Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Jetzt ist Ihre Meinung zu Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse
 
B

BabaYaga

Guest
Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Gerade bei solchen Games frage ich mich dann schon ob man die Pressewertungen noch ernst nehmen kann :what:
Erinnert irgendwie an IMDb wo mal eben bei Kinostart schön die Wertungen gepushed werden obwohl der Film der größte Oberrotz ist.
 
H

Hademe

Guest
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Von Produkten wie Mass Effect oder Assassins Creed fühl ich mich als Kunde einfach nur geprellt und verarscht.
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Gerade bei solchen Games frage ich mich dann schon ob man die Pressewertungen noch ernst nehmen kann :what:
Erinnert irgendwie an IMDb wo mal eben bei Kinostart schön die Wertungen gepushed werden obwohl der Film der größte Oberrotz ist.

Richtig, und das beste ist, dass die einzige Seite, die ein nur ansatzweise kritisches Review verfasst hat (-> 4Players.de) -das aber immer noch auf eine gute Note kommt- von Myriaden von geistlosen Fanboys geshitstormt wird. Das Thema wurde von der Seite auch in einer ganz netten Kolumne aufgegriffen: Rose Effect.
Wie gut auch immer die Mehrheit der Pressereviews ausfällt, man kann einfach nicht übersehen, dass Bioware unter der Leitung von EA dazu angehalten wird, sich die Klientel von CoD, GoW und Konsorten anzueignen - billige Effekthascherei und platte Tränendrüsenmomente (spielende Kinder...) sind das traurige Resultat.
 

Pixy

Software-Overclocker(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die ganzen Spieletests doch nur erkauft werden.
So einen deutlichen Unterschied kann man sich doch nicht erklären.

Deswegen bestelle ich nie ein Spiel vor und warte Geduldig, die Reaktion der Spieler ab, auf Amazon kann man das sehr gut machen.

Einfach nur traurig, für wie dumm halten die Leute die Spieler eigentlich!?!
 

JesseBlue8656

Schraubenverwechsler(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Ich kann das nicht nach nachvollziehen????? Hab jetzt 12h gespielt und bin bei ca 1/3, da ich auch die gesamten Nebenmissionen mache. Hier muß man ganz klar sagen, ME3 is das geilste Spiel seit HalfLife2!!! Die Storry und die gesamte Atmosphäre ist der absolute Hammer und reißt mich total mit!!!! Jede Wertung unter 95% is meines erachtens ne Frechheit und nur weil ein paar die schon total COD geschädigt sind anders denken, heißt das noch lang nicht das die Presse Wertung und die Spieler Wertung auseinander gehen, alle die das Spiel gut finden zocken momentan und schreiben keine dämlichen Komentare!!!
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Ich kann das nicht nach nachvollziehen????? Hab jetzt 12h gespielt und bin bei ca 1/3, da ich auch die gesamten Nebenmissionen mache. Hier muß man ganz klar sagen, ME3 is das geilste Spiel seit HalfLife2!!! Die Storry und die gesamte Atmosphäre ist der absolute Hammer und reißt mich total mit!!!! Jede Wertung unter 95% is meines erachtens ne Frechheit und nur weil ein paar die schon total COD geschädigt sind anders denken, heißt das noch lang nicht das die Presse Wertung und die Spieler Wertung auseinander gehen, alle die das Spiel gut finden zocken momentan und schreiben keine dämlichen Komentare!!!

q.e.d.
 

eatMagnetic

PC-Selbstbauer(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

:ugly: Ich frage mich gerade, was wohl wäre, wenn man am Anfang "Action" statt "Rollenspiel" auswählt. Während dem Spiel musste ich mich auch fragen, was ich denn jetzt eigentlich Spiele? Keine Minispiele etc., bei der Ausrüstung wählt man ja eh immer das gleiche, das Skillsystem ist allerdings ganz nett, aber auch da hat man nicht so wahnsinnig viel Freiraum.

Nenenene, und ich dachte schlechter als der zweite Teil wird es nicht. Das war sowas von ein Fehlkauf für den Vollpreis. Der Multiplayer spielt sich auch eigenartig und wird nach ner Weile öde.

Wie sehr vermisse ich doch das Planetenerkunden vom 1. Teil, die Minispiele aus dem ersten und zweiten Teil, ..und auch das Aussehen von Ashley und James kotzt mich total an. Ich mein, solche "Tussis" brauch ich nicht in meinem Team. James der Oberproll ist auch irgendwie fehl am Platz. Bioware hat hier für mich das Spielerlebnis schon beschränkt, weil ich Ash eigentlich ganz cool fande in den ersten beiden Teilen.

Was solls. Bin trotzdem gespannt wie es endet. Allerdings würde ich es, falls man noch nie Mass Effect gespielt hat, nicht für den Vollpreis kaufen, und schon gar nicht wenn man die Story nicht kennt.
 

Dolomedes

Software-Overclocker(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Ich kann das nicht nach nachvollziehen????? Hab jetzt 12h gespielt und bin bei ca 1/3, da ich auch die gesamten Nebenmissionen mache. Hier muß man ganz klar sagen, ME3 is das geilste Spiel seit HalfLife2!!! Die Storry und die gesamte Atmosphäre ist der absolute Hammer und reißt mich total mit!!!! Jede Wertung unter 95% is meines erachtens ne Frechheit und nur weil ein paar die schon total COD geschädigt sind anders denken, heißt das noch lang nicht das die Presse Wertung und die Spieler Wertung auseinander gehen, alle die das Spiel gut finden zocken momentan und schreiben keine dämlichen Komentare!!!

Ich denke es kommt sehr darauf an wie sehr sich eine Person mit einem Spiel ab und verlauf Identifizieren kann ich hab jetzt ca 6 Stunden Mass Effect 3 hinter mir und ich finde es TOP !:daumen:

Aber ich hatte noch nie den Geschmack wie die Masse der Leute.
Ich möchte den ersten Teil, ME wirkt Anfangs Linear überzeugt aber durch Wendungen.Durchaus ein "Mass Effect" der 3 Teil.WEr eins und zwei mochte kann zugreifen.
Schade ist das seit dem Ersten Teil die "RollenSpiel" Elemente abnehmen ;)

Ich bin aber auch so einer der "alle Quests" macht Hauptstory kommt immer zum Schluss bei mir.
Ich farm auch bei Gothic wirklich jeden Mob ab :P ect.

Gerade James find ich nen Gelungen Char, Ashley sieht jetzt auch besser aus, my Captain ^^ aber mit der fang ich keine Romanze an denk ich.
Ist halt Geschmackssache.Ohne hier rumspoilern zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BartholomO

Freizeitschrauber(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Ich kann JesseBlue8656 total zustimmen, hab jetzt 2 Stunden gespielt und die Story und die Atmo, dass die Reaper gerade dran sind alles zu vernichten zieht einen wirklich so in den Bann hinein. Wenn man sich die Wertungen auf Amazon anschaut, dann sind die meisten die negativ sind ja wohl wegen Origin und nicht wegen dem Spiel.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Mass Effect 3 ist sicher kein perfektes Spiel, aber dennoch verdammt gut!

Die Hälfte der Kritiken hat sowieso nichts mit Mass Effect 3 zu tun, sondern ergötzen sich nur an Origin und EA.
Ich finde es jedenfalls klasse was Bioware abgeliefert hat.
 

orangebutt

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

das nennt man wohl presse"freiheit" :ugly:
 

chregubr85

PC-Selbstbauer(in)
Ist ja im allgemeinen immer so, dass diejenige welche zufrieden sind keine Kommentare schreiben. Deshalb sind Amazon oder ähndliche Seiten meist mit Vorsicht zu geniessen.
Btw: in den USA bereits 900'000 Stück verkauft, davon 800 schlechte Bewertungen. Das gibt sage und schreibe 0.088% unzufriedene...
 

insekt

Freizeitschrauber(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Ist doch normal... wieviel % der Spieler die zufrieden sind werden wohl auf Metacritic ne Bewertung abgeben?
Die spielen einfach und freuen sich den Arsch ab anstatt auf irgendner Seite ihren Senf abzugeben.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Ist ja im allgemeinen immer so, dass diejenige welche zufrieden sind keine Kommentare schreiben. Deshalb sind Amazon oder ähndliche Seiten meist mit Vorsicht zu geniessen.
Btw: in den USA bereits 900'000 Stück verkauft, davon 800 schlechte Bewertungen. Das gibt sage und schreibe 0.088% unzufriedene...
Zumal man einige Tage braucht um Mass Effect 3 durch zu spielen.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Lustig ist ja, dass das Spiel - trotz (berechtigter!) Kritik - fast durchweg mit 90+ bewertet wurde, und lediglich "Spinner" wie 4players sich getraut haben niedrigere Wertungen (75 - imo zu Recht, lest mal deren Testtext durch, die kritiseren viel von dem, was mir auch aufgefallen ist) zu vergeben. Es hakt bei diesem Spiel an so vielen Ecken und Enden ....


- Das Gameplay ist nichts weiter mehr als ein Third Person Shooter mit Story
- Es gibt im Grunde 2 Auftragsarten: Alles platt ballern und Sammelquests (Bring mir XYZ ...)
- Die Levels sind weiter so schön klein und schlauchig wie wir das gewohnt sind, gerade sie Citadel ist lächerlich klein und auf ein paar Mini-Ebenen verteilt, wo man aus Zeitstreckungsgründen ewig von Punkt A nach B geschickt wird
- Biowares Idee von "mehr Rollenspiel" scheint zu sein, dass man an jeder dritten Ecke neue Aufsätze für seine Waffen findet, und sich beim Skillen bei Stufe 4, 5 und 6 jedes Skill zwischen 2 Arten des Fähigkeitenausbaus zu entscheiden hat - wobei imo meist eine Option klar besser ist, und die Wahl da leicht fällt
- Die Story ist mies und wird noch mieser in Szene gesetzt, das fängt damit an, dass die Reaper auf einmal "da" sind auf der Erde, innerhalb von 2min und man durch eine menschenleere Stadt (mit vereinzelten 2D Sprite-Menschen im Hintergrund :ugly:) latscht
- Die Gespräche sind einfach nur noch lächer, und wirken aufgesetzt und abgehackt, da unser Held teils einen stupiden One-Liner nach dem anderen raushaut, die vollkommen deplaziert wirken
- Speziell in der dt. Version ist ausserdem die Abmischung der Tonhöhen und Intonationen ein Graus, vollkommen unnötig und unvermittel wechseln Charaktere im Gespräch Tonhöhe und Temp - Blind-Synchronisation ftw sag ich da nur, hauptsache Geld sparen ...
- Die Gespräche wurden auch simplifiziert. Es gibt meist nur noch "gute" und "schlechte" Dialogoptionen (nix mehr neutral), sowie ab und an eine Nachfrageoption. Das macht aber halbwegs "Sinn" innerhalb des Spiels, da ...
- Man sammelt mit jeder "guten" oder "schlechten" Dialogentscheidung Punkte die später im Spiel wichtig werden, dabei wird die Rufstärke zusammen - nicht einzeln - aus beidem berechnet, so dass es vollkommen wurscht ist, was man da auswählt - im Gegenteil, es empfiehlt sich sogar gegen seinen Willen bei jedem Quicktime-Event Gut oder Böse wertungsfrei zu klicken, da so der Ruf insgesamt steigt
- Und wie man Leuten aus dem Late Game entnehmen kann, ists eh wurscht wo man sie wie entscheidet, da im Grunde bis zu Letzt keine Entscheidung im Spiel Auswirkungen auf den Ausgang haben wird, da entscheidet sich alles erst kurz vor Schluss und am "Wargear" (siehe nächster Punkt)
- Der Spielaufbau ist heruntergedummt folgender: Sammel so viel "Wargear"-Punkte wie möglich, in Form von Schiffen, Truppen, Reportern, Klobürsten ... man benötigt eine Mindestanzahl von allem, mehr nicht. Wie oder wer da einem hilft ist wuppe, Masse zählt
- Die Enden sollen btw eh alle grosser Mist ein, von dem was man so hört (bin noch nicht durcht), wo man die Auswahl zwischen beschissenem, halb-beschissenem, und ungebfriedigend-seltsamem Ende haben soll - was viele Leute anpisst, Bioware zwingt einem hier ein "dramatisches" Ende auf, das man egal wie gut man spielt nicht positiv beeinflussen kann, also wie in ME2 durch Spielen aller Loyalitätsmissionen und maximaler Schiffsaufrüstung seine ganze Crew am Leben halten kann
- Miese, ruckartige Animationen (Der Cmdr. rennt, als hätte er nen Stock im Arsch ...) im Verbund mit den bereits aus den Vorgängern bekannten Clipping-Fehlern
- Minispiele gibts net mehr, und überhaupt keine Sekundärtätigkeiten/Skills mehr. Musste man in ME1 noch immer einen Techniker mit entsprechendem Skill zum Hacken dabei haben, geschah dies in ME2 über 2 versch. Minispiele, und nunmehr geschiets automatisch. Statt dessen haut man nun beim Scannen der Planeten (1 Sonde reicht, man sucht nur noch "Bergungsgut, meist 2-3 Stk pro Sonnensystem) regelmässig vor Reapern ab, die man beim Scannen alamiert, und das ist kinderleicht, zumal man einfach nach der nächsten Mission zurückkehren kann, falls man nicht alles gefunden hat (wird sogar angzeeigt! -.-)
- Storyelemente wurden extra herausgeschnitten um seperat verkauft zu werden - ein Protheaner IST verdammt nochmal storyrelevant, wenn man im Spiel einer Protheaner-Geheimwaffe nachjagt, sowas darf nicht als Day 1 DLC extra verkauft werden, obwohl ich es in der N7 "gratis" dabei hatte ...
- Etliche Logiklöcher und Brüche mit den Vorgängerspielen
- Die Reaper sind so ganz anders, als bisher immer dargestellt, statt mit unaufhaltsamen Megaschiffen alles zu überrennen haben die auf einmal Zerstörer-Klassen und Truppentransporter - wtf ?! Uralte, überlegene Maschinenwesen die auf einmal mit menschlichen, militärisch kategorisierbaren Klassen angreifen und mit entsprechendne Taktiten aufwarten?!?!?
- Man hat Zeit ohne Ende. Wirklich, die Erde brennt wochenlang fröhlich vor sich hin (wird ja direkt am Anfang überrant) während man in aller Ruhe Truppen sammeln kann. Ausserdem wird einem eher der Eindruck vermittelt, es wäre ein normaler Krieg (siehe voriger Punkt), und nicht das Ende allen Lebens ... ausserdem passen da so einige Sachen nicht, die Citadel wird von den Reapern viel zu lange einfach ignoriert als sicherer Hafen, die angegebenen Verlustzahlen im Spiel sind stets viel zu niedrig (3 Millionen Tote auf der turianischen Heimatwelt am ersten Tag .... lol?! Bei einem "modernen" grossen Krieg hier bei uns auf der Erde wäre ja in unserer Neutzeit schon mehr los ...)




Fazit bisher nach 15 Spielstunden: Nur noch Geballer, unbefriedigende, maue Story mit miesen Dialogen und (angeblich) scheiss Enden, in Kombination mit DLC-Abzocke, Grafikstillstand

Man merkt, wie sehr Bioware scheinbar getrieben wurde das Spiel zu casualisieren, und für den Mainstream Gears-of-War-Konsolero anzupassen, schönen Dank auch EA ... das hat nun wirkich nix mehr mit dem ersten Mass Effect zu tun, es hinkt sogar dem eh schon stark actionlastigen zweiten ME hinterher, beide teile lebten aber stark von ihrer Story und den famosen Dialogen, welche in ME3 ja nunmehr auch ******** sind, und nichts mehr das stupide Gameplay kaschieren kann. Und wieder eine Serie an die Wand gefahren .... als wer, der sich diesen Teil nur des Abschlusses der Story wegen noch geholt hat freue ich mich daher schon mal auf die angedrohten, miesen Enden - danke EA! -.-'
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Lustig ist ja, dass das Spiel - trotz (berechtigter!) Kritik - fast durchweg mit 90+ bewertet wurde, und lediglich "Spinner" wie 4players sich getraut haben niedrigere Wertungen (75 - imo zu Recht, lest mal deren Testtext durch, die kritiseren viel von dem, was mir auch aufgefallen ist) zu vergeben. Es hakt bei diesem Spiel an so vielen Ecken und Enden ....


- Das Gameplay ist nichts weiter mehr als ein Third Person Shooter mit Story
- Es gibt im Grunde 2 Auftragsarten: Alles platt ballern und Sammelquests (Bring mir XYZ ...)
- Die Levels sind weiter so schön klein und schlauchig wie wir das gewohnt sind, gerade sie Citadel ist lächerlich klein und auf ein paar Mini-Ebenen verteilt, wo man aus Zeitstreckungsgründen ewig von Punkt A nach B geschickt wird
- Biowares Idee von "mehr Rollenspiel" scheint zu sein, dass man an jeder dritten Ecke neue Aufsätze für seine Waffen findet, und sich beim Skillen bei Stufe 4, 5 und 6 jedes Skill zwischen 2 Arten des Fähigkeitenausbaus zu entscheiden hat - wobei imo meist eine Option klar besser ist, und die Wahl da leicht fällt
- Die Story ist mies und wird noch mieser in Szene gesetzt, das fängt damit an, dass die Reaper auf einmal "da" sind auf der Erde, innerhalb von 2min und man durch eine menschenleere Stadt (mit vereinzelten 2D Sprite-Menschen im Hintergrund :ugly:) latscht
- Die Gespräche sind einfach nur noch lächer, und wirken aufgesetzt und abgehackt, da unser Held teils einen stupiden One-Liner nach dem anderen raushaut, die vollkommen deplaziert wirken
- Speziell in der dt. Version ist ausserdem die Abmischung der Tonhöhen und Intonationen ein Graus, vollkommen unnötig und unvermittel wechseln Charaktere im Gespräch Tonhöhe und Temp - Blind-Synchronisation ftw sag ich da nur, hauptsache Geld sparen ...
- Die Gespräche wurden auch simplifiziert. Es gibt meist nur noch "gute" und "schlechte" Dialogoptionen (nix mehr neutral), sowie ab und an eine Nachfrageoption. Das macht aber halbwegs "Sinn" innerhalb des Spiels, da ...
- Man sammelt mit jeder "guten" oder "schlechten" Dialogentscheidung Punkte die später im Spiel wichtig werden, dabei wird die Rufstärke zusammen - nicht einzeln - aus beidem berechnet, so dass es vollkommen wurscht ist, was man da auswählt - im Gegenteil, es empfiehlt sich sogar gegen seinen Willen bei jedem Quicktime-Event Gut oder Böse wertungsfrei zu klicken, da so der Ruf insgesamt steigt
- Und wie man Leuten aus dem Late Game entnehmen kann, ists eh wurscht wo man sie wie entscheidet, da im Grunde bis zu Letzt keine Entscheidung im Spiel Auswirkungen auf den Ausgang haben wird, da entscheidet sich alles erst kurz vor Schluss und am "Wargear" (siehe nächster Punkt)
- Der Spielaufbau ist heruntergedummt folgender: Sammel so viel "Wargear"-Punkte wie möglich, in Form von Schiffen, Truppen, Reportern, Klobürsten ... man benötigt eine Mindestanzahl von allem, mehr nicht. Wie oder wer da einem hilft ist wuppe, Masse zählt
- Die Enden sollen btw eh alle grosser Mist ein, von dem was man so hört (bin noch nicht durcht), wo man die Auswahl zwischen beschissenem, halb-beschissenem, und ungebfriedigend-seltsamem Ende haben soll - was viele Leute anpisst, Bioware zwingt einem hier ein "dramatisches" Ende auf, das man egal wie gut man spielt nicht positiv beeinflussen kann, also wie in ME2 durch Spielen aller Loyalitätsmissionen und maximaler Schiffsaufrüstung seine ganze Crew am Leben halten kann
- Miese, ruckartige Animationen (Der Cmdr. rennt, als hätte er nen Stock im Arsch ...) im Verbund mit den bereits aus den Vorgängern bekannten Clipping-Fehlern
- Minispiele gibts net mehr, und überhaupt keine Sekundärtätigkeiten/Skills mehr. Musste man in ME1 noch immer einen Techniker mit entsprechendem Skill zum Hacken dabei haben, geschah dies in ME2 über 2 versch. Minispiele, und nunmehr geschiets automatisch. Statt dessen haut man nun beim Scannen der Planeten (1 Sonde reicht, man sucht nur noch "Bergungsgut, meist 2-3 Stk pro Sonnensystem) regelmässig vor Reapern ab, die man beim Scannen alamiert, und das ist kinderleicht, zumal man einfach nach der nächsten Mission zurückkehren kann, falls man nicht alles gefunden hat (wird sogar angzeeigt! -.-)
- Storyelemente wurden extra herausgeschnitten um seperat verkauft zu werden - ein Protheaner IST verdammt nochmal storyrelevant, wenn man im Spiel einer Protheaner-Geheimwaffe nachjagt, sowas darf nicht als Day 1 DLC extra verkauft werden, obwohl ich es in der N7 "gratis" dabei hatte ...
- Etliche Logiklöcher und Brüche mit den Vorgängerspielen
- Die Reaper sind so ganz anders, als bisher immer dargestellt, statt mit unaufhaltsamen Megaschiffen alles zu überrennen haben die auf einmal Zerstörer-Klassen und Truppentransporter - wtf ?! Uralte, überlegene Maschinenwesen die auf einmal mit menschlichen, militärisch kategorisierbaren Klassen angreifen und mit entsprechendne Taktiten aufwarten?!?!?
- Man hat Zeit ohne Ende. Wirklich, die Erde brennt wochenlang fröhlich vor sich hin (wird ja direkt am Anfang überrant) während man in aller Ruhe Truppen sammeln kann. Ausserdem wird einem eher der Eindruck vermittelt, es wäre ein normaler Krieg (siehe voriger Punkt), und nicht das Ende allen Lebens ... ausserdem passen da so einige Sachen nicht, die Citadel wird von den Reapern viel zu lange einfach ignoriert als sicherer Hafen, die angegebenen Verlustzahlen im Spiel sind stets viel zu niedrig (3 Millionen Tote auf der turianischen Heimatwelt am ersten Tag .... lol?! Bei einem "modernen" grossen Krieg hier bei uns auf der Erde wäre ja in unserer Neutzeit schon mehr los ...)




Fazit bisher nach 15 Spielstunden: Nur noch Geballer, unbefriedigende, maue Story mit miesen Dialogen und (angeblich) scheiss Enden, in Kombination mit DLC-Abzocke, Grafikstillstand

Man merkt, wie sehr Bioware scheinbar getrieben wurde das Spiel zu casualisieren, und für den Mainstream Gears-of-War-Konsolero anzupassen, schönen Dank auch EA ... das hat nun wirkich nix mehr mit dem ersten Mass Effect zu tun, es hinkt sogar dem eh schon stark actionlastigen zweiten ME hinterher, beide teile lebten aber stark von ihrer Story und den famosen Dialogen, welche in ME3 ja nunmehr auch ******** sind, und nichts mehr das stupide Gameplay kaschieren kann. Und wieder eine Serie an die Wand gefahren .... als wer, der sich diesen Teil nur des Abschlusses der Story wegen noch geholt hat freue ich mich daher schon mal auf die angedrohten, miesen Enden - danke EA! -.-'

Danke für dieses Userreview. Vielleicht fühlt sich ja jemand von den kritiklosen ME3-Fans dazu angeregt ein ähnlich ausführliches, positives Review zu schreiben, statt das übliche "hammer story hammer explosionen hammer hammer" von sich zu geben.
 

Primer

BIOS-Overclocker(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

*nicht an DA3 denken* *nicht an DA3 denken* *hoffen* *Hoffen* *HOFFEN* :heul:
 

inelouki

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mass Effect 3: Öde Story, schlechtes Gameplay und Day-One-DLC - Fans mit deutlich schlechterer Wertung als Presse

Unglaubwürdig an sehr vielen Ecken und Kanten - die Megaraumstation Citadel ist auf ein geradezu lächerlich kleines und begehbares Gebiet gepresst, insbesondere da hier auch eine komplette Etage nur Flüchtlingen gewidmet wurde, welche in einem dutzend Versandkontainern hausen und somit der Riesenstation als wahres Flüchtlingsproblem dienen sollen!?!
- die Erde wird zu Beginn in kürzester Zeit von den Reapern überrannt und wir haben danach auf unserer Mission alle Zeit der Galaxie um Verstärkungen zu organisieren...
- die Ressourcensuche auf Planeten ist kaum bedroht durch die Reaper, sollten welche erscheinen fliegen wir einfach weg und kehren später unbehelligt zurück...
- Die Kämpfe gegen die Reaper gehen irgendwie leichter von der Hand als gegen Cerberustruppen, hier stellt sich für mich die Frage wer wohl die größere Bedrohung ist...
- die Charaktere wirken viel zu flach, kommen Fragen auf und ich bohre in den Dialogen nach gibt es wenig herauszufinden, so das ich es mir mittlerweile oft spare weiter als nötig zu fragen...
- Rollenspielmodus... das stört mich am meisten - ich habe wirklich nicht den Eindrück ein Rollenspiel zu spielen... einen Shooter mit Dialogen ok, aber kein Rollenspiel!
und und und...:(

Was mir Spaß macht sind eindeutig die Gefechte, hier knallt es an allen Ecken und Enden, ich muss oft die Position wechseln um nicht flankiert zu werden das hat Bioware doch ganz gut hinbekommen :daumen:

Nur das ist somit auch das größte Problem insich...ME3 ist ein guter Shooter, wenig mehr und somit, für mich eindeutig am Ziel der Serie vorbei! :daumen2:

Mfg Inelouki
 
Oben Unten