iPhone 13 vs Galaxy S22: Samsung kann Apple bei der Leistung nicht einholen

MarcHammel

Freizeitschrauber(in)
Im Gegensatz zum PC hatte ich nie das Bedürfnis, mir ein High End-Smartphone zu besorgen.

Emails, Messenger, kleine Gelegenheitsspiele für die täglichen Stuhlgänge, Social Media...all das schafft auch ein bedeutend günstigeres Gerät.
 

tunexor

PC-Selbstbauer(in)
und trotzdem dürften nicht wenige kaum die Leistung "benötigen" oder abrufen, die man theoretisch in Händen hält, bezahlt hat und geboten bekommt.

Im Gegensatz zum PC hatte ich nie das Bedürfnis, mir ein High End-Smartphone zu besorgen.

Emails, Messenger, kleine Gelegenheitsspiele für die täglichen Stuhlgänge, Social Media...all das schafft auch ein bedeutend günstigeres Gerät.
Für mich ist entscheidend, dass ein Werkzeug oder Gerät das Ich dutzende Male am Tag über viele Jahre in Händen halte so wenig wie möglich frustriert und so angenehm und schnell wie möglich ist. Beim iPhone ist das der Fall, bei den 250€ Smartphones auch? Keine Denkpausen, kein volllaufender RAM, keine Akku der im Hintergrund plötzlich leergefressen wird, auch nach Jahren oder dem einen oder anderen Update dass mehr kaputt als gut macht?

Ihr beantwortet euch die Frage am besten im stillen selbst und denkt darüber nach ob ihr euren Missionierungseifer bezüglich der China Handys vielleicht etwas zurückfahren solltet. Es gibt für fast alles einen Markt und ich bin froh dass die iPhones heute auf dem Niveau sind auf dem sie sind. Wenn ich an meine alten Samsungs und HTCs zurück denke wird mir wieder schaumig vorm Mund.
 

Galaxy90

PC-Selbstbauer(in)
Ich glaube in spätestens 10 Jahren zocken wir alle auf ARM Chips. Ich find die Vorstellung zur aktuellen Zeit auch nicht gut, aber führt meiner Meinung nach nix dran vorbei. Was denkt ihr ?
 

Alyva

PC-Selbstbauer(in)
Das Problem da dürfet mehr der Sprung von Android auf Apple sein. als ich vom Windows zum MacOS gewechselt habe... habe ich erstmal lange gemeckert... aber wenn es dann langsam klick macht.... lauft es doch echt gut. also das kann man Apple lassen, die Bedienung ist echt der Hammer. Probleme gibt's woanders aber das wäre jetzt zuviel Meckerei. Warum hast du einen wechsel getätigt? Wenn du dich mit den Androiden eingelebt hast, bleib doch dabei, gute Gerate gibt's genug. mfg
Nein, es liegt nicht am Betriebssystemunterbau, sondern einfach an der Art und Weise wie sie es programmiert haben. Auch unter Androidhandys gibt es teils drastisch veränderte Handhabungen.

Wie auch immer, das meiste zwischen den beiden ist gleich, das LG aber in 2-3 Punkten "besser", von mir aus betrachtet intuitiver. Das konnte ich vorher natürlich nicht wissen und wollte mal Apple testen, da mein Handy ja nun auch so in die Jahre gekommen ist (5-10 irgendwas dazwischen).

Nach einem Monat gebrauch komme ich zum Schluss es ist das Geld nicht Wert, aber in dieser Hinsicht ist Apple nicht alleine wenn man den Markt mal neutral betrachtet.
 

MarcHammel

Freizeitschrauber(in)
Für mich ist entscheidend, dass ein Werkzeug oder Gerät das Ich dutzende Male am Tag über viele Jahre in Händen halte so wenig wie möglich frustriert und so angenehm und schnell wie möglich ist. Beim iPhone ist das der Fall, bei den 250€ Smartphones auch? Keine Denkpausen, kein volllaufender RAM, keine Akku der im Hintergrund plötzlich leergefressen wird, auch nach Jahren oder dem einen oder anderen Update dass mehr kaputt als gut macht?

Ihr beantwortet euch die Frage am besten im stillen selbst und denkt darüber nach ob ihr euren Missionierungseifer bezüglich der China Handys vielleicht etwas zurückfahren solltet. Es gibt für fast alles einen Markt und ich bin froh dass die iPhones heute auf dem Niveau sind auf dem sie sind. Wenn ich an meine alten Samsungs und HTCs zurück denke wird mir wieder schaumig vorm Mund.
Mein Samsung Galaxy A50 hab ich seit Release 2019. Das Teil hat damals 350 Euro gekostet und ob du es glaubst oder nicht, es läuft nach wie vor top und genügt meinen PERSÖNLICHEN Ansprüchen zu jeder Zeit.

Was das mit "Missionierungseifer" zu tun hat, musst du mir mal erklären. Ob du n Iphone hast oder Günther n Samsung, ist mir doch völlig wumpe.

Fakt ist halt, dass es für den alltäglichen Gebrauch (Emails, Social Media, Messenger o.ä.) kein High End-Gerät, egal von welcher Firma, benötigt. Ob das nun ein Iphone ist oder ein Samsung oder sonst was, spielt dabei keine Rolle. Es geht hier nicht um Samsung vs. Apple.

High End-Geräte sind für den Ottonormalverbraucher nichts anderes als Statussymbole. Und diejenigen, die die Leistung wirklich benötigen, kann man an einer Hand abzählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Ich brauche kein 4K Video, ich brauche keine 5 Kameralinsen, ich will kein Fotoshooting Wettbewerb gewinnen, ich will das Teil nicht als PC benutzen, mir ist es egal, ob ne App sich 2ms schneller öffnet. So what.
Habe ich auch immer gedacht, mein aktuelles 12 Pro ist auch das erste richtig teure iPhone, das ich habe. Aber selbst ich als nicht Foto Experte sehe da schon enorme Unterschiede. Wir schauen uns immer wieder mal gerne Fotos aus dem Urlaub an und die vorherigen Fotos, die noch mit günstigeren Geräten gemacht wurden, sehen dagegen schon echt schlecht aus. :D

Ob mans braucht ist eine andere Sache, ich kann leider nicht mehr zurück. Einmal den Unterschied gesehen will man nicht mehr zurück. :D
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Wir schauen uns immer wieder mal gerne Fotos aus dem Urlaub an und die vorherigen Fotos, die noch mit günstigeren Geräten gemacht wurden, sehen dagegen schon echt schlecht aus.
Kauf dir ein günstiges Smartphone und eine Kompaktkamera. Beides ist günstiger als dein iPhone und die Kamera steckt das iPhone, was Fotos angeht, locker in die Tasche. ;)
 

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Kauf dir ein günstiges Smartphone und eine Kompaktkamera. Beides ist günstiger als dein iPhone und die Kamera steckt das iPhone, was Fotos angeht, locker in die Tasche. ;)
Wir haben auch eine Kamera. Aber der Unterschied ist jetzt nicht sooo extrem und man hat halt nicht den Vorteil, dass sämtliche Fotos gleich richtig abgelegt sind und man die einfach am TV durchlaufen lassen kann. Da muss man dann wieder mit SD Karten herumspielen usw. ;)
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
@tunexor
Wie @MarcHammel schon schrieb gings mir lediglich darum, dass wohl nicht wenige eben teuer kaufen und dann nur 08/15 damit treiben. Plakativ kauft sich Oma Erna einen 12900k mit 3080Ti, um damit Back Rezepte zu recherchieren. Sicherlich kann sie das auch in 5 Jahren noch, aber nen günstiges APU Gerät würd es auch tun.

Wer also für Urlaubsfotos hin und her wischen und surfen nen ipad Pro kauft, weil es ihm die Kinder/Enkel einreden (gibt's bei mir in der Verwandtschaft), so solls halt so sein, interessiert mich nicht weil nicht mein Geld. Aber erwähnen kann ich es dennoch, wenns wie hier eben um die Leistungskrone geht, die wohl mMn kaum jemand tatsächlich benötigt für das, was man normalerweise mit Handys tut (Ausnahmen bestätigen die Regel)
 

AMG38

Freizeitschrauber(in)
Habe ich auch immer gedacht, mein aktuelles 12 Pro ist auch das erste richtig teure iPhone, das ich habe. Aber selbst ich als nicht Foto Experte sehe da schon enorme Unterschiede. Wir schauen uns immer wieder mal gerne Fotos aus dem Urlaub an und die vorherigen Fotos, die noch mit günstigeren Geräten gemacht wurden, sehen dagegen schon echt schlecht aus. :D

Ob mans braucht ist eine andere Sache, ich kann leider nicht mehr zurück. Einmal den Unterschied gesehen will man nicht mehr zurück. :D

Der Unterschied zwischen uns ist aber, dass das Poco mein erstes Budget Phone ist, weil ich bisher ausschließlich Premium Phones gekauft und genutzt habe. Sei es iPhone, sei es Galaxy Note/S, sei es OnePlus. Ich habe also einen ziemlich guten Vergleich zwischen High-End und Budget. Natürlich merkt man den Unterschied, sei es allein zwischen OLED und IPS, wenngleich man mittlerweile auch Budget Phones mit OLED bekommt.

Die insgesamte Diskrepanz reicht für mich aber nicht aus, um das 4 bis 6-fache für das Gerät zu zahlen. Das ist es mir nicht wert und insbesondere dann nicht, wenn die Flaggschiffe von Jahr zu Jahr teurer werden. Das bedeutet hier aber nicht, dass ich einen riesen Kompromiss eingehe. Die Dinger sind wahnsinnig gut geworden. Man bedenke auch, dass die heutigen Einsteiger die Flaggschiffe von vor einigen Jahren in die Tasche stecken.

Jeder kauft am Ende das, was ihm gefällt und mit dessen Preis er einverstanden ist. Aber nur weil man das 4 bis 6-fache Zahlt, bedeutet das nicht, wie einige hier meinen, dass das leistungs- oder qualitätsbedingt ist. Bei Apple und seit längerem auch bei Samsung zahlst du ordentlich für den Namen. Einst war Samsung die P/L-Alternative. Das hat sich schon lange geändert. Markteinsteiger wie OnePlus haben auch ganz unten mit den Preisen angefangen. So läuft nun mal der Hase, dem ich aber nicht hinterherrennen muss ;)
 
Oben Unten