Intel-Chef: Mit Alder Lake die "unbestrittene Marktführerschaft"

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel-Chef: Mit Alder Lake die "unbestrittene Marktführerschaft"

Um markige Worte ist der Intel-Chef Pat Gelsinger nicht verlegen - das beweist er im Rahmen einer Technologie-Konferenz.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Intel-Chef: Mit Alder Lake die "unbestrittene Marktführerschaft"
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ballmer von Microsoft hat ja schon oft mal als Clown agiert.
Aber was Gelsinger als Intel-Chef in letzter Zeit von sich gibt, läßt schon hart an seinen geistigen Fähigkeiten zweifeln.

Was soll er denn sonst sagen?

Intel ist nunmal, auch wenn das hier vielen nicht passt, mit knapp 80% absoluter Marktführer bei den x86er CPUs. Ziel eines CEO sollte es sein, diese Position zu festigen sowie auszubauen, neue Bereiche zu erschließen und nicht den Untergang zu verwalten.
 

EvilOfTsavo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wer, wenn nicht Intel soll denn Marktführer sein? Wenn man den gesamten GPU-Markt anschaut und nicht nur dezidierte Desktop-Grafikkarten, dann kommt Intel dort auf 68% Marktanteil. Bei CPUs (Desktop u. Notebook) ist Intel mit 78% Marktanteil auch mit riesigem Vorsprung Marktführer.

Ist doch gut, wenn Firmen ambitionierte Ziele haben. Egal ob Intel, AMD oder NVIDIA. Am Ende profitieren wir alle davon, wenn die sich gegenseitig aufs Neue überbieten wollen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Finde ich jetzt von den Aussagen der letzten Tage die unproblematischste. Ich meine, dass AlderLake-S dem mehr oder minder direkten Konkurrenten Vermeer in der 1xCCD+1xIOD-Variante auf Siliziumbasis* überlegen ist, ist wirklich ziemlich eindeutig. Aber wäre ja auch für Intel ziemlich traurig gewesen, wenn ihnen das nicht gelungen wäre...


*insbesondere also jenseits der merkwürdigen Entscheidungen bzgl. der Powerlimits, die ziemlich viel schlechtes Marketing hervorgebracht haben, insbesondere also jenseits der Preisgestaltung und der Problematik, dass nicht sämtliche Boarddesigns auch als DDR4-Variante erhältlich sind, obwohl DDR5 zu knapp ist.
(...) Alder Lake sind zwar ganz gut aber deswegen muß AMD sich nicht in die Hose machen. Die Entwicklung geht auch da weiter.
Ganz genau das ist allerdings der Punkt: Dass Intel jetzt mehr oder minder vorne liegt, ist nichts außergewöhnliches, sondern eher klar.
Intel ist nunmal, auch wenn das hier vielen nicht passt, mit knapp 80% absoluter Marktführer bei den x86er CPUs. Ziel eines CEO sollte es sein, diese Position zu festigen sowie auszubauen, neue Bereiche zu erschließen und nicht den Untergang zu verwalten.
Wobei er dafür schon sehr ungewöhnlich agiert, indem er nämlich ziemlich klar angesprochen hat, dass in der Vergangenheit sehr viel bei Intel strategisch falsch lief...

...er agiert allerdings auch ungewöhnlich, was die Statements über die Foundry-Konkurrenz TSMC, die ja gleichzeitig Fertigungspartner (für Alchemist und Ponte Veccio, in Zukunft noch für mehr) sind, angeht. https://www.computerbase.de/2021-12...oundry-geht-es-nicht/#update-2021-12-03T12:39
 
Zuletzt bearbeitet:

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Da geht es um wenige Prozent Leistung von der die meisten User im Alltag nix merken. Die Gamer die es merken würden sind überwiegend im GPU Limit und da ist es auch nicht tragisch ob man mit seiner Intel CPU gerade 5% Leistung mehr oder weniger übrig hat als AMD.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Da geht es um wenige Prozent Leistung von der die meisten User im Alltag nix merken. Die Gamer die es merken würden sind überwiegend im GPU Limit und da ist es auch nicht tragisch ob man mit seiner Intel CPU gerade 5% Leistung mehr oder weniger übrig hat als AMD.

Wie schon öfter gesagt: bei mir sind es 33% in Anno 1800 und das kann man tatsächlich spüren. Auch in den restlichen Spielen sieht es ganz gut aus, der Unterschied ist durchaus wahrnehmbar.

Ansonsten ist die Argumentation des angeblichen GPU Limits Unsinn. Zum einen gibt es etliche Spiele, bei denen die CPU begrenzt (und dafür kauft man sie sich) und zum anderen sieht es auch wieder völlig anders aus, wenn man mit mehr als 60Hz zocken will.
 

LarryMcFly

Freizeitschrauber(in)
Huiuiui das ist ja ne richtige Kampfansage mit viel Gebrüll, eigentlich fehlt nur noch so richtig dramatische Musik von Two Steps from Hell, zum Beispiel VICTORY als Untermalung zu dem Artikel, kommt richtig gut.
Meine Güte mit Geysinger als Actionhelden, könnte man einen epischen Film drehen!
Held Geysinger gegen das böse Reich NVIDIA und dessen teuflischen Imperator Jensen Huang in seiner Lederjacke aus Menschenhaut und in der Rolle der bösen Hexe - die das gute Königreich Intel verwunschen und geschwächt hat - Lisa Su die im sumpfigen AMD haust.:lol:
Vorlagen gibts genug (schnell zusammengeschustert...:D):
Gelsinger-1-1024x681.jpg

:sabber:
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Ist doch alles okay! Was macht man denn Bitteschön auf einer Technologie Konferenz einer Bank? Richtig, Großaktionäre bestätigen, dass sie ihr Geld gut investiert haben und neue Investoren an Land ziehen. Dafür bedarf es neben einem positiven Ausblick und einem guten Produktportfolio auch ein Wenig des Rührens der Werbetrommel.
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Wie schon öfter gesagt: bei mir sind es 33% in Anno 1800 und das kann man tatsächlich spüren. Auch in den restlichen Spielen sieht es ganz gut aus, der Unterschied ist durchaus wahrnehmbar.

Ansonsten ist die Argumentation des angeblichen GPU Limits Unsinn. Zum einen gibt es etliche Spiele, bei denen die CPU begrenzt (und dafür kauft man sie sich) und zum anderen sieht es auch wieder völlig anders aus, wenn man mit mehr als 60Hz zocken will.

Intel verkauft aber an mehr als nur die Anno 1800 Spieler. Elektronikmärkte und Onlineportale voller Laptops die an Heimuser verkauft werden die nicht damit spielen.

Mindestens 75 Millionen PCs werden dieses Jahr zwischen Oktober und Dezember an Endkunden verkauft.

Quelle:

Firmenkunden, Privatkunden und Bildungsgründe sind dabei der wesentliche Antrieb, weit vor Gaming. Intel hat mit der 12.Gen aktuell kein Produkt das über alle Märkte hinweg Produkte anbietet, Intel hat ein paar High-End CPUs am Markt die nur einen relativ kleinen Teil abdecken können. Nur für ein Subsegment des High-End Marktes zählt welche CPU 5% schneller ist. Für die weitesten Teile des Marktes zählen drei Dinge. Ist der PC schneller als die geringen Ansprüche die der User (Home-Office Outlook Drohne) stellt, hat der PC die richtigen Videoausgänge (böses Foul von HP bei AMD G-Series PCs diese Generation mit nur 1x HDMI/DP und 1xVGA anstatt 3 Ausgängen) und natürlich der Preis.
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Intel hat seine unbestrittene Marktführerschaft doch nie abgegeben :D

Alles was der Intel Ceo jetzt sagt , ist das man Amd wieder auf den Platz verdrängt auf dem Amd vor ca. 4 Jahren war .

Schlimmer noch , sollte sich Intels GPU Arc Alchemist als gute Preisleistungs Karte herausstellen , wird Amd wohl platzgewalzt :schief:
 
Oben Unten