Nach einer Dekade neuer Gaming Rechner

RoccoKlopper

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

nach über 10 Jahren und einem kürzlich abgerauchten Netzteil ist es nun soweit: Ich brauche einen neuen Rechner.

1.) Wo hakt es
Trotz zwischenzeitlicher, geringfügiger Upgrades (VGA, Netzteil --> komisch, dass das nun zuerst den Geist aufgibt) möchte ich gerne einen komplett neuen Rechner kaufen und keine Bauteile recyclen.

2.) PC-Hardware
---

3.) Monitor

LG34GN850 (3440x1440 mit 144 Hz)

4.) Anwendungszweck

Gaming (Cyberpunk, Elden Ring......)
Alltagsgeschäft

5.) Budget

ca. 2000 €

6.) Kaufzeitpunkt

Möglichst bald. Sofern dieses Jahr keine Quantensprüngen an Releases zu erwarten sind.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Grundsätzlich sind meiner bisherigen Erfahrungen mit Intel CPUs makellos.
Auch würde ich eine Nvidia bevorzugen, habe aber das Gefühl hier im falschen Preissegment zu sein.

8.) Zusammenbau

Ist kein Problem, außer die Geräte sind in den letzten 10 Jahren deutlich empfindlicher geworden.

9.) Speicherplatz

1-2 TB reichen locker für mich aus.

Ich habe mal einen Beispiel-build bei Mindfactory zusammen geklickt. Über ein Feedback würde ich mich freuen.
Die vergleichbaren Forumseinträge waren immer ohne 34" Monitor. Was muss ich hierdurch bei der Hardware berücksichtigen?

Gibt es ggf. noch irgendwo sinnvolles Einsparpotential. Meine Gamingansprüche sind nicht extrem hoch, dennoch sollte das System die nächsten Jahre stabil laufen können.



Vielen Dank vorab und herzliche Grüße,
Jan
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Willst du deine CPU denn übertakten (was heutzutage eh kaum Sinn macht)? Wenn nein tut's auch eine non-k CPU und ein B660 Board. Bei der GraKa würde ich eine Schippe drauflegen und Richtung 6800(xt) gehen.
Falls du bei einer 6700xt bleibst und kein CPU OC geplant ist, reicht auch ein 550W Netzteil.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn OC geplant ist wäre wohl eine AiO besser. Da der 12700K ziemlich heiss werden soll.
 
Oben Unten