Mainboard oder CPU defekt? PC geht immer wieder aus und an

HOOMA

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meinem neuen zusammengebauten Rechner.
Der Rechner geht an, allerdings kein Bildsignal, und geht nach ca. 40-60 Sekunden wieder aus und geht wieder an. Das wiederholt sich dann in Endlosschleife.

Komponenten:
MB: GIGABYTE B660M DS3H AX DDR4
CPU: Intel Core i5-12400F, 6C/12T, 2.50-4.40GHz, boxed
GPU: XFX Radeon 6600 XT
NT: bequiet Pure Power 11 500W / bequiet Pure Power 11 FM 550W
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Western Digital WD Blue SN570 NVMe SSD 500GB, M.2

Als erstes hatte ich das bequiet Pure Power 11 500W im Einsatz, da dieses aber merkwürdige Geräusche gemacht hat, hab ich mir noch das bequiet Pure Power 11 FM 550W bestellt, da ich dachte der Fehler kommt vom NT. Das neue Netzteil macht keine Geräusche, ist aber nicht die Ursache, denn der Fehler blieb gleich. Mir ist dann aufgefallen, dass der Fehler nur auftritt wenn ich die Stromversorgung für den CPU angeschlossen hab. Solange ich den 8 Pin vom Netzteil nicht in die CPU Stromversorgung stecke, geht der PC nicht aus.
Meine Vermutung liegt jetzt bei dem CPU oder MB. Ist davon etwas defekt oder gibt es eine einfachere Erklärung? Ich dachte vielleicht noch an den CPU Kühler, der evtl. nicht richtig funktioniert und der CPU zu heiß wird.

Was kann ich noch testen oder sollte ich CPU oder Mainboard reklamieren?

Ich bin mit meinem Latein am Ende, evtl. könnt ihr helfen? Vielen Dank schon mal Vorab!


VG
Hooma
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
... mmm ... piept noch irgendwas? Manchmal geben Systeme bereits auf, wenn keine stabile Verbindung zum Monitor aufgebaut werden kann ...
Hatte ich vorletztes Jahr persönlich, Monitoreingänge hin ... irgendwie beim Umbau zuviel an den Eingängen gewackelt, aber ja, das kann tatsächlich passieren, also möglichst als Ursache ausschließen!
 
TE
TE
H

HOOMA

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kann ich eigentlich ausschließen, da er auch ohne Verbindung zum Monitor funktioniert solange ich den CPU nicht mit dem Strom verbinde.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Eine wichtige Frage,was für ein CPU-Kühler wurde da eingesetzt und noch wichtiger welche Intel -Sockelhalterung bzw.Mounting-Kit haste dafür verwendet?Da dein Board kein Diagnose LED bzw.Debug LED,s hat ist es noch schwieriger die ursache für die Fehlfunktionion festzustellen.Aber erstmal der reihen nach,welche CPU-Kühler und halterung haste da installiert?Haste mal vor dem einsetzen des CPU,s in dem CPU-Sockel,mal geschaut ob auch die Pins alle korrekt ausgerichtet sind?
 
TE
TE
H

HOOMA

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aktuell ist der Intel Kühler drauf, da mir das Mounting Kit für den Pure Rock 2 von bequiet gefehlt hat. Das Mounting Kit ist jetzt aber da, deshalb würde ich einmal den CPU rausnehmen und mit dem bequiet noch einmal probieren.
Dass das NT zu schwach ist hatte ich auch im Kopf, deshalb bin ich auf das 550W gegangen dann. Sollten beide laut bequiet passen. Denke auch nicht, dass es an der Leistung des NT liegt, da der Fehler ja auch auftritt, wenn ich keine Grafikkarte anschließe. Und nur für den CPU ohne große Auslastung sollte das NT reichen. Ich komme ja nicht mal bis zum BIOS.

Die Pins würde ich gleich mal checken, wenn ich den CPU wieder rausnehme.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hast Du einen Piepser auf dem Board:
Beeper.png
?

Besorge dir mal eine andere Grafikkarte und teste damit.

Meine RX 6700 wollte auch zuerst nicht starten.
Mit der NV 730 ging es sofort und nach der Installation der Minimaltreiber, lief der PC auch mit der RX 6700:
https://drivers.amd.com/drivers/ins...nalin-2020-22.2.2-minimalsetup-220216_web.exe .
 
TE
TE
H

HOOMA

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also die Grafikkarte würde ich ausschließen, da ich diese rausgenommen habe und der gleiche Fehler besteht.
Ich hab den Prozessor mal angehoben und folgendes gesehen:

WhatsApp Image 2022-02-24 at 20.22.59.jpeg



Ich hab versucht es zu beheben mit einem spitzen Gegenstand aber leider ohne Erfolg, macht es jetzt überhaupt noch Sinn den bequiet CPU Kühler zu testen?
Außerdem habe ich einen RAM Riegel entfernt, einfach mal um zu schauen, obs daran liegt.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Also die Grafikkarte würde ich ausschließen, da ich diese rausgenommen habe und der gleiche Fehler besteht.
Ich hab den Prozessor mal angehoben und folgendes gesehen:
...
Ich hab versucht es zu beheben mit einem spitzen Gegenstand aber leider ohne Erfolg,
Es geht nur mit einer solche Pinzette
und Uhrmacherschraubenziehern.

Von 2 Sockeln hab ich einen hinbekommen.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Bei sowas benötig man ein Vergrößerungglas und eine feine Pinzette und eine ruhige Hand,um das wieder gerade zubekommen.Wenn der betroffene Pin(s) eine wichtige funktion haben sollte und solange nicht das behoben ist.Wird auch ein anderer Kühler dran nichts ändern,an dem Fehlfunktion.Entweder retour für das Board oder besorgst die ein Equipment(ich habe sowas von Conrad besorgt,Pinzetten-Set+Vergrößerungsglas mit Licht)und riskierst das du es selber hinbekommst.Aber das mußte selber wissen.den nicht jeder hat eine Handwerkliche ich sag mal Begabung.Wenn das zutrifft,dann zurück senden das ding.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
H

HOOMA

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde es einfach neu bestellen und bei amazon reklamieren?
Aber würdet ihr auch sagen, dass dort die Ursache ist?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaube Jeff bzw. Amazon verträgt das. Ist ja auch nicht ausgeschloßen das der/die Pin(s) nicht vorher schon verbogen waren. Ich würde es auch reklamieren.
 

AlterSchwde-3366

Komplett-PC-Käufer(in)
Aber dann bitte auch keinen Schrott empfehlen :schief:

Ein gutes 500/550W Netzteil reicht aus für eine RX 6600XT...
Erst recht brauch kein Mensch ein, technisch uraltes, 700W Netzteil von Thermaltake für nur 50-55€. :stupid:

Das Seasonic ist okay, aber eigentlich auch schon zu viel des Guten, für das System :ka:

Ich kann mich nicht beschweren. Mein Thermaltake PSU läuft schon seit über 3 Jahren ohne Probleme. Aber das ist natürlich nur meine Erfahrung. Und wenn Hersteller schreiben, dass für die GPU oder die andere GPU ein PSU von mindestens 600W nötig ist, nehme ich das ernst , um Probleme zu vermeiden. Aber das ist nur meine subjektive Erfahrung. Auch wenn die mehrheitliche Meinung hier in diesen Forum zu den passenden PSUs eine andere ist. Zu mal Thermaltake PSUs man bei Amazon, CSV, Alternate und anderen Shops kaufen kann. Wenn diese Schrott wären, würden sie ganz schnell vom Markt verschwinden. Und die Technik dahinter interessiert mich nicht, solange das NT sicher und stabil läuft. Und in meinen Fall tut es seinen Job ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten