Mikrofon für Behringer UMC204HD

ryzen1

Volt-Modder(in)
Hey,

ich suche aktuell ein Mikrofon, welches ich an einem Behringer UMC204HD Audiointerface betreiben kann.
Nachdem ich hier immer wieder das UMC202HD mit einem Marantz MPM-1000 in Verbindung gelesen habe, habe ich das Marantz getestet.

Leider musste ich feststellen, dass selbst mit dem Input Gain auf Max das Mikrofon viel zu leise war.
Das darf aber auch nicht sein oder?

Habe beide XLR Anchlüsse getestet. Bei beidem das gleiche Ergebnis.

Die 48V Phantomeinspeisung war aktiv. Treiber ist der aktuellste (5.30 / Windows 11).

Sollte es eventuell doch am Mikrofon liegen? Passt da etwas bei den Spezifikationen nicht? Ich kenne mich da leider null aus.
Ansonsten wäre ich offen für ein paar Mikrofon-Empfehlungen für das Interface.
Preislich so bis 100€ wäre okay.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Das MPM-1000 ist ein Kondensatormikrofon ausgelegt bis 48V Phantomspeisung.
Wenn das bei dir mit Phantomspeisung zu leise war, würde ich erstmal den Fehler finden, bevor das nächste Mikrofon das selbe Verhalten zeigt.
Normal ist das jedenfalls nicht.
 
TE
TE
ryzen1

ryzen1

Volt-Modder(in)
Die Frage ist, wo ist der Fehler.
Ich hab bereits mehrere USB Ports versucht.

Fehler im Windows würde ich mal ausschließen, da dort die Einstellungsmöglichkeiten sowieso sehr gering sind.
Eventuell ein Hardwaredefekt? Frage wäre Mikrofon oder das Interface? Wäre es überhaupt ein plausibler Hardwaredefekt, wenn das Mikrofon zu leise ist?
 

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Bei Kondensatormikrofonen wären 100% Gain bei aktivierter phantomspannung äusserst ungewöhnlich.

Mach doch mal ne probeaufnahme mit audacity und guck bei wieviel DB du peakst, das sollten ~ - 12 -bis - 6 bei Gain auf 13 Uhr sein.
 
Oben Unten