• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Laptop für Videobearbeitung gesucht

Bierminister

Schraubenverwechsler(in)
Laptop für Videobearbeitung gesucht

Hallo, liebe Community.

Seit heute bin ich neues Mitglied und wende mich mit einer Bitte um Kaufberatung an euch. Ich suche einen leistungsstarken Laptop für die Videobearbeitung. Was ich hauptsächlich mache, ist folgendes: Aufnahmen (Sky, ÖR) von meiner VU+ Ultimo 4K sende ich per Filezilla an meinen Laptop. Dort bearbeite ich sie mit dem TS-Doctor, schneide die Werbung raus, befreie die Aufnahmen von Datenmüll. Gerade bei den ÖR-Filmen wird ja so viel Mist in die Dateien gepackt, dass sie nach einem Durchlauf im TS-Doctor von ca. 15-18 GB auf die Hälfte geschrumpft werden können. Mein aktueller Laptop ist - gelinde gesagt - etwas in die Jahre gekommen. Im Jahr 2012 gekauft, inzwischen mit veralterter Technik. Die technischen Daten habe ich in meinem Profil vervollständigt und hier mit angehängt, damit ihr seht, was ich bisher an Rechenleistung hatte.

https://up.picr.de/36390549pj.jpg

Nun suche ich für diese Zwecke einen Laptop, der die Aufgaben etwas schneller verarbeitet. Bei meinem aktuellen Laptop kommt es bei HD-Aufnahmen oft genug vor, dass beim framegenauen Schneiden das Weiterspringen über die Frames gefühlte Ewigkeiten dauert. So macht das natürlich keinen Spaß. Da ich nicht so viel Ahnung habe, suche ich keinen Laptop zum Selbstaufbau, sondern ein Gerät zum Fertigkauf. Ich habe schon mal ein paar Kriterien überdacht, die für mich wichtig sind, andere die wiederum für mich nicht wichtig sind, und für euch schon mal vorab als Infos hilfreich sein könnten.

- Warum Laptop; in einen Desktop bekommt man doch viel mehr rein?
Ganz einfach nur aus Platzgründen. Ich würde ja zum Desktop greifen, habe aber nur 1ZKB und muss mit dem Platz sparsam umgehen.
Wichtigkeit: 100% (Ausschlusskriterium)

- Ich tendiere zu einem glänzenden Bildschirm, weil ich mich mit dem Gerät nicht in die Sonne setze und die Sonne auch nicht direkt durch's Fenster auf meinen Arbeitsplatz scheint. Das glänzende Display zeigt ein besonders brillantes Bild, wogegen das matte Display die Darstellung entweder stark verblassen lässt und/oder zu dunkel wirkt.
Wichtigkeit: 10%

- Ich hätte gern einen internen DVD-Brenner an Bord, damit ich nicht noch unnötigerweise ein weiteres externes Gerät als Platzfresser hier rumliegen habe. Ich weiß, dass hier nur ein ganz schmaler Grat besteht. Schließlich wird ja der Platz im Gehäuse für die Prozessorleistung benötigt. Wäre schön und wichtig für mich, von mir aus mit Mehrkosten verbunden, aber nicht so wichtig, dass ich es als Ausschlusskriterium bezeichnen würde.
Wichtigkeit: 60%

- Die Displaygröße muss 17 Zoll betragen, nicht mehr und nicht weniger. Außerdem ist ein Nummernblock Pflicht.
Wichtigkeit: 100% (Ausschlusskriterium)

- Die Ethernet-Buchse und die HDMI-Buchse sollten sich auf der linken Seite befinden. Grund hierfür ist meine räumliche Beschränkung, wie hier alles aufgebaut und mit Kabeln verlegt ist.
Wichtigkeit: 90%

- Gewicht und Akkuleistung sind völlig egal. Der Laptop wird nicht transportiert und hat permanenten Zugang zur Stromversorgung.
Wichtigkeit: 0%

- Ein Laptop ohne Touchpad wäre der Wahnsinn. Ich weiß, dass ich da wohl keine Chance habe, aber ich wollte es mal mit dazu schreiben. Ich bin absoluter Mouse-Mensch. Ein Touchpad stört nur, ist immer im Wege und man macht ungewollte Eingaben, im schlimmsten Fall löscht man einen langen Text. Ich weiß, man kann den Touchpad ausschalten, ein Gerät ohne Touchpad wäre aber trotzdem für mich die Sensation. Ist aber wegen fehlender Möglichkeiten bei 0% Wichtigkeit. ;-) Marktlücke???

- Preisvorstellung: bis 2.500 Euro

Es wäre super, wenn ihr mir Ratschläge geben könntet. Wenn ich irgendwelche Angaben vergessen habe, fragt einfach nach. Ich bin für jede Hilfe dankbar.
 

Anhänge

  • Screenshot.jpg
    Screenshot.jpg
    128,7 KB · Aufrufe: 49

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Laptop für Videobearbeitung gesucht

Warum man für sowas nun einen neuen Laptop benötigt, weiss ich nicht. Mein Lenovo x220 (Ende 2011 gekauft) wäre mit i5-2540M genauso schnell genaug dafür wie das Surface Pro 2 (i5-4200U). Das Gerät muss halt eine SSD haben, die groß genug dafür ist. In deinem Gerät hätte ich schon vor >6 Jahren die HDD gegen eine SSD getauscht oder eine SSD als Zweitlaufwerk eingebaut.

Anders sieht es erst aus, wenn das Video dann neu encodet werden muss.

Nun suche ich für diese Zwecke einen Laptop, der die Aufgaben etwas schneller verarbeitet. Bei meinem aktuellen Laptop kommt es bei HD-Aufnahmen oft genug vor, dass beim framegenauen Schneiden das Weiterspringen über die Frames gefühlte Ewigkeiten dauert. So macht das natürlich keinen Spaß
Bist Du Dir sicher, dass dies mit irgendeinem neuen Laptop/Desktop und der genutzten Software schneller wird? Ich habe zwar TS Doctor seit viele Jahren nicht mehr genutzt (bzw. nur einmal kurr, da sich die Demo noch nicht einmal in einer VM starten lies). Aber selbst auf meinen i9-9900K stockt AviDemux beim rückwertsspringen mit einem FullHD-Video, wenn auch etwas weniger wie mein alter i7-2600k.

Display:
Das musst Du natürlich selber wissen und (hoffentlich) hast Du auch damit Erfahrung an dem angedachten Arbeitsplatz. Bei mir spiegelt sich auf allen hier verfügbaren Schminkspiegeln (u.A. Smartphone, Surface Pro 2 und Del Venue 11 Pro) dort selbst ohne Tageslicht entweder die Deckenbeleuchtung oder helle Kleidung.

Dass dann eine 17" Rechner aufgeklappt mind. soviel Platz benötigt wie ein kleinerer Rechner + 23" Monitor, macht sich nur dann bemerkbar, wenn man den Laptop bei jeder Nichtbenuitzung wegräumt.

Touchpads kann man hoffentlich auch heute noch abschalten. Weniger Platz wird ein 17" "Monster" ohne Touchpad auch nicht benötigen. Das ist keine Marktlücke, sondern schlicht Anforderung an ein Gerät, welches als "mobil" verkauft wird. Entweder von Microsoft oder von den Anwendndern (es gibt tatsächlich Leute, die ihnen 17" Laptop mobil nutzen).

Wer sowas nicht möchte, kann sich hinter enien 24" Monitor (kleiner gibt es keinen günstigen Spiegelmonitor) einen Intel NUC (o.Ä.) schrauben und eine normale Tastatur nutzen. Braucht in der Höhe und im Stauraum im Schrank etwas mehr Platz, ist dafür bei gleicher Rechenleistung aber günstiger.

Was es an 17" Geräten gibt und was diese für Ausstattung haben,, hast Du Dir sicher auf Geizhals schon angesehen. 17" und DVD ist keine selbenheit,

Ein Schenker XMG Ultra 17" ist selbst mit i9-9700K zu teuer und hat eni mattes Display.
Ein
Schenker XMG CORE 17-M19 (10505096) ab €' '1474,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
wäre im Preisbereich, hätte auch gute CPU-Leistung (und falls gewüsncht, einen h.265 HW-Encoder mit B-Frames), hat aber auch ein mattes Display.

Mit glenzendem Display finde ich kein einziges Gerät mit potenter CPU, mit einem i5-8250U (leistungsmäßig leicht besser wie ein 8 Jahre alter i7-2600K) gibt es dann ein paar wenige, um genau zu sein mit DVD und 16 GB Ram zwei Geräte
HP Envy 17-bw0200ng Natural Silver ab €' '1299,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
und
HP Envy 17-ae141ng ab €' '2222,22 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Falls die Bilder stimmen, liegen Netzwerk udn HDMI auf der linken Seite. Aber wozu überhaupt HDMI? Du hast doch keine keinen Platz für einen Monitor, was soll dann HDMI. Klar, für den Fernseheerr, aber den kann man auch zum Schneiden der Videos nutzen oder gleich den Fernseher durch einen Monitor (je nachdem, ob man eher creativ ist oder sich lieber berieseln lässt) ersetzen und über den PC fernsehen.

Beim neueren HP würde ich ein Display wie hier erwarten
Test HP Envy 17 (i5-8250U, MX150, SSD, FHD) Laptop - Notebookcheck.com Tests
 
TE
Bierminister

Bierminister

Schraubenverwechsler(in)
AW: Laptop für Videobearbeitung gesucht

Hallo fotoman,

vielen Dank schon mal für deine Antwort und deine Vorschläge.

Das größte Problem bei mir ist die räumliche Beschränkung. Ich kann auf keinen Fall einen kleinen Desktop mit extra Monitor hier aufbauen. Ich habe keinen herkömmlichen Computertisch, sondern einen Schrank-Schreibtisch, also ohne das altbekannte Desktopfach. Den kleinen Desktop müsste ich dann genau wie den Monitor bleibend auf dem Schreibtisch aufbauen. Dann könnte ich den Schreibtisch nicht mehr nutzen, wenn ich mal was schreibe, bastele etc. Es gibt auch keinen offenen Fußraum. Die ganze Kabelei hätte ich immer vor den Füßen liegen und würde mit meinem Schreibtischstuhl darauf rumrollen. Hat also alles seinen Sinn, wie ich das beschrieben habe. Klar, sonst hätte ich mich auf lieber für einen Desktop entschieden. Ich habe mal ein Foto angehängt, damit du siehst, wie eng das ist.

https://up.picr.de/36394659yi.jpg

Beim Display und dem internen DVD-Laufwerk habe ich meine Erwartungen nun zurückgeschraubt, dass es mir eigentlich egal ist. Filme gucke ich nicht auf dem Laptop, sondern auf dem Fernseher. Wenn ein mattes Display die Farbtreue und Darstellung verschlechtert, kann mir das ja bei der Bearbeitung von Filmen egal sein, so lange ich sie nicht auf dem Gerät gucken muss. Für Word, Excel etc. kann ich mich ebenfalls mit einem matten Display begnügen. Ein externes DVD-Laufwerk ist auch nicht so gravierend. Wenn ich überlege, wie selten ich etwas brenne, dann ist ein externer Brenner auch ok für mich. Liegt ja dann eh meist in der Schublade.

Den HDMI-Eingang benötige ich, um den Laptop gelegentlich mit dem Fernseher zu verbinden. Ich werde nicht mehr als ein Fußballabo (Sky) abschließen. DAZN und Eurosport (und damit noch zusätzlich HD+) werde ich nicht abonnieren. Diese Spiele schaue ich über "Russen-Stream". Jedenfalls noch bis 2022, dann fällt hoffentlich die "No Single Buyer Rule". Am Fernseher kann ich keine Filme schneiden, da ich mit meiner VU+ Ultimo 4K aufnehme.

Ich bin schon auf einen Laptop gestossen, der meinen Erwartungen bzgl. der Rechnerleistungen entspricht.
Schenker XMG NEO 17 - M19rbh Gaming 17,3" FHD IPS 144Hz, Intel Core i7-9750H, 32GB RAM

Was hältst du von diesem Laptop? Einziges Manko ist hierbei, dass sich die HDMI-Buchse auf der Hinterseite des Gerätes befindet.
Wenn ich so einen Laptop mit ähnlicher Rechenleistung finden würde, der den HDMI-Anschluss links hat, wäre ich zufrieden.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Laptop für Videobearbeitung gesucht

Klar wird das seine Sinn bei Dir haben, trotzdem will es nicht in meinen Kopf, warum man dann einen HDMI-Ausgang am Laptop benötigt. Da am TV wohl das VU+ Ultimo 4K, könnte man darüber vermutlich auch die Videos vom Laptop streamen.

Am Fernseher kann ich keine Filme schneiden, da ich mit meiner VU+ Ultimo 4K aufnehme.
Laptop an den Fernseher hängen und mit Funktastaur/Maus bedienen. Bleibt vermutlich das Problem, dass Du bei der Sitzgelegenheit für den Fernseher kein Ablagemöglichkeit für Tastatur/Maus hast.

Beim Display und dem internen DVD-Laufwerk habe ich meine Erwartungen nun zurückgeschraubt
Für mich ist das kein "zurückschrauben". Du darfst halt nicht moderne anti-glare IPS Displays im Laptop für >= 1200€ mit dem TFT-Display eines 7 Jahre alten Laptops vergleichen, der damals noch nicht einmal die hälfte gekostet hat.

Egal, welche Rechner ich mir in den diversen Elektronikmärkten ansehe, diese (ja, auch Apple) haben bei mir immer das Problemn, dass sich dort etwas scharf spiegelt, wenn das Gerät nicht zu 100% korrekt ausgerichtet ist (dafür sitze ich zu unruhig vor dem Rechner). Bei dunklen Bildinhalten kann man sowas auch nicht überstrahlen. Wenn ich mir dagegen gute Monitore oder Laptop-Display anseh, liefern diese auch als Anit-Glare tolle Farben und Kontraste und max. unscharfe Helligkeitsunterschiede dort, wo man sonst eine scharfe Spiegelung sehen würde.

Der SCHENKER XMG NEO 17 scheint zwar gut zu sein, ist aber für Deine genannten Aufgaben maßlos überdimmensioniert. Du brauchst weder eine RTX 2070 noch 32 GB Ram (Größe der SSD/HDD musst Du selber wissen). Eine Variante mit GTX 1660 Ti und 16 GB Ram würde völlig ausreichen. Und selbst die etwas ältere Variante mit i7-8750H wäre ausreichend und würde nur ca. 5% weniger CPU-Leistung bringen wie der i7-9750H.

Die Geräte sind halt alle laut, wenn sie Leistung bringen müssen (und dabei ja direkt vor Dir auf dem Tisch stehen).

Test Schenker XMG Neo 17 (i7-8750H, RTX 2070) Tongfang GK7CP7S Laptop - Notebookcheck.com Tests

Wenn 16 GB Ram und 512 GB SSD genügen, dann ist man ab 1200€ dabei
HP Pavilion 17-cd0410ng ab €' '1199,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Klar, keine RTX 2070, kein 144Hz Display, ebenso kein DVD-Laufwerk.

Das könnte dieses Gerät mit kleinerer Grafikkarte sein:
HP Pavilion Gaming 17 im Test: Endlich ein leiser Gaming-Laptop - Notebookcheck.com Tests

Dort sind auch vergleichbare Geräte genannt (Asus, MSI, HP Omen 17 wäre auch noch eins). Ich kenne keines der Geräte persönlich, das sind alles keine Geräte für mich.

Und auch, wenn Du es nicht erwähnt hast, sollte Dir bewusst sein, dass es diese Gaming-Laptops nicht mögen, auf "flauschigem" Untergrund genutzt zu werden. Die Lüftung/Kühlung geschieht zu großen Teilen über den Unterboden, weshalb sie weder flauschige Tischdecken, Sofas oder gar Bettdecken als Untergrund mögen.
 
TE
Bierminister

Bierminister

Schraubenverwechsler(in)
AW: Laptop für Videobearbeitung gesucht

Vielen Dank für deine guten Tipps, und dass du dir so viel Mühe gemacht hast, mir behilflich zu sein. Ich habe mich noch nicht entschieden, geht aber in Richtung HP.
 
Oben Unten