Grafikkarten-Tuning 2001: Retro-Tutorial zum GPU-Modding und Übertakten

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
25 Prozent mehr Fps durch Overclocking - einfach 'nen Lüfter auf den Passiv-Grill packen und gut. :cool: Hach, das waren noch Zeiten. Ähnlich epische Ergebnisse konnte man schon 1999 einer V3 2000 oder 3000 entlocken (bis zu 143 @ 190 MHz).

MfG
Raff
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Damals musste nach selbst noch Kühler nachrüsten, um mehr Leistung zu erhalten. Heute sieht man zu, dass man Leistung begrenzt, weil der Strom viel zu teuer geworden ist :lol:
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Allerdings sind die 10-20 Watt damaliger Gaming-Grafikkarten eigentlich ziemlich mies, wenn man sie ins Verhältnis zur Leistung setzt. Zum Release der Geforce 2 gab es nicht mal Pixel-Shader. Und das, was z. B. eine GF2 MX bestenfalls durchschleust, erledigt eine aktuelle GPU im 2D-Power-State um Dimensionen schneller - und in vielen Fällen sparsamer.

MfG
Raff
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Kann mich sogar an die Herkules Karte erinnern. :-)
Meine eigenen MX lief sogar noch ne Weile mit Win7, offiziell gab es nur Xp Treiber.
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Ich habe damals meine ATi 9500 (128MB Speicher) per überbrücken (durch Löten) eines Widerstandes zu einer 9700 gemacht. Das waren noch Zeiten :D
 
Oben Unten