• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Input zu Headset-Kauf erwünscht

Bastelprojektierer

Kabelverknoter(in)
Input zu Headset-Kauf erwünscht

Hallo Community,

ich würde mich über Eure Erfahrungen bzw. Antworten auf meine Fragen vor einer Neuanschaffung freuen.
Ich nutze derzeit drahtlose Kopfhörer (Sennheiser HDR 170) am Rechner und schalte dann bei Bedarf ein billiges Tisch-Mikro dazu. Da die Kopfhörer zunehmend Probleme bereiten und ich die Lösung mit dem Tisch-mikro noch nie optimal fand, bin ich nun auf der Suche nach einem drahtlosen Headset.

Es soll "overear" sein und sich auch über Bluetooth als Headset für's Smartphone nutzen lassen. Für die Latenz beim Spielen soll Bluetooth ja suboptimal sein (auch in Version 5.0 noch?), daher ist hier wohl irgendein proprietäres Dongle nötig.

Was mich wundert, ich habe bisher kein einziges Headset mit Ladestation finden können, so wie ich es von meinen Kopfhörern gewohnt bin. Gibt es da wirklich nichts? Jedesmal nach Benutzung ein Kabel anzuschließen finde ich deutlich weniger elegant, zumal ich mir in dem Fall wohl auch noch eine spezielle Headset-Halterung für den Schreibtisch kaufen müsste.

Was ich allerdings finde, sind diverse Modelle mit "integriertem" Mikrofon, also ohne Mikroarm am Kopfhörer. Dazu meine Frage: Funktioniert so etwas mittlerweile genauso gut wie ein Mikrofon direkt vor dem Mund? Ich bin da bislang etwas skeptisch...

Ich spiele keinerlei Shooter, sondern eher RPGs und Simulationen, hin und wieder aber online und nutze dabei dann Teamspeak. Das Headset wird aber auch viel zum Musikhören und gelegentlichem Filmschauen am Rechner genutzt, Spracherkennung soll bald dazukommen.
Ich nutze den Onboard-Sound meines Asrock Taichi X470 Ultimate, wenn für eine perfekte Lösung eine dedizierte Soundkarte nötig sein sollte, wäre diese mit im Budget.


Das Wichtige, quick and dirty:

- Klangqualität (möglichst neutral, keine "Soundoptimierung")
- Tragekomfort
- Sprachqualität
- Verarbeitung
- Ladestation oder anderes komfortables System
- Akkulaufzeit >8 Stunden
- Nutzung am Smartphone (Android/Lineage)

Für ein für mich optimales Gerät wäre ich bereit, 300,-€ oder auch etwas mehr auszugeben.

Danke für Eure Unterstützung!
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Das einzige Gerät was die meisten Punkte efüllt ist das Steelseries Arctis Pro Wireless, für etwas mehr kann man das Audeze Mobius empfehlen.
 
TE
B

Bastelprojektierer

Kabelverknoter(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Danke schon mal für Eure Tipps!
Beim Arctis Pro läuft es ja offenbar so, dass man vor Benutzung den geladenen (Zwei-)Akku aus der Basisstation nimmt und gegen den Akku im Kopfhörer tauscht. Das finde ich ehrlich gesagt noch fummeliger, als ein Headset nach jeder Nutzung an ein Kabel zum Laden anschließen zu müssen.
Im Zweifel freunde ich mich schon damit an, dass ich von nun an daran denken müsste, immer ein Kabel anzuschließen, aber verwundert bin ich doch, dass es im Gegensatz zu drahtlosen Kopfhörern offenbar kein einziges Modell mit Ladestation gibt.

JackA$$, welches Modell hat denn nach Deiner Erfahrung/Meinung eine gute bis akzeptable Sprachqualität?
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Da gibts nur zwei.
Das Audio Technica G1WL und das Corsair Virtuoso (ohne SE)
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
B

Bastelprojektierer

Kabelverknoter(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Verdammt, das sind ja mal ganz miese Aussichten für meine Kaufabsichten. Die beiden genannten Modell überzeugen mich leider nicht so richtig.
Der Typ in dem Video ist offenbar an der Grenze zum Wahnsinn, aber dass man sich über die Marktsituation aufregen kann, beginne ich gerade zu verstehen. ;-)

Mir war das Problem der "eingesparten" Frequenzen schon bekannt, aber nicht klar, dass es nahezu sämtliche am Markt befindlichen Modell betrifft.
Zusätzlich schade finde ich, dass es offenbar nicht schon Standard ist, bei aktuellen Modellen USB-C-Ports zu verbauen. Das würde ich bei einem Gerät für 300€-500€ schon fast als Ausschlusskriterium setzen.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Gibt ja auch Headsets mit Ladestation - Astro A50 oder auch welche mit besserer Klangqualität , aber nur ohne zusätliche Blutooth Verbindung oder eben mit Kabel.
An die Qualität eines wesentlich günstigeren kabelgebundenen Headsets kommst du bei wireless selbst über den Preis kaum bis gat´rnicht ran....
Mal ganz davon abgesehen das ich ein Steelseries Siberia800 nutze und im TS sich noch keiner beschwert hat das er mich nicht versteht, also geht die Sparachqualität auch bei wireless Headsets aber es geht auch besser.
Allerdings nutze ich das auch nur wenn ich wirklich ein wireless Headset brauche und da ich offenen KH bevorzuge ist meine 1. Wahl ein Audio Technica ATH-ADG1X mit Sharkoon Gaming DAC Pro S.
Als geschlossenes wireless Headset würde ich mir heute ein Audio Technica ATH-G1WL holen.

Bei den Steelseries kannst du auch ein Kabel zum laden anschliessen oder eben auch den Akku wechsel - mit zwei Handgriffen sehr praktisch falls man schnell ein geladenes Headset braucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

tandel

Software-Overclocker(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Im Zweifel freunde ich mich schon damit an, dass ich von nun an daran denken müsste, immer ein Kabel anzuschließen, aber verwundert bin ich doch, dass es im Gegensatz zu drahtlosen Kopfhörern offenbar kein einziges Modell mit Ladestation gibt.

Wenn Du komplett auf drahtlos setzt, dann willst Du jeweils ne Ladestation für Tastatur, Maus und Headset? Ich will mit kabellos eigentlich weniger Kabel und Gedöns auf dem Tisch, nicht noch mehr :)
Ladestationen erhöhen zudem den Preis und schaffen noch mehr Raum für Fehler wie Kabelbruch, kalte Lötstellen oder sonstige mechanische Defekte. Ersatz gibt es dann gar keinen oder für 50% des Neupreises...

Mir wäre es am liebsten, wenn alle kabellosen Geräte auf Standard Lion Rundzellen setzen würden. Ne 18650er oder eine eine 18500er bekommt man imho in allen Geräten unter und die haben Kapazitäten von bis zu 3000 mAh, also Laufzeiten von über 30h am Headset. Wenn die leer sind, dann tauscht man den Akku in ein paar Sekunden aus und weiter geht es, der leere Akku kommt in das Ladegerät, das man ohnehin im Haushalt hat. Ist der Akku ausgelutscht nach 2-3 Jahren intensiver Nutzung, dann muss man nicht auf die Gnade des Herstellers hoffen oder auf die (oft zweifelhafte) Qualität der Nachbauten, sondern holt sich einfach ordentliche Standard Akkus.
Damit löst man auch das USB-C Problem, denn auf den Mist mit Mikro USB parallel zu USB-C habe ich auch keine Lust mehr.


Mir war das Problem der "eingesparten" Frequenzen schon bekannt, aber nicht klar, dass es nahezu sämtliche am Markt befindlichen Modell betrifft.

Ich habe ja den leisen Verdacht, dass der allergrößte Teil der in diesem Segment am Markt befindlichen Modelle mehr oder weniger auf die gleiche OEM China Plattform aufsetzt oder zumindest auf die gleichen System-on-a-Chip (Soc).
Wie im Video beschrieben kann ich auch nicht glauben, dass es nicht möglich sein soll, ein nicht bandbreitenlimitiertes Mikrofon (bzw. den ADC dahinter) einzubauen. Zur Not halt ne Lösung wie das Ant Lion, nur in ein Gehäuse integriert.

Aber wie auch im Video schön gesagt, bisher hat sich wohl kaum jemand beschwert oder ist halt gleich bei der Kabellösung geblieben.
 
TE
B

Bastelprojektierer

Kabelverknoter(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Tandel, was Du über Deine Ansprüche an drahtlose Geräte schreibst, muss sich ja überhaupt nicht mit meinen ausschließen.
Beispiel: Meine Sennheiser HDR 170 haben eine Ladestation - und über die werden die jederzeit austauschbaren AAA-Akkus geladen. Ich mag die Kopfhörer nicht in eine Schreibtischschublade quetschen, außerdem will ich schnellen Zugriff auf sie. Ergo ist die Lösung mit der Ladestation für mich ideal, da die Kopfhörer bei Nichtgebrauch irgendeine Aufhängung brauchen. Außerdem ist die Ladestation ja auch gleichzeitig universelle Funkstation (mit Klinkenanschluss).

Darüber hinaus: Um Mäuse und Tastaturen geht es hier ja nicht. Und warum eine Ladestation wie bei meinen Kopfhörern die Wahrscheinlichkeit für Defekte erhöhen sollte, erschließt sich mir nicht. Tägliches Ein- und Ausstöpseln eines Steckers in eine Buchse ist mechanisch definitiv eine größere Belastung für ein System, als das Aufeinanderlegen von metallischen Kontakten. Mein System begleitet mich jetzt seit 8 Jahren und mit der Ladestation gab es jedenfalls nie ein Problem.

Wie schon geschrieben, ich würde mich ja auf das ständige Kabel-Einstöpseln einlassen, wenn ansonsten alles stimmt. Es scheint aber wirklich kein Modell zu geben, welches für mich eine Investition von mehreren Hundert Euro rechtfertigt.

Danke Hubacca für die Klarstellung, dass man bei Steelseries offenbar dann doch das Headset selbst direkt laden kann. Somit ist der Wechselakku dann nur ein begrüßenswerter Zusatz. Ich schaue mir die genannten Modelle nochmal etwas genauer an.

Der Teufel scheint indes auch im Detail zu stecken, denn ich würde schon erwarten, dass man bei einem Oberklasse-Headset schnell und komfortabel zwischen den Quellen (PC über Dongle/Smartphone über BT) wechseln kann. (Sinnvoller automatischer Wechsel ist wohl schwer zu implementieren). Genau dieser manuelle Wechsel scheint aber bei vielen Geräten nur so zu gelingen, dass man die jeweils andere Funkquelle abschaltet - anachronistisch...


EDIT: Noch mal meine Frage von oben, "integrierte" Mikros wie beim "Sennheiser Momentum 3 Wireless" oder "Sony h.ear on 3" sind für Audiochats nicht geeignet, oder? Hat da jemand Erfahrungswerte?
 
Zuletzt bearbeitet:

tandel

Software-Overclocker(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Ich hänge mein Headset auch auf an einem Haken, eine Ladestation würde es auch tun, aber die vom HDR 170 wäre mir schon wieder zu groß, mehr als einen Dongle (bei mir steckt der in einer USB Buchse im Monitor) braucht man ja nicht.
Ladebuchsen sind natürlich auch nicht so toll, denn wenn man täglich steckt, dann leiern die aus. Bei meinem Creative Headset ist sogar die Buchse nach innen abgebrochen. Wenn man dann nicht Basteln kann, ist das ein Totalschaden.

Eine Station so zu bauen, dass sie ordentlich lädt und die Kontakte sauber aufliegen, so dass hohe Ladeströme fließen können, ist halt auch nicht ganz trivial und kostet extra. Bei AAA NiMh Akkus mag das nicht so problematisch sein, aber wenn man Li-Ion mit höheren Strömen schnell lädt, kann das schon zu Problemen führen.
Ich fände es besser, wenn der Aufwand in das Headset selbst fließt, wie man sieht, besteht da das größte Optimierungspotential. Eine Ladestation könnte man ja optional anbieten.


Zur Frage zu den BT Kopfhörern: Mein letzter Kenntnisstand ist, dass diese Geräte im Mikrofonmodus die Kopfhörer auf Mono schalten (weil diese Geräte eben auch das Bandbreitenproblem haben) Um zu telefonieren braucht man ja auch kein Stereo und Musik läuft während des Telefonats auch nicht.
Zum Spielen sind sie daher eher ungeeignet. Bin aber nicht sicher, ob das bei aktuellen Geräten immer noch der Fall ist.
 
TE
B

Bastelprojektierer

Kabelverknoter(in)
AW: Input zu Headset-Kauf erwünscht

Mit einer durchschnittlichen Sprachqualität bei der Telefonie über's Smartphone könnte ich sogar leben, wobei es im Premium-Segment eigentlich auch kein Problem darstellen sollte, hochwertige BT-Audiocodecs zu unterstützen (was dann natürlich auch das Gegenstück tun muss).
Am Rechner sollten dann qualitätstechnisch weder bei Aufnahme noch bei Ausgabe große Kompromisse nötig sein.
 
Oben Unten