. Dabei sitzt du ja quasi in einer Reihe mit deinen Boxen. D.h. Abbildung gibts keine, Höhen gibts keine, dafür Kammfiltereffekte und muffigen Klang...

Alles andere ist kein Problem:
  • Wandnah geht sehr gut, wenn die Boxen entsprechend dafür abgestimmt sind (hat nur sehr bedingt mit Bassreflexbauweise zu tun) - lediglich sollte der Bass im Verlauf recht früh und sanft fallen. Den Rest erledigt die Wand und füttert ihn wieder an...
  • Nahfeld geht auch, das kann jede kleine Box, dafür muss die nicht darauf getrimmt zu sein.
  • Breite Abstrahlung macht eine kleine Box auch automatisch, auch kein extra Konstruktionsmerkmal - aber in Grenzen! 90° geht nicht! Im übrigen eines der Kriterien für nahfeldtaugliche Boxen, sonst würde sich ja die Tonalität bei jedem Kopfwackler ändern (tut sie da auch, aber eben nicht so, dass es gleich stört oder auffällt)

D.h. wenn du das umsetzen willst, dann mach dir keinen Kopf wegen der 90° Situation. Das wird immer und mit jeder Box murksig klingen. Leb damit oder lös das anders! Besondere Rücksicht musst auf das Szenario nicht nehmen.

Btw, so etwas wie eine Nahfelderproblematik gibt es nicht, zumindest nicht in dem von dir beschriebenen Zusammenhang.

DIY würde ich mir noch überlegen! Da gibts schlicht das erheblich bessere P/L Verhältnis und eine wirklich große Auswahl an Bausätzen, die sowohl von den Bauweisen, als auch den Nischenlösungen erheblich über die 2-Weg Bassreflexhausmannskost der fertigen Anbieter hinaus geht! Da gibts natürlich Bassreflexboxen, geschlossene Boxen, Transmissionslinchen, Hörnchen... alles für den Schreibtisch, vieles sehr sehr gut!

Wenns dann doch was fertiges geben soll, dann besorg dir alle Tests die du dazu finden kannst, leg sie auf nen Haufen und zünde es an! Völlig sinnlos, weil Lobhudelei von Redakteuren, die es sich nicht mit Anzeigenkunden verscherzen dürfen oder Berichte von Käufern, deren Motivation, Fachwissen und Eignung für solche Berichte absolut unklar ist. Selber anhören ist angesagt! oder willst du 500€ raushauen, weil bei Amazon irgendwelche Typen schreiben die Dinger wären geil?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

kando

Komplett-PC-Käufer(in)
Hat denn jemand schon Erfahrung mit den oben genannten Modellen gemacht?
Wenn ich vom Bett aus gucke wird der Ton zwangsweise einbrechen, das ist mir klar, allerdings scheinen einige Boxen besser mit solchen Situationen umgehen zu können als Andere.

Bei DIY bin ich skeptisch, ob das auch bei den kompakten Abmessungen noch sinnvoll umzusetzen ist, außerdem wäre das jetzt auch nicht meine erste Wahl wenns um neue Lautsprecher gehen soll.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Dir muss eins klar sein, wenn Lautsprecher nicht optimal stehen und der Raum dazu passt, dann hast du die 500€ zum Fenster raus geschmissen.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Hat denn jemand schon Erfahrung mit den oben genannten Modellen gemacht?

Bestimmt, aber wie gesagt du musst es selbst hören, es empfindet nunmal jeder anders!

Wenn ich vom Bett aus gucke wird der Ton zwangsweise einbrechen, das ist mir klar, allerdings scheinen einige Boxen besser mit solchen Situationen umgehen zu können als Andere.

Nein, mit 90° Abstrahlwinkel und Boxen in einer Reihe zum Hörplatz kann keine Box "besser" umgehen. Das ist Fernab dessen wofür Lautsprecher gedacht sind und was sie zu Leisten imstande sind. Allenfalls echte Rundstrahler (die es sehr vereinzelt von einigen Anbieter für sehr viel Geld gibt oder eben als DIY Lösung...) könnten damit umgehen, wenn man neben statt vor den Boxen hockt. Da bliebe aber auch das Problem der Aufstellung in einer Reihe mit all den Problemen, die daraus entstehen.

Bei DIY bin ich skeptisch, ob das auch bei den kompakten Abmessungen noch sinnvoll umzusetzen ist, außerdem wäre das jetzt auch nicht meine erste Wahl wenns um neue Lautsprecher gehen soll.

Was hat die Größe mit der Umsetzbarkeit als DIY Projekt zu tun?
Warum wäre das nicht deine erste Wahl? Mangelndes Geschick? Mangelnde Möglichkeiten? Kein Zutrauen ins eigene Tun? Allgemeine Skepsis?

Für alle diese Beweggründe kann ich Verständnis aufbringen. Generell kann man damit aber entweder einen Haufen Geld sparen, oder fürs gleiche Geld schlicht mehr Klang rausholen. Ich war zuanfang auch skeptisch, habe mittlerweile aber ne Reihe von Boxen für alle möglichen Zimmer gebaut. Mit den letzten sogar klanglich einen großen Sprung zu meinen großartigen und teuren bisherigen Fertigboxen im Wohnzimmer gemacht. Wenn man es sich einfach mal zutraut kann man da echt was geiles machen! Zuanfangs einfach mit nem Bausatz, da kann fast nix schief gehen, solange man mit Holz einigermaßen umgehen kann und beim Lötkolben weiß wo vorne und hinten ist (die Bauteile sind ja so groß, das ist quasi das Lego Dublo unter den Lötereien...
 
TE
K

kando

Komplett-PC-Käufer(in)
@Jacka$$: Dass das Geld bei meiner Konfiguration zum Fenster rausgeschissen ist halte ich für Unfug (dass es nicht sehr zweckmäßig eingesetzt wird, darauf könnte ich mich einigen). Wenn es eine triviale Lösung für mein Problem gäbe (ich Sie wüsste) würde ich keinen Post hier im Forum starten... Wie auch immer, ich habe mich ein bisschen mit DIY befasst, scheint auch einige Boxen zu geben, die meiner Vorstellung von den Abmessungen entsprechen. Bei der Umsetzung hingegen bin ich noch etwas verhalten, ich wüsste nicht wo ich das Bauen sollte... Ich Frag mal ganz banal: Wie viel kann denn ein "Laie" beim Selbstbau falsch machen? ;) Jedoch scheint es sogar Bausätze für Rundstrahler zu geben, dass wäre ja für mich perfekt, oder?
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Wenn es eine triviale Lösung für mein Problem gäbe (ich Sie wüsste) würde ich keinen Post hier im Forum starten...

Die Lösung ist trivial, stell deine Boxen um, wenn du den Bildschirm drehst... Ist auch nicht ideal, weil dann eine vermutlich direkt an der Wand steht und die andere frei, aber eben signifikant besser als dein Plan.

Alternativ holst / baust dir so ne Art Schwenkarm auf dem Boxen und Bildschirm montiert sind und drehst alles zusammen dahin wo du es brauchst.

Wie auch immer, ich habe mich ein bisschen mit DIY befasst, scheint auch einige Boxen zu geben, die meiner Vorstellung von den Abmessungen entsprechen. Bei der Umsetzung hingegen bin ich noch etwas verhalten, ich wüsste nicht wo ich das Bauen sollte... Ich Frag mal ganz banal: Wie viel kann denn ein "Laie" beim Selbstbau falsch machen? ;)

Nicht so viel, auch wenn man selbst keine Werkstatt hat. Zuschnitt gibts beim Baumarkt (Achtung Maßhaltigkeit und Mindestgrößen!) oder in gut vom Schreiner. Den /die Chassisausschnitte kann man mittels Stichsäge leicht selber machen (oder auch machen lassen) und wenn man jemanden kennt auch inkl. Einfräsung mittels Oberfräse. Dann muss man eben leimen (kann man auch aufm Esstisch...), löten, Oberfläche behandeln (Farbe, Öl, Leder,...) und montieren. Geht schon auch ohne Werkstatt, wenn man will - hast keinen Kumpel, der gerne mal was bastelt, schreinert oder sonst wie tätig ist?

Wichtig ist, dass das Gehäuse dicht ist, der Rest ist dann halt Optik.


Jedoch scheint es sogar Bausätze für Rundstrahler zu geben, dass wäre ja für mich perfekt, oder?

Nö, Rundstrahler sollten für gewöhnlich nicht an der Wand stehen und das Problem der fehlenden Abbildung und der Phasensauereien hat man immer noch, wenn man auf in einer Reihe neben den Boxen sitzt. Das tut auch net toll.
 

JackA

Volt-Modder(in)
@Jacka$$: Dass das Geld bei meiner Konfiguration zum Fenster rausgeschissen ist halte ich für Unfug (dass es nicht sehr zweckmäßig eingesetzt wird, darauf könnte ich mich einigen). Wenn es eine triviale Lösung für mein Problem gäbe (ich Sie wüsste) würde ich keinen Post hier im Forum starten... Wie auch immer, ich habe mich ein bisschen mit DIY befasst, scheint auch einige Boxen zu geben, die meiner Vorstellung von den Abmessungen entsprechen. Bei der Umsetzung hingegen bin ich noch etwas verhalten, ich wüsste nicht wo ich das Bauen sollte... Ich Frag mal ganz banal: Wie viel kann denn ein "Laie" beim Selbstbau falsch machen? ;) Jedoch scheint es sogar Bausätze für Rundstrahler zu geben, dass wäre ja für mich perfekt, oder?

Ja, darum sind wir ja hier, um dir zu helfen, aber ich müsste erst mal sehen, wie das aussieht und was du dir vorstellst.
Im Moment stell ich mir das so vor, dass du vorm Monitor sitzt, links und rechts dann die Lautsprecher und dann bei Bedarf den Monitor drehst, aber die Lautsprecher an Ort und stelle lassen willst. D.h. dass du dann entweder auf der neuen Sitzposition dann links oder rechts 2 Lautsprecher hast und auf der anderen Seite garkeinen. Das kann man doch nicht ernsthaft so mögen?

Stell Monitor und Lautsprecher auf einen ausziehbaren Drehteller (Rechteckig) und dann sollte das funktionieren.

Oder eine 3fach Monitorhalterung machst links und rechts 2 VESA Laptophalter dran auf die du dann die Lautsprecher positionierst. Kommt halt drauf an, ob du den Platz hast, das dann zu drehen.

Oder du stellst deinen ganzen Schreibtisch auf nen Drehteller/Rollen und drehst ihn nach belieben in eine Richtung nach Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten