• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Home Office PC Konfiguration und Tipps gesucht

Chrisioo

Schraubenverwechsler(in)
Einen schönen guten Morgen.
Da ich mich nicht traue dieses schon offene Thema (Office-PC für kleines Geld gesucht) einzunehmen, hoffe ich es geht in Ordnung ein ähnliches zu starten.

Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Es existieren keine.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

1080p (vlt sogar 4k?!) und ab 60 Hz sollten ausreichen, natürlich sollte man auch Filme darauf schauen können, aber hierzu würde ich mich gerne noch einmal beraten lassen.
Des Weiteren sollten die Monitore 24 Zoll haben und ich würde sie gerne auf so einen Dual Monitorhalterung schrauben, damit man sie ggf auch hochkant etc drehen kann, sollte halt flexibel einstellbar sein.


3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Siehe Frage 1.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Spätestens Anfang April

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

2 Monitore.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja, ich würde mich hier gerne selbst Entjungfern. Wenn man sich aber so umhört, dann ist dies die wohl beste Lösung.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Mit 2 oder 3 Monitoren ca 800 Euro. Beispiel PC 500 Euro und 300 Euro 2-3 Monitore.
Wenn es etwas mehr kostet ist es auch kein Problem, nur sollte es nicht ausarten.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Eigentlich nur league of legends, also nicht anspruchsvolles.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Maximal 500GB, allerdings habe ich noch nie mehr als 150GB benötigt, deshalb lieber ca 200GB und dafür schneller.
Ich besitze nämlich 2 Externe SSD mit je 500 GB für die Arbeit, wenn es hart auf hart kommen sollte.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Der PC sollte leistungsfähig, leise und möglichst langlebig sein,

11.) Für was nutze du den PC hauptsächlich.

Er wird mir als Home Office für die Uni, sowie die Arbeit am Forschungsinstitut dienen und hauptsächlich zur Softwareentwicklung im Bereich des maschinellen Lernens eingesetzt.
Bedeutet ich benötige Leistung aber auch nicht überragend viel. Sollte ich mal etwas großes Simulieren müssen, dann reicht auch kein 10k Euro Pc, da muss ein Server her. Deswegen glaube ich mit meinen Preisvorstellungen nicht mal so schlecht zu liegen.

Natürlich habe ich im Internet nach ähnlichen Themen gesucht und folgende Konfiguration gefunden:

[Edit: ich hoffe die Wunschliste kann nun eingesehen werden.]
Konfiguration Preisvergleich Geizhals Deutschland


Nun weiß ich nicht ob dies so gut ist.
Auch dieses Gehäuse hier habe ich gefunden (be quiet! Pure Base 500 schwarz, schallgedämmt ab €'*'59,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland) aber auch hier keine Ahnung ob es gut ist.


So, ich hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen.

Ich bedanke mich im Voraus bei allen die mir helfen.

Liebe Grüße
Chris


P.S. Ich würde gerne in den folgenden Monaten noch auf 32GB Ram aufrüsten, aber gerade reichen 16GB.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

Chrisioo

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe mal noch eine M.2 hinzugefügt, da diese anscheinend viel schneller ist und ich eh keinen Massenspeicher benötige. Macht dies so Sinn?
Nun wäre ich bei etwas unter 500 Euro, ob das natürlich alles funktioniert weiß ich nicht, aber damit sollte ich ja eigentlich genügend bums haben.
Win 10 hole ich mir dann per Key oder an der Uni.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Wenn du LoL in 4K spielen willst, würde ich dich eine dedizierte Grafikkarte kaufen (z.B. eine Sapphire Pulse RX 570 8GB oder Palit GTX 1650 Super StormX). Als CPU z.B. der Ryzen 5 1600 [12nm], beim Board würde ich das ASRock B450M Pro4 nehmen.
Wenn du viel mit maschinellem Lernen machst, könnte sich vielleicht doch ein teureres System mit RTX 2060 für die Tensorkerne lohnen. Das musst du aber wissen, ob du davon profitierst, und ob die Leistung für kleinere Sachen reicht.

Das Pure Base 500 ist ein top Gehäuse :daumen:

Wenn du den RAM übertakten möchtest nimm' die 3000MHz CL15 Ballistix. Die lassen sich genauso gut wie die 3200MHz CL16 übertakten, sind aber ein paar Taler günstiger. Wenn du den RAM nicht übertakten möchtest die RipJaws: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB) ab €'*'75,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Die NVMe SSD (M.2 ist nur der Stecker, es gibt auch SATA SSDs mit M.2 Stecker!) kannst du dir sparen, wenn du nicht mit sehr großen Datensätzen arbeitest. Von der höheren Bandbreite hast du nichts, es limitieren andere Faktoren. Windows- & Spielstarts sind mit einer SATA SSD quasi gleich schnell.

Der Freezer 33 hat mit dem Freezer 34 inzwischen einen Nachfolger, ich würde den nehmen: Arctic Freezer 34 ab €'*'21,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Edit
Und noch herzlich willkommen im Forum!

Edit2
Das Pure Power würde ich erst ab der 400W Version kaufen. In der 300W & 350W Variante ist andere Technik verbaut (es ist gruppenreguliert und nicht DC/DC). Das ist vor allem dann nicht gut, wenn eine moderne dedizierte Grafikkarte verwendet wird. Als günstigere Alternative tut es auch das System Power 9 400W, das ist auch DC/DC: be quiet! System Power 9 400W ATX 2.4 ab €'*'39,75 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Edit3
Wenn du nur in 1080p spielen willst, reicht die APU mit integrierter Grafik aber. Je höher die Auflösung, desto mehr Last hat die Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

Chrisioo

Schraubenverwechsler(in)
Hey, danke für die schnelle Antwort.

Du meinst es ungefähr so hier richtig? (Konfiguration 2 Preisvergleich Geizhals Deutschland)


4k habe ich eigentlich nicht vor gehabt zu nutzen, denn dann bräuchte ich auch min einen 4k Monitor und einen zweiten ohne oder beide mit und dies würde mein Budget sprengen.

In wie weit ich eine höhere GPU Leistung benötige kann ich gerade nicht sagen, aber es besteht doch bestimmt die Möglichkeit eine Graka später noch aufzurüsten oder?

Wie du sicher merkst, habe ich von Hartware etc keinen Dunst, ergo überspringen wir das Thema Übertaktung. Es muss einfach nur laufen:) und ich bin froh, wenn ich den Aufbau hinter mir habe.

Zum Thema SSD, dann würde ich einfach die mit 500GB im Warenkorb nehmen.

Das Netzteil habe ich nun auch gewechselt, wusste halt echt nicht was ich nehmen sollte. Irgendwo in einem Forum habe ich gelesen man sollte das neuere also die 11 verwenden.

Nun wäre ich bei 530 Euro.

Passt das denn nun alles so zusammen, dass ich keine Probleme bekomme bzw gibt es noch weitere Vorschläge?
Ich würde am Mittwoch alles bestellen, bis dahin nehme ich noch alles mit was geht:)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Das System Power 9 ist technisch ähnlich zum Pure Power 11 ;)

Ich finde den 3400G unverschämt teuer, der 3200G ist kaum langsamer: AMD Ryzen 3 3200G, 4x 3.60GHz, boxed ab €'*'87,44 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Wenn du eine APU nimmst, brauchst du doch ein MSI Max Board (das B450-A Pro Max ist top), da sonst das BIOS nicht garantiert ausreichend aktuell ist.

Da der 3200G ja 'ne gute Ecke günstiger ist, kannst du auch das Pure Power 11 400W nehmen. Der verbaute Lüfter ist im Gegensatz zum System Power 9 besser, und die Kabel sind etwas hochwertiger.

Der Rest sieht gut aus :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

Chrisioo

Schraubenverwechsler(in)
Okay:)

So ich habe das Gehäuse auch nochmal gewechselt, denn es kostet weniger und ist eig auch gut, so wie ich hörte.
Konfiguration 2 Preisvergleich Geizhals Deutschland

Müsste jetzt alles so passen?


Weiter würde mich interessieren, ob ich hier auch wirklich 2 FullHD Monitore anschließen kann und ob das ganze Teil nun auch ohne Problem für die SWT und LOL geeignet ist? :)
Denn 420 Euro ist ja schon etwas wenig, da hat der Unerfahrene (ICH) angst , dass er mit einem Thinkpad E595 für 500 Eurp besser dran wäre:)

Ich kann halt die Leistung aus meiner Ahnungslosigkeit nicht so richtig fassen, für mich galt immer TEUR = viel Power , BILLIG = für Emails lesen ok, ansonsten Müll. ;)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Der 3200G ist schon leistungsstärker als ein Thinkpad. Wie viel Leistung du brauchst, musst du leider selber wissen. Für Office und eSport-Titel reicht der 3200G aus. Wenn du mehr Leistung willst wie gesagt der 1600 [12nm] auf dem ASRock B450M Pro4 und mit einer Palit GTX 1650 Super StormX. Ich weiß leider nicht, wie viel Leistung du zur Softwareentwicklung baruchst.

In das S1000 passen nur kleine mATX-Boards, das B450-A Pro Max passt da nicht rein. Ich würde schon das Pure Base nehmen, an einem guten Gehäuse hast du lange Freude ;) Und wenn du die Option haben willst, mal eine dedizierte Grafikkarte nachzurüsten, würde ich das Pure Power in der 400W oder 500W variante nehmen.
 
Oben Unten