• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lesertest MSI Optix MAG273R eSports Gaming Monitor

Marcel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Guten Abend,

erst mal vielen Dank das ich ausgewählt wurde und diesen Monitor testen darf.
Ich habe einige Bilder gemacht und ihn ausgiebig getestet.

Die Lieferung und die Verpackung:
Das Paket kam mit dem Versandpartner UPS an. Auf der einen Seite hat die Verpackung etwas Schaden genommen. Zum Glück war der Monitor sicher, robust und gut verpackt damit keine Schäden entstehen. Der Monitor sowie der Rest hat keinen Schaden abbekommen und funktioniert einwandfrei. Die Verpackung hätte etwas schöner sein können (von den Farben/Design her, da es nur ein brauner Karton mit schwarzer Schrift ist)

Der Lieferumfang:
Der Lieferumfang besteht aus einem externen Netzteil (12V 5A) + Netzkabel, den zweiteiligen Monitorständer (Standfuß + Standfußbasis mit Schraube) einem HDMI Premium High Speed Ethernet Kabel, ein USB A auf USB B Kabel (USB Upstream-Kabel, damit die USB Anschlüsse am Monitor funktionieren) ein Energielabel (Klasse B, 47kWh, 32 Watt) eine Kurzanleitung die erklärt wie der Bildschirmständer genau befestigt wird und was es allgemein zu beachten gibt, eine Garantiekarte in vielen verschiedenen Sprachen, eine kleine Info Karte für die Registrierung des Produktes für mehr Vorteile (schnellerer Support, Forum Support/Beiträge, Preisaktionen) die Danksagung des Kaufes, 2 Schrauben zum befestigen des Bildschirmständers, der Monitor selbst und 4 Schrauben falls eine Wandhalterung benutzt wird.
Für mehr Informationen zum Bildschirm muss man hinter dem Heft des Quick Start Guide den QR Code scannen, dort wird man dann auf die offizielle MSI Seite des Monitors weitergeleitet. Dort findet man die umfangreichere Bedienungsanleitung mit Sicherheitsinformationen, genauen Daten, genaue OSD Erklärung und vieles mehr. Es wird leider kein DisplayPort Kabel mitgeliefert.

Der Erster Eindruck, Montage/Installation sowie Verarbeitung/Qualität:
Beim Auspacken stellte ich einen robusten, rutschfesten Standfuß fest.
Alles war allgemein gut geschützt bzw. verpackt. Der Monitor ließ sich leicht zusammenbauen und machte einen qualitativ hochwertigen Eindruck.
Der Standfuß besteht aus zwei Teilen, die zusammengesteckt und verschraubt werden. Die Basisschraube kann per Hand eingedreht werden. Um den Monitor aber nun an den Standfuß zu befestigen wird ein Kreuzschraubendreher benötigt. Mittels der zwei mitgelieferten Schrauben wird der Monitor am Standfuß befestigt. Davor wird der Monitor eingeklipst, es sind zwei Zangen an den Seiten vorhanden.
Der Standfuß sieht wertig und edel aus und verrutscht nicht bzw. steht stabil auf dem Tisch. Ich selbst nutze jedoch immer eine Monitor VESA Halterung, da ich 3 Monitore habe und dadurch mehr Platz auf dem Tisch spare, da die Standfüße meistens einiges an Platz wegnehmen.

Die Ausstattung/Kompatibilität:
Hinter dem Monitor ist ein Kopfhöreranschluss, 3 USB 2.0-Ports (2x Typ A, 1x Typ B) 2 HDMI Ports (2.0) 1 DisplayPort (1.2a) ein DC Stromanschluss und ein Kensington Lock vorhanden. Der übliche 100x100mm VESA Mount ist hier verwendbar. HDMI kann genauso wie DisplayPort 144Hz wiedergeben. G-Sync konnte ich ohne Probleme direkt im Nvidia Treiber aktivieren und lief aus meiner Sicht ohne Tearing (G-Sync Pendel Demo sowie die unten aufgelisteten Spiele ausprobiert) Ich selber habe eine MSI GTX 1080 und es funktioniert hier von 48-144 Hertz. Ebenfalls habe ich das AMD FreeSync Premium bei einer RX Vega 56 getestet, dort funktionierte es ebenfalls ohne Probleme von 1-144Hz. (durch LFC – Low Framerate Compensation ab 1 Hertz) Das Ganze wurde mit einem DisplayPort Kabel getestet. Auch die 144 Hertz, sowie die 10 Bit Farbtiefe ließen sich direkt aktivieren. Als Desktop Farbtiefe habe ich Höchste (32 Bit) gewählt und als Ausgabe-Farbformat RGB mit einem Vollen Dynamischen Ausgabebereich. Der Monitor ist nicht offiziell G-Sync compatible. Der Monitor wiegt 6,14kg, mit Verpackung insgesamt 8,56kg.
Der Monitor ist 130mm höhenverstellbar, und -5° nach vorne und 20° nach hinten neigbar. Er ist leider nicht drehbar (nach rechts oder links) ebenso geht keine Pivot Funktion. Der Bildschirm ist Flicker-free. Einen Treiber/ICC Profil für den Monitor gibt es auf der offiziellen MSI Webseite nicht.

MSI Optix MAG273R eSports Gaming Monitor

Bildschirmauflösung:
1920x1080 (Full HD)
Bildschirmgröße: 27 (69cm)
Bildverhältnis: 16:9
Panel-Typ: IPS
Bildwiederholrate: 144 Hertz
Reaktionszeit: 1 ms
Bildschirmhelligkeit: 250 cd/m²
Blickwinkel: 178° (H) / 178° (V)
Kontrastverhältnis: 1000:1
Coating: Anti-glare
Farben und Farbtiefe: 10 Bit (8 Bit + FRC) 1,07B
DCI-P3/SRGB: 98%/136%
Farbe: schwarz
Es ist das AUO M270HAN02.2 Panel (ASUS VG279Q) verbaut.

Das Design: Hinter dem Monitor steckt eine RGB Beleuchtung die man mittels Mystic Light Programm, oder App (Smartphone) variabel steuern kann. Finde ich persönlich super, da ich ein RGB Fan bin. Gerade im Dunkeln schön anzusehen. Kann man aber natürlich auch einfach im OSD, oder per Programm/App abschalten.
Der Monitorrahmen ist schön dünn an den Seiten bzw. rahmenlos, unten jedoch etwas dicker. Somit auch ideal für ein Multi Monitor Setup geeignet. Der Monitor ist 617x508.6x206.72mm groß. Die Farbe ist komplett in schwarz. Der Standfuß besteht aus Metall, wenn ich mich nicht täusche, der Rest ist aus Plastik. Der Standfuß hat noch auf der stehenden Seite ein Muster. Hinter dem Bildschirm befindet sich das MSI Logo und der rote Joystick. Ebenso ist ein Stück glänzendes Schwarz vorhanden. Sobald der Monitor an ist, leuchtet vorne eine blaue LED-Anzeige, die man leider nicht abschalten kann. Auch das OSD ist übersichtlich und schön gestaltet.

Das Einstellungsmenü/OSD:
Das OSD bzw. das Einstellungsmenü ist komfortabel und einfach über einen 5 Way Navigation Joystick steuerbar. Das Besondere ist, das man sogar eine vorgefertigte Software runterladen kann, die sich MSI Gaming OSD App 2.0 nennt. Dafür ist eine USB-Kabel Verbindung mit dem PC sowie Monitor nötig. Somit kann man auf einfachste und komfortabelste Weise den Monitor per Maus und Tastatur einstellen sowie steuern und muss nicht immer direkt am Monitor das Joypad nutzen. Es sind verschiedene Profile vorhanden die man z.B für Filme oder je nach Spiel unterschiedlich konfigurieren und wechseln kann. Man kann sich die allgemeinen Informationen zum Bildschirm direkt anzeigen lassen, z.B FPS/Bilder pro Sekunde, Alarmuhr, Auflösung, Hertz usw.
Mehrere unterschiedliche Fadenkreuze und Symbole in der Mitte des Bildschirms kann man sich auch anzeigen lassen.
Es lässt sich für das Bild die Schärfe, der Kontrast, die Farbtemperatur (R, G, B) die Helligkeit und die Bildschirmgröße einstellen. Es sind auch allgemein vorgefertigte Bildeinstellungen/Modi verfügbar.
Es gibt einen Anti Motion Blur Modus, wenn man diesen aktiviert kann man jedoch nicht mehr die Helligkeit verändern, bei diesem Modus wird FreeSync, die Helligkeit, HDCR und die Reaktionszeit automatisch eingestellt.
Da ich die Helligkeit selbst einstellen und natürlich G-Sync nutzen will, benutze ich das nicht. Ich nehme mal an das soll ein ELMB Modus sein. (dadurch wird die Bewegungsunschärfe reduziert, jedoch tritt teilweise flimmern auf und die Helligkeit wird dunkler. Die Hintergrundbeleuchtung wird zwischen den Refreshs ausgeschaltet. Ebenso geht nur eine bestimmte Hertz Anzahl und das Ganze geht auch nicht in Verbindung mit G-Sync/FreeSync. Verursacht aufgrund des flimmern bei manchen Kopfschmerzen/Übelkeit)
Der HDCR Modus soll für High Dynamic Contrast Range stehen, auch hier lässt sich leider die Helligkeit nicht verstellen und der Monitor wird ziemlich hell.
Mit dem Augenschutz/Eye Saver bzw. Blaulichtfilter/verminderte Blaulichttechnik wird das blaue Licht gefiltert und der Bildschirm wird gelblich. Damit schützt man seine Augen vor dem blauen Licht, besonders spätabends und einige Zeit vor dem Schlafen gehen zu empfehlen.
Mit der Night Vision/Nachtsicht Funktion kann man dunkle Spielszenen aufhellen, nennt sich auch öfters Black Equalizer benutze ich persönlich jedoch nicht, da es den Kontrast bzw. die Grafik verschlechtert und ich bisher keine Probleme mit dem Erkennen der Gegner etc. hatte.
Ich habe überall immer Nutzer/User gewählt, also keine vorkonfigurierten Einstellungen wie Profi/Spiel-Modus oder Bildoptimierung
Das Joypad lässt sich auch variabel programmieren in die jeweilige Richtung, in der man drückt, damit sich etwas bestimmtes direkt öffnen soll.

Die Farbwiedergabe und Farbtiefe:
Da ich leider keinen Colorimeter habe um die genauen Werte wie Kontrast, Farben und vieles mehr zu testen, kann ich das ganze nur mit meinem AOC Agon AG271QG vergleichen und testen. Gleiches gilt für die Reaktionszeit, diese wird mit 1ms angegeben, jedoch zweifle ich daran, da dies meistens nur Marketing ist und mit maximalen Overdrive und starke Bewegungsunschärfe erreicht wird. Das ließ sich dann auch bestätigen.
Wie bereits bekannt hat ein IPS Panel sehr gute Farben im Vergleich zum üblichen TN oder VA Panel. Dies kann ich hier bestätigen. Der Blickwinkel ist mit 178° horizontal als auch vertikal wie von IPS gewohnt super. Die Farbtiefe beträgt 10 Bit (8 Bit + FRC) und 1,07 Billionen Farben. De DCI-P3 Raum umfasst 98%, der SRGB Raum 136% (erweitert) Die Farbwiedergabe ist durch den Wide Colur Gamut also den erweiterten Farbraum sehr gut. Das rot ist schön kräftig, aber nicht übersättigt. Dies gilt für alle Farben, Das rot sticht hier deutlich hervor, dies ist deutlich stärker als beim AG271QG. Beim bekannten und beliebten LG Panel war dies der Fall, dort war das rot zu stark übersättigt und z.B die Hautfarbe sah eher rötlich/bräunlich aus. Grün sowie Blau sind auch etwas stärker.

Das Backlightbleeding und IPS Glow:
Das typische IPS Problem wie Backlightbleeding und Glow tritt leider auch hier wieder auf (siehe Bilder) oben am Monitor sieht man das Backlightbleeding und unten links und rechts etwas IPS Glow. Das Backlightbleeding ist hier stärker vorhanden, das Glow eher weniger.

Das HDR:
Von HDR Ready halte ich in der Preisklasse bzw. erst recht aufgrund der geringen Helligkeit nicht viel. Der Monitor hat leider nur 250 cd/m². Das ist wenig für HDR. Ich selbst habe meine Monitore tagsüber immer auf eine Helligkeitseinstellung von 30/50 und abends/nachts auf 20/30. (früher hatte ich immer 100, aber ich habe mich umgewöhnt aufgrund des IPS Glows das dadurch deutlich reduziert wird) Mein Raum ist nicht lichtdurchflutet bzw. scheint die Sonne nicht direkt auf die Bildschirme. Falls das bei jemanden der Fall sein sollte, könnten 250 cd/m² zu wenig sein, oder gerade noch ausreichen. Abends reicht das völlig aus. Da bei HDR die Maximalhelligkeit sowie der Kontrast (der auch IPS typisch bei ca. 1000:1 liegt, VA liegt da übrigens deutlich höher) eine große Rolle spielt, ist das hier kein wirkliches HDR. Ebenso fehlt hier FALD (Full Aray Local Dimming) richtiges HDR1000 etc. haben halt nur die 1000€-2000€+ Monitore. Deshalb nutze ich das HDR hier nicht. Ab HDR600 wird es langsam sinnvoll.

Die Leistung und Reaktionszeit:
Da der Monitor mit eSports bzw. schneller Reaktionszeit wirbt, habe ich natürlich auch Counter Strike Global Offensive und Shooter wie Call of Duty Warzone, sowie Battlefield V getestet. Ebenfalls habe ich The Witcher 3 – Wild Hunt, Shadow of the Tomb Raider, Need for Speed Payback, Kingdom Come Deliverance und Far Cry New Dawn probiert.
Die Reaktionszeit habe ich auf Fast/schnell gelassen, da es auf Am schnellsten/Fastest extreme Schlieren/Ghosting allein beim Scrollen im Internet gibt. E-Sport Spiele und allgemein alle Spiele lassen sich sehr schnell und flüssig spielen. Es ist richtig smooth und kaum Bewegungsunschärfe vorhanden. Da ich schon lange keinen TN Panel mehr habe und auch kein E-Sport Profi bin, habe ich keinen direkten Vergleich dazu. Die angegebenen 1ms gelten jedoch nur für die Moving Picture Response Time. Bei dem Grau zu Grau Verhältnis hat man eine Reaktionszeit von 3ms. Für mich ist das auf jeden Fall schnell genug und damit kann man ohne Probleme E-Sport/Competitive Spiele spielen.
Ich sehe hier auch wieder deutlich den Unterschied von WQHD zu FHD was die FPS an geht. Leider erreiche mit meinem aktuellen Setup keine 144 FPS in Warzone auf sehr niedrigen Einstellungen (sondern ca. 110) mit FHD ist das gar kein Problem (ca. 165) da merkt man auch einen deutlichen Unterschied was die direkte und schnelle Reaktion an geht.

Die Bildschirmauflösung/Qualität:
Ich persönlich bin seit Jahren auf WQHD 27 Zoll umgestiegen, davor hatte ich ein Full HD 24 Zoll Monitor. Ich finde 27 Zoll für Full HD zu groß, die Pixel reichen da nicht mehr wirklich aus und allgemein wirkt das Bild unscharf. Da ich WQHD gewohnt bin kann das für einen der von 24 Zoll Full HD auf 27 Zoll wechselt evtl. nicht so stark sein. Mir ist nach den Jahren auch Full HD allgemein zu unscharf. Auch die Skalierung im Windows 10 Betrieb bei 100% ist sehr groß, mir persönlich zu groß. Ideal für ältere Leute, oder Leute mit Sehschwäche. Jedoch sieht man allgemein weniger im Desktop/Office Bereich. Der Abstand zum Monitor sollte dementsprechend größer sein.
Jedoch sieht die Bildqualität im Allgemeinen, erst recht die Farben, sehr gut aus. Ich finde ein Full HD Monitor ist ideal für E-Sport/Competitive Spiele geeignet da man dort meistens ohne Probleme die 144 FPS erreichen kann. Mit den Farben sieht das Ganze auch noch gut aus und nicht so blass wie bei einem TN Panel. Bei dem Kontrast ist mir nichts Negatives aufgefallen, sieht gut aus.

Das Fazit und Preis/Leistungsverhältnis:
Der Preis liegt aktuell bei ca. 350€. Für die Leistung und verglichen mit anderen Monitoren finde ich das Preis/Leistungsverhältnis gut. Wenn einem die 27 Zoll zusagen (Das Bild wirkt aufgrund der Größe unscharf. Ich finde für Full HD ist das Maximum 24/25 Zoll, alles darüber nur WQHD/4K) und man auf der Suche nach einem Full HD Monitor ist, kann ich diesen Bildschirm empfehlen. Die Farben, die Reaktionszeit, der Blickwinkel, der Kontrast und das OSD sind super. Nvidia G-Sync sowie AMD FreeSync Premium funktionieren ohne Probleme. Es ist alles an Ausstattung vorhanden was man braucht und die Kompatibilität ist auch gut. Bei der Verarbeitungsqualität gibt es auch nichts zu bemängeln. Schade ist das Backlightbleeding. Das IPS Glow kann man ja leider nicht komplett verhindern. Das HDR ist unbrauchbar.

Ich hoffe euch hat dieser Lesetest gefallen und euch bei einer Kaufentscheidung geholfen. Das Ganze habe ich komplett ehrlich bewertet.
Ich habe einige Bilder gemacht und verglichen mit dem AOC Agon AG271QG.

Die komplett schwarzen bzw. Backlightbleeding sowie IPS Glow Tests habe ich mit einem Samsung Galaxy S9+ und ISO 200/400 aufgenommen. Die Blende so realistisch wie möglich angepasst. Der Rest wurde mit den automatischen Einstellungen fotografiert, teilweise wurde die Helligkeit angepasst. Der AOC Agon AG271QG war auf der Helligkeitsstufe 20 und der MSI Optix MAG273R war auf der Helligkeitsstufe 25 eingestellt. Bei dem MSI habe ich folgende Farbtemperatur gewählt: R90 G93 B100. Der Rest war auf den Standardeinstellungen.

Das Positive:
- Schöne, starke Farben
- Gute Reaktionszeit
- Guter Kontrast
- Guter Blickwinkel
- umfangreiches, übersichtliches OSD mit Joypad mit Zusatzprogramm für Windows 10, als auch Smartphone
- Gute Verarbeitungsqualität des Monitors sowie Standfußes, dünner Monitorrand, gute Optik und einfacher Zusammenbau
- RGB hinter dem Monitor, auch per Programm/App steuerbar
- Gute Ausstattung/Kompatibilität, es ist alles da was man braucht
- Nvidia G-Sync und AMD FreeSync Premium funktionieren gut

Das Neutrale:
- Bild wirkt unscharf aufgrund der Größe und Full HD/Pixel (das sollte man sich jedoch vor dem Kauf bewusst machen)
- Kein DisplayPort Kabel dabei
- Helligkeit für einige zu dunkel
- Nicht drehbar/keine Pivot Funktion

Das Negative:
- Typisches Backlightbleeding und IPS Glow Problem
- Kein wirkliches HDR
 

Anhänge

  • 20200807_171822.jpg
    20200807_171822.jpg
    880,3 KB · Aufrufe: 19
  • 20200807_171917.jpg
    20200807_171917.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 20
  • 20200807_172112.jpg
    20200807_172112.jpg
    2 MB · Aufrufe: 14
  • 20200807_172735.jpg
    20200807_172735.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 14
  • 20200807_180134.jpg
    20200807_180134.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 14
  • 20200807_180902.jpg
    20200807_180902.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 15
  • 20200807_201554.jpg
    20200807_201554.jpg
    1 MB · Aufrufe: 18
  • 20200807_201740.jpg
    20200807_201740.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 17
  • 20200807_201911.jpg
    20200807_201911.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 20
  • 20200807_202034.jpg
    20200807_202034.jpg
    999,1 KB · Aufrufe: 19
  • 20200807_211045.jpg
    20200807_211045.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 19
  • 20200807_233200.jpg
    20200807_233200.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 25
  • 20200808_011830.jpg
    20200808_011830.jpg
    3 MB · Aufrufe: 38
  • 20200808_011914.jpg
    20200808_011914.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 43
  • 20200808_011949.jpg
    20200808_011949.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 42
  • 20200808_012021.jpeg
    20200808_012021.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 36
  • 20200808_012238.jpeg
    20200808_012238.jpeg
    668 KB · Aufrufe: 38
  • 20200808_053441.jpeg
    20200808_053441.jpeg
    1,6 MB · Aufrufe: 37
  • 20200808_053447.jpeg
    20200808_053447.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 37
  • 20200808_053517.jpeg
    20200808_053517.jpeg
    1,6 MB · Aufrufe: 33
  • 20200808_053521.jpg
    20200808_053521.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 36
  • 20200808_121728.jpg
    20200808_121728.jpg
    975,7 KB · Aufrufe: 36
  • 20200808_121824.jpg
    20200808_121824.jpg
    1 MB · Aufrufe: 28
  • 20200808_121914.jpg
    20200808_121914.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 22
  • 20200808_121938.jpg
    20200808_121938.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 24
  • 20200808_121951.jpg
    20200808_121951.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 20
  • 20200808_122005.jpg
    20200808_122005.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 23
  • 20200808_122132.jpg
    20200808_122132.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 27
  • 20200808_122203.jpg
    20200808_122203.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 28
  • 20200808_122224.jpg
    20200808_122224.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 28
  • 20200808_122235.jpg
    20200808_122235.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 26
  • 20200808_122244.jpg
    20200808_122244.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 25
  • 20200808_122254.jpg
    20200808_122254.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 26
  • 20200808_213618.jpg
    20200808_213618.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 26
  • 20200808_213626.jpg
    20200808_213626.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 27
  • 20200823_130415.jpg
    20200823_130415.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Schöner Test Marcel. Die Gliederung ist gut, dein Fazit finde ich sehr Informativ. Insgesamt hast du alle Aspekte des Monitors beachtet und gut dargestellt. Schreibstil ist auch auch vorbildlich. Deine Vergleichsfotos der Monitore finde ich ebenfalls Klasse, es ist von allen wichtigen Dingen auch ein Bild dabei. Eine Kleinigkeit hätte es perfekt gemacht - die Bilder passend in den Text zu bringen. Aber hey, nobody's perfect. Mir hats sehr gut gefallen. :daumen:
 
Oben Unten