• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Muss man USB-Sticks wirklich auswerfen/sicher entfernen? (Windows)

Rwk

Freizeitschrauber(in)
Hallo Forum!

Mal eine Frage in die Runde:
Muss man USB-Sticks oder SD-Karten tatsächlich immer sicher entfernen?
Gibt es hier User, die das immer machen und trotzdem schon irgendwelche Datenverluste hatten?
Gibt es hier User, die das nie machen und auch noch nie Datenverluste hatten?
Was kann sonst passieren, wenn man es nie machen würde?
Kann der Speicher dadurch beschädigt und der Stick irgendwann unbrauchbar werden?

Irgendwann habe ich mir privat angewöhnt, Speichermedien im Windows Explorer mit einem Rechtsklick auszuwerfen...einfach als Vorsichtsmaßnahme.
Nun habe ich momentan auf der Arbeit den Fall, dass ich ständig einen USB-Stick zwischen Drucker und PC tauschen muß und mir das auswerfen total auf den Senkel geht. :D
Ich würde gerne den Stick abziehen ohne lange nachzudenken und ohne noch irgendwas anklicken zu müssen.
Im Netz habe ich nicht wirklich klare Antworten darauf gefunden...
Es heisst jedenfalls, dass die Auswerfen-Funktion eben darauf hinweist, wenn noch Daten auf dem Stick verwendet, oder geschrieben/kopiert werden.
Nun weiss ich aber jedesmal genau, dass nichts mehr kopiert wird und höchstens noch eine Datei geöffnet ist, im PDF Reader zum Beispiel.
Das dann immer alles schliessen, den Stick auswerfen usw. das dauert viel zu lange und stört.

Was meint ihr dazu?!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der Hinterghrund dieser Funktion ist folgender:

Externe Datenträger können einen Datencache enthalten (kleiner RAM-Chip für Pufferzugriffe, beispielsweise externe Festplatten haben oftmals 32MB oder sowas drin, Sticks nicht). Wenn du viel Kram durcheinander auf Datenträger schreibst nutzen sie diesen Cache und der Controller schreibt die daten danach auf die Platte oder den Flash-Speicher des Sticks.

Der fast einzige Grund des "Sicher auswerfens" ist, dem Datenträger zusagen "Schreib den Inhalt des Caches auf die Platte", da die Daten im Cache beim abziehen verloren gehen würden. Bedeutet nein, es geht nichts kaputt, nichts wird unbrauchbar oder sonstwas - nur wenn dein Datenträger einen Cache nutzt und du den Datenträger einfach abziehst bevor der die Gelegenheit hatte den Cache leerzuschreiben sind die Daten im Cache halt weg/korrupt.

Der zweite Grund ist, dass Windows schaut ob noch irgendwelche Prozesse zugreifen, beispielsweise ob noch ein Programm Daten am kopieren ist oder ähnliches und falls dem so ist das auswerfen verweigert.


Es komt halt drauf an was du machst - wenn du wie du sagst beispielsweise nen Stick nur benutzt um ein paar KB an Daten vom PC auf nen Drucker zu übertragen kannste das sicher auswerfen völlig vergessen. Wenn du dagegen ganze Ordnerstrukturen bzw. zig GB an Daten auf externe Festplatten mit Cachenutzung schreibst ists ganz sinnvoll sicher auszuwerfen um Cacheinhalte nicht zu verlieren.
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Und ja, ich kenne kaum jemanden, der sich noch nicht einen USB-Stick zerschossen hat, indem er ihn zu früh rausgezogen hat, z. B. weil er dachte es wäre schon alles fertig.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das is halt wenn man 10GB aufn Stick schieben will, Windows die 10GB von einer SSD in gefühlten 5 Sekunden in den RAM lädt und dann von dort auf den Stick schreibt.
Blöderweise wird nämlich NICHT die Schreibgeschwindigkeit zum Ziellaufwerk im "kopieren"-Fenster angezeigt sondern die Lesegeschwindigkeit vom Quelllaufwerk (weil das sieht besser aus...). Bedeutet wenn du ne fixe SSD und viel freien RAM hast aber nen lahmen Stick ist das Kopieren-Fenster schon lange weg während Windows im Hintergrund immer noch zäh vom RAM auf den Stick schreibt. Wenn man währenddessen abzieht sindd ie Daten natürlich Mus. ;)
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Blöderweise wird nämlich NICHT die Schreibgeschwindigkeit zum Ziellaufwerk im "kopieren"-Fenster angezeigt sondern die Lesegeschwindigkeit vom Quelllaufwerk (weil das sieht besser aus...).
So doof kann doch selbst Microsoft nicht sein. :wall:

Danke, wieder was gelernt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Tjo... man merkts immer wenn man große Dateien auf langsame Sticks schiebt. Dann "kopiert" Windows ein paar Sekunden mit Hunderten MB/s (nämlich wenns in den RAM liest) und dann brichts auf ne handvoll MB/s ein wenn der zugewiesene RAM-Cache voll ist und nur noch so schnell nachgelesen werden kann wie das Ziellaufwerk wegschreibt.

Auch besonders toll wenn Leute deswegen glauben, ihr Aldistick vom Grabbeltisch würde 500 MB/s packen nur weil Windows anzeigt wie es mit 500 MB/s von der SSD in den RAM gelesen hat. Und dann VERSCHWINDET das fenster auch noch während der Stick 5 Minuten braucht um den Puffer wegzuschreiben und der Kerl vorm Rechner zieht den Stick ab - und wundert sich dass nix drauf ist. Oder warum Windows nach 5 Minuten immer noch behauptet dass der Datenträger nicht ausgeworfen werden kann.
 
TE
Rwk

Rwk

Freizeitschrauber(in)
Das war doch mal sehr informativ - vielen Dank!!
Glaub dann riskiere ich das mal.
Es sind tatsächlich meist Dateien unter 1MB mit denen ich da hantieren muss. :)
 
Oben Unten