Geforce RTX 3090 Ti im Test: Ampere will es mit 450 Watt und 2.249 Euro UVP noch einmal wissen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Geforce RTX 3090 Ti im Test: Ampere will es mit 450 Watt und 2.249 Euro UVP noch einmal wissen

Wer bis heute auf die Ampere-Titan gewartet hat, darf nun sein Portemonnaie (weit) öffnen: Mit der Geforce RTX 3090 Ti gibt Ampere seine Abschiedsvorstellung und zückt dabei alle Register. Neben einer Titan'esquen Preisempfehlung von (ab) 2.249 Euro und 450 Watt Boardpower warten weitere Superlative darauf, im Test ergründet zu werden. Vorhang auf!

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Geforce RTX 3090 Ti im Test: Ampere will es mit 450 Watt und 2.249 Euro UVP noch einmal wissen
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Kurz nach dem Launch:
1648559693946.png

Und damit ist eigentlich alles gesagt.
 

EvilOfTsavo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jetzt noch eine 3090 Ti Ultra mit noch einmal 5% Steigerung bei 600 Watt und einer UVP von 3.000 Euro wäre wohl der feuchte Traum von NVIDIA...

Wer die Karte haben möchte, wieso nicht?! Anscheinend gibt es ja einen Markt dafür. Nur wirklich Sinn ergibt das angesichts des Launchs von RTX 4000 in 6 Monaten nicht.
 

Thyel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kurz nach dem Launch:
Anhang anzeigen 1391499
Und damit ist eigentlich alles gesagt.
Jetzt wird sie, nur 40 Minuten verspätet, auch mal bei NBB gelistet.

Zumindest ein paar Minuten war sie darüber erhältlich. Im Hardwareluxx-Forum kamen anscheinend auch einige Leute mit der Bestellung durch. Für mich ist so eine Karte zu stromhungrig und teuer. Für das Geld kann man sich ganze Rechner bauen oder andere Dinge erledigen..
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Könntet ihr versuchen, den Speicher noch genauer zu untersuchen? Leichtester Test wäre, sowohl eine 3090 als auch eine 3090ti bei gleichem Powerbudget und künstlich angeglichenen Speichertakt antreten zu lassen. Damit könnte dann zumindest ein bisschen abgeschätzt werden, ob der neue GDDR6X etwas besser als der alte ist (effizienter, bessere Wärmeleitfähigkeit) oder einfach das Custom-Modell mehr taugt.

Euch fallen sicher aber noch bessere Tests ein...

Der Speicher und der Stromstecker sind mMn nämlich das einzig interessante an der Karte. Der Rest ist nur völlig kaputter Wahnsinn. Alle Welt weiß, dass derartige Mengen von Werks-OC nichts bringen und Nvidia entscheidet sich dennoch dafür.
 

da_exe

Freizeitschrauber(in)
Der Speicher bleibt bei der Suprim x erstaunlich kühl, hätte mit mehr gerechnet. Habs gerade bei Igor gesehen und bin echt beeindruckt, was da doch noch machbar war aus Kühlungsicht und Signalquallität.
Aber die Karte ist Halo sein Vater, für mich als 3090 Besitzer sowieso uninteressant.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Im Falle der Geforce RTX 3090 Ti gesellt sich ein weiteres exklusives Feature hinzu: Sie ist ECC-fähig und gewährt damit bei entsprechender Software eine Ausfallsicherheit.
Davon war im Vorfeld gar nichts durchgesickert, oder? Das würde sie auch endlich erklären. Denn bislang setzt die Profikarte A6000 ja nur auf GDDR6 und nicht auf GDDR6X, weil es keinen ECC-fähigen GDDR6X gab.
→ wahrscheinlich bekommt die A6000 bald eine Neuauflage, dann natürlich doppelseitig mit dem neuen GDDR6X bestückt.
 

mediakind

Komplett-PC-Aufrüster(in)
2249€ UVP? Leider gibt's immer noch Leute, die sowas kaufen. Also nicht wundern wenn wir in der übernächsten Generation in Richtung 10.000€ für Enthusiasten marschieren und über 1.000€ für die Mittelklasse. Das passiert wenn man die Preistreiberei der Hersteller nicht abstraft, sondern wie ein Sklave alles mitmacht.
:klatsch:
 
Oben Unten