Grafikkarte/Netzteil defekt? Upgrade?

Zinkson

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich besitze meinen PC nun ca. 2 Jahre und habe immer wieder Probleme mit automatischen Neustarts oder Blackscreens (wie als würde man das Kabel vom Monitor trennen und gleichzeitig drehen die Lüfter am PC extrem hoch). Diese treten bisher nur im Spiel auf. Bei den Blackscreens kann ich den PC nur noch per Knopfdruck ausschalten und neustarten. Der PC wurde vor ca. 2 Monaten auch schon auf Garantie eingeschickt. Dort wurde die CPU getauscht und gesagt der Fehler kam daher. Nun hatte ich schon wieder einen Blackscreen und konnte den PC nicht mal mehr per Knopfdruck ausschalten sondern musste komplett den Strom wegnehmen.
Ich habe in verschiedenen Foren gelesen, dass diesen Fehler wohl mehrere Leute bei der RX 590 Fatboy haben/hatten (habe aber keine Lösung gefunden, die bei mir funktioniert).
In der Ereignisanzeige von Windows wird mir nach jedem Neustart wenn der Fehler aufgetreten ist, ein Kernel-Power Error angezeigt. Hat das etwas mit dem Netzteil zu tun bzw. hat vll mein Netzteil einen Treffer? (Sorry ich hab leider keine Ahnung von sowas und habe in die Ereignisanzeige nur reingeschaut weil es in einem anderen Forum stand)

Jetzt wäre meine Frage könnte ich das Problem mit einer neuen Grafikkarte und/oder Netzteil evtl. lösen?
Wenn ja welche Grafikkarte wäre zu empfehlen? (habe an eine RX 6600, 6600XT oder 6650XT gedacht und wollte sowieso früher oder später eine neue)
Mein Budget ist maximal 500€.

Die Spiele, die ich am Meisten spiele sind z.B. Hunt Showdown und Elden Ring.
Mein Monitor hat 1080p und 144 Hz.

Meine PC Komponenten sind:
AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60 GHz
be quiet! Pure Rock
16 Gb DDR4 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 3000 MHz (2x 8 Gb)
8 Gb AMD Radeon RX 590 XFX Fatboy
ASUS TUF B450M-PLUS GAMING
512 Gb M.2 2280 PCIe x4 Samsung PM981a NVme SSD
600 W be quiet! System Power B9 80+ Bronze

Vielen dank schon mal für die Hilfe

mfg
Maxi
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Die Kernelpower Meldung in der Ereignisanzeige wird nur nach einem nicht sauberen Herunterfahren protokolliert und ist in diesem Fall wenig Hilfreich.
Wenn sonst kurz vor dem Absturz nichts protokolliert ist, deuten die Symptome sehr auf ein Hardwareproblem hin, auch wenn ein Treiberproblem nicht ganz auszuschließen ist. Grade die RX4xx und RX5xx waren betroffen, ich bin dahingehend aber nicht auf dem neusten Stand. Vielleicht hat AMD das Problem längst behoben.
Die Symptome können von CPU, Mainboard, Grafikkarte und Netzteil erzeugt werden. Ich würde anfangen erstmal den Chip- und Speicherttakt der Graka erstmal mit MSI Afterburner runtertakten. Falls das nichts ändert, die genannten Komponenten tauschen, abhängig davon wie leicht man an Teile zum Gegentesten kommt.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Versuch mal den Takt für die GPU und den Speicher im Radeon Treiber leicht zu senken. Du kannst auch probieren die Spannung für die GPU leicht zu senken(undervolten).

Dein Netzteil ist zwar nicht wirklich "gut" aber reicht für die Config und sollte eher nicht das Problem sein.
 

Scorpio78

BIOS-Overclocker(in)
die fehlermeldungen sind oft sehr abstrakt...
ratet mal was hier der fehler war?
20201209_194608.jpg
 

Scorpio78

BIOS-Overclocker(in)
Instabiler oder korrupter Grafiktreiber.
hätte ich tatsächlich auch gesagt,...
allerdings ist das eine 3090 mit defektem ram,.... erst ein paar minuten spaceinvaders, dann bluescreen. wenige sekunden später war sie komplett tot. die karte war ca. 90 minuten im einsatz, auf dem desktop, ohne last.

deswegen diese windows fehlermeldungen, immer schwer zu interpretieren.
 
TE
TE
Z

Zinkson

Schraubenverwechsler(in)
Dannke schon mal für die Tipps

Wenn sonst kurz vor dem Absturz nichts protokolliert ist, deuten die Symptome sehr auf ein Hardwareproblem hin, auch wenn ein Treiberproblem nicht ganz auszuschließen ist.
Also wegen dem Treiberproblem weiß ich gerade nicht genau was du meinst. Aber ich hatte auf jedenfall innerhalb der 2 Jahre auch schon 2 mal das Problem, dass nach einem Neustart meine Grafikkarte nicht mehr erkannt wurde und ich im Endeffekt den PC komplett platt gemacht habe und Windows mit allen Treiber komplett neu installiert habe und das Problem kam trotzdem mal früher mal später immer wieder.

Die Symptome können von CPU, Mainboard, Grafikkarte und Netzteil erzeugt werden. Ich würde anfangen erstmal den Chip- und Speicherttakt der Graka erstmal mit MSI Afterburner runtertakten.
Versuch mal den Takt für die GPU und den Speicher im Radeon Treiber leicht zu senken. Du kannst auch probieren die Spannung für die GPU leicht zu senken(undervolten).
Den Takt hatte ich schonmal innerhalb von der Radeon Software auf ich glaube 1340 MHz gesenkt (ich weiß den Wert nicht mehr sicher aber ich glaube das kommt etwa hin) und weniger "Stufen" insgesamt eingestellt. Das Problem kam trotzdem irgendwann wieder und die Radeon Software stellt danach alles wieder auf Grundeinstellungen. Undervolten habe ich auch schon ausprobiert aber mir ist dann immer der PC abgeschmiert beim Spielen. Also ich denke ich habe da immer was falsch gemacht.
Am Speichertakt hatte ich noch nichts verstellt wenn ich mich richtig erinnere. Das werde ich mal ausprobieren.
 

M1lchschnitte

Software-Overclocker(in)
hätte ich tatsächlich auch gesagt,...
allerdings ist das eine 3090 mit defektem ram,.... erst ein paar minuten spaceinvaders, dann bluescreen. wenige sekunden später war sie komplett tot. die karte war ca. 90 minuten im einsatz, auf dem desktop, ohne last.

deswegen diese windows fehlermeldungen, immer schwer zu interpretieren.
Der Laptop meiner Partnerin hat letztens die gleiche Fehlermeldung ausgeworfen. Der Zeitpunkt war immer völlig unvorhersehbar.
Es stellte sich dann heraus, dass der installierte AMD-Treiber nicht zur Version des Control Panels passte (wie auch immer das passiert ist).
War dann einfach zu beheben. Aber du hast Recht, das Problem genau zu identifizieren ist oft anspruchsvoll bei den mageren Infos des Bluescreens.

Jetzt wo du es sagst, fallen mir allerdings auch die lustigen Rechtecke des sterbenden Rams auf.
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Dannke schon mal für die Tipps


Also wegen dem Treiberproblem weiß ich gerade nicht genau was du meinst. Aber ich hatte auf jedenfall innerhalb der 2 Jahre auch schon 2 mal das Problem, dass nach einem Neustart meine Grafikkarte nicht mehr erkannt wurde und ich im Endeffekt den PC komplett platt gemacht habe und Windows mit allen Treiber komplett neu installiert habe und das Problem kam trotzdem mal früher mal später immer wieder.
Jetzt, wo ich nochmal drüber nachdenke, fällt mir auf, dass ich mich vertan habe. Die 5700er hatten ein Problem mit Blackscreens.



Den Takt hatte ich schonmal innerhalb von der Radeon Software auf ich glaube 1340 MHz gesenkt (ich weiß den Wert nicht mehr sicher aber ich glaube das kommt etwa hin) und weniger "Stufen" insgesamt eingestellt. Das Problem kam trotzdem irgendwann wieder und die Radeon Software stellt danach alles wieder auf Grundeinstellungen. Undervolten habe ich auch schon ausprobiert aber mir ist dann immer der PC abgeschmiert beim Spielen. Also ich denke ich habe da immer was falsch gemacht.
Am Speichertakt hatte ich noch nichts verstellt wenn ich mich richtig erinnere. Das werde ich mal ausprobieren.
Wenn ein PC instabil ist, macht man es sich nur schwerer, wenn man Hardware zusätzlich bewusst außerhalb der Spezifikation betreibt. Teste mal mit 1200Mhz Chiptakt.
 

M1lchschnitte

Software-Overclocker(in)
Dannke schon mal für die Tipps


Also wegen dem Treiberproblem weiß ich gerade nicht genau was du meinst. Aber ich hatte auf jedenfall innerhalb der 2 Jahre auch schon 2 mal das Problem, dass nach einem Neustart meine Grafikkarte nicht mehr erkannt wurde und ich im Endeffekt den PC komplett platt gemacht habe und Windows mit allen Treiber komplett neu installiert habe und das Problem kam trotzdem mal früher mal später immer wieder.
Hast du mal kontrolliert, ob die Grafikkarte korrekt im Slot sitzt und die Stromstecker eingerastet sind?
Wird der PC manchmal bewegt?
 
TE
TE
Z

Zinkson

Schraubenverwechsler(in)
Wenn ein PC instabil ist, macht man es sich nur schwerer, wenn man Hardware zusätzlich bewusst außerhalb der Spezifikation betreibt. Teste mal mit 1200Mhz Chiptakt
Also du meinst die Taktrate der GPU auf maximal 1200 MHz stellen oder verstehe ich etwas falsch?
Hast du mal kontrolliert, ob die Grafikkarte korrekt im Slot sitzt und die Stromstecker eingerastet sind?
Wird der PC manchmal bewegt?
Das müsste ich mal nachsehen. Aber bewegt wird er eigentlich nicht großartig.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Jetzt, wo ich nochmal drüber nachdenke, fällt mir auf, dass ich mich vertan habe. Die 5700er hatten ein Problem mit Blackscreens.
Das Problem betraf damals auch Polaris Karten. Das ging soweit das AMD für glaube ich 2 Treiber Releases sogar ein "Bug Report Button" eingebaut hatte, weil sie nicht nachvollziehen konnten wann bzw. warum der Treiber bzw. Karten crashten.

Mit der alten RX570 im meinem Zweitrechner damals liefen auch nur WHQL Treiber einigermaßen zuverlässig.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Das Problem betraf damals auch Polaris Karten.
Meine RX580 läuft problemlos, inkl. OC und UV :ka:

Einzelfälle gibt es sicherlich immer mal wieder, auf beiden Seiten ^^
Teste mal mit 1200Mhz Chiptakt.
Das ist aber schon sehr niedrig (-269MHz) :wow:
Ich würde es tatsächlich auch erstmal mit verringertem Talkt beim VRAM versuchen.
Kleine 50MHz Schritte und dann immer wieder testen.
Evtl. reichen ja schon 1950MHz statt 2000Mhz :ka:
Der Speicher ist ja doch immer empfindlicher als die GPU.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Einzelfälle gibt es sicherlich immer mal wieder, auf beiden Seiten ^^
Das mit Sicherheit. Ich glaube damals bei der "Umfrage" von Hardware Unboxed gaben 15% der Teilnehmer an ein Problem mit ihrer Karte und den Treibern zu haben. Repräsentativ ist das natürlich auf keinen Fall. Und man weis auch nicht wer eine "Fake Antwort" abgegeben hat.
 
TE
TE
Z

Zinkson

Schraubenverwechsler(in)
Evtl. reichen ja schon 1950MHz statt 2000Mhz
Dann werde ich das mal ausprobieren. Mein Problem ist nur, dass die Blackscreens sehr unregelmäßig auftreten (manchmal nach 20 Minuten, manchmal nach mehreren Stunden oder eben mal gar nicht). Deshalb ich weiß nicht wie lange ich noch herumprobieren will, da ich vor knapp einem Jahr eben schon einige Lösungsvorschläge, die ich in anderen Foren gefunden habe, versucht habe. Außerdem habe ich leider keine andere Grafikkarte zur Hand, mit der ich testen könnte, ob die Fehler immernoch auftreten.
Ich habe auch schon länger überlegt mir sowieso eine neue Grafikkarte anzuschaffen, damit ich einfach in gewissen Spielen entweder die Grafik etwas höher stellen kann oder evtl. die FPS etwas stabiler sind.
Welche Karten würdet ihr mir empfehlen für meinen PC bzw. welche würden sich lohnen wenn ich maximal 500€ (am besten etwas weniger) ausgeben würde?
 
Oben Unten