• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Monitore und Tripple 4K Setup

-FA-

Freizeitschrauber(in)
Hallo,

da ich aktuell meinen neuen Rechner zusammenschraube, haben sich beim Anschluss der Monitore noch ein paar Schwierigkeiten ergeben. :P
Ich besitze ja ein ASUS PG27AQ mit 4K Auslösung (60 Hz) und 3x ASUS VG278HE mit Full HD (120 Hz). Die sind als Triple-Serup,augestellt, wobei einer der ASUS VG278HE an einem schwenkbaren Arm hängt.

Die drei ASUS VG278HE hatte ich bis jetzt eigentlich wegen 3D Vision, aber das ist ja seid letztem Jahr tot. Habe mit meinem früheren Hauptrechner ein 3D Vision Surround-Setup betrieben. Das Problem bei den 3 Bildschirmen nennt sich DVI. Bei meinem früheren Hauptrechner konnte ich immerhin noch 2 Bildschirme mit DVI anschließen, der dritte musste ich über einen relativ teuren Display-Port-Dual-Link-DCI-Adapter anschließen. Das sorgte in der Vergangenheit sehr oft für Ärger, da dabei oftmals das 3D nicht richtig funktionierte und schlimmer noch ich des öfteren damit Bildaussetzer (selbst im Idle) habe. Habe damals verschiedene Modelle und USB-Versorgungen ausprobieren müssen, wo es vlt besser gewesen wäre schon damals die Bildschirme auszuwechseln. :huh:

Das führte jedoch dazu dass ich mit dem älteren Rechner 3D Vision immer weniger genutzt habe und bin inzwischen an dem Punkt angekommen, dass ich 3D Vision kaum noch nutze. Nachdem Windows 10 die Grafik-Treiber automatisch installiert hat, ist auch 3D-Vision als Option verschwunden. Folglich: Ich kann 3D Vision nur noch bei meiner älteren Windows 7 Partition nutzen, und da bin ich der Meinung, da würde zukünftig 1 Bildschirm ausreichen, den ich bei Bedarf herschwenken kann. Im geschwenkten Zustand habe ich dann eh nur 40cm Abstand vom Sitzplatz aus.

Beim neuen Rechner ist 3D Vision eh hinfällig, da hier einfach neuere Treiber installiert sind, bei denen das nicht mehr integriert ist. Allerdings ist hier das Problem noch derber, denn einen DVI-Port findet man bei der Graka keinen einzigen mehr. Wenn ich auch ohne 3D mit 120 Hz zocken will, müsste ich hier drei dieser Adapter anstecken. Da will ich gar nicht wissen wie das klemmt, wenn einer schon immense Probleme macht. Daher habe ich aktuell die drei ASUS VG278HE nur über HDMI angeschlossen (und da ist bei 60 Hz die Grenze, obwohl die Bildschirme 120 Hz könnten). Alles in allem ist das so nicht ganz optimal, daher stelle ich gerade mehrere Überlegungen an.

1.) Großformat-Monitor
Mehrere Hersteller, unter anderem auch ASUS bieten ja inzwischen solche Monitore an:
Gaming-Monitor ROG Swift PG65UQ | ASUS

Die sind zwar recht teuer, aber da würde theoretisch einer ausreichen. Allerdings sind diese Bildschirme dafür gedacht, auf den Schreibtisch gestellt zu werden oder sind die eigentlich eher mit einem gewissen Mindestabstand vorgesehen? Weil ich habe auf dem Schreibtisch vlt. 50 cm Sitzabstand. Ich stelle mir das persönlich etwas unbequem vor, da ein Office-Dokument zu bearbeiten, auch bei 4k Auflösung, weil man muss da den Kopf gefühlt ohne Ende verdrehen.

Als Kompromiss dachte ich auch an die etwas kleiner Version:
https://www.asus.com/de/Monitors/ROG-Swift-PG43UQ/specifications/
Dann könnt eich meinen jetzigen 27" 4k noch als Wing benutzen.

Allerdings hier sehe ich die Problematik evtl. ähnlich wie beim 65", nur kleiner. Ich glaube auch der Größenunterschied zwischen 27" und 43" könnte mit dem Übergang etwas nerven. Wie würdet ihr das einschätzen?

2.) Tripple 4k-Monitor Setup
Die zweite Idee die ich hatte, wäre mir (einen gebrauchten) zweiten PG27AQ zuzulegen und beide PG27AQ als Wings zu nutzen. In die Mitte würde ich dann den hier vorsehen:

Gaming-Monitor ROG Swift PG27UQ | ASUS

Für 3D würde ich den Monitor am Schwenkarm lassen.

Das Setup hätte den Vorteil, ich könnte mit dem PG27UQ mit 120 Hz zocken (Shooter,...). Bei Shooter reicht erfahrungsgemäß eh ein Monitor, alles andere wird zu unübersichtlich. Will ich im Großbild (Surround-Mode) irgendwelche Strategiespiele oder Rennspiele daddeln, bin ich zwar auf 60 Hz beschränkt. Aber das reicht für derartige Spiele meiner Meinung nach vollends aus. Damit wäre sämtliche Anschlussproblematik zwar gelöst, aber:
Bei ner Gesamauflösung von 12k, spielt mir da ein RTX2080 TI irgendwie noch mit oder endet das in nem völligen Desaster? Ich habe zwar vor irgendwann ein SLi- bzw. NVLink Verbund einzubauen, aber das dann evtl. erst mit dem Start der 3000er Serie von nvidia. Könnt ihr mir hier eure Einschätzung mitteilen?

Persönlich würde ich gern 4k Bildschirme nehmen, von UWQHD halte ich persönlich nicht zu viel, da der Trend eindeutig in Richtung 4k zielt.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
3d Vision per 3DFix? Helix Mod: 3D Fix Manager
Geht auch heute noch unter Win10.

Also nur bis Du neue Monitore hast.

Der PG43UQ ist an sich seine Kohle nicht unbedingt wert. Das Panel ist ziemlich lahm.
Es gibt ja schon ein paar Leute, die den haben.
Falls Du Bock hast zu lesen: News - Gamescom 2019: Asus-Monitore von 17 Zoll mit Tripod bis 65 Zoll mit FALD| Seite 16 | ComputerBase Forum


Monitor-Frequenzen mischen am Desktop sowieso keine gute Idee https://www.pcgameshardware.de/Moni...on-Monitoren-bei-144-Hertz-teilweise-1343758/
und Funktioniert im Tripple-Setup meines Wissens auch nicht.

Und per DSR kannst Du doch jetzt schon an Deinem 4K-Monitor prüfen ob es ein Desaster wird oder nicht. Ganz ohne uns..
Einfach DSR 3x. Und schon bist Du in der Lage die Frage zu beantworten, ohne das wir raten müssen was ein Desaster für Dich ist und was nicht.
Ist ja immerhin von Deiner Software-Auswahl, Deiner Fähigkeit die Regler zu bedienen und Deiner Leidensfähigkeit abhängig und nicht nur von der Auflösung^^
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
-FA-

-FA-

Freizeitschrauber(in)
Okay, soweit mal vielen Dank.
Wobei eins habe ich da nicht ganz verstanden. Muss dazu eine Treiberversion installiert sein, die noch 3D-Vision enthält oder ist das auch mit den neueren Treibern kompatibel?

Mit dem Mischen der Frequenz hab ich bis jetzt eig gar keine Probleme, wenns genau 60 Hz und 120 Hz sind (also Vielfache). Im Idle läuft ja sowiso alles bei 60 Hz.
Gut Desaster war vermutlich ne blöde Wortwahl, ich werd das mal so testen.

Wobei wo ich Inet bis jet zt auch wenig zu finde, und da sind denk ich Usermeinungen mehr wert. Macht ein großes Display (>43") auf nem Schreibtisch bei 0,5m Sitzabstand Sinn? Klar bei 3 Bildschirmen hat man auch viel Fläche, aber eben in die Breite. Bei 43" wird das ganze aber auch um einiges höher wie bei 27" Bildschirmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Der 3Dfix lädt die passende Treiber-Version und installiert sie.

Ich würde sagen bei 50cm Abstand wirst Du (falls Du keine 2m groß bist) ein Problem mit dem Lesen am oberen Bildschirmrand bekommen.
Beim Zocken, wo sich sowieso alles in der Bildschirmmitte abspielt ist es egal ob breit oder hoch.

Der Link zum CB enthält doch User-Meinungen. 5 Leute (inkl. mir) die den PG43UQ gekauft haben.
 
Oben Unten