• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

IPraston

Schraubenverwechsler(in)
Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

1.) Wie hoch ist das Budget?
Ich habe erstmal 1500,-€ angepeilt

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Ich brauche dann noch einen passenden Bildschirm, aber dieser ist erstmal Nebensache

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Jawohl.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Nein

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
Er wird mindestens WQHD haben

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Hauptsächlich Gaming, der Rest sind alles Sachen die sowieso laufen werden

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Eine SSD mit 500GB und ein HDD mit 1T sollten mir reichen

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Eigentlich nicht, kenne mich damit auch nicht aus und hätte Angst etwas kaputt zu machen. Mir ist wichtig, dass der PC lange hält

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Ich lege absolut keinen Wert auf das Aussehen des PC, es kommt auf die inneren Werte an :)


Hallo Community,

ich brauche eure Hilfe!
Ich habe mich im Jungel der PC-Komponenten verirrt und weiß nicht weiter...

folgende Komponenten hatte ich mir überlegt/rausgelesen und würde dazu gerne eure Meinung erfahren:

CPU
Intel - Core i7-8700 3.2GHz 6-Core Processor - €293.80 - oder - Intel - Core i5-8600K 3.6GHz 6-Core Processor - €249.33

CPU Cooler
Cooler Master - Hyper 212 EVO 82.9 CFM Sleeve Bearing CPU Cooler - €22.99 - oder - Thermalright - Macho Rev.B 73.6 CFM CPU Cooler - €40.53

Motherboard
MSI - Z370 SLI PLUS ATX LGA1151 Motherboard - €138.95 - oder - ASRock - Z370 Pro4 ATX LGA1151 Motherboard - €104.99

Memory
Corsair - Vengeance LPX 16GB (2 x 8GB) DDR4-3000 Memory - €166.23 - oder - G.Skill - Aegis 16GB (2 x 8GB) DDR4-3000 Memory - €147.99

Storage
Crucial - MX500 500GB M.2-2280 Solid State Drive - €96.90
Toshiba - P300 1TB 3.5" 7200RPM Internal Hard Drive - €39.90

Video Card
Zotac - GeForce GTX 1080 8GB AMP! Edition Video Card - €542.84 - oder - KFA² - GeForce GTX 1070 Ti EX - 445.90€

Case
be quiet! - Pure Base 600 (Black/Silver) ATX Mid Tower Case - €68.99 - oder - SHARKOON - M25-V ATX Mid Tower Case - €44.90

Power Supply
be quiet! - Straight Power 11 650W 80+ Gold Certified Fully-Modular ATX Power Supply - €103.24 - oder - SeaSonic - FOCUS Plus Gold 550W 80+ Gold Certified Fully-Modular ATX Power Supply - €80.75

Ihr seht schon ich bin mir absolut unsicher und hätte daher bitte euren Rat, danke im Voraus
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Für 1500€ würde ich es so machen:

1 Western Digital WD Blue 1TB, SATA 6Gb/s (WD10EZRZ)
1 Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 7 2700X, 8x 3.70GHz, boxed (YD270XBGAFBOX)
1 G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB)
1 Palit GeForce GTX 1080 JetStream, 8GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DP (NEB1080015P2J)
1 ASRock Fatal1ty X470 Gaming K4 (90-MXB7E0-A0UAYZ)
1 EKL Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)
1 Fractal Design Meshify C (FD-CA-MESH-C-BKO)
1 be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)


Nur mal als Anmerkung: Angeblich kommt Ende August die GTX 1080. Angeblich hat man dann 20-30% mehr Leistung im Vergleich zur jetzigen Ti. Falls das der Fall sein sollte, könnte es einen weiteren Monat später auch verfügbare Customs geben, die sich lohnen könnten. Ob du noch so lange warten kannst/willst, musst du wissen....
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Hallo erstmal,

eins vorne weg eine Beratung ist ohne eine Info zur Auflösung schwer. Bei Full HD ist eine 1080 etwas oversized auch wenn man auch eine 1080Ti unter Full HD klein bekomt aber dann könnte man anders gewichten. Nur eine 1060/1070 oder 580 und dann mehr Geld in den Unterbau stecken. Um mal die einzelnen Komponenten abzukloppen.

CPU: Warum nicht das K Modell,auch wenn du nicht übertakten willst hat er einen höheren Grundtakt.
Board: Das Pro 4 oder das Extreme 4 wenn OC beim K Modell.
RAM: den Aegis günstiger.
CPU Kühler. Bei OC den Macho oder Brocken 3,beim non K 8700 den Ben Nevis Advanced.
Festplatten: Die MX500 als M.2 spart nur ein Kabel gegenüber der normalen SSD weil nur Sata Geschwindigkeit. Ob dir das 10 Euro mehr wert sind musst du wissen.
Netzteil reicht die 550 Watt Variante des Straight Power oder halt das Focus.
GPU: Siehe Einleitungssatz. Bei einer 1080 würde ich abern eher die MSI Gaming nehmen als die Zotac da leiser und kühler.
 
TE
I

IPraston

Schraubenverwechsler(in)
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Erstmal Danke für die Antworten,

"Angeblich kommt Ende August die GTX 1080" - Die Frage ist wie viel wird die Kosten?
Was ist eigentlich der Unterschied ob man eine GPU von z.B. Palit oder Zatac nimmt, ist das einfach Geschmackssache oder gibt es da einen Tatsächlichen Unterschied?

Und was sollte die Wahl des Motherboards beeinflussen, überall liest man nur es muss die passenden Anschlüsse haben muss?

Die Auflösung sollte denke mindestens WQHD sein (habs auch oben nochmal ergänzt)

Zur CPU: lohnt sich der i7-8700K für den Aufpreis?
Zur GPU: " MSI Gaming nehmen als die Zotac da leiser und kühler" - die Zotac war als ich das letzte mal geguckt hatte 50€ günstiger, oder ist der Unterschied zwischen den Beiden sehr groß?
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Was die GTX 1080 kosten und leisten wird, bleibt abzuwarten. Aber auch eine GTX 1170 dürfte für WQHD gut gerüstet sein. Ist jetzt mit einer GTX 1070 ja auch gut möglich ;)

Bei einer GPU würde ich persönlich nach Lautstärke gehen, einfach weil mir (!) das wichtig ist. Andere gehen nach Garantie und nehmen daher zB eine Zotac. Die haben meines Wissens nach fünf Jahre Garantie, sind aber eben nicht die leisesten.
Die nächsten gucken nach den nackten Zahlen und kaufen das Modell, was den höchsten Takt garantiert. Da aber inzwischen alle GPUs von alleine "boosten" ist das sehr zweitrangig mMn.

Eigentlich ist die Wahl des Boards simpel: der Sockel muss passen und es muss die Anschlüsse bieten, die du (!) benötigst.
Man kann natürlich eine Wissenschaft drauß machen und vllt mit dem Top-Modell für 250€ noch 50 MHz mehr Takt bzw 10 mV weniger Spannung rausholen. Ob das klappt und vor allem, ob sich das lohnt, muss jeder selbst wissen.
 
TE
I

IPraston

Schraubenverwechsler(in)
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Welches Board brauche ich den mindestens für diese Komponenten?
(Ich hoffe die Frage kann man so beantworten :D )
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Intel: Intel Sockel 1151 mit Chipsatz-Modell: B360/H310/H370/Z370 Preisvergleich Geizhals Deutschland

AMD: AMD Sockel AM4 mit Chipsatz-Modell: A320/B350/X370/X470 Preisvergleich Geizhals Deutschland

Restliche Filter müsstest du selbst setzen ;)

Jetzt kommt das aber: Auf einem Board mit H310 Chipsatz ist zwar möglich einen I7 8700K zu betreiben, allerdings würde ich dir aus mehreren Gründen davon abraten. Zum einen ist eine K-CPU auf einem Board ohne Z-Chipsatz (in diesem Fall Z370) eh nur bedingt sinnvoll, da man zwar den höheren Grundtakt hat, aber nicht mal übertakten könnte, wenn man es dann noch wollte. Zum anderen lässt auf den günstigeren Board die Spannungsversorgung meist zu wünschen übrig. Es kann also gut sein, dass dem Board so ein Hitzkopf wie der I7 zu warm ist und daher dann den Takt drosselt oder sogar Abstürze verursacht.

Bei AMD ist es etwas anders. Jede CPU lässt sich - theoretisch - übertakten. Egal ob das nun ein Ryzen 2700 oder der 2700X ist. Auch auf dem günstigen B350 Chipsatz kannst du übertakten. Nur der A320 Chipsatz lässt das nicht zu. [Wird daher auch nicht empfohlen. Dient nur zur Vollständigkeit.]
Möchtest du einen Ryzen 2000 auf einem alten Board (B350 Chipsatz oder X370 Chipsatz) betreiben, ist das grundsätzlich möglich, allerdings muss ein BIOS auf dem Board installiert sein, welches die neuen CPUs schon unterstützt.

Kurzform: Grundsätzlich kannst du das günstigste Board nehmen, welches du für den Sockel 1151v2 bzw AM4 finden kannst. Du hast nur zwei RAM Module und einen PCIe Port haben hoffentlich alle Boards, von daher wird die GTX 1080 auch laufen. Sinnvoll ist es allerdings, in ein wenig Qualität zu investieren, damit man auch langfristig seine Ruhe hat - übertakten hin oder her.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Intel: Intel Sockel 1151 mit Chipsatz-Modell: B360/H310/H370/Z370 Preisvergleich Geizhals Deutschland

AMD: AMD Sockel AM4 mit Chipsatz-Modell: A320/B350/X370/X470 Preisvergleich Geizhals Deutschland

Restliche Filter müsstest du selbst setzen ;)

Jetzt kommt das aber: Auf einem Board mit H310 Chipsatz ist zwar möglich einen I7 8700K zu betreiben, allerdings würde ich dir aus mehreren Gründen davon abraten. Zum einen ist eine K-CPU auf einem Board ohne Z-Chipsatz (in diesem Fall Z370) eh nur bedingt sinnvoll, da man zwar den höheren Grundtakt hat, aber nicht mal übertakten könnte, wenn man es dann noch wollte. Zum anderen lässt auf den günstigeren Board die Spannungsversorgung meist zu wünschen übrig. Es kann also gut sein, dass dem Board so ein Hitzkopf wie der I7 zu warm ist und daher dann den Takt drosselt oder sogar Abstürze verursacht.

Bei AMD ist es etwas anders. Jede CPU lässt sich - theoretisch - übertakten. Egal ob das nun ein Ryzen 2700 oder der 2700X ist. Auch auf dem günstigen B350 Chipsatz kannst du übertakten. Nur der A320 Chipsatz lässt das nicht zu. [Wird daher auch nicht empfohlen. Dient nur zur Vollständigkeit.]
Möchtest du einen Ryzen 2000 auf einem alten Board (B350 Chipsatz oder X370 Chipsatz) betreiben, ist das grundsätzlich möglich, allerdings muss ein BIOS auf dem Board installiert sein, welches die neuen CPUs schon unterstützt.

Kurzform: Grundsätzlich kannst du das günstigste Board nehmen, welches du für den Sockel 1151v2 bzw AM4 finden kannst. Du hast nur zwei RAM Module und einen PCIe Port haben hoffentlich alle Boards, von daher wird die GTX 1080 auch laufen. Sinnvoll ist es allerdings, in ein wenig Qualität zu investieren, damit man auch langfristig seine Ruhe hat - übertakten hin oder her.

Dazu sollte aber noch gesagt werden, dass die Spannungsversorgung bei den B350 Boards auch nur bedingt für die Ryzen 8-Kerner geeignet ist.
 
TE
I

IPraston

Schraubenverwechsler(in)
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Alles klar vielen Dank für die Antworten die waren echt gut Verständlich :)

Mir ist jetzt noch eine allgemeine Frage eingefallen: Macht es Sinn eventuell noch mit dem Kauf zu warten, da bald eine neue GPU Generation rauskommen wird?
Die GTX 1180 wird zwar eh zu teuer sein, aber wie werden sich die Preise der anderen Karten entwickeln, auch wegen der Mining-Flaute?
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Dazu sollte aber noch gesagt werden, dass die Spannungsversorgung bei den B350 Boards auch nur bedingt für die Ryzen 8-Kerner geeignet ist.

Da hast du recht ;)


Alles klar vielen Dank für die Antworten die waren echt gut Verständlich :)

Mir ist jetzt noch eine allgemeine Frage eingefallen: Macht es Sinn eventuell noch mit dem Kauf zu warten, da bald eine neue GPU Generation rauskommen wird?
Die GTX 1180 wird zwar eh zu teuer sein, aber wie werden sich die Preise der anderen Karten entwickeln, auch wegen der Mining-Flaute?

Letztes Gerücht:

GTX 1180 Ende August
GTX 1170 Ende September
GTX 1160 Ende Oktober

+ circa vier Wochen für die Customs (grobe Schätzung). Ob das überhaupt stimmt, weiß auch noch keiner...

Da zZ eh vieles günstiger wird, kann es durchaus sein, dass du in zwei Wochen dein System 50€ oder vllt sogar 100€ günstiger bekommst. Aber wirklich wissen, tut das natürlich auch keiner :ka:
Ich würde an deiner Stelle nach Angeboten gucken und dann zuschlagen ;)

http://www.pcgameshardware.de/Grafi...e-Hardware-Preise-CPUs-GPUs-SSDs-RAM-1261484/
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
I

IPraston

Schraubenverwechsler(in)
AW: Hilfe bei der Zusammenstellung eines Gaming-PCs - ca. 1500€

Ich würde mich eben nur mega ärgern, wenn der Preis noch mehr sinkt, aber eben auch, wenn ich unnötig warte und der Preis gar nicht fällt :D

Schwere Sache ...
 
Oben Unten