• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Netzwerkprobleme: Zustand wechselt zw. "Netzwerkkabel wurde entfernt" und "Verbindung hergestellt"

Stimmenhotel

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,

Problem:
Ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit meiner Netzwerkkarte (Onboard).
Während der Nutzung des Computers ändert sich der Zustand des Netzwerkadapters immer zwischen "Verbunden" und "Netzwerkkabel entfernt"...
Zwischen drin auch mal nur das gelbe Ausrufezeichen (unbekanntes Netzwerk), denke das ist aber nur der Zwischenzustand von Getrennt zu Verbunden.
Manchmal besteht das Problem vom starten des PCs, manchmal erst nach einiger Zeit.
Gefühlt wurde das Problem schlimmer mit der Zeit. Wo Ich vorher vielleicht mal eine Unterbrechung in der Woche habe, habe Ich jetzt Zeiten, da ändert sich der Zustand alle paar Sekunden.
Das Problem tritt dabei auf, egal ob Ich nur am surfen bin oder auch rechen intensivere Sachen wie Online-Spiele spiele.

Was Ich bereits versucht habe:
- Bios downgrade (hatte letztens auf ein Beta Update geupdated)
- Buchse der Wanddurchführung gewechselt
- Netzwerktreiber deinstalliert und neu installiert
- Netzwerktreiber direkt von Intel bezogen
- Verbindungen am Router getauscht
- Laptop an der selben Wandsteckdose getestet
- unter Live-Linux (Linux Mint) getestet
- unter neuer Windows Installation (USB-Platte) getestet

Das Bios Downgrade habe Ich durchgeführt, da Ich vor einigen Tagen auf ein Beta Bios geupdated habe. War mir aber von Anfang an nicht sicher, ob die Probleme erst danach auftraten.
Mit dem Downgrade hat sich aber nichts verbessert.

Alle Versuche die Kabel als Ursache für dieses Problem zu identifizieren schlugen bisher fehl.
Ich habe zwei Netzwerkkabel durch die Wand gelegt und auf der anderen Seite mit Buchsen bestückt, die Buchsen sind eig. für Installationskabel gedacht und nicht für die flexieblen Kabel zum "verbinden". Jedoch machten die Adapter bisher nie Probleme und Ich habe sie vor einer Weile auch mit iperf und weiteren "Tools" getestet, ob Fehler bestehen bzw. Auffälligkeiten in der Leistung.
-- Beim nächsten Auftreten werde Ich eine direkte Leitung nutzen um den PC mit dem Router zu verbinden.

Da Ich dachte, dass es vielleicht irgendwelche Treiberprobleme sind, habe Ich erst mal auf die aktuellste Version direkt von Intel geupdated. Neben dem Haufen an neuen Einstellungsmöglichkeiten brachte es aber keine Besserung.
Danach direkt komplett deinstalliert und nach einem Neustart neu installiert.
Das auch mehrmals, da mir immer die Option fehlte die Treiber zu löschen und nicht nur die Hardware zu löschen. (Im Geräte-Manager)
Denke mal, dass Ich bei der zuletzt benutzen Version auf eine Windows beiliegende Version gewechselt bin, die Ich nicht vollständig entfernen kann ... Zmd. werde Ich nie gefragt ob Ich den Treiber vollständig entfernen will.
Daher bin Ich mir hier noch nicht sicher, ob nicht doch ein Treiberproblem besteht, zumal es die Beobachtungen mit Linux und der 2. Windows Installation erklären würde.

Immer wenn es zu den Abbrüchen kommt, wechsel Ich am Router die Ports durch. Bisher erbrachte das aber nie eine bleibende Lösung.
Genau wie das Neustarten des Routers immer nur temporär eine Besserung mit sich brachte.
Wegen dieser Effekte bin Ich am Anfang noch von Problemen mit der Verdrahtung ausgegangen.

Zwischendurch hatte Ich, direkt nach dem Wechsel des Wandports was aber keine Besserung brachte, am anderen Port, der Probleme verursachte, meinen Laptop angeschlossen. Dieser hatte aber keine Probleme die Verbindung aufrecht zu erhalten.
Getestet habe Ich das auch über einen längeren Zeitraum durch ein Ping-Tool. Während der Laptop eine stabile Verbindung hatte, brach sie am Desktop immer wieder mal ab.

Da sich mir dann langsam doch die Vermutung auf Treiberprobleme verlagerte, habe Ich mir ein Linux-USB-Stick installiert und davon gestartet.
Eigentlich hatte Ich vor meine Grafikkarte zu installieren, ein Grafik Benchmark und ein Netzwerkbenchmark laufen zu lassen um etwas "Nutzung" und Temperatur zu generieren.
Dieses Vorhaben wurde aber durch den AMD Treiber vereitelt, den Ich aus welchem Grund auch immer, nicht installieren konnte.
Hatte aber während dem Versuch trotzdem keine Aussetzer.

Danach habe Ich mir Win10 auf einer USB-Platte installiert.
Dort habe Ich dann mind. 3 Stunden lang ganz normal mich im Internet bewegt, ohne das Abbrüche auftraten.
Installation war sehr minimal, Treiber waren alle direkt installiert, AMD mit ControlCenter nachinstalliert, bisschen gesurft und danach Escape from Tarkov gespielt, wobei es mir in letzter Zeit immer mehr aufgefallen ist.
Davor habe Ich aber noch mal die Buchse in der Wand getauscht, da Ich stutzig war, dass die Fritzbox eine 100MBits Verbindung anzeigte und auch Windows nur 100, statt 1000.
An der anderen Buchse steckt eine Kodi Box mit LibreElec und diese zeigt mir auch dort die 1000 MBits an. (Fritzbox Seite)

Hardware:
- FritzBox 7490
- Cat6 Kabel von Router zur Dose und von Dose zu PC ein weiteres
- Asus Maximus Hero VII Mainboard (Intel Z97 Chipsatz)
- Onboard Intel I218-V Netzwerkadapter (Version: 12.17.8.7, Windows Treiber)
- Win10 Pro


Das ist jetzt erst mal ne Menge Text und zur Zeit läuft es noch wieder ganz normal ...
Aber da Ich nicht mehr weiter weiß (bis auf ein Kabel direkt zum Router), frage Ich trotzdem schon mal nach.

Weiß jemand weiter? Habe Ich was übersehen? Kann Ich die Treiber über einen Umweg komplett vom PC löschen? Irgendeine Idee wie Ich die Fehlerquelle weiter bestimmen kann?

Da Ich nie weiß ob eine Änderung die Lösung ist, wenn Ich mich nicht gerade mitten in dem Problem befinde, dauert es leider auch immer eine Weile, bis Ich Tests durchführen kann.
Daher wäre es schon mal schön mehrere Ideen parat zu haben, die Ich dann ausprobieren kann ;-)

Wenn alles nicht hilft, werde Ich eine Neuinstallation durchführen, würde da aber dann doch gerne drauf verzichten können...

Danke schon mal im voraus!
Gruß
Stimmenhotel
 

ZITQ

Kabelverknoter(in)
Hast du in letzter Zeit irgendein neues Gerät in dein Netzwerk gehangen oder generell irgendeine Änderung daran vorgenommen? Ist eventuell ein anderes Gerät im Netzwerk, welches DHCP übernimmt? Wie sieht die Netzwerkkarten-Konfiguration aus? Hast du eventuell eine PCI/PCIe Netzwerkkarte zur Hand die du testen könntest? :ka:
 
TE
S

Stimmenhotel

Kabelverknoter(in)
Zu beiden Fragen kann Ich nur Nein antworten. :-)

Die ECO Funktion war das erste, was Ich überprüft habe, genau wie jegliche anderen möglichen Stromspareinstellungen.

Neues Gerät: Nein, Netzwerk besteht aus Router, PC, Notebook, Android TV und NAS. Bei der NAS habe Ich die DHCP Einstellungen deaktiviert, feste IPs zugewiesen, etc.

Netzwerkkarten-Konfiguration: Recht simpel. 3 Adapter, von denen 2 Softwareadp. sind (VPN und Teamviewer). Letztere sind beide "Netzwerkkabel entfernt". Der physische hat per DHCP seine Einstellungen bekommen und Ich habe keine weiteren Änderungen vorgenommen.

Andere Netzwerkkarte habe Ich leider nicht zur Hand. Hatte Ich aber auch schon drüber nachgedacht, denke aber nicht, dass hier das Problem liegt.
Zur Zeit habe Ich auch eine einigermaßen stabile 1GB Verbindung angezeigt

Mich würde zur Zeit ein Tool interessieren, dass Ich nebenbei laufen lassen könnte, dass "regelmäßig" die Leitung testet.
Ich habe erst an einen ganz normalen Ping gedacht. Kontinuierlich eingestellt, große Packagesize und mehrfach ausgeführt.
Dafür hatte Ich dann auch noch ein Tool, dass mir eine graphische Auswertung lieferte.
Leider konnte Ich damit auch nur sehen, dass die Verbindung irgendwann Zeitüberschreitungen aufwies, sobald Windows das Netzwerkkabel für "entfernt" gehalten hat.

Mich würde aber eher der Paketloss interessieren, da dieser ja zwischen den Ausfällen mal enorm ansteigen müsste, damit Windows irgendwann entscheidet, dass das Kabel entfernt wurde.
Darum der Test mit iperf, was mir aber keine Klarheit verschaffte. Evtl aber auch durch falsche Konfiguration...
Falls hier jemand eine Idee hat, wie Ich es einstellen könnte und/oder welches Tool mir eine gute Übersicht geben könnte, wäre das fürs erste perfekt.


In der Zwischenzeit habe nur sehr wenige Ausfälle gehabt, die meistens nach einigen Minuten wieder weg waren ...
Also nichts persistentes, wo Ich ein Ersatz-Lankabel durch die Wohnung legen könnte um zu gucken ob es in dem Moment auch damit Probleme hat.
 
Oben Unten