• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Meine Audio Mi*se*re

H

HIER_KREATIVEN_NAMEN

Guest
Hey zusammen, Ich bin audio-technisch gerade in einer schwierigen Situation. Ich hoffe Ihr könnt mir mit einem Rat aushelfen.

TL;DR
Nach einer verkettung von unglücklichen käufen habe ich jetzt ein "Blue Yeti" als Standmikro und ein Seinheiser HD25.
Ich bin aber so garnicht mit der Mikro qualität zufrieden und will am liebsten wieder ein Headset und will dafür mein jetziges Equipment wieder verkaufen.

* Kaufberatungs-informationen
- Am besten Wireless - Ist aber kein muss
- Ich nutze on-board audio.
- Ein anständiges mikro - Muss nicht "super-gut" sein, ich will nur dass man mich und nicht meine Tastatur (nichtmal mechanisch...) klar und deutlich hört.
- Ich bin Brillen träger also wäre over-ear wahrscheinlich am besten.
- Anwendungsbereich: Spiele - Competetive aka. Overwatch, CS:GO, Battlefield, - Und die eine oder andere Spotify playlist mit sogut wie allem was es gibt - Gerne mäßig :)
- 0 bis 200€ Wobei 200 meine schmerzgrenze ist. Am besten so um 150€
- Ich habe eine ziemlich laute straße bei mir - also am besten geschlossen.

Was ich im auge habe:

Corsair HS70 : Corsair Gaming HS70 Wireless schwarz ab €'*'108,02 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
HyperX Cloud Flight : Kingston HyperX Cloud Flight schwarz/rot ab €'*'149,19 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
HyperX Cloud II : Kingston HyperX Cloud II schwarz/grau ab €'*'69 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Logitech G533 : Logitech G533 Wireless Gaming Headset ab €'*'82,12 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Logitech G933 : Logitech G933 Artemis Spectrum schwarz ab €'*'144 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Die obrigen Headsets habe ich mal bei Mediamarkt probe getragen und die haben vom sitz her gut gepasst.

Mein aktueller favorit wäre:
Sennheiser Game One https://geizhals.de/sennheiser-g4me-one-schwarz-506080-a1326626.html?hloc=at&hloc=de
+ Gutes Mikro
+ Guter Sound
+ Im Budget
- Nicht wireless

** DIE GANZE GESCHICHTE **

Fangen wir am besten ganz von vorne an...

Vor circa 6 Jahren habe ich hobby-mäßig angefangen PC games zu spielen, und zu diesem anlass schenkte mir mein dad zu Weihnachten (Ich war darmals 15) ein Headset.
Ich war ziemlich zufrieden damit, doch natürlich gab es nach einiger Zeit den Geist auf - oder um genauer zu sein das Mikro.

So stand ich also mit einem gut funktioniernden paar kopfhörern da, und brauchte ein Mirko,
Also hat sich mein früheres ( und dümmeres ) Ich gedacht, ein ~20€ Standmikro von mediamarkt soll es ersetzen.

Doch die Qualität von diesem Teil war - lass uns "bescheiden" sagen.
Es ging immer wieder kaput, und hatte einfach eine miserable Qualität.

Ich hab es also nach jeweils 4 Monaten immer wieder ausgetauscht. Drei mal.
Als es dann zum Dritten mal kaputt ging, hatte ich genug.

Ich ging zu mediamarkt und habe mir nach einiger Recherche das Blue yeti Blackout (~100€) gekauft.
Es hatte ziemlich gute Bewertungen, und ich dachte es könnte meine Rettung sein.

In der zwischen Zeit gaben meine altes Headset - ohne mikro - auch den Geist auf, und ich kam durch einen Zufall billig an ein Senheiser HD25

Als ich mein Blue yeti ausprobierte fand ich allerdings heraus, dass es nicht sehr gut "in meine Umgebung" passt.
Es ist sehr "hellhörig" und nimmt sogar die Küchenschübe zwei Räume weiter wahr, Von meiner tastatur wollen wir erst garnicht sprechen...
Meine Freunde - mit welchen ich über Teamspeak rede - waren so garnicht davon begeisterst.
Ich habe alle möglichen einstellungen probiert aber ich denke keine einstellung kann dieses problem beheben...
Zudem ist die qulität nicht wie ich mir sie gewünscht hätte.

Nun sitze ich hier. Ein gutes paar Kopfhörer und ein Mikro - welches am Papier "gut" sein soll - mit welchem ich garnicht zufrieden bin.
Ich bin so unzufrieden dass ich mir geschworen habe, mir wieder ein neues Headset zuzulegen, und mein jetziges Equipment einfach zu verkaufen - Auch wenn ich mit den Kopfhörer zufriden bin.

Alles was ich will, ist ein Headset mit ordentlicher Mikro qualität.
Ich habe mich schon etwas informiert, doch bin ich jetzt mehr verwiert als vorher.
Nicht weil ich nicht mit der Technik auskommen würde - Ich bin Software-Entwickler Haupberuflich - Sondern weil ich panische angst habe wieder in so ein fettnäpfchen zu treten wie beim Kauf des Blue Yeti.
Ich habe einfach das jedes Review etwas anderes sagt.
Man kann sich hald nie sicher sein, wenn man nur online berichte liest - Man muss es einfach selbst ausprobieren.

// NOTE: Ich war sehr müde wie ich das hier geschrieben habe, Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kasiii

PC-Selbstbauer(in)
Das problem bei Reviews ist, dass die oft schlecht und manchmal sogar inhaltlich falsch sind. Viele dieser Reviewer stellen nur ihre Meinung dar und Meinungen darf man auch ohne Ahnung haben. Was andere Leute dann davon haben... Naja. Wenn einer anfängt technische Daten von einem Karton abzulesen würde ich sofort umschalten :)

Zu der Mikro Qualität muss man wissen, dass die meisten Onboard Lösungen für den schlechten Klang verantwortlich sind und NICHT das Headset/Mikro. Da würde ich eine 7-10 € USB Soundkarte empfehlen, außer du willst in eine "richtige" SoKa investieren.

Zu deinem Favorit, das ist ein offenes HS, das Game Zero wäre die (nicht so hübsche) geschlossene Version. Ansonsten ist das HyperX Cloud (ich würde aber das Alpha nehmen) auch eine gute Alternative. Da ich keine Brille habe, kann ich zum Tragekomfort mit Brille nicht viel sagen. Ich würde auch mal noch das Beyerdynamic Custom Game in den Raum werfen. Dazu würde ich aber noch die passenden Velourpolster kaufen (ich finde Velour viel bequemer und angenehmer zu tragen als Kunstleder).
 

Patrick_87

Freizeitschrauber(in)
Ich nutze die G533 , bin damit auch ganz zufrieden. Und die Teufel Cage sollen gut sein soweit ich das gehört habe.
Die Teufel kosten 149 Euro , aber auf der Teufel Seite kriegst du nen 20% Code dann sparst du noch mal 30 Euro, zahlst dann also nur noch 120 Euro. Anschauen würde ich sie mir auf jedenfall mal.
Bin mit Teufel echt zufrieden, eigentlich bestelle ich lieber bei Amazon weils dort immer sehr schnell geht. Aber letzte Woche habe ich bei Teufel Lautsprecher bestellt, Donnerstag Nachts bestellt und bereits Samstag morgens alles hier gehabt.
Service scheint also echt gut zu sein und durch die 30 Euro die du sparst wäre es doch auf jedenfall eine Überlegung wert diese zu kaufen.

Ich jedenfalls werde mir das Teufel Headset noch diese Woche bestellen, habe die g533 zwar erst vor 2 Wochen gekauft, aber naja xD
 

Jooschka

Freizeitschrauber(in)
Wo sprichst denn du in das Yeti rein? Klassisch von Oben?
Wenn ja... dann benutzt du es falsch und solltest ggf. die Bedienungsanleitung lesen, da es ein Side-Adress-Mic ist.
Zusätlich hilft ggf, ein Lappen, wie ein "Micro"fasertuch (haha) o.ä um das Mic gelegt, um Hintergrundgeräusche zu dämfen.
Das Yeti ist hervorragend und gefühlte 9 von 10 Fällen sind auf Missbrauch zurück zu führen, wie ungeeignete Aufnahmeumgebung, klappernde Tischplattenoder halt dass am Falschen Ende reingesprochen wird und dann die Sense viel zu hoch eingestellt wird.
 

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
Das Yeti ist - entgegen jeglichem Hype - in meinen Augen kein gutes Mikrofon für VoIP, da es 1. ein Standmikrofon ist und 2. eine recht offene Nierencharakteristik besitzt.

Zu 1.:
Studiomikrofone hängt man per Spinne entkoppelt an ein Stativ. Wenn man sie mit einem kleinen Dreibein unmittelbar an die Tischplatte ankoppelt, dann war es das mit der Aufnahmequalität. Durch diese Art der Aufstellung fängt man sich allerhand unerwünschte Resonanzen ein, die die eigene Stimme überdecken.

Zu 2.:
Das Mikrofon hat eine ineffiziente Nierencharakteristik. Sprich, es schirmt rundherum nicht richtig ab. Ist sicherlich auch eine Folge des Multipattern (Quantität > Qualität).

Und noch ein entscheidender Hinweis:
wenn du viel Raum in der Aufnahme hast, dann vermute ich auch eine falsche Handhabung:

YouTube

Gerade bei schlechter (nicht optimierter) Raumakustik solltest du nicht über 20cm Abstand gehen.

Ein mundnah platziertes Headset-Mikrofon kann zumindest helfen, den Abstand in den Griff zu bekommen. Die allgemeine Aufnahmequali wird jedoch deutlich schlechter sein. Hängt bei den Klinken-Elektret-Mikros aber auch immer ein wenig vom Input ab (kein Onboard verwenden!).

Zusätlich hilft ggf, ein Lappen, wie ein "Micro"fasertuch (haha) o.ä um das Mic gelegt, um Hintergrundgeräusche zu dämfen.
Nein.
Was soll das bitte bringen, außer die akustischen Eigenschaften eines Mikrofons zu verschlechtern?

Wenn überhaupt, dann dämpft man den Raum. In keinem Fall jedoch das Mic!

Das problem bei Reviews ist, dass die oft schlecht und manchmal sogar inhaltlich falsch sind. Viele dieser Reviewer stellen nur ihre Meinung dar und Meinungen darf man auch ohne Ahnung haben. Was andere Leute dann davon haben... Naja. Wenn einer anfängt technische Daten von einem Karton abzulesen würde ich sofort umschalten :)
Ganz meine Meinung!

Das Blue Yeti richtet sich schlichtweg an weniger erfahrene Nutzer, die mit völlig falschen Erwartungen an die Nutzung herangehen und sich daher oft mit praktischen Grundproblemen konfrontiert sehen. Dieser Horizont muss leider immer wieder in den Foren aufgearbeitet werden, weil im Vorhinein keine sinnvolle Recherche stattfindet, stattdessen lieber auf das Marketing der Anbieter vertraut wird. Diese wiederum machen es leider auch nicht besser, sondern verkaufen die Illusion vom perfekten Sound, welcher selbstverständliche ohne jeglichen Aufwand und ohne jegliche Vorkenntnis zu bewerkstelligen ist [...]. Diese Geisteshaltung wird leider auch von vielen Reviewern vertreten. Vielleicht aus Unwissen, vielleicht aus Ehrfurch vor dem Sponsor ... alles für den schnellen Klick, nehme ich an :schief:

Dieser Kommentar richtet sich jetzt nicht explizit an den TE, sondern eher an die simplifizierende "Gaming-Industrie" und deren Kundschaft im Allgemeinen.
Man kann allerdings auch nicht leugnen, dass eine sorgfältige Recherche die oben beschriebenen Umstände hätte vermeiden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
Amen! Seit Jahren wird in den Foren aufgeklärt, darum ist das für mich immer unverständlich, wie die TEs immer daherkommen und völlig unwissend sind und es selbst nicht verstehen, dabei kann man seine eigenen Probleme im Handumdrehen ergoogeln.

Hier was zum ansehen, kannst du auch direkt kaufen, von einem Reviewer der nicht gekauft wurde und 1zu1 das zeigt, was das Produkt kann. Auch wenn er wenig Ahnung hat, kommt er im Video auf eine Erkenntnis, die auch für dich von Belangen ist.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Und zusätzlich:
Es gibt kein Wireless Headset mit guter Aufnahmequalität.
Vergleich Aufnahmequalität mehrerer Wireless-Headsets.
 

tandel

Software-Overclocker(in)
Es gibt kein Wireless Headset mit guter Aufnahmequalität.
Vergleich Aufnahmequalität mehrerer Wireless-Headsets.

Für die Kommunikation in Mulitplayerspielen finde ich (nahezu) alle vorgeführten Geräte ausreichend gut. Wie immer eine Frage des Anspruchs. So lange es nicht rauscht, summt, brummt und man die Stimme gut verstehen kann, ohne dass es nervt, ist doch alles in Butter.

Für Podcasts oder Lets Plays bzw. Aufnahmen i.W.S. sind diese Geräte natürlich nicht gedacht.
 
TE
H

HIER_KREATIVEN_NAMEN

Guest
Ersteinmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten :)

TL;DR - Ganz unten
_________________________________


@kasiii

"Das problem bei Reviews ist, dass die oft schlecht und manchmal sogar inhaltlich falsch sind. Viele dieser Reviewer stellen nur ihre Meinung dar und Meinungen darf man auch ohne Ahnung haben. Was andere Leute dann davon haben... Naja. Wenn einer anfängt technische Daten von einem Karton abzulesen würde ich sofort umschalten ."

Hier ist mein Hauptproblem. Es ist nicht so dass ich ein kompletter Laie auf dem Audio Gebit bin, Ich bin auf einem Level auf dem ich alle Punkte aus euerem Anfängerguide bereits wusste. Wie im Video von @JackA$$ aber ja angesprochen wird, ist es sehr schwer Audioequipment objectiv zu beurteilen.

Da ich aber nicht alle Headsets, die in meinen Rahmen passen, kaufen kann muss ich mich auf Reviews von foren/youtube/sonstige_quellen verlassen.
Es ist nunmal sehr schwer herauszufinden welchem Review man glauben schenken soll, wenn jedes etwas anderes sagt.

"Zu der Mikro Qualität muss man wissen, dass die meisten Onboard Lösungen für den schlechten Klang verantwortlich sind und NICHT das Headset/Mikro. Da würde ich eine 7-10 € USB Soundkarte empfehlen, außer du willst in eine "richtige" SoKa investieren. "

Dass es zu diesem Punkt kommen wird war mir fast klar, vorallem da ich wusste das meine Onboard Lösung wahrscheinlich Teil meines Problemes ist.
Soll ich einfach zu meinem geliebten Mediamarkt gehen und "irgendeine" kaufen?
Wenn ihr mir eine Headset/SoKa kombi in meinem Preisrahmen vorschlagt würde ich diese nehmen.

"Zu deinem Favorit, das ist ein offenes HS, das Game Zero wäre die (nicht so hübsche) geschlossene Version."

Jup, ist mir bewusst. Aber ich denke dass es kein all zu großes Problem sein wird. ( Ich habe es vorallem als "Favorit" kategorisiert weil es in euerem Einkaufsführer ist.

_________________________________


@Jooschka

Ich spreche in das Mikro wie es sich gehört. Seitlich mit dem richtigen Pattern und minimalem Gain.
Mein "Problem" mit dem Mikro ist nicht dass es rauschen würde - oder etwas in die Richtung - sondern dass ich es einfach nicht in eine geignete Umgebung bringen kann.

Ich wohne in einer Miets wohnung und kann diese leider nicht einfach mit Sound-Foam auskleiden - dass wäre aber notwendig da der Raum relativ groß und leer ist.
Zudem kann ich es auf meinem Tisch nicht richtig vor mich positionieren. Da dort entweder Bildschirm, Mouspad oder Tastatur ist und ich es nicht "irgendwo zwischen rein" platzieren will.

Diese Kombi von Variablen lassen mich einfach denken dass ein Headset dieses Problem lösen könnte, da ich dort das Mikro direkt vor meinem Mund habe, egal wie voll mein Tisch/Raum ist.

_________________________________


@DerKabelbinder

"Studiomikrofone hängt man per Spinne entkoppelt an ein Stativ"

Jup, ist mir bewusst.
Ich wurde Opfer von deinem "Yeti richtet sich schlichtweg an weniger erfahrene Nutzer, die mit völlig falschen Erwartungen an die Nutzung herangehen und sich daher oft mit praktischen Grundproblemen konfrontiert sehen." Problem.

Du hast damit völlig recht. Ich hatte einfach wie ich es gekauft hab, (noch) weniger Ahnung als jetzt und hoffte das es eine "One size fits all" Lösung ist.
Ich habe natürlich etwas Recherchiert, jedoch waren es eher die Umgebungsvariablen die den "guten" sound des Yeti den ich in den Videos sah erst ermöglichten.
Bei Videos die ich mir ansah waren die "Grundprobleme" bereits gelöst - sprich *Hatten eine anständige SoKa, *Hatten ein Stativ", *Sprachen in das Mikro von 10cm entfernung mit Pop-filter.

All dass hab ich ja nicht, weshalb die Qualität natürlich nicht vergleichbar ist. Ich wusste schlicht und einfach nicht worauf ich achten muss, und verlies mich auf das was mir gesagt wurde.
Ein guide in richtung "Auf was muss ich beim Audioequipment Kauf achten" wäre sicher hilfreich, um Themen wie dieses mehr leuten wie mir vor die Augen zuführen.

"Man kann allerdings auch nicht leugnen, dass eine sorgfältige Recherche die oben beschriebenen Umstände hätte vermeiden können."

Da hast du völlig recht.
Ich kenne micht sehr gut mit PC-Hardware aus. Ich errinnere mich noch wie ich meinen ersten PC baute, Ich habe mich Monate lang eingelesen und recherchiert - und als belohnung hatte ich dannach auch Ahnung.
Bei Audio hab ich das nie gemacht.
Sorry :/

_________________________________


@JackA$$

"Amen! Seit Jahren wird in den Foren aufgeklärt, darum ist das für mich immer unverständlich, wie die TEs immer daherkommen und völlig unwissend sind und es selbst nicht verstehen, dabei kann man seine eigenen Probleme im Handumdrehen ergoogeln."

Muss ich dir recht geben, hab ich versaümt. So einfach wie du es allerdings klingen lässt ist es aber nun auch nicht. Vorallem als Anfänger hat man so viele Fragen im Kopf und ohne ein Bild vom "Großen und Ganzen" ist es oft schwer Dinge zu ergooglen. Da man oft nicht genau weis wonach man suchen soll.

Sehr schönes Video btw - Sympatischer Mensch :)

"Und zusätzlich: Es gibt kein Wireless Headset mit guter Aufnahmequalität. Vergleich Aufnahmequalität mehrerer Wireless-Headsets."

Gut dass du dieses Video auf den Tisch bringst... Denn genau dieses Video hat mich dazu gebracht diesen Post zu machen.

_________________________________

Ich hab schon wieder viel zu viel geschrieben - Ich hoffe irgentwer liest sich das hier überhaupt durch :D

Ich bin keiner der ein "Gaming" Headset braucht - im sinn von RGB und so nen schnickschnack.
Bin wahrscheinlich auch etwas zu schnell in einen Wireless hype verfallen - Die idee einfach in die Küche zu gehen sich nen Kaffee machen und mit seinen Freunden zu labbern hat mir irgendwie sehr gefallen.
Aber so wie es aussieht bin ich mit einem Wired wohl doch besser dran.

Wenn ihr mir eine Headset/SoKo kombi vorschlagen könntet wäre das super :)
So wie ich das rauslesen konnte stehen also jetzt noch:

* Lioncast LX50
* Sennheiser G4ME ONE bzw Sennheiser G4ME ZERO
* HyperX Cloud Alpha

Mit welcher SoKa ( oder doch eine 10€ usb vom media-markt ) soll ich eines davon dann paaren ?

Danke nochmal :) Habt gedult mit mir.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Shmendrick

Freizeitschrauber(in)
Kann bei dem Lioncast test Irgendwie nicht zustimmen,großes Manko ist das zb. die Ohrmuschen nicht beweglich sind,was nach Längerem echt anfängt zu Schmerzen vor allem im Kieferbereich(was auch bei testern bemängelt wird).Beim Sound slebr war ich Enttäuscht ich fand den Sound viel zu Dumpf bzw Dunkel.Mikro muß man sagen alles Tako.

Beim Hyper X Cloud muß ich sagen aufjedenfall das Alpha holen,alleine weil schon die ausschiebaren Bügel länger sind als beim Cloud II.Soundtechnisch seh ich keinen Großen unterschied,das Alpha wäre halt Modularer und du hast die Kabel dabei das du es direkt an ne Soundkarte stecken kannst.Cloud II hat ja USB Karte,müßtest du halt das Kabel bestellen.Beim Alpha wieder nur Kunstleder Polster,beim Cloud II Leder und Velour(die aber recht eng sind,nutze da die vom Lioncast LX 50)

Haste ne Breiten Kopf wie ich mußte viel am Bügel rumwerkeln bis es gut sitzt.

Zum rest kann ich nicht viel sagen.
 

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
Zum Yeti:
Hast du denn mal versucht, das Mikro in der Hand zu halten und etwas näher an den Mund (etwa 15cm) zu führen? Einfach mal, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was mit dem Mic hinsichtlich der Isolation überhaupt möglich ist.
 

kasiii

PC-Selbstbauer(in)
@ HIER_KREATIVEN_NAMEN

Deine Audio-Misere wird erstmal auch kein Ende nehmen. Wir hier können dir nicht sagen welchen Kopfhörer DU gut finden wirst. Wahrscheinlich würden dir unsere Vorschläge, was du als nächstes vom Buffet essen sollst auch nicht alle schmecken :)

Es gibt sicher viele gute Hörer, allerdings gibt es offene und geschlossene, dann gibts welche mit mehr bzw. weniger viel Bass oder welche die stramm auf dem Kopf sitzen und welche die ganz locker um die Ohren liegen. Das alles ist eine Geschmackssache bzw. hängt von der Anwendung ab.

Meine Erfahrung dazu... Ich habe 10 KH im UVP Bereich von ca. 50 bis 350 €. Mit ein bisschen Eingewöhnung der Ohren klingen alle gut. Im direkten Verglich höre ich natürlich Unterschiede und könnte so auch meinen Favoriten bestimmen, aber nach der Eingewöhnungszeit verblasst das und ich kann mit allen gut hören. Was ich damit sagen will, ist dass wenn du dir einen vernünftig verarbeiteten HIFI KH mit gutem Tragekomfort kaufst, wirst du glücklich mit ihm. Sofern du keine HIFI-Propaganda von Influenzern anschaust, neudeutsch nennt man das glaube ich Review :). Oder vielleicht gar keine Reviews mehr lesen, wenn du einen KH hast und mit ihm zufrieden bist.

Um nachzuholen was ich in meinem ersten Post vergessen habe, könntest du auch einfach mal den Low-Budget und mitlerweile gar nicht mehr so geheimen Geheimtipp probieren Takstar Pro 82 dazu noch ein Boom Mic und du hast für 70€ ein Headset. Der KH hat einen Bass-Slider mit dem du den Sound deinen Bedürfnissen oder dem Musik Genre anpassen kannst.
 
Oben Unten