• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Guter (!) Office-PC für meinen Vater

machero

PC-Selbstbauer(in)
Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Hallo,
ich möchte für meinen Vater einen neuen PC zusammenstellen.

Anwendungsgebiet ist zu 100% Office (Datenbanken, Excel etc.) .
Der Rechner soll aber trotzdem leistungsstark sein und vor allendingen gute Komponenten haben.
Aus diesem Grund soll es auch kein Komplett-Rechner werden, sondern bekanntermaßen lieber "selbst aufgebaut" .

Ich habe hier mal eine Aufstellung der Komponenten zusammengestellt, und wollte fragen ob sich da noch etwas verbessern liesse:

- Intel Core i5-4460 (4x 3,2 GHZ) ..... 180,- Euro

- 8GB Kingston Hyper X Fury blau (2x 4GB DualChannel) ..... 60,- Euro

- Gigabyte GA-H97-D3H Mainboard ..... 95,- Euro

- Be!Quiet Straight Power 10 (400 Watt) ..... 70,- Euro

- Samsung SSD 850 Pro 256 GB ..... 145,- Euro

- Western Digital Blue 1000 GB ..... 55,- Euro

- DVD-Laufwerk /Brenner ..... 15,- Euro

- PC-Gehäuse ..... 50,- Euro

================================

ca. 670,- Euro


Betriebssystem, Monitor, Drucker, Tatstaur, Mouse etc. ist alles bereits vorhanden.

Grossartig einsparen lässt sich wohl Nichts. Mein Vater möchte 8GB Speicher haben und die SSD sollte auch 256GB haben,
damit man später irgendwann mal problemlos auf Windows 10 updaten kann.

Sicherlich gibt es auch günstigere SSD`s aber ich denke mal die Samsung PRO-Serie ist am Zuverlässigsten und da ich die selber auch habe,
würde ich die dann gern auch bei meinem Vater einbauen wollen.

Falls man dennoch irgendwo was einsparen kann (Netzteil?) lasst es mich bitte wiessen ;-)
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Bis auf die fehlende Graka ist das eher ein Gaming statt Office-PC. Wenn es nicht später darauf hinausläuft ist das mMn rausgeschmissenes Geld, da würde auch ein AM1-System langen.
Was benötigt denn von den Anwendungen am meisten CPU-Leistung?
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Ich würde nicht die WD Blue nehmen. Die haben wir auf Arbeit seit ein paar Jahren verbaut und schon bei einigen Kunden ist sie ausgefallen. Auch vibriert sie leider sehr stark und hat generell ein lautes Zugriffsgeräusch.
Greife lieber zu einer gleich teuren Seagate, die verbauen wir seit neuster Zeit und diese sind wesentlich leiser und angenehmer. Wie natürlich so die Ausfallrate im Vergleich ist, müssen wir sehen. Aber die WD Blue hat ordentlich vorgelegt, glaube nicht das die Seagates den Ausfallrekord aufholen können :ugly:

Ansonsten würde ich (gerade bei einem Office PC) an der SSD noch sparen, warum keine EVO? In der Praxis wirst du die gesparten € niemals merken und technisch ist diese ebenfalls einwandfrei :daumen:


Ansonsten ist die Basis sehr ordentlich, da brauchst später nur eine Graka nachkaufen und hast einen Gaming-PC! :D
Wenn der PC aber definitiv immer nur ein Office-PC bleibt, kannst du natürlich auch viel Geld sparen und ein AMD-System bauen (oder ein i3 nehmen, selbst der zieht ja schon alle AMD`s ab :fresse:)
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Officerechner sollten vor allem eines sein: lautlos, also Lüfterlos und ohne HDD:
https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=9660&cPath=5_266 (ergänze noch ein Slim DVD-Laufwerk

oder so was süßes kleines:
https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=8190&cPath=5_266

Hier findest Du die ganzen kleinen Officerechner, die wenig verbrauchen und von der Leistung völlig ausreichen, z.B. mit i5-4570R mit iris pro Grafik.
https://geizhals.de/?cat=barepc

Beschreibe aber am besten nochmal detaillierte, was der Einsatzzweck werden soll. Sonst ist ein Rat nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

azzih

Guest
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

i5 halte ich für Geldverschwendung fürn reinen Office Rechner. Da tuts ein Athlon 5350 für 40€ mit 4 GB RAM und ner SSD. Das Ding hat 4 Kerne, ist leise und mehr als schnell genug für alle Office Aufgaben. Im Micro ATX Format ist man dann auch noch schön kompakt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Grundsätzlich stimmt das zwar, man sollte aber nicht immer alles über einen Kamm scheren, es gibt durchaus Office-Aufgaben die einen Athlon komplett überfordern (schonmal versucht, eine komplexere Matrix-Funktion auf eine große Excel-Tabelle anzuwenden oder eine große Access-Datenbank zu sortieren?). Ich hab im Büro auffer Arbeit einen Sandy 2500 mit 4GB RAM und das Ding ist regelmäßig am Anschlag je nachdem was ich tun muss.

Bitte einmal angeben, was der PC denn so alles können soll. Wenns natürlich wirklich nur um Surfen, Fratzenbuch, ein 08/15 Brief mit Bildchen schreiben und drucken und dabei Winamp laufen lassen geht tuts der Athlon allemal.
 
TE
M

machero

PC-Selbstbauer(in)
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Bitte einmal angeben, was der PC denn so alles können soll. Wenns natürlich wirklich nur um Surfen, Fratzenbuch, ein 08/15 Brief mit Bildchen schreiben und drucken und dabei Winamp laufen lassen geht tuts der Athlon allemal.

Mein Vater ist jetzt Mitte 70 .....mit Fratzenbuch und Youtube gucken bzw. Internet rumsurfen hat der nicht allzuviel zu tun !

Bei meinem Vater geht es in erster Linie um MS Office-Anwendungen (Excel und Access) aber auch andere Office-Programme wie ELO-Office (Dokumente verwalten), Buchführung usw.
Meist sind auch mehrere Programme offen und er wünscht sich daher z.B. auch 8GB Ram statt 4 GB Ram.
Desweiteren hat er auch schon ein HP Probook mit einem Core i5 und ich würds jetzt komisch finden, ihm nun für seinen Hauptrechner einen Core i3 zu empfehlen.

Letztendlich ist es auch so, das mein Vater den Rechner sicherlich wieder viele Jahre nutzen wird !
Der kauft sicht nicht alle 3-4 Jahre etwas Neues (so wie wir hier ;)) sondern die Kiste kann durchaus dann wieder 8-9 Jahre im Einsatz sein.
Also sollte der neue Rechner wieder möglichst lange durchhalten !

Meist hat er auch viel Programme gleichzeitig offen, und da "hängt" dann auch mal was. Wobei ich natürlich jetzt nicht weiss, ob das System einfach nur vermüllt ist oder wirklich die Hardware schon bremst.
Der setzt das System so nicht einfach mal neu auf, weil er den Rechner quasi jeden tag braucht und auch wirklich viele Daten und Programme hat.

Natürlich sieht die geplante Konfiguration tatsächlich etwas wie ein "Gaming-PC ohne Grafikkarte" aus.
Mein eigener PC ist änlich ausgestattet.....
Allerdings würsste ich jetzt auch nicht wo man noch grossartig was einsparen könnte.

Der Unterschied zwischen einer 256 GB Samsung SSD Evo vs. Pro sind gerade mal 35,- Euro.
Die Pro-Version war aber nicht von diesem komischen Bug letztens betroffen, und hat zudem doppelt solange Garantie ( 10 Jahre statt nur 5 Jahre). Sollte also im Normalfall länger halten, was ja nicht verkehrt ist.

Die Preis-Differenz zwischen 4GB und 8GB Ram ist jetzt auch nicht so gross, als das es Sinn machen würde wegen 20,- Euro nur halb soviel Speicher zu nehmen.

Bleibt letztendlich eigentlich nur das Netzteil ...evt. könnte man da ein
"be quiet! System Power 7 450W" nehmen. Aber spart auch nur 25,- Euro ...obs das jetzt bringt ?
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Prinzipiell ergibt Deine Zusammenstellung einen guten Rechner. Als Netzteil wäre ein BeQuiet L8 300W völlig ausreichend und das ist absolut unhörbar, läuft hier neben mir.
Bleibt die Frage nach dem Formfaktor. Wozu ein ATX-Board und entsprechendes riesiges Gehäuse, wenn es nur um Mainboard und CPU geht? Ein schönes ATX Gehäuse für
Deinen Vater, also ohne Bling-Bling und leise wäre sowas: https://geizhals.de/cooltek-antiphon-schwarz-600045760-a888458.html

Viel praktischer finde ich aber Rechner, die auf dem Schreibtisch stehen, neben oder unter dem Bildschirm. Nix mehr bücken, "für den alten Man". :) :) :)
Offen ist dann die Frage, ob mit DVD oder nicht? Zum Installieren ist das ganz nett, aber im Prinzip reicht ein mobiles Laufwerk im Haushalt.

Gehäuse mit DVD: https://geizhals.de/?cat=gehatx&xf=539_1~534_Mini-ITX~4914_ATX#xf_top
Lian Li PC-Q07B (ist aber ohne Lüfter => Netzteil sorum einbauen, dass es Luft aus dem Gehäuse zieht)
SilverStone Sugo SG08-LITE

ohne DVD: https://geizhals.de/?cat=gehatx&xf=534_Mini-ITX~1002_10#xf_top
Sharkoon CA-I schwarz, Mini-ITX https://geizhals.de/sharkoon-ca-i-schwarz-a1151541.html?hloc=at&hloc=de
Cooltek U1 https://geizhals.de/cooltek-u1-schwarz-jb-u1-k-a1012421.html

Leiser CPU- Kühler dazu ab min. 100mm Platz
be quiet! Shadow Rock LP https://geizhals.de/be-quiet-shadow-rock-lp-bk002-a1215207.html?hloc=at&hloc=de

Mainboard mit WLAN: https://geizhals.de/?cat=mbp4_1150&xf=4400_6~643_WLAN#xf_top
ASRock H81M-ITX/WiFi ( ist völlig ausreichend, bindet zwei SSD mit 6 Gb/s an und HDD und DVD mit 3 Gb/s

Dann würde ich gar keine HDD mehr nehmen, sondern nur eine 250 oder 500Gb SSD, aber eine gute:
Samsung SSD 850 PRO 512GB (Pro, weil doppelte Haltbarkeit, 300Tb Schreibleistung sollte reichen)

(oder ein i3 nehmen, selbst der zieht ja schon alle AMD`s ab
Doch nicht bei Anwendungen, da zieht ein billig FX-8320, wenn übertaktet, mit einem i7 gleich. Nur widerspricht
ein FX dem leisen arbeiten. Wenn das aber kein Kriterium ist, wäre ein Rechner auf Basis FX sehr vernünftig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Ich weiß nicht, ob das Thema noch aktuell ist, aber ich hab da einen etwas anderen Denkansatz:

Überleg mal: Du schreibst, dein Vater ist schon über 70 und behält seine Rechner 6 bis 9 Jahre (das macht meiner auch^^).
Dein Dad wird also bei Ende der Nutzungszeit des neuen Rechners schon knapp 80 sein oder sogar darüber. Wahrscheinlich wird er sich dann eher keinen neuen PC mehr anschaffen, weil sein Nutzerprofil dann keinen neuen mehr erfordert oder - weil er langsam aber sicher körperlich und geistig abbaut. 80 ist ein Alter, ab dem leider ziemlich viele Menschen stark abbauen (das merke ich an meinem Opa).

Von daher: Schau jetzt nicht auf den letzten Euro. Baue ihm einen ordentlichen PC zusammen, über den er sich freut, denn wie gesagt - auch wenn es traurig stimmt - vielleicht wird es sein letzter PC werden ;-)
Somit finde ich deine Anfangskonfiguration mit dem i5 und der schnellen SSD gar nicht schlecht. Ob er das jetzt wirklich braucht - darüber freuen wird er sich auf jeden Fall :daumen:

Wenn dein Dad mit 80 immer noch so fit und rüstig ist, dass er nochmals einen neuen Rechner möchte, ist ja alles gut :daumen: aber wie gesagt, meistens läuft es ab diesem Alter doch eher in die andere Richtung.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Guter (!) Office-PC für meinen Vater

Doch nicht bei Anwendungen, da zieht ein billig FX-8320, wenn übertaktet, mit einem i7 gleich.

Ich weiß nicht wieso sich das Gerücht so unglaublich hartnäckig hält. Ja, wenn ich den FX an den Anschlag übertakte und eine Anwendung finde die ihm extrem gut liegt kommt er an einen aktuellen i7 ran - beim 3-fachen Stromverbrauch.

Die Realität wenn man den dicksten (normalen) FX 8350 und einen 4770K gegenüberstellt ist in den tollen "Anwendungen":
Media Espresso: 4770K ist 22% schneller.
dBPowerAmp: 4770K ist 43% schneller.
Paint.NET: 4770K ist 13% schneller.
PCMark: 4770K ist 28% schneller.
Raytracing: 4770K ist 3% schneller.
Verschlüsselung: 4770K ist 19% schneller; Nur AES: 4770K ist 49% schneller.
Dateipacker: 4770K ist 36% schneller.
x.264 encoding: 4770K ist 24% schneller.
Cinebench: 4770K ist 18% schneller.

Ich kenne keine einzige Anwendung, in denen der FX8350 ab Werk einen Haswell-i7 ab Werk schlagen kann (und ich habe noch nicht mal den größten i7 genommen, beim 4790K wäre der Unterschied überall noch etwa 10% größer). Auch wenn es in Foren immer rauf und Runter gepredigt wird (was noch aus der Zeit von SandyBridge stammt wo es tatsächlich zumindest teilweise stimmte) und vielleicht der eine oder andere seinen FX noch schönreden will: Es stimmt einfach nicht.
 
Oben Unten