• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nachfolger für Dark Power Pro 10

mcmarky

Software-Overclocker(in)
Nachfolger für Dark Power Pro 10

Hallo!

Für wann ist denn der Nachfolger der DP Pro 10 Netzteilserie geplant?

Mein P9 geht dann in Teilzeit. :D
 

Novorapid

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

denke nicht
Powerzone ist ja unter Dark Power Pro angesiedelt und soll denke ich ne neue Reihe sein
 

Axonia

Software-Overclocker(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Würde mich auch wundern, immerhin sind es Netzteile die "nur" bronze haben.
Mir erschließt der Sinn dieser Serie sowieso nicht. Zumindestens nicht in Europa, da sie erst ab 650 Watt anfangen.
Was will man denn damit ? :huh: Aber BQ hat sich da schon was gedacht :devil:
Das mit dem Nachfolger des p10 würde mich aber dennoch interessieren. So ist es nicht, aber mit dem e9 bin ich auch mehr als zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Das P10 ist doch gerade erst raus gekommen. Das P11 wirds daher wohl nicht soo schnell geben. Sehe auch nicht so wirklich Grund dafür. Außer natürlich irgendwer hat 'ne bessere Plattform im Programm, die preiswerter und/oder leiser zu bekommen ist.
 

Chris@bequiet!

bequiet! Staff
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Hi zusammen,

Ja, das Dark Power Pro 11 wird sicherlich noch einige Zeit dauern. Wir haben mit dem DPP10 eines der besten Netzteile im Markt im Moment. Eine wirkliche Steigerung müsste man durch neue Technologien hervor bringen. Das PowerZone ist ein wenig speziell, weil es auf den ersten Blick wirklich nicht in das Portfolio passt. Aber wir haben uns schon etwas dabei gedacht, und auch im Hinblick auf neue Märkte wie USA handeln müssen.

Chris
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Ja, das Dark Power Pro 11 wird sicherlich noch einige Zeit dauern. Wir haben mit dem DPP10 eines der besten Netzteile im Markt im Moment. Eine wirkliche Steigerung müsste man durch neue Technologien hervor bringen.
Was ich mir von beQuiet natürlich erwarte und was auch absolut zum guten Markenimage passen würde, wäre eine passiv gekühlte Serie (fanless), die hocheffizient ist (souverän Platinum) und zwar auch mit einer Wattage von mindestens 600W. Natürlich ohne jedwede Elektronikgeräusche. :love:

Das würde ich sofort kaufen, auch wenn so ein NT natürlich hochpreisig sein wird und darf.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Warum willst 'nen passives haben? Das hat den Nachteil, dass das Gerät nicht belüftet ist und somit die Wahrscheinlichkeit, dass der user das ungeeignet verbaut, enorm hoch ist. Und das wiederum führt zu erhöhten Ausfällen bzw Abschalten des Gerätes. Bin selbst überhaupt kein Fan von (semi) Fanless.

Bevor man sowas macht sollte man da irgendwo irgendeinen Lüfter einbauen, der seine 300 Umdrehungen dreht...
Weil der Unterschied zwischen gar keine Luftbewegung und 'nen bisserl Luftbewegung ist gigantisch...
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Was ich mir von beQuiet natürlich erwarte und was auch absolut zum guten Markenimage passen würde, wäre eine passiv gekühlte Serie (fanless)

Wozu? Was hat Fanless besseres zu bieten als ein Netzteil dessen Lüfter mit 0,1 Sone läuft?

die hocheffizient ist (souverän Platinum) und zwar auch mit einer Wattage von mindestens 600W. Natürlich ohne jedwede Elektronikgeräusche. :love:

Was willst du mit Platin? Etwa auf Marketing Werbeflyer reinfallen?
Und wieso muss es mindestens 600 Watt haben?
Und Fanless ohne Elektronikgeräusche ist nicht zu machen. Sieht man bei Seasonic. Die kriegen das nicht hin und Super Flower auch nicht.

Und wenn du unbedingt fanless willst dann kauf doch das FSP Xilenser.
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Warum willst 'nen passives haben? Das hat den Nachteil, dass das Gerät nicht belüftet ist und somit die Wahrscheinlichkeit, dass der user das ungeeignet verbaut, enorm hoch ist. Und das wiederum führt zu erhöhten Ausfällen bzw Abschalten des Gerätes.
Bevor man sowas macht sollte man da irgendwo irgendeinen Lüfter einbauen, der seine 300 Umdrehungen dreht...
Weil der Unterschied zwischen gar keine Luftbewegung und 'nen bisserl Luftbewegung ist gigantisch...
Da gebe ich Dir Recht. Ein gut gebautes NT mit sagen wir mal 700 W Output und reichlich Stromstärke auf der 12 V Schiene, das von einen sehr gut gelagerten Lüfter (eloop oder vergleichbar) @jederzeit <300, meinetwegen auch <400 upm gekühlt wird, das wäre genauso das Ziel aller meiner Wünsche!:)

Wozu? Was hat Fanless besseres zu bieten als ein Netzteil dessen Lüfter mit 0,1 Sone läuft?
Ich bin halt mit dem geringen Langergeräusch, das mein aktuelles NT lastunabhängig noch hat, nicht 100% zufrieden.
Es ist atm das "lauteste" in meinem sehr silent laufenden System.

Was willst du mit Platin? Etwa auf Marketing Werbeflyer reinfallen?
Nein. Es geht darum, dass ein NT, das viel Leistung bereit zu stellen in der Lage ist und passiv gekühlt werden soll, natürlich auch eine möglichst hohe Effizienz haben muss. Denn je höher die Effizienz, desto geringer die Abwärme.

Und wieso muss es mindestens 600 Watt haben?
1.) will ich gerade ein passives NT nicht an der Belastungsgrenze betreiben, da NTs allgemein natürlich in diesem Bereich am meisten Abwärme produzieren, verschärft durch die mit der Auslastung im Grenzberich verbundene schlechteren Effizenz.
2.) Will ich nicht ausschließen, doch einmal SLI zu betreiben. Wer weiss, irgendwann wird die Mikroruckler-Geschichte vielleicht doch einmal abgehakt sein.

Und Fanless ohne Elektronikgeräusche ist nicht zu machen.
Gibt es dafür einen spezifischen Grund, warum dies also bei passiven NTs unmöglich zu realisieren ist im Gegensatz zu lüftergekühlten?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Ich bin halt mit dem geringen Langergeräusch, das mein aktuelles NT lastunabhängig noch hat, nicht 100% zufrieden.
Es ist atm das "lauteste" in meinem sehr silent laufenden System.

Dein Netzteil ist also lauter als die Gehäuselüfter, CPU Lüfter oder Grafikkartenlüfter?
Meins jedenfalls nicht. ;)

Und ohne gute Case Belüftung kannst du kein Fanless Netzteil betreiben. Also 0 Sone geht sowieso nicht.

Nein. Es geht darum, dass ein NT, das viel Leistung bereit zu stellen in der Lage ist und passiv gekühlt werden soll, natürlich auch eine möglichst hohe Effizienz haben muss. Denn je höher die Effizienz, desto geringer die Abwärme.

Der Unterschied Platin zu Gold ist kaum noch zu messen.
Platin ist aber deutlich teurer als Gold.

1.) will ich gerade ein passives NT nicht an der Belastungsgrenze betreiben, da NTs allgemein natürlich in diesem Bereich am meisten Abwärme produzieren, verschärft durch die mit der Auslastung im Grenzberich verbundene schlechteren Effizenz.
2.) Will ich nicht ausschließen, doch einmal SLI zu betreiben. Wer weiss, irgendwann wird die Mikroruckler-Geschichte vielleicht doch einmal abgehakt sein.

Du betreibst ein 500 Watt Netzteil auch kaum an der Grenze wenn du ein Single GPU System nutzen willst.
Und für zwei Grafikkarten sind 600 Watt zu wenig.

Gibt es dafür einen spezifischen Grund, warum dies also bei passiven NTs unmöglich zu realisieren ist im Gegensatz zu lüftergekühlten?

Ja. Hotspots. Die Temperaturunterschied innerhalb des Netzteils und der Komponenten sorgen für Geräusche.
Spulen hört man dann gerne mal.
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Dein Netzteil ist also lauter als die Gehäuselüfter, CPU Lüfter oder Grafikkartenlüfter?
Meins jedenfalls nicht. ;)
Ich habe weder CPU- noch Grafikkartenlüfter und die Radiatorenlüfter laufen knapp über Anlaufspannung und sind aus einem Meter Abstand selbst bei totenstillem Raum nicht wahrnehmbar.
Siehe Signatur.

Und ohne gute Case Belüftung kannst du kein Fanless Netzteil betreiben. Also 0 Sone geht sowieso nicht.
Auf diese Weise geht <0,1 sone lastunabhängig. Das Case ist dabei belüftet (durch die Radiatorlüfter) und innen praktisch auf Raumtemperatur.

Der Unterschied Platin zu Gold ist kaum noch zu messen.
Nein, die Messungen können mit der hinreichender Validität objektiv bzw. reliabel erbracht werden.
Wäre ja auch sinnlos, ein Platin-Label überhaupt zu spezifizieren, wenn es nicht objektiviert werden könnte!

Platin ist aber deutlich teurer als Gold.
Mag sein. Ist auch nicht verwunderlich, wie ich finde.

Ja. Hotspots. Die Temperaturunterschied innerhalb des Netzteils und der Komponenten sorgen für Geräusche.
Spulen hört man dann gerne mal.
Wirklich?
Kannst Du das belegen?
Immerhin gibt es ja auch Mainboards und Grafikkarten, die noch größere Temperaturunterschiede aufweisen und von diesen gibt es Vertreter, die viel, wenig oder gar kein Fiepen etc. erzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Es wäre schön, wenn Du erst mal die Nachfragen zu Deinem vormaligen Post beantworten könntest, bevor wir hier weiter diskutieren!

Btw. ist mir Deine Begründung des Fiepens (Temperaturunterschiede) auch deshalb absolut unplausibel, da eine fiepende Grafikkarte mit Stockkühler nach Ausrüstung mit einem Wasserkühler, obwohl dieser die Temperaturunterschiede ganz massiv minimiert, nicht weniger fiept, wie ich selbst (und viele andere WaKüler) erfahren konnte(n).
Es muss also andere Gründe haben.

Wie viele Mainboards kennst du denn die Spulen haben?
Alle Mainboards haben Spannungswandler und diese haben Spulen.

Siehe auch Geheimnis Spannungswandler | 3DCenter.org

Ob Du Kupferspulen siehst, wie es früher war oder sie heute, da sie meist eingekapselt sind, nicht mehr direkt sehen kannst, ist hier nicht der Punkt.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Ich führe hier doch keine Grundsatzdiskussion in einem Thread bei dem es um einen Nachfolger um ein aktuelles Netzteil geht.

Hotspots bei Fanless Netzteil kannst du messen. Kauf dir ein Pyrometer und schau nach.
Über den Sinn von Platin Netzteilen wurden schon alles gesagt.
Über den Sinn von Fanless Netzteilen wurde auch schon alles gesagt.
Mehr braucht es da nicht.
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Ich führe hier doch keine Grundsatzdiskussion in einem Thread bei dem es um einen Nachfolger um ein aktuelles Netzteil geht.
Wenn Du keine Nachfragen zu beantworten willens oder in der Lage bist, sondern lieber an Deinen unplausiblen und von mir widerlegten Vermutungen fest halten möchtest, kommt natürlich überhaupt keine Diskussion zustande.

Fakt ist,
1.) Dass alle Mainboards Spulen haben, um Spannungen bedarfsgerecht bereit stellen zu können.

2.) Dass die Fiepgeräusche von z.B. Grafikkarten, sicherlich jedoch auch von Netzteilen (da bei diesen die gleichen Mechanismen ursächlich sind) nicht durch verbesserte Kühlung geringer werden, wie ich Dir am Beispiel des Umbaus auf Wasserkühlung erklärt habe.
Die Spulen schwingen ja und erzeugen so die Geräusche, da ist es unerheblich, ob diese schwingenden Spulen 30°C oder 90°C warm sind.

Ich hatte vor meinem aktuellen NT ein InnovatekCool-Power PRO 850W. Ein wassergekühltes NT -- jederzeit sehr kalt und das hat leider etwas gefiept.

Hotspots bei Fanless Netzteil kannst du messen. Kauf dir ein Pyrometer und schau nach.
Ich habe ein Pyrometer. Dass man damit Hotspots ausfindig machen kann, ist klar. Hat aber nichts zu tun mit dem, worüber wir hier diskutieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Ich hatte vor meinem aktuellen NT ein InnovatekCool-Power PRO 850W. Ein wassergekühltes NT -- jederzeit sehr kalt und das hat leider etwas gefiept.

Alleine das disqualifiziert dich jetzt aber total. :lol:
Das Teil ist völlig überteuerter Schrott und natürlich fiept es ohne Ende denn du hast darin Hotspots bis zum Abwinken denn es fehlt wie bei Fanless Netzteilen ein Lüfter der die Komponenten kühl hält.

Aber lassen wir das jetzt mal denn es führt zu nichts.
Du kannst deine Meinung gerne zum Ausdruck bringen. Ändert nichts daran dass die Umsetzung zu teuer ist. Das bezahlen nur wenige Leute -- du sicher denn wer sich ein WaKü Netzteil kauft... :haha: -- aber das sind eben nur wenige Leute und für die entwickelt kein Hersteller was.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Das Problem sind eher Resonanzen im Netzteil, die die zu den Geräuschen führen. Das kann, je nachdem, was für Komponente man nutzt, halbwegs gut gehen oder nicht.

Generell ists aber eher so, dass man mit modernen Komponenten und alten Netzteilen z.T. ein schlimmes Pfeifkonzert bekommt - den Stromsparmechanismen sei dank...
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Alleine das disqualifiziert dich jetzt aber total. :lol:
Du solltest wirklich vorsichtiger sein mit Urteilen über Dinge, die Du nicht beurteilen kannst,Thresold!

Das Teil ist völlig überteuerter Schrott und natürlich fiept es ohne Ende denn du hast darin Hotspots bis zum Abwinken denn es fehlt wie bei Fanless Netzteilen ein Lüfter der die Komponenten kühl hält.
Hättest Du es je auch nur einmal gesehen, wäre Dir nicht entgangen, dass es sich bei dem auf einem Antec Signature basierenden NT, das von Innovatek zusätzlich mit einem Wasserkühler ausgestattet wurde, keineswegs um ein lüfterloses NT handelt. Es hat nach wie vor einen 80 mm Lüfter.

Hättest Du das NT je in Bertieb gesehen, wäre Dir sicherlich aufgefallen, dass dieser Lüfter lastunabhängig mit niedriger Drehzahl konstant dreht.

...natürlich fiept es ohne Ende...
...du hast darin Hotspots bis zum Abwinken...
Du weisst also nichts, machst aber trotzdem mit großer Bestimmtheit solche Aussagen.
Wie lächerlich Du Dich mit diesen Aussagen machst , zu denen Du Dich ohne jede Sachkenntnis versteigst, muss ich sicherlich nicht weiter erklären.

Aber lassen wir das jetzt mal denn es führt zu nichts.
Hier sind wir nun einer Meinung.
Bitte verschone uns hier in diesem Thread mit Deinem Pseudowissen und Deinen unsachdienlichen Urteilen! Danke.

stimmt, aber was denkst du, was eher zu fiepen beginnt:
1) eine/die spulen auf dem mainboard, die vielleicht 120 watt verarbeiten

oder

2) spulen in netzteilen, die >500 watt verarbeiten
Also meiner Erfahrung nach sind typische fiepende Komponenten tatsächlich weit überwiegend Netzteile und Grafikkarten. Das kann v.a. bei Grafikkarten für meine Verhältnisse sogar richtig laut werden (Hatte mal eine GTX285 gehört, die recht schlimm war , auch @fullcover WaKü btw -- hatte also nichts mit "Hotspots" zu tun).
Ein fiependes Mainboard habe ich selbst noch nie gehabt, habe aber gehört (nur Hörensagen) aber es das ausnahmsweise auch zu geben scheint.

Das Problem sind eher Resonanzen im Netzteil, die die zu den Geräuschen führen. Das kann, je nachdem, was für Komponente man nutzt, halbwegs gut gehen oder nicht.

Generell ists aber eher so, dass man mit modernen Komponenten und alten Netzteilen z.T. ein schlimmes Pfeifkonzert bekommt - den Stromsparmechanismen sei dank...
Vielen Dank Stefan Payne, dass Du Dich hier nochmals einbringst.:)

Die Sache mit dem (Spulen-)fiepen ist wohl doch nicht so einfach bzw. monokausal.

Nach Wechsel auf mein aktuelles NT haben die geringen und erträglichen, jedoch vorhandenen Fiepgeräusche, die unter OC meiner CPU zustande kamen jedenfalls aufgehört, was zeigt, dass das Zusammenspiel von Komponenten hier eine Rolle spielt... .
Das hat denke ich mal mit dem zu tun was Du hier beschreibst... .
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Ja, das mit den Pfeifgeräuschen ist extremst beschissen, da sich keiner von den verantwortlichen Herstellern drum kümmert, diese Geräusche zu minimieren.
Auch gibt es keine 'Silencer' Kabel, die durchaus in solchen Fällen was bringen könnten.

Wenn du die Möglichkeit hast, dir 'nen Adapter zu basteln, der aus einer PCIe Buchse, einem PCIe Steckern und 2 oder 3 dicken Kondensatoren (16V, mindestens 2200µF) besteht, könntest du damit das pfeifen eventuell vermindern.

Nebenbei könnte man diesen Cap auch als 'Opferkondensator' ansehen, der einkommende Wechselspannungsanteile abfängt...
 

der pc-nutzer

Kokü-Junkie (m/w)

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Das machts nun auch nicht wirklich besser.
Man hätte zum Beispiel es auch so machen können, wie Seasonic: Multi Rail rein packen und Single Rail drauf.

Wer sich mal die formulierung bei einigen Seasonic Geräten anschaut, wird feststellen, dass sie dort (auf der US Amerikanischen Seite) mal überhaupt nicht von Rails oder ähnlichem sprechen sondern nur von der gesamten Leistung auf +12V...

Wäre zwar *******, aber auf jeden Fall besser als ein 'echtes' Single Rail Netzteil abzuliefern...
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Du solltest wirklich vorsichtiger sein mit Urteilen über Dinge, die Du nicht beurteilen kannst,Thresold!

Hättest Du es je auch nur einmal gesehen, wäre Dir nicht entgangen, dass es sich bei dem auf einem Antec Signature basierenden NT, das von Innovatek zusätzlich mit einem Wasserkühler ausgestattet wurde, keineswegs um ein lüfterloses NT handelt. Es hat nach wie vor einen 80 mm Lüfter.

Hättest Du das NT je in Bertieb gesehen, wäre Dir sicherlich aufgefallen, dass dieser Lüfter lastunabhängig mit niedriger Drehzahl konstant dreht.

Du weisst also nichts, machst aber trotzdem mit großer Bestimmtheit solche Aussagen.
Wie lächerlich Du Dich mit diesen Aussagen machst , zu denen Du Dich ohne jede Sachkenntnis versteigst, muss ich sicherlich nicht weiter erklären.

Stimmt. :klatsch: Da muss ich dir zustimmen. Ich hatte den Lüfter nicht mehr in Erinnerung.
Der Punkt geht an dich.
Trotzdem ist das Netzteil alles andere als empfehlenswert und ich habe keine Ahnung wieso sich jemand sowas kaufen sollte. Und daher bleibe ich dabei dass dich das disqualifiziert denn wer einigermaßen logisch denken kann würde sich sowas nicht kaufen.
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Trotzdem ist das Netzteil alles andere als empfehlenswert
Du kennst das Netzteil wie inzwischen bekannt nicht, erlaubst Dir jedoch weiter, darüber zu urteilen. :what:

Das Antec Signature 850 W erhielt seinerzeit ausgezeichnete Testbewertungen. Antec Signature 850W Test Netzteil
Lies sie nach, wenn Du wirklich Wissen darüber erwerben willst. Der Innovatek-WaKü Mod erlaubte einen extremen Silentbetrieb, da der Lüfter unhörbar niedrig lief, denn es bleib sehr kalt und die Lüfterregelung musste niemals der Lüfter hoch regeln, was damals für ein NT von der Leistungsklasse einzigartig war.
Der einzige Minuspunkt war der enorme und unverhältnismäßige Preispunkt, okay, aber das muss jeder eben selbst entscheiden. Ein leiseres 850W NT gab es vor 4 Jahren jedoch nicht.

Und daher bleibe ich dabei dass dich das disqualifiziert denn wer einigermaßen logisch denken kann würde sich sowas nicht kaufen.
Ich habe es jedenfalls gekauft und bereue die Jahre, die es mir treu gedient hat absolut nicht.
Mir deshalb die Fahigkeit zu logischem Denken abzusprechen, ist für mich nicht mehr als ein dummdreistes Werturteil von Dir, das Dir nicht zusteht und das nach allem, was Du Dir in diesem Thread geleistet hast -- 25000+x posts hin oder her -- nur noch einen ungläubigen Fremdschämreflex bei mir auslöst.:daumen2:

@Stefan Payne: Das mit dem Kabel muss ich mit einem meiner elektrotechnisch versierteren Freunde mal dikutieren, und sei es nur um das mal auszuprobieren! THX!

edit: Mit dem aktuellen beQuiet P10 habe ich dennoch einen guten Tausch gemacht. Nicht nur, dass ich mehr Durchfluss in meiner WaKü habe durch den Wegfall eines Kühlers, es bewirkt auch keinerlei CPU-abhängigen Fiepgeräusche mehr.
Das wirklich einzige kleine Malus ist das geringe Lüfter(-lager? -motor?)-geräusch.
 
Zuletzt bearbeitet:

ile

BIOS-Overclocker(in)
Geht es hier um fanless? Meiner Meinung nach völliger SCHROTT, weil ohne Lüfter

1. Staub ungefiltert über die Netzteilöffnungen eingesogen wird (weil anderswo im Gehäuse Lüfter Luft einsaugen)

2. Die Lebenserwartung der Komponenten reduziert wird.

3. Die Netzteilwärme im Case verteilt wird.


Viel besser ist da ein hochwertiger 140mm-Lüfter mit 250n-300 U/min, der ist kein bisschen lauter als fanless, eliminiert aber die Nachteile, die fanless hat.
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Geht es hier um fanless?
Viel besser ist da ein hochwertiger 140mm-Lüfter mit 250n-300 U/min, der ist kein bisschen lauter als fanless, eliminiert aber die Nachteile, die fanless hat.
Ja, wie oben schon diskutiert, wäre ein NT mit einem lastunabhängig sehr niedrig drehenden, perfekt gelagerten Lüfter sicherlich eine vom Silentgesichtspunkt her optimale, weil auch in extrem ruhiger Umgebung in praxi unhörbare Angelegenheit.
Sehr gute Lüfter sind sogar @400-450 upm in dieser Weise unhörbar.

Da bräuchte es tatsächlich auch für den anspruchsvollsten Silentextremisten sicher kein fanless NT mehr! :)
 

ile

BIOS-Overclocker(in)
Ja, wie oben schon diskutiert, wäre ein NT mit einem lastunabhängig sehr niedrig drehenden, perfekt gelagerten Lüfter sicherlich eine vom Silentgesichtspunkt her optimale, weil auch in extrem ruhiger Umgebung in praxi unhörbare Angelegenheit.
Sehr gute Lüfter sind sogar @400-450 upm in dieser Weise unhörbar.

Da bräuchte es tatsächlich auch für den anspruchsvollsten Silentextremisten sicher kein fanless NT mehr! :)

Ja, genau. Und ich bin ein Silentextremist! Und genau deswegen will ich KEIN fanless Netzteil!
 

Vulnerabilus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Nun, da wir uns in dem Punkt also einig sind und uns hier in einem beQuiet Supportforum bewegen:
Hoffen wir, dass wir von einem beQuiet-Menschen etwas erfahren, ob sie ein NT planen, dass Firmennamen und -anspruch (siehe die schöne Werbung mit dem Fisch und dem Pflaster auf dem Maul ;)) noch besser gerecht wird als die aktuellen P10 NTs jenseits der 550W.

Da geht doch noch was!:)
 

be quiet! Support

bequiet! Staff
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Ähm, ich dachte, dass wir uns zu dieser Thematik schon geäußert hatten.

Siehe hier.

Derzeit gibt es noch keine Neuigkeiten im Bezug auf ein P11.

Im Bezug auf eine Netzteil mit Lüfter haben wir doch sehr gute Werte und werden unserem Markennamen be-quiet! doch gerecht.

Gruß

Marco
 
TE
M

mcmarky

Software-Overclocker(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Werde mir dann wohl das P10 550W gönnen, schließlich hat dann der 4770K auch C7-States, die mein P9 noch nicht unterstützen.

Kann ich mein P9 550W dann in Zahlung geben? :D
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Das P9 wird das zu 99,9% aber ohne Probleme wegstecken, da es auf DC-DC basiert und daher die Belastung von dem Gerät völlig egal ist, sofern die mindestlast erreicht wird...

Gut, die NOLP der Dark Powers ist z.T. etwas zickig...
 
TE
M

mcmarky

Software-Overclocker(in)
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Leider regt das P9 auch minimal mein leichtes Alu-Gehäuse zum Schwingen an, daher erhoffe ich durch die nochmals geringere Lüfterdrehzahl auch dabei eine Besserung.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Nachfolger für Dark Power Pro 10

Gib es inzwischen Infos über die Veröffentlichung des P11? :huh:

Nein. Keine New. Nichts in Planung.
Es gibt ja auch keinen Grund das P10 derzeit zu ersetzen.

Ich kann mir jedoch gut vorstellen dass das P11 auf der neuen FSP Aurum PT Serie basieren könnte bzw. dass FSP sich dessen Technik bedienen wird wenn BeQuiet wegen des P11 anfragt. :D
Mal abwarten. ;)
Aber vor 2016 erwarte ich da nichts.
 
Oben Unten