• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Klimaanlage statt Luftkühlung: Ryzen 7 3800 XT bleibt auch mit 4,6 GHz kühl

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Klimaanlage statt Luftkühlung: Ryzen 7 3800 XT bleibt auch mit 4,6 GHz kühl

Seinen Computer kostenlos übertakten, also ohne das Anschaffen teuren Kühlequipments? Das verspricht ein Videobeitrag des Youtube-Kanals Tech Ingrediens. Man muss dazu anscheinend "nur" eine Fensterklimaanlage übrig haben und im Basteln bewandert sein. Die Ergebnisse mit einem Ryzen 7 3800 XT können sich sehen lassen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Klimaanlage statt Luftkühlung: Ryzen 7 3800 XT bleibt auch mit 4,6 GHz kühl
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Nachteil dürfte sich spätestens im Dauerbetrieb der Stromverbrauch der Klimaanlage erweisen: 400 Watt sind nun mal kein Pappenstiel.
leider ein Denkfehler. Der Amerikaner zahlt auch keine Strompreise Deluxe, da jucken 400W nicht wirklich. Auch ist das ganze nun keine Neue Erfindung, wer einen Serverraum von Innen kennt, weiß das einem da sogar im Sommer die Nippel hart werden.:ugly:

Einzig die Lautstärke ist nicht Wohnzimmertauglich.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Also wenn, dann würde ich das richtig machen. Einen AIO Wasserkühler ala Eisbaer auf die CPU schnallen, den Radiator aus dem System entfernen und einen Edelstahlwärmetauscher (50 EUR) nutzen. Kühlmittelleitungen an den Wäremtauscher und fertig ist das Projekt. Wenn man schon eine Fensterklimanlage übrig hat, ist der Schritt auch nicht mehr weit. Effizienz wird enorm besser und die Kühlleistung auch. Evtl. muss man aber noch einen Temeraturwächter einbauen, nicht das das Wasser gefriert oder das es zu Kondenswasserbildung innerhalb des Gehäuses kommt. Aber so wird man mit einem Bruchteil der Leistung von 400W das Wasser auf 20° halten können, konstant.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
leider ein Denkfehler. Der Amerikaner zahlt auch keine Strompreise Deluxe, da jucken 400W nicht wirklich.
Da bezahlt der Kunde ja auch nicht die Gebühren der Kraftwerke (EEG, Netzausbau, ...).
https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis

Auch ist das ganze nun keine Neue Erfindung, wer einen Serverraum von Innen kennt, weiß das einem da sogar im Sommer die Nippel hart werden.:ugly:

Einzig die Lautstärke ist nicht Wohnzimmertauglich.
Richtig.
Und das Hemd mußt Du auch festhalten im Serverraum ... .

Wenn es mal so über 30°C im Sommer waren, hab ich mich immer mal zur IBM verdrückt, immer den Ohren nach.
Schon in der Tür war der Krach fast nicht mehr auszuhalten, aber es wehte immer eine stramme Briese, die schön gekühlt hat.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Hmm, da scheint mir die Intel Lösung doch effizienter zu sein - und wenn man nicht gerade eine Klimaanlage auf dem Schrott findet vermutlich auch nichtmal teurer.

Alternativ hatte ich auch irgendwo mal einen Post aus Sibirien gesehen, der einfach den PC nach draußen gestellt hatte. Kam auch auf unter null Grad wenn ich mich recht erinnere :ugly:
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Ich empfehle immer noch für den Hausgebrauch, Leitungswasser zum kühlen des PC‘s 🤣


Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Kosten für 1000Liter Trinkwasser 1,5€
-2 €

1,5 € am Tag zum kühlen 😅
 
Zuletzt bearbeitet:

INU.ID

Moderator
Teammitglied
In den USA liegt der jährliche Stromverbrauch pro Person (nicht Haushalt!) aber auch afaik bei 15 MWh (15.000kWh). Ich persönliche liege noch meilenweit unter dem deutschen Durchschnitt, und der Beträgt glaube 6.000kWh.

Aber für mich wäre sowas schon wegen dem Lärm maximal uninteressant...
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
Seinen Computer kostenlos übertakten, also ohne das Anschaffen teuren Kühlequipments? Das verspricht ein Videobeitrag des Youtube-Kanals Tech Ingrediens. Man muss dazu anscheinend "nur" eine Fensterklimaanlage übrig haben und im Basteln bewandert sein. Die Ergebnisse mit einem Ryzen 7 3800 XT können sich sehen lassen.
Ich fahre kostenlos Ferrari, da ich zufällig einen rumstehen habe. Was ist das für eine Logik?
 

geist4711

Software-Overclocker(in)
meine erste wakü war mit einem alten wärmetauscher aus einer defekten klima aufgebaut, ist runde20 jahre her.
lief ohne kompressor mit aquarium-pumpe und brauchte ca 5w......
wtauscher.jpg

lief passiv ohne lüfter.

vor 5 jahren sah das dann so aus:
wakü4 004.JPG

dann mit lüftern unter dem taucher.

heute ist es ein mora3, wieder meist passiv gekühlt, mit temperatursteuerung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
In den USA liegt der jährliche Stromverbrauch pro Person (nicht Haushalt!) aber auch afaik bei 15 MWh (15.000kWh). Ich persönliche liege noch meilenweit unter dem deutschen Durchschnitt, und der Beträgt glaube 6.000kWh.

Aber für mich wäre sowas schon wegen dem Lärm maximal uninteressant...
Pro Person wird eine Verbrauch von 1500 kW/h gerechnet in Deutschland

6000 kW/h eine 8 köpfige Familie :-)

(Wir (2 Personen) haben 4200 kW/h insgesamt, aber haben auch noch einen Hybrid in der Garage stehen und einen großen Warmwasserboiler )

011B11F7-E54E-4334-BFD6-3FC4182C9CBC.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
In den USA liegt der jährliche Stromverbrauch pro Person (nicht Haushalt!) aber auch afaik bei 15 MWh (15.000kWh). Ich persönliche liege noch meilenweit unter dem deutschen Durchschnitt, und der Beträgt glaube 6.000kWh.

Aber für mich wäre sowas schon wegen dem Lärm maximal uninteressant...
Ich finde vor allem die Verschwendung hirnlos.
Aber selbst wir als Familie liegen eher bei 1800-2.000 kWh
 
Zuletzt bearbeitet:

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Pro Person wird eine Verbrauch von 1500 kW/h gerechnet in Deutschland

6000 kW/h eine 8 köpfige Familie :-)
Hat mich auch sehr gewundert, aber Statista sagt: Klick

Der Pro-Kopf-Stromverbrauch in Deutschland beträgt im Jahr 2018 rund 7,2 Megawattstunden Strom. Im Jahr 1995 lag der Wert noch bei 6,7 Megawattstunden.
Damit ist dann wohl einfach der Gesamtverbrauch in D : 80Mio Einwohner gemeint. ^^
 
D

DAU_0815

Guest
Statista Strompreise nach Ländern

Germany first, wenns um die Belastung der Bürger geht, natürlich auch bei den Strompreisen.
Das Prinzip ist doch ganz einfach. Strom für die Bevölkerung ist teuer, für die Großindustrie dagegen gibt es den Strom zum Gestehungspreis. Keine Netzgebühr, keine EEG Umlage. Frankreich klagt schon lange dagegen, weil es nichts anderes als Wettbewerbsverzerrung ist. Und der deutsche Michel findet das gut so und wählt weiterhin die Partei, die nichts anderes macht, als von unten nach oben umzuverteilen.

Das ganze Projekt ist ja witzig, wenn man aber den Stromverbrauch und den Krach sieht, ist das völlig absurd. Die Mehrleistung der CPU steht in keinem Verhältnis zu den Kosten. Spannend wird sowas natürlich im Sommer, wenn das Klimageräte draußen ist und man damit die Rechnerabwärme komplett nach draußen bekommt. Wenn man eh ein Klmagerät nutzt, kann man das alles machen.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Das Prinzip ist doch ganz einfach. Strom für die Bevölkerung ist teuer, für die Großindustrie dagegen gibt es den Strom zum Gestehungspreis. Keine Netzgebühr, keine EEG Umlage. Frankreich klagt schon lange dagegen, weil es nichts anderes als Wettbewerbsverzerrung ist. Und der deutsche Michel findet das gut so und wählt weiterhin die Partei, die nichts anderes macht, als von unten nach oben umzuverteilen.

Das ganze Projekt ist ja witzig, wenn man aber den Stromverbrauch und den Krach sieht, ist das völlig absurd. Die Mehrleistung der CPU steht in keinem Verhältnis zu den Kosten. Spannend wird sowas natürlich im Sommer, wenn das Klimageräte draußen ist und man damit die Rechnerabwärme komplett nach draußen bekommt. Wenn man eh ein Klmagerät nutzt, kann man das alles machen.
selbst ohne das alles ist der Strom für Firmen noch teurer als eben in Frankreich und als Firma mit hohem Energieverbauch weißt du dann immer noch nicht Sicher ob man dich mal schnell vom netz nimmt !
Das Problem mit dem Strompreis ist generell und nicht Speziell , Die Industrie geht gern mal über die grenze und da wird wohl eher der Grund liegen wieso die Franzosen klagen, die Deindustrialisierung geht wohl noch zu langsam in diesem Land !
Und ja der Deutsche Michel ist ein Idiot , wenn in Frankreich eine Co2 Steuer kommt brennt die Hütte bei uns sind 50 % klatschend dafür und finden es toll und die anderen sind Nazi ...

PS: wer sagt das so ein Tunnel zum Rechner nicht etwas länger sein darf ? also das Lautstärke Problem ist denke ich lösbar :)
 
D

DAU_0815

Guest
- Mehr oder weniger Offtopic -

Naja, Strompreise gehören periphäre zum Thema, aber ich bin ja schon ruhig ....
selbst ohne das alles ist der Strom für Firmen noch teurer als eben in Frankreich

Hier mal die Zahlen für immer noch sehr geringe Verbräuche bis 70.000KWh im Jahr. Und dann schau auf wirkliche Großverbraucher, mit ihren indivduellen Einzelverträgen. Und schau auf Dänemark mit dem höchsten Anteil an Windenergie in Europa und keinem Kernkraftwerk.

1611934332857.png



Hier noch mal etwas ältere Zahl, aber da siehst Du den massiven Unterschied zwischen privaten und Industriekunden. Der kleine Bäcker um die Ecke geht ein, die Großbäckerei bekommt den Strom erheblich billiger. So sieht Wettbewerbsverzerrung aus.,

1611934585694.png


Und Frankreich ist immer ein ganz schlechtes Beispiel, weil deren Atomstrom über Jahrzehmte massiv subventioniert wurde und nicht kostendeckend verkauft wurde. Die Rückbaukosten der Kernkraftwerke werden in Frankreich noch ein riesiges Problem
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Wenn man Geld investiert, um die Energierechnung zu senken, werden die KWh-Preise nach oben korrigiert. Egal wie herum man es macht, am Ende ist es wieder richtig falsch. Der freiheitlich demokratisch gewählte Steuereintreiber lacht sich so gleich (mindestens) zweimal ins Fäustchen.

Aktuelles Beispiel: Die Preise für höhenverstellbare Stützen, Gehörschutzartikel und Wärmeleitholz sind stark angestiegen. Die Schwelle zur Einstufung zum Nerd dagegen, hat stark abgenommen. Kostet aber auch nix. :-)
 
D

DAU_0815

Guest
Wenn man Geld investiert, um die Energierechnung zu senken, werden die KWh-Preise nach oben korrigiert.
Es ist wie mit dem Wasser. Die eigentliche Erzeugung ist recht günstig, die Verteilung und der Verwaltungswaufwand, Steuern und Abgaben dagegen sind hoch. Letzterer bleiben konstant. Sinkt also der Verbauch, erhöhen sich die Gemeinkosten.

Es ist aber ökologisch sinnvoll zu sparen, ökonomisch sieht das anders aus. Wenn Du aber kein Geld für Sparmaßnahmen investierst, um Deine Gesamtkosten konstant zu halten, wirst Du mit hohem Verbrauch und steigenden Kosten erheblich mehr leiden.
 

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
meine erste wakü war mit einem alten wärmetauscher aus einer defekten klima aufgebaut, ist runde20 jahre her.
lief ohne kompressor mit aquarium-pumpe und brauchte ca 5w......
Anhang anzeigen 1352507
lief passiv ohne lüfter.

vor 5 jahren sah das dann so aus:
Anhang anzeigen 1352508
dann mit lüftern unter dem taucher.

heute ist es ein mora3, wieder meist passiv gekühlt, mit Temperatursteuerung.
OOh man, so ähnlich habe ich auch angefangen.
Ein Seat Ibiza Wärmetauscher + Lüfter zur Innenraum Entlüftung und ein Thermo-Element hat das teil dann gesteuert. Siehe Hier: http://www.sysprofile.de/id50710
Jetzt ist es beim Windows PC der MoRa2 Pro und die CPU wird auch nicht wärmer als 60°C.
Beim MacOS-PC ist es der Nova 1080 Pro und die CPU wird auch nicht wärmer als 40°C.
Und das mit weniger Stromverbrauch und beider mit Aquaero gesteuert.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Hmm, da scheint mir die Intel Lösung doch effizienter zu sein - und wenn man nicht gerade eine Klimaanlage auf dem Schrott findet vermutlich auch nichtmal teurer.

Alternativ hatte ich auch irgendwo mal einen Post aus Sibirien gesehen, der einfach den PC nach draußen gestellt hatte. Kam auch auf unter null Grad wenn ich mich recht erinnere :ugly:

In diesem Fall wurde die Klimaanlage scheinbar nur vorgestellt und die vermutlich immer noch sehr kühle Abluft des Systems nicht weiter genutzt, aber prinzipiell ist eine Kompressorkühlung viel effizienter als die Peltierelemente in Intels jüngster Vorstellung. Deswegen wurden Peltiers von Extrem-Übertaktern schon zur Jahrtausendwende durch Kompressorkühlungen ersetzt.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das Prinzip ist doch ganz einfach. Strom für die Bevölkerung ist teuer, für die Großindustrie dagegen gibt es den Strom zum Gestehungspreis.
Es gibt den Strom für die Alu-Werke sicher für 4-5 ct/kWh:
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/aluminium102.html .

Ganz sicher bin ich nicht, aber zu meiner Zeit als Kraftwerkshörnchen war das so.

Sogar die Grünen machen bei dem Kleineleutebeschiß (mußte mal sein) mit:
NRW-Umweltminister Johannes Remmel von den Grünen spricht von "gesellschaftlicher Solidarität" für die Alu-Hütten.
Solche Leute müßte man feuern, aber dann flöge er ja sofort zu seinem zukünftigen Arbeitgeber.
Manchmal hab ich bei der E-Mafia gut 4-stellig brutto verdient mit einer 8 oder 9 vorn dran.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Sowas hatte Jason Langevin a.k.a. JayzTwoCents schon in den letzten 2¾ Jahren mehrmals "verbrochen"....

Z.B. Video vom 05.09.2018: "Why do I keep spending money on this stuff?? Dumb Ideas Ep 4"
youtu.be/Kr2000qNvhQ

Und auch Paul Heimlich a.k.a. Paul's Hardware hatte schon im Oktober 2020 eine Klimaanlage im Einsatz bei seinen "3D Mark Port Royal Hall of Fame"-Overclocking-Versuchen.

Z.B. Video vom 13.10.2020: "How to quickly and easily add 100 points to your 3DMark score!"
youtu.be/GB9eB74GTzY
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Für die Leugner des Klimawandels ist das die optimale Lösung, aber wartet, Denkfehler, ich überschätze diese Leute, die sind eher nicht so versiert im handwerklichen, das übersteigt ihr vermögen mehrere Schritte in die Zukunft zu denken.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Na wenn das so ist muss ich jetzt wohl ein Regal unter die Klima bauen um den PC dort zu platzieren. :fresse:
 

mannefix

Software-Overclocker(in)
Cooles Projekt. Leider nicht praktikabel. 400 Watt sind viel und auch für die Umwelt keine Entlastung.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
- Mehr oder weniger Offtopic -

Naja, Strompreise gehören periphäre zum Thema, aber ich bin ja schon ruhig ....


Hier mal die Zahlen für immer noch sehr geringe Verbräuche bis 70.000KWh im Jahr. Und dann schau auf wirkliche Großverbraucher, mit ihren indivduellen Einzelverträgen. Und schau auf Dänemark mit dem höchsten Anteil an Windenergie in Europa und keinem Kernkraftwerk.

Anhang anzeigen 1352523


Hier noch mal etwas ältere Zahl, aber da siehst Du den massiven Unterschied zwischen privaten und Industriekunden. Der kleine Bäcker um die Ecke geht ein, die Großbäckerei bekommt den Strom erheblich billiger. So sieht Wettbewerbsverzerrung aus.,

Anhang anzeigen 1352524

Und Frankreich ist immer ein ganz schlechtes Beispiel, weil deren Atomstrom über Jahrzehmte massiv subventioniert wurde und nicht kostendeckend verkauft wurde. Die Rückbaukosten der Kernkraftwerke werden in Frankreich noch ein riesiges Problem
und? wie ich sagte in Frankreich ist der Strom trotzdem noch mal deutlich billiger !
Die Industrie kennt keine Treue 2 cent ist bei vielen Industrie Betrieben eine Welt , also was macht es besser wenn die Menschen in dem Land denn Job verlieren aber dann denn Strom ein paar cent billiger bekommen weil ihr ehemaliger Betrieb auch hohe Preise Zahlt solange bis er abwandert ...

PS: was ich interessant finde Länder mit hohem Anteil Kernenergie oft deutlich billigerer Strom ... auf der anderen Seite Italien ;)
 
D

DAU_0815

Guest
PS: was ich interessant finde Länder mit hohem Anteil Kernenergie oft deutlich billigerer Strom
Die Zahlen sind aber massiv geschönt. Alleine Deutschland hat 200 Milliarden für Kernforschung dazu gelegt. Die tauchen in Strompreisen nicht auf, aber in Steuern. Frankreich wie gesagt, schiebt ein mehrere hundert Milliarden Euro teures Entsorgungspaket vor sich her. Auch da werden die Kosten sozialisiert, den Nutzen hatte die Industrie.

Nachtrag;
Hier genaue Zahlen:

"... Insgesamt wird die Atomenergie im Zeitraum 1955 bis zum Jahr 2022 voraussichtlich von staatlichen Förderungen in Höhe von rund 210 Mrd. EUR (no-minal) bzw. 287 Mrd. EUR (real in Preisen von 2019) profitieren ... Für jede Kilowattstunde Strom aus Atomenergie entspricht dies über die Jahre einer Förderung von durchschnittlich rund 4,6 Ct/kWh ..."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Ist kaum praktikabel.

Bei den Wattzahlen.....es wär eher mal schön wenn Lederjacke und seine Freundin plus die Hansel von Intel ihre Produkte effizienter gestalten würden. Das ist nämlich garnicht so schwer und möglich, wie Tutorials und Mods 1 Tag nach Release der neuen Stromfresser zeigen.

Aber ich denke das man lukrative Deals mit Energiebetreibern hat, die haben kein Interesse an Stromsparen.

Gleiches gilt für Installationsgrößen. Ein Tsushima zeigt das Billodrecksgames wie Call of Copy locker 85% der Datenmenge einsparen könnten, wenn Activision nicht so stinkfauler und geldgeiler Misthaufen wär. Verstehe auch nicht warum ein Dirt Rallye 100 GB hat oder teilweise Indiegames mit 60-70 daherkommen. Oder ein Xcom 2 fast 100 auf die Waage bringt. Hitman 3 brüstet sich ja damit nur 80 zu haben....
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Da bezahlt der Kunde ja auch nicht die Gebühren der Kraftwerke (EEG, Netzausbau, ...).
https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis


Richtig.
Und das Hemd mußt Du auch festhalten im Serverraum ... .

Wenn es mal so über 30°C im Sommer waren, hab ich mich immer mal zur IBM verdrückt, immer den Ohren nach.
Schon in der Tür war der Krach fast nicht mehr auszuhalten, aber es wehte immer eine stramme Briese, die schön gekühlt hat.
Ich bin erstaunt, wie viele über den Beitrag lachen.

Das ist eine absolute Schweinerei, was die Bundesregierung ja, die beschließt Gesetze, mit den Bürgern da macht.

Woanders Zahlen die Stromerzeuger und Verteiler für den Netzausbau und die Energieentwicklung.
In Deutschland wird das dem Bürger auf die Stromrechnung geknallt.
Anscheinend hat man dem Zahler genügend grünen Sand in die Augen gestreut.

Als Konsequenz wählt man diese Öko ... ich hätte beinahe etwas Böses geschrieben ... auch noch alle Jahre wieder.

Ja, die Grünen haben das durchgedrückt.

DANKE.

Auch für die Aufschläge aufs Benzin.
Die Regierung juckt es ja nicht, die haben Dienstwagen und Diäten.

Wehe, wenn ich mal 4 Wochen König von Deutschland bin.
Es würde grausam für manche - die müßten richtig arbeiten.

Schneidet das raus, wenn ihr denkt, ich hab mich schon wieder zu sehr aufgeregt.
 
Oben Unten