• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Low Budget Gaming PC

BigT89

Schraubenverwechsler(in)
1.) Wie hoch ist das Budget?
Maximal 400 Euro

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Nein.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
ja.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
1 TB Festplatte als Datenspeicher, ca. 4 Jahre alt. WD Black wenn ich mich nicht irre. Gegebenenfalls eine Geforce 650 Ti.(Mehr dazu unten)

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
60Hz, 1920x1080

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Hauptsächlich zum spielen von Final Fantasy XIV und WoW

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Ich denke, eine einzelne SSD Platte sollte fürs OS sowie 1-3 Games reichen. Habe eine schnelle Leitung sowie externe 1TB Platte als Datenmülle.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Nicht unbedingt.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Ein schlichtes Gehäuse.

Hallo.
Ich möchte mir einen neuen PC zusammenstellen. Mein maximales Budget liegt dabei bei ca. 400 Euro, je weniger desto besser.
Ziel ist es allerdings diesen PC nach und nach weiter aufzurüsten. Es soll erstmal nur als Grundlage dienen, da meinem PC so langsam die Puste ausgeht nach gut 7 Jahren.

Nun habe ich mir natürlich den Thread mit den Beispielkonfigurationen angeschaut. Der für ca. 340 Euro sieht ja ganz gut aus. (340'€' Preisvergleich Geizhals Deutschland)
Da ich allerdings plane später nach und nach aufzurüsten, stelle ich mir die Frage inwiefern das möglich ist. Ich möchte später noch eine 1050Ti oder höher einbauen, mehr RAM und evtl. eine neue CPU nachrüsten.
Da dieses 340€ System ja keine dedizierte Grafikkarte hat, stelle ich mir die Frage, ob es nicht evtl besser wäre, meine alte Geforce 650Ti als Übergang zu verwenden oder ob die APU doch leistungsstärker ist. Es soll einfach nur für WoW und FF XIV reichen. WoW läuft momentan auf 1080p auf low Settings in 60 fps und FF XIV in 720p auf 60fps mit low Settings.(System: i3-2100, 4Gb RAM, Geforce 650ti). Ich verlange keine Besserung der grafischen Darstellung mit dem neuen System ohne eine 1050Ti, doch momentan kann ich während des Spielens nicht mal Musik hören, ohne dass mein ganzer PC unter der ganzen Last gefühlt zusammenbricht. Andere Spiele fallen sowieso flach mit dem System, doch es wäre angenehm auch mal neuere Spiele in Zukunft spielen zu können.

Wie oben geschrieben, liegt mein momentanes Budget bei nur 400 Euro. Mehr ist momentan nicht drin und ich verzweifel solangsam mit dem PC, sodass einfach etwas neues her muss.
Ich möchte mich schonmal im Voraus an alle bedanken, die mir weiterhelfen können. :)
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Hi,

ne SSD hast du nicht zum übernehmen?

Welches Netzteil (genaue Bezeichnung vom Label und Alter) und kannst evtl. erstmal das alte Gehäuse noch nutzen und dir später wenn gewüscht mal was neues holen?
 

RivaTNT2

Software-Overclocker(in)
Deine alte 650 Ti ist quasi genau so stark wie die IGP vom 2400G, von daher lohnt sich eine APU für dich nicht wirklich. Dann lieber einen stärkeren Prozessor kaufen und die alte Grafikkarte noch etwas weiter benutzen.

CPU: AMD Ryzen 5 1600, 6x 3.20GHz, boxed ab €' '134,85 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Board: ASRock AB350M Pro4 ab €' '67,63 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
RAM: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM 8GB, DDR4-2666, CL16-18-18 (BLS8G4D26BFSB) ab €' '77,43 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
SSD: Crucial MX500 250GB, SATA (CT250MX500SSD1) ab €' '58,39 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 400W ATX 2.4 ab €' '46,97 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Gehäuse: https://geizhals.de/fractal-design-core-1100-fd-ca-core-1100-bl-a1124238.html

Macht 425€, also etwas über deinem Budget. Viel günstigere Komponenten kriegt man allerdings nicht ohne dass die Qualität darunter leidet. Du könntest höchstens noch 6 Kerne durch 4 Kerne ersetzen und statt dem 1600 den 1400 nehmen. Das würd's nochmal um 20 Euro drücken.
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-1400-yd1400bbaebox-a1604876.html
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Für Wow würde ich es so machen, hast Möglichkeiten noch neue stärkere CPUs einzusetzen falls gewünscht und hast ne gute pro Takt Leistung was für Wow im Raid mehr bringt als viele Kerne wie beim Ryzen 1600.
Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

Später dann ne neue Grafikkarte, dein Gehäuse sollte passen sofern kein normales ATX, ansonsten muss halt noch was rein.

@Riva dei Fractal Gehäuse ist recht teuer dafür das laut überfliegen vom Geizhals Link scheinbar kein Lüfter drin ist.

Falls man dein Netzteil noch nutzen kann wäre der höher getaktete 8350k drin, den könntest du auch noch Übertakten - mit 8100 nicht möglich.
Da kein Kühler dabei ist beim 8350k könntest übergangsweise deinen vom aktuellen i3 nehmen - evtl. ist der ja sogar brauchbar dann kannst den auch für den 8100 nehmen.
 

muadib

PC-Selbstbauer(in)
Deine alte 650 Ti ist quasi genau so stark wie die IGP vom 2400G, von daher lohnt sich eine APU für dich nicht wirklich. Dann lieber einen stärkeren Prozessor kaufen und die alte Grafikkarte noch etwas weiter benutzen.

CPU: AMD Ryzen 5 1600, 6x 3.20GHz, boxed ab €'*'134,85 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Board: ASRock AB350M Pro4 ab €'*'67,63 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
RAM: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM 8GB, DDR4-2666, CL16-18-18 (BLS8G4D26BFSB) ab €'*'77,43 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
SSD: Crucial MX500 250GB, SATA (CT250MX500SSD1) ab €'*'58,39 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 400W ATX 2.4 ab €'*'46,97 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Gehäuse: https://geizhals.de/fractal-design-core-1100-fd-ca-core-1100-bl-a1124238.html

Macht 425€, also etwas über deinem Budget. Viel günstigere Komponenten kriegt man allerdings nicht ohne dass die Qualität darunter leidet. Du könntest höchstens noch 6 Kerne durch 4 Kerne ersetzen und statt dem 1600 den 1400 nehmen. Das würd's nochmal um 20 Euro drücken.
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-1400-yd1400bbaebox-a1604876.html

Wenn nach und nach aufgerüstet werden soll, wäre es vielleicht sinnvoll ein Board zu wählen, dass auch noch Reserven für die leistungsfähigsten CPUs des Sockels bietet. Ein 400 W Netzteil könnte bei zukünftigen Aufrüstungen von CPU und GPU u. U. limitieren.

Welches Board verwendest du momentan? Wenn dieses deutlich bessere CPUs unterstützt, wäre das Beibehalten der Plattform eine Option.
 

RivaTNT2

Software-Overclocker(in)
@Riva dei Fractal Gehäuse ist recht teuer dafür das laut überfliegen vom Geizhals Link scheinbar kein Lüfter drin ist.
Doch vorne ist ein 120mm, 1200rpm Lüfter drin. Klar geht's beim Gehäuse auch billiger, aber zuviel sparen würd ich da auch nicht wollen. Gibt aber auch andere gute Alternativen, ich hab mit diesem halt gute Erfahrungen gemacht.

Wenn nach und nach aufgerüstet werden soll, wäre es vielleicht sinnvoll ein Board zu wählen, dass auch noch Reserven für die leistungsfähigsten CPUs des Sockels bietet. Ein 400 W Netzteil könnte bei zukünftigen Aufrüstungen von CPU und GPU u. U. limitieren.
Bei dem Budget ist aber kaum ein X370/X470 Board drin und auch beim Netzteil wird's über 400W recht schnell teurer.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Mir gehts eher drum das das Gehäuse für nur einen Lüfter oder ggf. auch gar keinen zu teuer ist.
Hier gibts eins das hat 2 Lüfter drin:
Fractal Design Core 2300 ab €' '40,43 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

400W ist selbst für ne 1070 oder so ausreichend wenns ein gutes Design ist das es auch liefert.
Ansonsten wenn man wirklich größere Aufrüstaktionen später plant halt etwas mehr und das folgende:
500 Watt be quiet! Pure Power 10 Non-Modular 80+ Silver - Netzteile ab 500W | Mindfactory.de
oder (ja ist bewusst das E10 da günstiger)
500 Watt be quiet! Straight Power 10 CM Modular 80+ Gold - Netzteile ab 500W | Mindfactory.de
 

RivaTNT2

Software-Overclocker(in)

Fim8ulv3tr

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kannst du wenigstens auch das Gehäuse weiterverwenden? Bei so einem Budget muss man alles recyclen, was geht.
 
TE
B

BigT89

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
Leider ist bis auf die Grafikkarte und die Festplatte nichts mehr zu verwenden. Das ganze war ein Fertig PC aus dem Media Markt in dem ich nachträglich noch die Grafikkarte reingebaut habe. Das Gehäuse hat eh eine Macke, wenn man einen USB Stick in die Frontports steckt, schaltet sich der PC sofort aus. Möchte also ungern irgendetwas anderes aus dem alten PC wiederverbauen.

Deine alte 650 Ti ist quasi genau so stark wie die IGP vom 2400G, von daher lohnt sich eine APU für dich nicht wirklich. Dann lieber einen stärkeren Prozessor kaufen und die alte Grafikkarte noch etwas weiter benutzen.

CPU: AMD Ryzen 5 1600, 6x 3.20GHz, boxed ab €'*'134,85 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Board: ASRock AB350M Pro4 ab €'*'67,63 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
RAM: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM 8GB, DDR4-2666, CL16-18-18 (BLS8G4D26BFSB) ab €'*'77,43 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
SSD: Crucial MX500 250GB, SATA (CT250MX500SSD1) ab €'*'58,39 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 400W ATX 2.4 ab €'*'46,97 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Gehäuse: https://geizhals.de/fractal-design-core-1100-fd-ca-core-1100-bl-a1124238.html

Macht 425€, also etwas über deinem Budget. Viel günstigere Komponenten kriegt man allerdings nicht ohne dass die Qualität darunter leidet. Du könntest höchstens noch 6 Kerne durch 4 Kerne ersetzen und statt dem 1600 den 1400 nehmen. Das würd's nochmal um 20 Euro drücken.
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-1400-yd1400bbaebox-a1604876.html

Das sieht wirklich gut aus. Danke dafür. Jetzt ist das ja ein µATX Mainbaord und daher ein kleines Gehäuse. Könnte ich da denn trotzdem eine 1050Ti oder evtl sogar eine 1060, falls ich mal günstig eine gebrauchte schießen kann, einbauen? Oder gibt es da Probleme mit der Größe?
 

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Hey, also da du planst weiterhin WoW zu spielen, führt fast kein Weg an Intel vorbei, da eine hohe Singlecore-Leistung benötigt wird, vor allem in Raids und Hauptstädten ala SW etc.

Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen, hier mal mein Vorschlag.
Eine Aufrüstung zur neuen GPU ala GTX 1050 Ti ist problemlos möglich, mehr RAM kannst du auch einsetzten. Einen i7 8700 kannst du später auch nachkaufen, falls du die Leistung brauchen wirst, dann hast du 2 Kerne und 8 Threads mehr.
 

Fim8ulv3tr

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei dem Budget ist die Ryzen-Zusammenstellung deutlich besser. Aufrüstbar und unterstützt Übertaktung von RAM und CPU.
Ich würde das so wie RivaTNT2 machen, nur mit 2x4GB RAM (Patriot Viper 4 DIMM Kit 8GB, DDR4-3000, CL16-16-16-36 (PV48G300C6K)), weil dual-channel schon einen Unterschied macht, vor allem bei Ryzen. Zur Aufrüstung kann man ja nochmals 2 Riegel dazustecken, sind dann 16GB, und mehr wird es wohl niemals werden, wenn man mit so einem Mini-Budget anfängt. (Und wenn doch, muss man halt die 2x4GB verkaufen und stattdessen 1x16GB rein.)
 
Oben Unten