• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Das Unternehmen Zerodium, welches sich auf den Handel von Software-Lücken spezialisiert hat, bietet aktuell findigen Hackern 1,5 Millionen US-Dollar für die Entdeckung einer Sicherheitslücke im neuen iOS 10. So geht es im Genauen darum, eine Möglichkeit zu finden, ein Jailbreak aus der Ferne durchzuführen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack
 

Necron666

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

So etwas ist meiner Meinung nach nicht kurios sondern hochgradig pervers und mich wundert, dass so ein Geschäftsmodell überhaupt erlaubt ist und nicht unter Computersaboatage oder zumindest Beihilfe dazu fällt.
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Da die Burschen anscheinend höchstbietend an die Geheimdieste weiterverkaufen,

glaube ich nicht, dass irgendeine Regierung gegen dieses "Geschäftsgebahren" vorgehen wird.

Für mich persönlich ist so etwas hochkriminell und geht gar nicht! :nene:



Ich hoffe, der Finder der Schwachstelle verkauft es erst.....
..... und gibt danach Apple den TIPP um die Lücke zu schließen.... :devil:
 
F

flotus1

Guest
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Ich hoffe, der Finder der Schwachstelle verkauft es erst.....
..... und gibt danach Apple den TIPP um die Lücke zu schließen.... :devil:

Ab einem gewissen Punkt muss man schon aufpassen wem man ans Bein pisst :ugly:
 

lowkres

Freizeitschrauber(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Ich hoffe, der Finder der Schwachstelle verkauft es erst.....
..... und gibt danach Apple den TIPP um die Lücke zu schließen.... :devil:

Naja das wäre klug, aber wie du in Filmen sicherlich schon bescheid wissen solltest passiert auch immer danach etwas schlimmes. Also sollte man sich das nochmal überlegen. :ugly::ugly::P:P
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Wenn ich so eine Sicherheitslücke finden würde und wüsste wie ich sie ausnutzen kann, dann würde ich es den Unternehmen mitteilen und nicht so einem Dubiosen Unternehmen wie das hier. Ist moralisch besser und ausserdem nicht in einer Grauzone.
 
F

flotus1

Guest
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Wie viele Leute wohl die Moral interessiert wenn sie zwischen einem warmen Händedruck und genug Geld um nie wieder im Leben arbeiten zu müssen wählen können :gruebel:
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Wie viele Leute wohl die Moral interessiert wenn sie zwischen einem warmen Händedruck und genug Geld um nie wieder im Leben arbeiten zu müssen wählen können :gruebel:

Da hast du natürlich Recht, den meisten wird es egal sein und bei 1,5Mio werden viele Schwach, das Problem hat aber Apple, die müssen jetzt Gas geben um das ganze zu stoppen oder es möglichst lange hinaus zu zögern.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

So etwas ist meiner Meinung nach nicht kurios sondern hochgradig pervers und mich wundert, dass so ein Geschäftsmodell überhaupt erlaubt ist und nicht unter Computersaboatage oder zumindest Beihilfe dazu fällt.

Rate mal was unsere Geheimdienste und Sicherheitsbehörden machen. Richtig, genau das!

Sogesehen müßte man auch alle Hersteller von Handschellen verklagen, genau wie die Lieferanten der Dienstwaffen.

Ich hoffe, der Finder der Schwachstelle verkauft es erst.....
..... und gibt danach Apple den TIPP um die Lücke zu schließen.... :devil:

Man wird einen Vertrag unterschreiben müssen dass man dies nicht tut, sonst hagelt es empfindliche Vertragsstrafen, so blöd sind die wohl auch nicht.

Wenn ich so eine Sicherheitslücke finden würde und wüsste wie ich sie ausnutzen kann, dann würde ich es den Unternehmen mitteilen und nicht so einem Dubiosen Unternehmen wie das hier. Ist moralisch besser und ausserdem nicht in einer Grauzone.

Ja klar, wenn ich dies könnte dann würde ich das und so weiter und sofort...

Ich denke nur wenige würden widerstehen, zumal man hier nebenbei noch quasi den Staat beliefert, also die "Guten".
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Ja klar, wenn ich dies könnte dann würde ich das und so weiter und sofort...

Ich denke nur wenige würden widerstehen, zumal man hier nebenbei noch quasi den Staat beliefert, also die "Guten".

Und wenn das eigene Gewissen plagt? :) Irgendwann würden viele damit aufhören weil sie es nicht mehr Aushalten, siehe Snowden. :)
 

Wired

Software-Overclocker(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Und wenn das eigene Gewissen plagt? :) Irgendwann würden viele damit aufhören weil sie es nicht mehr Aushalten, siehe Snowden. :)
Ja super! :schief: Und was hat der werte Herr Snowden für die Wahrheit bekommen?! :daumen2: Wahrheit und Gewissen sind in diesem Zeitalter (leider) fehl am Platz (wobei es der Wirtschaft mal sehr gut tun würde und besonders einigen gewissen Einrichtngen). Des Wird einem überall gezeigt.

Um nicht OT zu sein... würd den Hersteller, dessen Geräte geschädigt werden können, zwar informieren aber nur gegen ein Geschäft (nein, keine 1,5 Millionen, grad mal ein Bruchteil von) so das beide Seiten etwas von haben. :P
 
F

flotus1

Guest
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Apple bezahlt ja durchaus für aufgedeckte Sicherheitslücken. Aber eben nicht in dieser Größenordnung.
 

Necron666

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

So etwas ist meiner Meinung nach nicht kurios sondern hochgradig pervers und mich wundert, dass so ein Geschäftsmodell überhaupt erlaubt ist und nicht unter Computersaboatage oder zumindest Beihilfe dazu fällt.
Rate mal was unsere Geheimdienste und Sicherheitsbehörden machen. Richtig, genau das!
Die Kaufen also Sicherheitslücken und verkaufen diese an dubiose Stellen weiter? So ein Quatsch!
Sogesehen müßte man auch alle Hersteller von Handschellen verklagen, genau wie die Lieferanten der Dienstwaffen.
Zusammenhang?
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Die Kaufen also Sicherheitslücken und verkaufen diese an dubiose Stellen weiter? So ein Quatsch!


Nein, sie kaufen die Produkte dieser "dubiosen" Firma und setzen sie ein.

BTW:
der BND macht wohl genau das, die dubiose Stelle ist der NSA oder die CIA und sie verschenken die Sicherheitslücken sogar.


Diese Firma beliefert westliche Staaten. Es gibt eine menge Dinge, die normalerweise illegal sind (wie das verkaufen von Kriegswaffen an Leute, welche sie auch benutzen wollen), die aber völlig in Ordnung sind, wenn der Staat sie macht (nennt sich "staatliches Gewaltmonopol"). Von daher ist alles was diese Firma macht völlig legal, genau wie beoi Waffenproduzenten oder den Herstellern von Handschellen, Tasern usw..
 
Zuletzt bearbeitet:

hodenbussard

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack

Bis dato hat man jedes OS geknackt,sicher gibt es nicht,wenn die Leute viel Energie auf ein Projekt setzen.
Nur je nach dem,was die mit den Hack anstellen wollen sind selbst 1,5 Millionen je nach Verwendungszweck was für den hohlen Zahn.
Apple ist ja selbst Schuld.Mit den Tracking und Co. haben die sich ja selbst schon Einfalllöcher gebastelt.
 
Oben Unten