• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NAS für OMV + Plex (+Transkodierung)

F1sch1

Kabelverknoter(in)
NAS für OMV + Plex (+Transkodierung)

Hallo liebe Community,
ich möchte mir ein NAS zum streamen von Filmen, sowie als Sicherheit für private Bilder und Videos zulegen.
Nutzen möchte ich Open Media Vault mit Plex (+Plex-Pass).
Anfangen werde ich wohl mit 3 x 6TB WD Red Festplatten im Raid5 Verbund. Es sollte jedoch erweiterbar sein (mindestens Platz und Anschlussmöglichkeiten für 6 Festplatten).
Mit ECC Ram bin ich mir noch unschlüssig aber wäre ein nice to have. Ich denke an 16GB.
Das NAS sollte über Wake on LAN verfügen und die Möglichkeit über das LAN das NAS einrichten und warten zu können wäre hilfreich, da das NAS im Keller stehen wird.

1.) Wie hoch ist das Budget?
Nicht festgelegt.


2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Ein Blu-Ray Laufwerk (extern wäre praktisch) zum digitalisieren der Filmesammlung, sowie eine externe Festplatte zur gelegentlichen Sicherung privater Bilder und Videos.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Nein

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
~

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
OMV und Plex, sowie in der Lage 4K Formate in HD zu transkodieren (möglichst hohe Datenrate), sowie alle Inhalte für verschiedene Endgeräte transkodieren zu können. Dazu gehören 4K Fernseher, HD Fernseher, Android Handys und Tablets, sowie IOS Handys und Mac Geräte. Eine 4K in 4K Trankodierung benötige ich nicht. Möglich sollten mindestens eine (besser zwei) Transkodierungen sowie ein direct stream gleichzeitig sein. Ich weiß nicht wie gut sich Hardware Transkodierung gegenüber Software Transkodierung schlägt, aber Intels Quick Sync Video hat sich immer schlechter als software basierte Transkodierung herausgestellt aber mit neuen Architekturen gebessert.

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Anfangs 3x 6TB WD Red und eine SSD für OMV und Plex und etwas extra Platz für mögliche Erweiterungen

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Eher nicht

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Lautstärke ist nicht vorrangig, Größe ist ebenso nebensächlich, Energieverbrauch steht weit oben aber Priorität hat die Performance des Sytems um das oben genannte leisten zu können.


Ich danke schonmal für alle Vorschläge und Anregungen. Sollte ich etwas vergessen haben werde ich dies möglichst schnell editieren und eine aktuelle Zusammenstellung in diesem Post bereithalten.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: NAS für OMV + Plex (+Transkodierung)

Ein 4K-TV sollte mit dem eigenen Mediaplayer normalerweise jedes gängige Format abspielen können. Bist du dir sicher das du Transcoding brauchst?
Selbst mein alter 1080p-TV kann ohne Probleme .mkv`s direkt vom NAS abspielen. Am iPad erledigt das bei mir Infuse, ebenfalls ohne Transcoding.
BD selber zu digitalisieren ist mit Ausnahme der Schweiz nicht legal und was noch schwerer wiegt, der benötigte Speicherplatz für 4K-Filme ist enorm.
Wenn ich davon ausgehe das ein 90min Film 200GB braucht kannst du auf deinen geplanten 12TB (3x6TB, RAID5) gerade mal ca. 60 Filme abspeichern. Bei Überlänge sinds nur noch ca. 50.
Mit einer vierten 6TB Platte bist du halt bei ca. 80. Das ist nicht unbedingt viel für eine große Filmsammlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

F1sch1

Kabelverknoter(in)
AW: NAS für OMV + Plex (+Transkodierung)

Hallo,
danke für die schnelle Antwort!
Umfasst eine aktuelle UHD BD nicht 100GB auf 3 Layer Basis?
Aber stimmt schon das es enormen Speicher weg nimmt, ich bin mit den 3x 6TB nicht festgelegt, ich kann auch mit 3x 10TB beginnen, nur besitze ich aktuell nur 2 4K Filme, 99% sind FHD Filme. Aber es geht ja immer weiter Richtung 4K. Der Großteil meiner 4K Aufnahmen stammen von meiner Kamera als XAVC S und mp4 vom Handy. Ich weiß nicht ob alle Geräte problemlos mit jedem Format funktionieren, da ich mich mit den Datenformaten nicht dermaßen vertraut bin was Container und ähnliches angeht. Und wie sieht es mit h.265 aus? Ebenso kommen FireTV Sticks zum Einsatz für nicht smarte TVs. Auch für meinen AVR sollte die Tonspur unverändert übertragen werden, wie DTS:X und Dolby Atmos. Auf der sicheren Seite fühle ich mich mit Transcoding und ich bin uneingeschränkter in dem gewählten Format. Aber hier fehlt mir eben das Wissen über die Formate. Wenn es eines gibt das alle unterstützen gut, weil einen Film in verschiedenen Formaten abspeichern möchte ich nicht.
 
Oben Unten