• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Monitor für Gaming & Bildbearbeitung | 4k oder WQHD | 600-1000€

Kain_LaVey

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,

ich habe in einem anderen Thread bereits mit eurer Hilfe ein neues Komplettsystem zusammen gestellt nachdem ich beschlossen habe nach vielen vielen Jahren Arbeitsrechner (bisher iMac) und Gamingrechner zusammenzulegen. Da das Thema Monitor nochmal einige spezielle Fragen bei mir aufwirft hier ein eigener Thread dafür. Hoffe das ist ok :)

Zwei Aufgaben gilt es zu lösen
- 4K oder WQHD? (tendiere eigentlihc zu 4k)
- Gibt es einen guten Monitor für Gaming und Grafikarbeiten?

Geplante Hardware (ich habe Zeit bis die wieder Verfügbar sind ;-)
- CPU wird ein Ryzen 5900X (evtl auch 5950X)
- GPU vermutlich eine 3080 (ti?) oder eine Radeon 6800 XT oder sogar 6900

Budget (nur für den Monitor!)
- Ich sag mal 600-800€ gehen klar.
- Wenn es die eierlegende Wollmilchsau für 1000€ gibt wäre das aber auch machbar

Allgemeine Anforderungen
- 27" Zoll
- Ich bin Fan von schlichten Monitoren die nicht zu sehr nach "Gaming Bling Bling" aussehen ;-)
- Ich hätte gerne einen Bildschirm der sich für meine Arbeit als Webdesigner & Grafiker (auch im Printbereich) eignet: Die Farben müssen also gut wiedergegeben werden und ich muss den Bildschirm mit zusätzlicher Hardware (z.B. SpiderX) gut kalibrieren können
- Beim Gaming ist mir wichtiger das dass Bild besonders "schön" aussieht. Besser kann ich es nicht beschreiben ;-) Ich werde eher SinglePlayer Spiele zocken. Eine hohe Reaktionszeit ist daher zwar schön, aber vermutlich zweitrangig gegenüber der Bildquallität. Natürlich soll es nicht total unscharf werden bei schnellen Bildwechseln...
- Da ich in Zukunft vermutlich mal ne AMD, mal ne NVIDIA Karte haben werde wäre Freesync und GSync Compatible vermutlich sinnvoll... oder?^^


Auflösung
- Ich tendiere eigentlich zu 4K weil ich das bisher beim Arbeiten auch gewöhnt bin und damit gut klar komme
- Gezockt habe ich bisher aber immer auf FHD. Es wäre also schon ein großer Schritt, daher würde ich mich freuen wenn ich hier euer Feedback zu bekomme -> Macht 4K auch beim Zocken Spaß oder sind die höheren Frames in WQHD doch besser als 4K mit weniger Frames?
- Entsprechend wäre die Frage nach der Hz Frequenz. Bin von meinem alten FHD Monitor 144Hz zum zocken gewohnt. Da weiß ich nicht was es im 4K Bereich so gibt. Und die Frames müssen ja auch entsprechend geliefert werden ;-)
- /edit: Was mir noch einfällt: Mir ist vermutlich wichtiger in Spielen die Grafik so hoch wie möglich einzustellen als in 4K zu spielen. Aber auch da bin auf euere Meinung gespannt.

---

Uff. Vielen Dank fürs lesen und noch mehr Danke für dein Feedback dass du mir jetzt bestimmt schreibst <3
Ich bin nur mit googlen und Teste lesen leider doch eher überfordert bei einer Entscheidung...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

Kain_LaVey

PC-Selbstbauer(in)
Hi Schori, danke für dein Feedback. Wie du meinem Post entnehmen kannst ist das im Budget doch auch so geplant?! Evtl ist mein Post missverständlich: Das Budget von 600-1000€ bezieht sich nur auf den Monitor!

Wie der Rest des Rechners zusammengestellt wird steht bereits und die für den Monitor entscheidenen Fakten habe ich ja oben bereits erläutert. Auch was CPU und GPU angeht.
 
TE
K

Kain_LaVey

PC-Selbstbauer(in)
Der LG 27GN950 scheint technisch sehr gut zu passen. Muss mir noch ein paar Test durchlesen. Rein optisch ist er jetzt nicht so mein Ding (zu verspielt), aber am Ende ist die Technik natürlich wichtiger. ;-)

Gucke mir gerade auch noch Eizo Monitore an. Die kommen ja aus der Fotografen, Video-, Bildbearbeiter Szene und haben auch Gaming Monitore. Jemand damit Erfahrung?
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Eizo hat nicht mehr wirklich einen Gamingmonitor im Angebot, scheint sich nicht gelohnt zu haben.
Der LG ist schon gut.
Mit verspielt meinst du die Rückseite?
 
TE
K

Kain_LaVey

PC-Selbstbauer(in)
Ne die Rückseite find ich gut (die sieht man auch nicht). Mit dem leuchten finde ich cool. Hatte eh überlegt eine Lösung über Philips HUE einzubauen. Das könnte ich mir so sparen ;-)

Den Standfuß finde ich nicht so sexy. Aber wenn ich es richtig sehe kann man den Monitor auch an einen Monitorarm machen. Überlege ich eh weil ich mir dann noch einen popeligen 19" FHD Monitor schick dazu montieren kann als Referenzbildschirm für Webseiten.

Hier in dem Video
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
in den Kommentaren steht das es wohl Probleme mit der Hardware-Kallibrierung gibt (setzt sich zurück nach dem Ausschalten des Monitors). Da müsste ich noch rausfinden ob es behoben wurde. Ansonsten wirklich ein guter Bildschrim für meine Zwecke.
 
TE
K

Kain_LaVey

PC-Selbstbauer(in)
Der Kalibrierungsfehler beim LG wurde wohl noch nicht behoben. Wirklich schade. Er wäre sonst nahezu perfekt.
 

PCGH_Manu

Redakteur
Teammitglied
Ich halte das "Problem" für ein bisschen akademisch, zumal der Monitor auch schon unkalibriert ne gute Farbtreue hat und ne softwareseitige Kalibrierung ja trotzdem möglich ist.
 
TE
K

Kain_LaVey

PC-Selbstbauer(in)
Naja. Wenn man als Grafiker im Printbereich arbeitet hat das mit akademisch nix zu tun sondern mit zwingend notwendig ;-)
 
TE
K

Kain_LaVey

PC-Selbstbauer(in)
Ist nicht so genau wie die Hardwarekalibrierung. Aber ich werde es vermutlich ausprobieren. Laut deutschem LG Support sollte auch die Hardwarekalibrierung funktionieren... mal sehen
 

PCGH_Manu

Redakteur
Teammitglied
Naja. Wenn man als Grafiker im Printbereich arbeitet hat das mit akademisch nix zu tun sondern mit zwingend notwendig ;-)
Die Hardware-Kalibrierung ist ja nur plattformübergreifend und nicht per se besser. Ich mache pro Test nur eine Softwarekalibrierung, aber bislang hat niemand behauptet, dass das per Hardware an sich besser ist. Habe das noch nie näher untersucht, weil offensichtlich bislang nicht relevant. Aber lasse mich da gern eines besseres belehren und vergleiche da mal gern mehrere Kalibrierungen miteinander. Auch wenn das für den Otto Normalgamer egal ist - aber einen Monitor kauft man ja nicht nur fürs Zocken. Woher hast du deine Info, dass die per Hardware genauer ist?
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Kommt drauf an was in Software korrigiert werden muss, dass kann eine Hardwarekalibrierung auf jeden Fall besser.
Es werden halt nicht hinterher irgendwelche Daten verändert und angepasst, sondern vom Monitor direkt angepasst.
 
Oben Unten