• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 3080 Ti: GPU-Z-Screenshot mit Leistungsdaten und ETH-Mining

User-22949

PC-Selbstbauer(in)
Nicht ganz.
Karten der 3060 (mit oder ohne TI ) sind max. Mittelklasse und waren mal in der Preisregion von ~ 150-200 zu finden. NV bzw. der mangelnde Konkurenzdruck haben einfach dazu geführt das ein paar neue Namen/ Klassen gibt.
Begriffe wie untere/oberer Mittel bzw. Oberklasse oder gar Enthusiasten haben unter dem Strich nur dazugeführt das das Leistungsniveau einfach nur teurer wurde. Tja und dann kam noch der erste bzw. der akt. Mininig Boom hinzu.
Das man diese Karten (3060) nun für 500-800 (oder mehr?) kaufen kann/muss hat wie daher mehrer Gründe.

Wenn etwas nicht Wert ist kann man auch von überteuert reden.
Die Definition von "nicht Wert" liegt bei jedem mehr oder weniger woanders und damit auch was überteuert ist.
Für meinen Teil ware eine normale Karte zum UVP schon überteuert.
Was man damit macht / reagiert ist wieder eine andere Sache.
----------

RTX 3070 Ti mit weiterhin nur 8GB? Eigendlich nein danke.
Bin da auf dem Preis gespannt (UVP / Laden).
Vor 15 Jahren vielleicht. Früher gab es auch VW Käfer Neuwagen für 4000 DM. Merkst du was ?
Die Entwicklung der Hardware wird immer teurer, die Fertigung wird teurer und die Karten sind heute wesentlich Leistungsfähiger mit wesentlich mehr Features und auch Bauteilen als damals. Guck dir mal die Karten von früher an. Alleine die Kühlkörper soweit es die überhaupt gab. Meist nur ein Mini-Lüfter mit Kupferplatte. Du kannst die Mittelklasse Karten von damals für 150 € nicht mit denen von heute vergleichen.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Vor 15 Jahren vielleicht. Früher gab es auch VW Käfer Neuwagen für 4000 DM. Merkst du was ?
Die Entwicklung der Hardware wird immer teurer, die Fertigung wird teurer und die Karten sind heute wesentlich Leistungsfähiger mit wesentlich mehr Features und auch Bauteilen als damals. Guck dir mal die Karten von früher an. Alleine die Kühlkörper soweit es die überhaupt gab. Meist nur ein Mini-Lüfter mit Kupferplatte. Du kannst die Mittelklasse Karten von damals für 150 € nicht mit denen von heute vergleichen.

Wenn Du meinst das das bischen mehr Kupfer ~500€ Wert ist kann ich nur sagen Herzlichen Glückwunsch!
Wieviele Grafikkarten wurden ~2005 verkauft und wieviele könnten 2021 verkauft werden.
Ansonsten könnte man noch Inflation sagen aber die macht in ~10-15 Jahren auch keine 500% aus.

Übrigens meinen Text lesen & verstehen hilft.
Auch ist es unhöflich sich nur ein paar Passagen rauszusuchen (cherry picking) und dieses ohne Zusammenhang als einzige Aussage zu posten. Merkst du was ?
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Nicht ganz.
Karten der 3060 (mit oder ohne TI ) sind max. Mittelklasse und waren mal in der Preisregion von ~ 150-200 zu finden. NV bzw. der mangelnde Konkurenzdruck haben einfach dazu geführt das ein paar neue Namen/ Klassen gibt.
Begriffe wie untere/oberer Mittel bzw. Oberklasse oder gar Enthusiasten haben unter dem Strich nur dazugeführt das das Leistungsniveau einfach nur teurer wurde. Tja und dann kam noch der erste bzw. der akt. Mininig Boom hinzu.
Das man diese Karten (3060) nun für 500-800 (oder mehr?) kaufen kann/muss hat wie daher mehrer Gründe.

Wenn etwas nicht Wert ist kann man auch von überteuert reden.
Die Definition von "nicht Wert" liegt bei jedem mehr oder weniger woanders und damit auch was überteuert ist.
Für meinen Teil ware eine normale Karte zum UVP schon überteuert.
Was man damit macht / reagiert ist wieder eine andere Sache.
----------

RTX 3070 Ti mit weiterhin nur 8GB? Eigendlich nein danke.
Bin da auf dem Preis gespannt (UVP / Laden).
Nichts für ungut aber woher hast du die Idee dass 200€ oder sogar weniger für xx60er Karten normal sind?
Sorry aber das ist BS. Wenn, dann nur wenn sie günstig angeboten werden - die UVP für 60er Karten
war schon immer höher (ausgenommen SE oder andere abgespeckte Modelle).

Und das kann man ganz einfach nachlesen. Um es mal auf den Punkt zu bringen die UVP für die 30er Serie ist
nicht maßgeblich teurer als in vorigen Generationen (Schwankungen in den einzelnen Generationen mal ausgenommen). Das einzige was sich in den letzten Jahren geänert hat, ist dass das Portfolio heute feiner abgestuft ist und nach oben mehr Premium-Modelle hat. Und die sind natürlich teurer keine frage.

Allerdings sollte man sich auch Änderungen im Portfolio über mehrere Jahre genauer ansehen, wenn man
die Preise "bewerten" will. Man sollte sich da nicht immer nur am Namen aufhängen...

Selbst die 2080Ti war nicht zwingend überteuert, wenn man sich die Portfolio Änderungen in dem Jahr anschaut.
Denn im Grunde war die 2080Ti eine TITAN. Nur dass man eben eine TITAN Karte im Semi-Profi Bereich gebracht hat, die endlich wieder den Namen verdient, im Gegensatz zu den vorigen Jahren (TITAN X/ TITAN Xp).

Kleiner Nachtrag was die TITAN Karten angeht: Ein noch deutlicheres Beispiel für eine "Echte TITAN Karte" war natürlich die TITAN V welche in einigen Bereichen selbst heute noch Maßstäbe setzt.
Wie man aber spätestens mit der 30er Serie gesehen hat, ist das "Projekt TITAN" wohl erstmal vom Tisch, was wenn man sich mal die ständigen Feature-Änderungen von Generation zu Generation ansieht, kaum verwundern sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
und waren mal in der Preisregion von ~ 150-200 zu finden.
Wann? Ich habe seit 2008 keine einzige 60er Karte erwähnenswert unter $200 UVP gefunden...
Die günstigsten 60er Karten der Letzten Jahre waren die 460, 560 und 960.
Alle UVP $199 - alle Anderen waren teurer. Und da reden wir immer noch von $ Preisen also ohne USt./MwSt.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
und? Macht das meine Aussage falsch?
Ich habe zwar keine genaue Angabe gemacht seit wann die Preise sich verschoben haben aber die
(bzw. einige der wichtigsten) Gründe schon.
Bitte auch nicht vergessen das der 2-Jahres Rhythmus von einer neuen Generation zu nächsten auch noch nicht so lange her ist. Meine das fing erst mit der GTX 1080 (zur GTX 980 gesehen) an.
Vom Preis her dürfte die GTX 1060 (3GB) die letze Karte gewesen sein die für ~200€ rauskam.
Die mit GTX 1060 6GB war da schon "deutlich" teurer => ~260€
 

Spinal

BIOS-Overclocker(in)
Wenn Du meinst das das bischen mehr Kupfer ~500€ Wert ist kann ich nur sagen Herzlichen Glückwunsch!
Wieviele Grafikkarten wurden ~2005 verkauft und wieviele könnten 2021 verkauft werden.
Ansonsten könnte man noch Inflation sagen aber die macht in ~10-15 Jahren auch keine 500% aus.

Übrigens meinen Text lesen & verstehen hilft.
Auch ist es unhöflich sich nur ein paar Passagen rauszusuchen (cherry picking) und dieses ohne Zusammenhang als einzige Aussage zu posten. Merkst du was ?
Ich finde zwar persönlich auch das die Grafikkartenpreise überproportional und teilweise ungerechtfertigt stark angestiegen sind, aber die Gründe können vielfältig sein. Ich denke zum Beispiel das die Entwicklung und Herstellung deutlich komplexer geworden ist.
Wenn es nur "das bischen mehr Kupfer" wäre, dann will ich sehen wie du aus einem halben Kg Kupfer eine Hi End Grafikkarte baust. Ein Porsche benutzt wahrscheinlich auch weniger Stahl/Blech als ein Passat, kostet dennoch mal eben das 5-Fache.
Dafür finde ich, dass man mit älteren Grafikkarten heute noch deutlich besser klarkommt als noch vor 10 - 15 Jahren. Man kann praktisch jedes Spiel in schöner Optik mit einer GTX 1080 spielen, die dieses Jahr 5 Jahre alt wird. Mit dem Vorgänger ist es schon unbequemer, aber auch damit kann man viele Spiele noch sehr ordentlich spielen.

Im vergleich dazu, ein Kumpel hatte 2001 eine Geforce 3 für 900 DM gekauft. 2006 kam die Geforce 8800 raus. Ist schon unvorstellbar und oftmals vermutlich gar nicht möglich die dann aktuellen Spiele mit einer Geforce 3 zu spielen.

Und btw. bist du auch nicht besonders höflich.
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
und? Macht das meine Aussage falsch?
Ich habe zwar keine genaue Angabe gemacht seit wann die Preise sich verschoben haben aber die
(bzw. einige der wichtigsten) Gründe schon.
Bitte auch nicht vergessen das der 2-Jahres Rhythmus von einer neuen Generation zu nächsten auch noch nicht so lange her ist. Meine das fing erst mit der GTX 1080 (zur GTX 980 gesehen) an.
Vom Preis her dürfte die GTX 1060 (3GB) die letze Karte gewesen sein die für ~200€ rauskam.
Die mit GTX 1060 6GB war da schon "deutlich" teurer => ~260€
Die 1060 3G ist aber auch nicht das Standard Modell sondern ein "abgespecktes" Modell.
Und wer es ganz genau wissen möchte, sind solche Preise nicht unüblich seit es 60er Karten gibt.
Die GTX 260 hate z.B. ne UVP von $449 während kurze Zeit später alle neuen Modelle im Preis stark reduziert wurden (GTX 260 Core 216 $299).

Die Preisanstiege der letzten ~13 Jahre sind, wenn man die $-MSRP nimmt, immer nur sporadisch aufgetreten und nicht bei allen Modellen einer Generation. Und mit der 900er Generation sogar etwas gefallen, nur um bei der 10er Generation wieder anzusteigen.

Und dass (Elektronik-)Artikel die ständig ihre Leistung Generation für Generation anheben nicht billiger werden,
ist eben eine Konsequenz von vielen Faktoren und nicht nur von
"der böse Lederjackenmann will mich arm machen"... :lol:

AMD's RDNA2 ist was das angeht ja nun auch kein "Leisetreter". Also nix mit "Held der Sparfuchs-Gamer".

PS: Was den Sogenannten "Release-Rhytmus" angeht, ist dieser quasi nicht existent wenn man sich die letzten 13 Jahre ansieht... Zumindest bei NVIDIA.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde zwar persönlich auch das die Grafikkartenpreise überproportional und teilweise ungerechtfertigt stark angestiegen sind, aber die Gründe können vielfältig sein. Ich denke zum Beispiel das die Entwicklung und Herstellung deutlich komplexer geworden ist.
Wenn es nur "das bischen mehr Kupfer" wäre, dann will ich sehen wie du aus einem halben Kg Kupfer eine Hi End Grafikkarte baust. Ein Porsche benutzt wahrscheinlich auch weniger Stahl/Blech als ein Passat, kostet dennoch mal eben das 5-Fache.
Dafür finde ich, dass man mit älteren Grafikkarten heute noch deutlich besser klarkommt als noch vor 10 - 15 Jahren. Man kann praktisch jedes Spiel in schöner Optik mit einer GTX 1080 spielen, die dieses Jahr 5 Jahre alt wird. Mit dem Vorgänger ist es schon unbequemer, aber auch damit kann man viele Spiele noch sehr ordentlich spielen.

Im vergleich dazu, ein Kumpel hatte 2001 eine Geforce 3 für 900 DM gekauft. 2006 kam die Geforce 8800 raus. Ist schon unvorstellbar und oftmals vermutlich gar nicht möglich die dann aktuellen Spiele mit einer Geforce 3 zu spielen.

Und btw. bist du auch nicht besonders höflich.
Der Prozess (nicht die direkten Kosten!) der Herstellung bzw. die Forschungskosten dürften idR. die selben sein wie von der High-End bis zur Low-end karte. Aktuelle Karten von einem Hersteller werden (meines wissen nach) im selben Herstellungsverfahren hergestellt. Die Leistung wird so lange heruntergebrochen bis es passt.
Das mit dem Kupfer (ggf. als Hauptpreistreiber) ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen.
Genausowenig wie unpassende Autovergleiche.
Ich vergleiche ja auch keine GTX 1650 mit ner RTX 3090.
Wenn Vergleiche dann bitte einigermassen passende. Also eher Porsche vs Ferrari; wobei man auch hier dann fragen könnte der eine deutlich mehr kostet. Aber wie gesagt unpassende Autovergleiche.
Das man mit (leicht) älteren Karten gut zocken kann habe ich auch nie bestritteten und geht nun komplett am Thema vorbei.
Ich regiere manchmal etwas gereizt wenn man mich blöd anmacht.
(Der Spruch "Merkst du was" hätte man sich sparen können).
Die 1060 3G ist aber auch nicht das Standard Modell sondern ein "abgespecktes" Modell.
Und wer es ganz genau wissen möchte, sind solche Preise nicht unüblich seit es 60er Karten gibt.
Die GTX 260 hate z.B. ne UVP von $449 während kurze Zeit später alle neuen Modelle im Preis stark reduziert wurden (GTX 260 Core 216 $299).

Die Preisanstiege der letzten ~13 Jahre sind, wenn man die $-MSRP nimmt, immer nur sporadisch aufgetreten und nicht bei allen Modellen einer Generation. Und mit der 900er Generation sogar etwas gefallen, nur um bei der 10er Generation wieder anzusteigen.

Und dass (Elektronik-)Artikel die ständig ihre Leistung Generation für Generation anheben nicht billiger werden,
ist eben eine Konsequenz von vielen Faktoren und nicht nur von
"der böse Lederjackenmann will mich arm machen"... :lol:

AMD's RDNA2 ist was das angeht ja nun auch kein "Leisetreter". Also nix mit "Held der Sparfuchs-Gamer".

PS: Was den Sogenannten "Release-Rhytmus" angeht, ist dieser quasi nicht existent wenn man sich die letzten 13 Jahre ansieht... Zumindest bei NVIDIA.
Wo habe ich geschrieben "der böse Lederjackenmann will mich arm machen"?
Wo habe ich was von AMD ist der Held der Sparfuchs-Gamer" geschrieben?
Generation für Generation anheben nicht billiger werden, ist eben eine Konsequenz von vielen Faktoren
WoW Treffer. Erste mal mich (vom Inhalt her) richtig verstanden.

"Release-Rhytmus" ist eben nicht Tage oder gar Wochen genau.
Von bzw. seit der 900er zur 1000 Generation wurden die ebe nsehr deutlich länger.

---------------
Mir alles nun zu OT. Bin hier raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Der Prozess (nicht die direkten Kosten!) der Herstellung bzw. die Forschungskosten dürften idR. die selben sein wie von der High-End bis zur Low-end karte. Aktuelle Karten von einem Hersteller werden (meines wissen nach) im selben Herstellungsverfahren hergestellt. Die Leistung wird so lange heruntergebrochen bis es passt.
Das mit dem Kupfer (ggf. als Hauptpreistreiber) ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen.
Genausowenig wie unpassende Autovergleiche.
Ich vergleiche ja auch keine GTX 1650 mit ner RTX 3090.
Wenn Vergleiche dann bitte einigermassen passende. Also eher Porsche vs Ferrari; wobei man auch hier dann fragen könnte der eine deutlich mehr kostet. Aber wie gesagt unpassende Autovergleiche.
Das man mit (leicht) älteren Karten gut zocken kann habe ich auch nie bestritteten und geht nun komplett am Thema vorbei.
Ich regiere manchmal etwas gereizt wenn man mich blöd anmacht.
(Der Spruch "Merkst du was" hätte man sich sparen können).

Wo habe ich geschrieben "der böse Lederjackenmann will mich arm machen"?
Wo habe ich was von AMD ist der Held der Sparfuchs-Gamer" geschrieben?

WoW Treffer. Erste mal mich (vom Inhalt her) richtig verstanden.

"Release-Rhytmus" ist eben nicht Tage oder gar Wochen genau.
Von bzw. seit der 900er zur 1000 Generation wurden die ebe nsehr deutlich länger.

---------------
Mir alles nun zu OT. Bin hier raus.
Gar nicht. Nicht alles was ich schreibe ist an dich alleine adressiert, nur weil ich mit einem Zitat von dir Anfange...

Und nochmal zum "Rytmus"... solche Sprünge gab es auch schon vorher z.B zwischen Fermi und Keppler.
Ist aber nicht weiter verwunderlich da früher eine Architektur idR. für mindestens zwei Generationen her gehalten hat, was heute eben nicht mehr so ist.
Der Sprung von Architektur zu Architektur ist also immer noch der selbe wie eh und je. (Seit mind. 2010)

Tesla hat es z.B. von 2006 bis zur Einführung von Fermi in 2010 gegeben. (8800er; 9800er; 200er)

Die auffälligen lücken in jüngster Zeit sind nur entstanden weil es von Volta nie eine Consumer Variente gab und in der 2000er Geneartion einen Refresh gab den sie schlicht als "Super-Karten" vermarktet haben. Früher hätten sie die schlicht 3000er genannt...
 

Spinal

BIOS-Overclocker(in)
Der Prozess (nicht die direkten Kosten!) der Herstellung bzw. die Forschungskosten dürften idR. die selben sein wie von der High-End bis zur Low-end karte. Aktuelle Karten von einem Hersteller werden (meines wissen nach) im selben Herstellungsverfahren hergestellt. Die Leistung wird so lange heruntergebrochen bis es passt.
Das mit dem Kupfer (ggf. als Hauptpreistreiber) ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen.
Genausowenig wie unpassende Autovergleiche.
Ich vergleiche ja auch keine GTX 1650 mit ner RTX 3090.
Wenn Vergleiche dann bitte einigermassen passende. Also eher Porsche vs Ferrari; wobei man auch hier dann fragen könnte der eine deutlich mehr kostet. Aber wie gesagt unpassende Autovergleiche.
Das man mit (leicht) älteren Karten gut zocken kann habe ich auch nie bestritteten und geht nun komplett am Thema vorbei.
Ich regiere manchmal etwas gereizt wenn man mich blöd anmacht.
(Der Spruch "Merkst du was" hätte man sich sparen können).


---------------
Mir alles nun zu OT. Bin hier raus.
Ich denke wenn man einfach nur Low-End und Mid-End Karten rausbringen würde, so würde man den Forschungsaufwand reduzieren und insgesamt auch die Kosten entsprechend reduzieren.

Autovergleiche finde ich oft passend. Dann eben, warum kostet ein moderner Golf soviel mehr als ein 20 Jahre alter Golf? An dem bisschen Blech wird es wohl nicht liegen.
Aber ich denke, du meintest eh was anderes in Bezug auf das Kupfer.

Das man mit älteren Karten noch gut zocken kann geht nicht am Thema vorbei. Denn es geht ja um den Preis der Karten und weiter gedacht natürlich auch um den Gegenwert den man bekommt.
Und der Gegenwert ist heute einfach höher als früher, da man die Karte länger nutzen kann. Ergo relativiert sich der Preis.
 
Oben Unten