• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mehrere Displays kalibrieren // Spyder 5 + DisplayCAL

Daxelinho

Software-Overclocker(in)
Guten Tag,

ich versuche gerade meine drei Monitore zu kalibrieren, um anschließend auf allen Monitoren möglichst die gleichen Farben zu erhalten.

Monitor 1: BenQ XL2730Z
Monitor 2: Samsung BX2450L
Monitor 3: Asus VW221

Zum erstellen der Profile nutze ich den Spyder 5 mit der DisplayCAL-Software.

Ich habe jetzt die ersten beiden Monitore durchlaufen lassen, aber die Farben sind leider nicht gleich, auch nicht unbedingt nah beieinander. Im Vergleich hat der erste Monitor viel kräftigere Farben und etas mehr Rot bzw. der zweite Monitor zu wenig Rot.
Ich habe mich weites gehend an diese Anleitung gehalten, bei Calibration > Observer habe ich den Standard auf CIE 1931 2° gelassen, was auch immer das sein mag. :D
White Level auf Custom 120 cd/m², da dies die optimale Helligkeit für mich ist und man den Wert auch oft liest.

Tone Curve hatte ich in einer anderen Anleitung von Gamma 2.2 gelesen, was bietet hier mehr Vorteile, sRGB oder Gamma 2.2?

Alle Werte sind ansonsten wie in der Anleitung bzw. Standard.

Was mir auch aufgefallen ist, ist, dass die Zuordnung vom zweiten Monitor erst nicht gepasst hat und das Profil des zweiten Monitors dem ersten zugeordnet wurde. Habe das dann entsprechend im Profile Loader angepasst.


Hat jemand Tipps, was man bei mehreren Monitoren beachten sollte, damit am Ende alle ähnlich, bestenfalls gleich, aussehen? Oder ein anderes, auf das Thema spezialisierte Forum?


LG
Daxelinho
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Dass die Farben selbst nach einer Kalibrierung nicht exakt gleich sind, ist bei der Verwendung von 3 unterschiedlichen Monitoren normal. Es handelt sich bei allen drei Monitoren zwar um Modelle mit TN-Panels, es kann aber gut sein, dass diese unterschiedliche Farbräume darstellen. Es macht einen großen Unterschied, ob das Panel mit nativen 6-Bit, 6-Bit + FRC oder nativen 8-Bit arbeitet, auch das Coating hat Einfluss auf das Bild. Technische Limitierungen lassen sich nicht mit einem Colorimeter umgehen. Wenn du eine einheitliche Farbwiedergabe auf mehreren Monitoren wünschst, brauchst du mehrere Exemplare vom selben Modell.

Ich habe hier einen Dell S2716DG mit TN-Panel und einen Dell U2715H mit IPS-Panel stehen. Trotz Kalibrierung gibt es Unterschiede bei der Farbwiedergabe, damit musste ich mich auch arrangieren :)
 
TE
Daxelinho

Daxelinho

Software-Overclocker(in)
Klar, komplett gleich ist wunschdenken. Aber ich habe das Gefühl, dass da noch mehr geht, als aktuell. Als Beispiel das Blau oben in der Leiste von PCGH, das ist auf dem ersten Monitor eine Art Ultramarinblau, auf zweiten aber eher Capriblau, bzw. RAL 5002 und RAL 5019.

Das ist für mich ein relativ großer Unterschied. Ich werde es morgen nochmal mit anderen Einstellungen probieren, aber evtl. hat ja jemand noch eine Idee, was man beachten sollte.

Wonach richtest du dich denn beim kalibrieren / wie gehst du vor?

LG
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Wonach richtest du dich denn beim kalibrieren / wie gehst du vor?
Ich nutze wie du DisplayCAL mit dem Spyder Colorimeter, allerdings noch den Spyder 4 Pro und nicht den 5er. Das dürfte für das Endergebnis aber ziemlich irrelevant sein. Als Zielvorgabe habe ich den sRGB Farbraum mit einem 2.2er Gamma, 6500K Farbtemperatur und 140 cd/m² Helligkeit gewählt. Das war's auch schon :)

Alle 3-4 Monate wiederhole ich die Prozedur.
 
Oben Unten