MSI Z490-A PRO CPU debug LED leuchtet und bootet nicht

Deep_Fate

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag zusammen ,

Ich habe ein Problem mit meinem Mainboard MSI Z490-A Pro.

Wenn ich meinen Rechner starte bleibt er sofort bei der CPU LED hängen und Nichts passiert.

Ich drücke dann den Power Button bis der Rechner aus ist und mach ihn dann wieder an und er geht sofort ins Windows .

Ist der Rechner im Windows , funktioniert er 1A .

Das komische an der Sache ist das dieses Problem nicht immer auftritt sondern 1-2 mal die Woche .

Was hab ich alles schon gemacht
------------------------------------------

Rechner komplett zerlegt und Hardware gesichtet .... alles wieder zusamm gebaut . kein Erfolg

Bios Update gemacht auf Version 7C75v2E. kein Erfolg

Windows 11 neu installiert . kein Erfolg

Bios Reset ( Batterie raus 5 ca 20 Minuten ) kein Erfolg

MSI angerufen und Problem geschildert ( kein Erfolg )

XMP Profil aus / an . kein Erfolg

Ram getauscht . kein Erfolg

Meine Hardware
---------------------


CPU : Intel Core i7 10700K

Mainboard : MSI Z490-A Pro

RAM : 4x8 GB Crucial Balistix BL8G32C16U4B.8FE

Grafikkarte : Zotec Geforce RTX 3060



Mfg Deep_Fate
 

Anhänge

  • Screenshot_20230225_133932.png
    Screenshot_20230225_133932.png
    23,8 KB · Aufrufe: 30
  • Screenshot_20230225_134007.png
    Screenshot_20230225_134007.png
    33 KB · Aufrufe: 29
  • Screenshot_20230225_134024.png
    Screenshot_20230225_134024.png
    20,4 KB · Aufrufe: 21
  • Screenshot_20230225_134042.png
    Screenshot_20230225_134042.png
    25,3 KB · Aufrufe: 22
  • Screenshot_20230225_134053.png
    Screenshot_20230225_134053.png
    26,9 KB · Aufrufe: 26
ich habe mit 2 oder 3 oder 1 getestet aber das problem besteht weiterhin . Wie schon geschrieben tritt es nor 1-2 mal die Woche auf aber manchmal geht es auch Wochenlang und dann kommt es wieder ^^
 
Ich hatte mal ein ähnliches Problem, jahrelang hat der Rechner gesponnen, alle paar Tage dann war wieder Ruhe und nach 3 Wochen wieder usw.

Das Problem war ein billiges DP Kabel das meinem DELL Monitor beigelegen hat. Mit HDMI oder einem anderen DP Kabel war es dann weg. Schau doch da mal nach.

 
Kann ich mir nicht vorstellen, denn ich kann ein Computer auch komplett ohne angeschlossenen Bildschirm starten. Nur habe ich dann halt keine Bildausgabe, aber das System würde bis auf Windows trotzdem hochladen.

Habe ich letztes sogar testweise beabsichtigt so gemacht.

Hatte an einem System die RGBs anders angeschlossen und ich musste mir dazu auch RGB Stecker selbst löten, weil die original Stecker nur für ein bestimmtes Gehäuse vorgesehen waren. Die RGBs sollten aber nun mit ans Mainboard angeschlossen werden und dazu musste ich mir eigene Adapter machen. Der Rechner stand bei mir auf dem Tisch in der Küche um die RGBs kurz austesten zu können, habe ich ihn ohne Bildschirm und Tastatur/Maus eingeschaltet.
 
Danke für die Hilfe Leute .....

Also mit oder ohne Monitor ist das Problem manchmal da ( also Kabel ist es nicht )

Was ich noch versuche werde
-------------------------------------

anderes Netzteil und nicht 4x8 GB Ram sondern 2x16 GB Ram

wenn das Problem weiterhin besteht, werde ich mir wohl ein anderes Board besorgen um zu testen ob die CPU das Problem ist

was meint ihr ?
 
mal eine kleine Frage bevor ich teste ^^

Auf den Board sind ja zwei Anschlüsse ..... den 8 PIN hab ich dran aber muss der 4 PIN auf dran oder ist der nur für OC
 

Anhänge

  • Screenshot_20230301_192143.png
    Screenshot_20230301_192143.png
    45 KB · Aufrufe: 23
Ist nur optional.
Wenn solch ein Kabel am Netzteil mit dabei ist, schadet nicht, ist aber kein muss.
 
Wenn ich meinen Rechner starte bleibt er sofort bei der CPU LED hängen und Nichts passiert.
Schau dir mal die "Pins" im Sockel genau an. Überprüfe dabei dann gleich den Anpressdruck deines Coolers. Häufig ist sowas ein "Kontaktproblem" bei der CPU.
Könnte das Netzteil sowas verursachen?
Eigentlich nein. Gibt ja nicht so viele Möglichkeiten. ;)

  • Power Good Signal: Passt, sonst würde die Debug LED nicht bei der CPU stehen. Saft ist da und POST startet.
  • CPU Voltage: Kann sein wenn sie zu niedrig wäre. Dann würde es aber häufiger vorkommen. Und die wird von der Mainboard VRM geliefert und nicht vom Netzteil. Die Settings nimmt man im BIOS vor wenn man sie denn ändert.
  • CPU/Socket Kontaktproblem
  • BIOS Problem die CPU korrekt zu initialisieren
  • DRAM Fehler der warum auch immer beim POST noch als CPU Teil abgearbeitet wird.
  • CPU hat langsam "einen weg"
 
Die Zeitphase in der ein Netzteil nach dem Kaltstart stabilen Strom liefern muss ist recht kurz und einige elektrische Bauteile verändern ihr verhalten, wenn sie warm sind. Ich hatte schon mal ein altersschwaches Netzteil, dass brauchte fünf Minuten Vorwärmzeit, bis der Rechner booten konnte. Aber RAM ist eine deutlich häufigere Ursache, zu hoher Kühleranpressdruck nicht ganz auszuschließen. Meist geht es bei Problemen wegen letzterem aber entweder immer oder nie. Manchmal bei Kaltstart und dann reproduzierbar keine Probleme beim folgenden Warmstart ist eher eine Instabilität, wobei die Ursache natürlich bei RAM, CPU, Mainboard oder der Stromversorgung liegen kann und in einem solchen Grenzwert sogar der Austausch einer der eigentlich intakten Komponenten gegen eine noch etwas bessere die Lösung bringen kann.

Ich würde auch noch einmal versuchen, den RAM ohne XMP-Profil aber mit den in selbigem hinterlegten 1,35 V laufen zu lassen. -3200 @1,2 muss für den RAM-Controller nicht einfacher zu handhaben sein als -3600 @1,35.
 
Zurück