• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

MSI MEG-X570-ACE

Mr.Kenji

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo Liebe PCGH-Gemeinde,

Hersteller-Link: MEG X570 ACE | Motherboard | MSI Global

tl;dr: Das Board hat zusammen mit dem 3900x ein hervorragende Performance und Systemstabilität unter Windows und Linux. Firmware, Support und Kompatibilität scheint allerdings seitens MSI zufällig gewürfelt zu werden. Eigenerfahrung und verschiedene Forenbeiträge deuten darauf hin, dass MSI nicht das Zeug hat ein Premium Mainboard mit 400 € angemessen zu supporten. Für persönlich das letzte MSI Produkt, da ich auch mit dem UEFI beim bauen von drei weiteren Rechner sehr unglücklich war.

Meine Erfahrungen zum Mainboard:
  • Ich habe mich für dieses Board entschieden, da 3x M2 Steckplätze, ein 2.5 GBit LAN und die CPU Stromversorgung mit 12x 60A IR3555 ein solides Paket sind um den 3900X zu betreiben.
  • Aktuell bin ich mit 2 PCI 3.0 M2 SDD unterwegs. Auf der 1TB betreibe ich Debian 10 und auf der 2 TB Platte befindet sich Windows 10 fürs Gaming. Der Grub Bootloader erlaubt absolut problemfrei den wechsel zwischen beiden OS.
  • Systemstabilität und Performance unter Linux und Windows sind hervorragend. Einziger Blue-Screen nach 6 Monaten war direkt nach einem Windows 10 Major Update. Das das System nach Windows Updates crashed nehme ich jetzt mal also normal auf ;).
  • Ich habe das Board zum Ryzen Release gekauft und hatte das Glück in der zweiten Wochen über AMD direkt den 3900X zu bekommen. Das Erlebnisse der Firmware Updates mit MSI sind zum schaudern. Minimal changelogs aber großer Impact. Menü Umstellung, ganze Einträge verschwinden oder tauchen auf. Im glaube 4ten Release wurde es dann tatsächlich geschafft die UEFI Bootzeit von ca. 5 - 10 Sekunden auf meist deutlich unter 3 Sekunden zu reduzieren. Dort ist man als Kunde bei der Produktentwicklung mittendrin statt nur dabei.
  • Bzgl. Hardware & Komponenten Kompatibilität schaut es nach meinem Gefühl nicht sehr gut aus. Ich habe die Listen nicht alle durchgelesen, aber der Support verweißt nicht auf diese, obwohl er ja alle Komponenten Detailsinfos hat. Aber hierzu unten mehr mit meinem Problem.

Mein Problem: Black-Screen beim Cold-Starts

  • Mein Problem nun: Ich habe beim Cold-Start nach ca 30s Power Off, wenn die Kondensatoren leer sind sehr lange einen Black-Screen. Die LED Status Anzeigt hilft nicht wirklich weiter, da der Support auch dort nicht drauf eingehen kann/will und im Handbuch die Beschreibung ja keine brauchbaren Infos enthält.
  • Lösung: Immer wieder versuchen bzw. UEFI default settings mit dem Knopf auf der Rückseite vom Board.
  • Mein Workaround: Der Rechner ist nur noch im Standby mit den Daten im RAM.
  • Tickets bzgl. MSI habe ich mal angehängt, aber hier habe ich über Monate hinweg keine Lösung bekommen.
  • Der Hänlder sagt natürlich sie können das Board an MSI senden zur "Überprüfung" und nach ca. 4 Wochen wird das Board, falls Sie einen Fehler finden getauscht. Der MSI Support selbst stellt sich bzgl. der direkten Tauschanfrage taub (siehe Tickets). Ich habe aktuell nur diesen einen Rechner zur Verfügung und gehe aktuell nach lesen der anderen ähnlichen Fällen davon aus, dass es ein Problem mit der Komptabilität der Komponenten ist. Daher will ich keine 4 Wochen warten um dann dort zu sein wo Ich angefangen habe. Mein



  • Menschen mit anscheinend ähnlichen Problemen:




MSI Support
Positives
  • :ka:
Negatives
  • Website ist aufgrund des Menü-Design echt anstrengend, vorallem gerade das Navigations-Menü zu den Promo Aktionen ein :wall::wall: ist. Auch muss bei jedem aufrufen der Support Ticket Übersicht erneut der Datenschutzerklärung vorbilden mit Häcken zugestimmt werden. Auf der deutschen Seite führt der Service Button wiederum zu einem anderen Portal als das finale Support Portal mit der Produkt registierung
  • Qualifikation der Mitarbeiter und Knowledge Basis scheint miserable zu sein. Oft werden sogar falsche oder nach Firmware-Update entfernte Konfigurationsmöglichkeiten vorgeschlagen. Komplexe zusammenhänge werden nicht verstanden. Direkte fragen
  • Tickets werden geschlossen ohne gelöst zu sein und selbst bei der Antwort "Es kommt ein BIOS update" wird das Ticket auf "Waiting for Customer Reply" gestellt. Hier wird offensichtlich nur noch respond-fast gemessen. Vermutlich outgesourced
 

Anhänge

  • Ticket_02.pdf
    147,3 KB · Aufrufe: 109
  • Ticket_01.pdf
    117,4 KB · Aufrufe: 105
TE
M

Mr.Kenji

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich wollte gerade nochmal ein Update geben:
- Mittlerweile ist auch das zweite Ticket Kommentarlos geschlossen worden.
- Mit der Firmware 1.8 lässt sich der Black-Screen zuverlässig reproduzieren und tritt zu 100% beim Cold-Start auf und lässt sich nur noch mit BIOS Reset beheben.
- Das BIOS erkennt vorlaufend getauschte Komponenten und Bootet ohne erneute Konfiguration nicht mehr.

MSI verweißt auf potentielle zukünftige Firmware Updates. Naja das war glücklicherweise mein letzter Kontakt mit MSI.
vg
 
TE
M

Mr.Kenji

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe mittlerweile das ganze leider auch nochmal mit einem Asus X570 Board nachstellen können. Das Problem besteht wohl im Zusammenspiel von dem X570 Chipset, einer Nvidia/Zotac 1080 TI (vielleicht ist die ganze Serie betroffen) und wenn beim Booten Displayport angesteckt ist. Mit HDMI tritt das Problem nicht auf. Ich bin mir nicht sicher welche Display-Port Version jetzt wirklich betroffen sind. Ich habe es mit einem Iiyama G-Master Red Eagle GB3461WQSU-B1 (v1.????) und Philips BDM4350UC (v1.1 v1.2) das Problem reproduzieren können.
Das Update von 2018 für die Display-Port Issues ändert nichts an der Situation. NVIDIA Graphics Firmware Update Tool for DisplayPort 1.3 and 1.4 Displays Seit dem Firmware-Update habe ich aber gelegentlich Bildausfälle was ich gut 3 Jahre im Z87 Intel-Rechner nicht hatte... :what::wall:

Ich bin jetzt aktuell über HDMI mit 3440x1440@100Hz statt 144Hz angebunden, da ich das Thema über Display-Port nicht in den Griff bekomme. MSI Support hat nur noch einmal geantwortet sie prüfen das Problem. Zotac Support DE und USA scheinen sich nicht zuständig zu fühlen.
Im Herbst will ich auf Big Navi oder Ampere wechseln, dann bin ich mal gespannt ob die andere GPU was ändert. :hail::hail::hail: Ich hätte noch eine kleine alte GPU rumliegen, aber ich will ja meine 1080 TI nutzen...
vg

Ach: Themen umbennen und Verschieben kann nur ein Moderator? Ich glaube bei Mainboard passt das hier nicht mehr und Title sollte eher sein X570, 1080TI & Displayport Issues
 
TE
M

Mr.Kenji

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,
nochmal ein kurzes Update und vermutlich jetzt letztes Update. Es hat sich herausgestellt, dass mein G.SKILL F4-3333C16Q-64GVR auf XMP die versprochenen 3333MHz mit 16-16-16-36 bei 1,35V und auch 1.4 V nicht schafft und wohl einige / die meisten Probleme auf dem RAM zurückzuführen sind.

Ich habe mir von einer Freundin DDR4 mit 3600 Mhz 19-20-20-40 geliehen um zu testen ob Board oder CPU die Ursache sind. Die geliehen Riegel laufen stabil und fehlerfrei. :daumen:

Der G.SKILL Tech-Support sagt: "Da die
F4-3333C16Q-64GVR nur für Intel Z370 getestet sind, ist das okay und ein Austausch nicht notwendig. Die Module sind nicht dafür gedacht auf einem X570 Board die Performance zu schaffen" :what::what:. Ich betreibe den Speicher jetzt auf 3000 Mhz mit 16-16-16-36 bei 1.35V. Ich habe auch nochmal mit 1.4 V getestet aber keine Chance - im MemTest kommen sehr zügig fehler.

Fazit:
Nunja zumindest Fehler gefunden - Lösung ist auf ~10% Takt verzichten oder neuen Speicher kaufen - wäre ja zumindest gerade billig...
vg
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Oder du stellst die Timings höher und schaffst dann die 3333mhz.

Zum Beispiel von den cl 16-16-16-36 auf 18-18-18-38.

Kannst du ja mal ausprobieren mal mit 1,35 Volt und dann mit 1,40 Volt.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 
TE
M

Mr.Kenji

Komplett-PC-Käufer(in)
Das hatte ich auch schon überlegt, aber ich bin extra auf die 3333 Mhz mit 16er Timings gegangen um die sehr niedrige Latenz zu haben. Klar mit den 18er Timings hätte ich ggf. nochmal einen Tick mehr Bandbreite bei der ähnlichen Latzenz. Aber von der Bandbreite habe mehr habe ich glaube noch weniger als von den ~0.5 ns Latenz. Nach einen ganzen Wochenende voller Benchmarks und RAM testing habe ich aber gerade echt keine Lust mehr :(. Ich lebe jetzt mit meiner Silicon Lottery und des schwachen G.SKILL Supports bis DDR5 kommt. Ist ja nicht so als ob ich jetzt die Leistung drigend brauche
 

Bakhajev

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe wohl ein ähnliches Problem und dafür noch keine Lösung gefunden.

Beim Start meines Systems kann es durchaus vorkommen, dass mir beim Booten nur das MEG-Logo angezeigt wird und er dann einfriert.
Normalerweise zeigt er nach kurzer Ladezeit unter dem MEG-Logo dann die Tasten(-kombinationen), um ins UEFI-Menü zu kommen und lädt dann danach das Betriebssystem.
Meine bisherige Lösung war dann immer ein harter reboot.
Ich halte das aber mittlerweile für keine akzeptable Lösung mehr, da das ja irgendeine Ursache haben muss.

Specs
  • AMD Ryzen 9 3900X
  • MSI MEG X570 ACE
  • Corsair Vengeance Pro RGB
  • MSI RTX 2080 Super Gaming X Trio
  • SanDisk Extreme PRO M.2 NVMe 3D SSD 1 TB
Laut Dragon Center wird mein RAM mit 1,2 V versorgt bei einer Taktung von 2133 MHz.
1616163198945.png


Ich hab den Zusammenhang vielleicht noch nicht ganz verstanden, aber würde es Sinn ergeben, hier mit den Werten zu spielen?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Laut Dragon Center wird mein RAM mit 1,2 V versorgt bei einer Taktung von 2133 MHz.
1. Dragon Center wieder entsorgen...

2. Sowas alles macht man direkt im UEFI, genau so wie z.B. XMP aktivieren, damit der RAM eben nicht nur mit 2133MHz läuft. Gekauft hast du doch bestimmt schnelleren mit 3200/3600MHz, oder? :schief:

3. Welche UEFI Version ist denn überhaupt drauf? Kannst du auch direkt im UEFI nach schauen, evtl. ist bei dir eine zu alte oder instabile Version drauf. Oder CPU-Z herunter laden und im "Mainboard"-Tab nachsehen.
 
Oben Unten