• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Lesertest] Review - Thermalright HR-02 Macho 120

M3talGuy

PC-Selbstbauer(in)
Review - Termalright HR-02 Macho 120



Inhalt

  1. Allgemeine Infos
  2. Verpackung
  3. Erster Eindruck
    1. Aussehen
    2. Zubehör
    3. Fazit
  4. Verarbeitung
  5. Montage
  6. Kühlleistung
    1. Scythe Grand Kama Cross
    2. Boxed Kühler
    3. Thermalright HR-02 Macho 120
  7. Lautstärke
  8. Eigene Meinung





Bevor ich mit dem Review fortfahre bzw. beginne, möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei
pc-cooling.de und extreme.pcgameshardware.de bedanken, welche mir die Möglichkeit geben,
diesen Kühler zu testen.




1. Allgemeine Infos

Als erstes ein paar Informationen zu meiner Person:
Mein Name ist Alexander, bzw. Alex und ich bin 19 Jahre alt.
Meine Hobbys sind E-, sowie A-Gitarre spielen, am Rechner zocken (vorrangig FPS, aber ich lass mich auch mal zu was anderem
überreden), sowie am Rechner basteln und sich mal mit Freunden treffen.

Nun aber zum Kühler:
Bei dem Kühler KR-02 Macho 120 von Thermalright,
handelt es sich um ein Multisockel-Kühler. Er unterstützt die Sockel:
Intel: 2011/1366/1155/1156/775 | AMD: AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1

Laut Verpackung (siehe nächster Reviewpunkt) soll der Lüfter bei 600-1500RPM durchschnittlich 28,9 dBA bei einem Meter Abstand produzieren.
Der Lüfter hat einen Durchmesser von 120mm und wird per PWM-Stecker an dem Mainboard angeschlossen.
Das Gewicht des Kühlkörpers beläuft sich auf 634 Gramm, mit Lüfter auf 784 Gramm (lt. Geizhals).
Die Maße des Kühlkörpers betragen ohne den Lüfter 102mmx150mmx120mm (BxHxT), mit Lüfter 130x150x120mm (lt. Geizhals).

Zudem kommt der Kühler mit fünf 6mm Heatpipes, welche die Wärme abführen sollen, daher.

Zum Inhaltsverzeichnis


2. Verpackung

Die Verpackung kommt in einem Grün-Schwarzen Karton daher.
An sich ist die Verpackung recht schlicht gehalten, ich finde sie aber ansprechend.
Vorne und hinten befindet sich jeweils ein Bild des Kühlers und an den Seiten der Packung finden sich Infos und Spezifikationen.

Boxfull.jpg

Zum Inhaltsverzeichnis


3. Erster Eindruck

Hier schildere ich euch meinen ersten Eindruck vom Aussehen, Zubehör und Verarbeitung des Kühlers.


3.1 Aussehen

Naja, was soll man groß zu dem Aussehen eines Kühlers schreiben,
statt hier mit seltsam anmutenden Wörtern zu versuchen das Teil zu beschreiben,
zeige ich euch einfach ein paar Bilder.

Kühler.JPGIMG_2054.JPG


3.2 Zubehör

Das Zubehör des Machos gestaltet sich, naja, im Gegensatz zu dem meines Scythe Kama Cross, recht großzügig.
So liegen dem Kühler von Thermalright
(natürlich) der 120mm PWM Lüfter,
2x Lüfterklammern (für den schraubenlosen einbau des Lüfters),
4x Antivibrationspads (diese werden auf den Kühlkörper geklebt,
1x Wärmeleitpaste,
1x Befestigungsplatte,
1x Montagerahmen,
1x Backplate Einsatz,
1x Multiplatform Backplate,
sowie eine Multilinguale Anleitung
und einige (alle) benötigten Schrauben + Unerlegscheiben bei.
Was mich überrascht hat: Es ist sogar ein Schraubendreher mit langem Schaft und magnetischer Spitze mit dabei.

Zubehör.JPG


3.3 Fazit

Natürlich kommt hier noch nicht das Fazit des Kühlers,
sondern des/meines ersten Eindrucks :)
Der erste Eindruck ist gut. Bei der Verarbeitung ist auf den ersten Blick nichts negatives festzustellen
und auch das Zubehör kann sich sehen lassen. Auf die Verarbeitung werde ich im nächsten Punkt genauer eingehen.

Zum Inhaltsverzeichnis


4. Verarbeitung

Die Verarbeitung (des Kühlers und Lüfters) ist Tadellos.
Die Lamellen sitzen fest und sind nicht (wie bei meinem Scythe Grand Kama Cross) zum Teil locker.
Zudem sind die Lamellen des Machos auch nicht scharfkantig. Beim Scythe habe ich mir des öfteren die Haut aufgeschlitzt,
wenn ich hinter ihm am Mainboard werkeln musste.

Das einzige was ich zu bemängeln habe:
Bei mir war eine Lüfterhalteklammer verbogen. Diese musste ich erst einigermaßen
zurechtbiegen, bevor ich diese verwenden konnte.

Zum Inhaltsverzeichnis


5. Montage

Erstmal das System, in welches der Kühler montiert werden soll

CPU: Intel i5 3570k (1155 Sockel)
Mainboard: AsRock Z77 Extreme 4
RAM: 8GB Corsair Vengeance
Grafik: Sapphire Radeon HD 6870
NT: be quiet! L8 630 Watt

Kommen wir zur Montage:

1. Als erstes werden die Antvibrationspads auf den Kühlkörper geklebt und dann
2. die Halteklammern für den Lüfter angebracht.

0003klammer.JPG

3. Dann legen wir die Backplate auf den Boden, und stecken die M3 L10 Schrauben von hinten durch die ensprechenden Sockel-Bohrungen.
4. D1ie Unterlegscheiben werden nun auf die die Schrauben gelegt.

backplate.jpg

5. Nun wird das Mainboard auf die Backplate gelegt und die Schrauben werden durch die ensprechenden Bohrungen geführt.
Danach schrauben wir die Rändelschrauben auf die Schraubenspitzen, die nun durch´s Board gucken.
6. Der Montagerahmen wird auf die Rändelschrauben gelegt und mit M3 L6 Schrauben festgeschraubt.

board.jpg

7. Der Kühler wird auf die CPU gesetzt und mit Hilfe der Befestigungsplatte festgeschraubt.
8. Lüfter in mit den Halteklammer festklammer und... FERTIG!

007kühler.JPG

Zum Inhaltsverzeichnis


6. Kühlleistung

Hier möchte ich euch einmal die Kühlleistung des Machos zeigen,
allerdings auch verglichen mit der Kühlleistung anderer Kühler.
Ich werde den Prozessor (pro Kühler) jeweils auf Stock-Takt (also 3,4ghz und ohne Turbo-Modus) und übertaktet auf 4ghz
auf Temperaturen Prüfen. Zudem wird jeder Durchlauf zwei mal durchgeführt, nämlch einmal mit "Lüfter-Speed-Level"
auf maximal 5 + "Target Temperature" = 55 Grad (da hier die "Schmerzensgrenze" der Lautstärke für meine Ohren ist)
und einmal auf Maximaler Stufe, um zu sehen, wie gut die Kühler wirklich kühlen.

Als Testprogramm kommt Prime95 mit jeweils einer halben Stunde Laufzeit zum Einsatz.

Beim Ausrechnen der jeweiligen Durchschnittstemperatur gehe ich von den maximal erreichten Werten per Core aus.


6.1 Skythe Grand Kama Cross

- Favorisierte Einstellungen @ Stock -
Durchschnittstemperatur Scythe: 61 Grad

- Voll aufgedrehter Lüfter @ Stock -
Durchschnittstemperatur Scythe: 58 Grad

- Favorisierte Einstellungen @ 4 Ghz -
Durchschnittstemperatur Scythe: 76,5 Grad

- Voll aufgedrehter Lüfter @ 4 Ghz -
Durchschnittstemperatur Scythe: 74.25 Grad

Scythe.jpg


6.2 Intel Boxed Kühler

Ich weiß nicht, ob es nötog ist, über die Kühlleistung des Boxed Kühlers zu reden,
aber ich denke mal, die Screens sprechen für sich...

Intel.jpg

Also, den Intel-Kühler hatte ich schon aus gutem Grund gleich in meinen Schrank verfrachtet.
Wobei, ich denke mal ich hätte hier ein besseres Ergebnis erzielen können, wenn ich
neue Wärmeleitpaste aufgetragen hätte, allerdings wird das keine 10 Grad oder mehr ausmachen.


6.3 Thermalright HR-02 Macho 120

Kommen wir nun zur Kühlleistung des Macho´s.

- Favorisierte Einstellungen @ Stock -
Wie man den Screens entnehmen kann, liegen die Temperaturen - @ Stock - im Vergleich zum Scythe
ca. 6 Grad niedriger. Allerdings muss ich auch hier einen kleinen Fehler gestehen:
Ich hatte mein Zimmer vorher gelüftet, so war es etwa 3 Grad kühler in meinem Zimmer.
Wenn man diese 3 Grad abzieht, hat man im Schnitt aber immer noch 3 Grad weniger.
Durchschnittstemperatur Macho: 56 Grad | abzüglich Wärmeunterschied: 59 Grad

- Voll aufgedrehter Lüfter @ Stock -
Bei voll aufgedrehtem Lüfter liegen die Temperaturen nicht mehr so weit auseinander,
allerdings hatten sich hier die Temperaturen wieder auf ein ähnliches Niveau eingepändelt,
wie beim des des Scythe´s.
Durchschnittstemperatur Macho: 54,5 Grad | 4,5 Grad weniger als bei meinen favorisierten Einstellungen

- Favorisierte Einstellungen @ 4 Ghz -
Auf 4 Ghz übertaktet ergibt sich beim Macho eine um etwa ~7 Grad bessere Kühlleistung
im Vergleich zum Scythe.
Durchschnittstemperatur Macho: 69,5 Grad

- Voll aufgedrehter Lüfter @ 4 Ghz -
Auf 4 Ghz übertaktet und voll aufgedrehtem Lüfter ergibt zum Scythe ein unterschied von 6,25 Grad.
Allerdings werden nur 1,5 Grad weniger erreicht, im Vergleich zu meinen Einstellungen.
Durchschnittstemperatur Macho: 68 Grad



Macho.jpg

Gerade im OC-Bereich scheint der Macho besser zu sein.
Dies liegt in meinem Fall wahrscheinlich daran, das mein Scythe ein Top-Blower ist,
während der Macho nach hinten ins Gehäuse bläst.

Achso, ich schrieb ja in der Beschreibung, als Testprogramm kam Prime zum Einsatz.
Natürlich habe ich auch mit dem Kühler ein wenig gezockt. Bei Battlefield 3 kommt der
Prozessor mit Macho kaum über 55, bei Call of Duty MW3 kaum über 50 Grad.
Zudem habe ich auch ein wenig Skyrim gespielt, hier kommt der Prozessor nicht mal über 47 Grad.


Zum Inhaltsverzeichnis


7. Lautstärke

Lautstärke...
Lautstärke ist subjektiv und jeder hat eine andere Wahrnehmung.
Dennoch werde ich euch hier miene Eindrücke zur Lautstärke schildern.

Also, laut Datenblatt hat der Lüfter des Macho 600-1500RPM und durchschnittlich 28,9 dBA.
Das hört man auch. Also, ein SIlent-System ist meiner Meinung nach nicht mit ihm möglich.
Selbst bei niedrigster Lüfterstufe höre ich ihn bei meinem System noch raus. Das soll jetzt
nicht missverstanden werden. Laut ist er nicht, aber hörbar. Beim Zocken stört das eher weniger,
aber beim Surfen oder Arbeiten hört man ihn aber doch.

Mein Scythe Grand Kama Cross mit 500 - 1300 RPM und 9.6 - 24.7dBA war dagegen kaum hörbar.
Nur beim Zocken hat er angefangen etwas lauter zu werden, aber nicht so laut wie der Macho.

Alles in allem ist die Lautstärke des MAcho aber noch im Grünen Bereich.

Zum Inhaltsverzeichnis


8. Eigene Meinung

Ich muss sagen, die Kühlleistung hat mich angenehm überrascht,
die Lautstärke ist für mich in Ordnung.

An der Verarbeitung habe ich auch nichts zu beanstanden.

Alles in allem ein guter Lüfter mit Overklocking-Kühlpotenzial
und einfacher Montage. Dank der Abmessungen dürfte Macho in wohl
jedes ATX-System passen.

Zum Inhaltsverzeichnis



Ich hoffe euch hat mein erstes Review in sachen Hardware einigermaßen gefallen.
Krtik, Verbesserungsvorschläge und Lob bitte in die Kommenatare. Bis dahin...

Alex
 

Anhänge

  • 1_m.jpg
    1_m.jpg
    51,7 KB · Aufrufe: 2.777
  • pcgh.JPG
    pcgh.JPG
    13,3 KB · Aufrufe: 1.781
  • pccooling.JPG
    pccooling.JPG
    33,1 KB · Aufrufe: 1.317
Zuletzt bearbeitet:
TE
M3talGuy

M3talGuy

PC-Selbstbauer(in)
Hey,

ihr dürft auch ruhig posten wenn euch was an dem Review nicht gefällt,
damit ich weiß, was ich nächstes mal besser machen,
oder eventuell hier noch dazueditieren kann.


Liebe Grüße

Alex
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Guter Test. Gefällt mir. Was in da für ne Wärmeleitpaste beigelegt? Ein Tütchen mit weißem Inhalt oder ne Spritze?
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Das ist dann Chill Factor I. Die haben da wohl auch bissel das Budget reduziert. Bei meinem Shaman lag damals noch ne Spritze Chill Factor III. Beim True Sprit war auch nur CF I dabei. Vielleicht, weil sich die Kühler preislich eher nach unten orientieren.
 
Oben Unten