Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

Die marktführenden Anbieter von Komplett-PCs und Laptops, Dell, HP und Lenovo, haben dem Geforce Partner Progam angeblich nicht zugestimmt. Während einige Grafikkarten-Boardpartner teilnehmen, haben diese Firmen rechtliche Bedenken und weniger Anreize - die meisten Komplett-PCs verwenden Einsteiger- oder Mittelklasse-GPUs - sich dem GPP anzuschließen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil
 

DasBorgkollektiv

Software-Overclocker(in)
Die tapfere Bastion der Firmen, die sich gegen das böse Nvidia-Monopol stellen. Damit ist klar, dass wir nur noch Geräte von Dell, HP und Lenovo kaufen dürfen, damit das dunkle Nvidia-Imperium zu Fall gebracht werden kann!


Dieser Beitrag kann etwas Ironie und/oder Sarkasmus enthalten.
 

Lighting-Designer

Freizeitschrauber(in)
Wäre es nicht lustig wenn AMD, allen Herstellern die nicht diesem Knebelvertrag unterschrieben haben, satte Rabatte gewehren würde? Und die die unterschrieben haben bekommen erstmal nix mehr. Ich kaufe eh nur Grafikkarten von Sapphire und Notebooks von Lenovo bzw. HP.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Nunja, was Notebooks angeht, waren die GPP-Partner für mich eh allesamt eher uninteressant. Einzig MSI ging noch bei wenigen Modellen aber Gaming-Notebooks sind meist zu teuer für ihre Ausstattung und bieten zu wenig Gegenwert gegenüber einem hochwertigen (aber trotzdem günstigeren) Modell von z. B. Dell oder HP...
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenigstens gibt es noch Firmen die nachdenken können...

Wieso sollte ich mich Nvidia unterwerfen und nur Nachteile in Kauf nehmen wenn ich nicht husch husch mache wenn nGreedia das möchte, als Firma.

Bis zu dem Punkt als MSI, Gigabyte und ASUS unterschrieben haben, gab es ja wohl auch genau die gleiche Unterstützung von den Grünen wie vorher...
Würde mich langsam wirklich interessieren wie genau es Ihnen nun besser gehen sollte.
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
Schon geil, dass Intel sich jetzt einmischt. Gerade die :D
Aber in der Konsequenz des GPP einen KabyLake G mit Vega nicht in ROG, AORUS und was auch immer für Gaming-Produkten platzieren zu können - so war das vermutlich auch nicht geplant.
 
Zuletzt bearbeitet:

defender197899

Freizeitschrauber(in)
Intel sieht es bestimmt nicht ein ,das sie für so was hohe Strafen zahlen mussten und Nvidia nicht. Nvidia würde so ne Miliarden Strafe gut tun
 
M

matty2580

Guest
Außerdem schreibt Bennett, dass er in inoffiziellen Gesprächen mit Vertretern von Dell und HP erfahren habe, dass diese das Geforce Partner Program für unethisch und illegal halten - dem GPP beizutreten, macht wenig Sinn, wenn es in naher Zukunft verboten wird.

Dann wird es endlich Zeit das die oft genannten Kartellämter der einzelnen Staaten einmal aktiv werden, und prüfen ob dass wirklich illegal ist.
Die Entscheidung der OEMs hallte ich für richtig, auch aus wirtschaftlicher Sicht.
 
M

matty2580

Guest
Damit sind wir wieder an dem Punkt, dass es ein Gerücht ist dass die EU hier irgendetwas prüft, und wahrscheinlich noch nicht gegen Nvidias GPP ermittelt wird.
Gut möglich das GPP damit ganz normal weiter läuft, und es weiterhin nur noch einfache Designs von MSI und Gigabyte geben wird.
Ich mag z.B. die Windforce Designs, und werde damit auf Nvidia eingeschränkt.
 

TheGoodBadWeird

Software-Overclocker(in)
Wer von diesen OEMs schimpft seine billigen China-Waren als Gaming PCs? Kenne das von Dell, HP und Lenovo nicht anders.

Bei deren Tochterfirmen wie Alienware würde ich es mir noch gefallen lassen. Die verlangen allerdings auch horrende Preise für ihre Spiele-PCs / Notebooks.

Klar dass die OEMs nicht mitmachen. In der Regel kaufen sie die günstigst zu erhaltene Hardware und das dann noch in Masse.

Dieser Teil des Artikels sollte einem doch zu denken geben:
Offizielle Bestätigungen durch Sprecher dieser Firmen gab es zwar nicht, doch besagen vertrauenswürdige Quellen und Neuerscheinungen, dass zumindest bis jetzt kein GPP-Vertrag durch die beiden Firmen unterschrieben wurde. Das Ausbleiben offizieller Bestätigungen durch OEM-Hersteller und Nvidia ist zu erwarten, da eine Regel des Geforce Partner Programs sinngemäß verbietet, über dieses öffentlich zu sprechen.

Ist das jetzt mehr Hörensagen oder wünsch-dir-was? Kann mir außerdem jemand sagen, wieso man an eine angebliche Klausel gebunden ist, wenn man den Vertrag nicht unterschreibt?

Ich bin immer noch der Meinung dies ist weiterhin eine FUD- und Schmierenkampagne. Ein paar echte Beweise würde ich doch langsam gerne einmal sehen.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Wer von diesen OEMs schimpft seine billigen China-Waren als Gaming PCs? Kenne das von Dell, HP und Lenovo nicht anders.

Bei deren Tochterfirmen wie Alienware würde ich es mir noch gefallen lassen. Die verlangen allerdings auch horrende Preise für ihre Spiele-PCs / Notebooks.

Klar dass die OEMs nicht mitmachen. In der Regel kaufen sie die günstigst zu erhaltene Hardware und das dann noch in Masse.

Dieser Teil des Artikels sollte einem doch zu denken geben:


Ist das jetzt mehr Hörensagen oder wünsch-dir-was? Kann mir außerdem jemand sagen, wieso man an eine angebliche Klausel gebunden ist, wenn man den Vertrag nicht unterschreibt?

Ich bin immer noch der Meinung dies ist weiterhin eine FUD- und Schmierenkampagne. Ein paar echte Beweise würde ich doch langsam gerne einmal sehen.
Dein PC würde ohne "billige China-Waren" wohl ziemlich mager aussehen.
 
L

Laggy.NET

Guest
Gerade Dell, HP und Lenovo können sich das doch locker leisten, da es denen wohl relativ egal sein kann, ob sie bei Nvidia exklusive Vorteile genießen.

Diese Firmen sind nicht gerade für Gaming Hardware bekannt und es ist somit sicherlich auch nicht ihre wichtigste oder umsatzstärkste Sparte.
Bei Asus oder MSI sieht das hingegen etwas anders aus... Denen bleibt gar nichts anderes übrig, als bei dem Programm mitzumachen.

Aufgrund des hohen Nvidia Marktanteils fragen die Kunden nach Nvidia Hardware. Und wenn du dann als Gaming orientierter Hersteller nicht ganz vorne mit dabei bist, bist du eben nicht mehr Konkurrenzfähig.
Da heißt es friss oder stirb.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trodel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht teil

Das gpp ist für mich eindeutig ein grund dass die nächste karte in meinem rechner wieder eine von amd wird. Und da werden dann hersteller bevorzugt welche nicht im gpp dabei sind. Also wenn nvidia nicht mit viel besserer leistung und besserem preis leistung kommt dann gibts ne amd karte.
 

TheGoodBadWeird

Software-Overclocker(in)
Dein PC würde ohne "billige China-Waren" wohl ziemlich mager aussehen.

Wir reden hoffentlich beide von Billignetzteilen, 0815-Mainboards und Ultra Low-End-Gehäusen. Das ist was ich in den üblichen OEM-PCs bei Kunden vorfinde. Erschreckend!

Stellenweise sind die Komponenten sogar mit starkem Flüssigkleber fixiert. Ein Austausch ist entweder enorm erschwert oder zerstört das Innenleben prinzipiell. Hat ganz sicher nichts mit Gaming zu tun! Das kann ich dir versichern!

Nein, solche Hardware verbaue ich nicht. Einzig bei Lüftern und LEDs bin ich mir nicht sicher!
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Finde ich lustig, dass du mich als AMD-Fanboy bezeichnest, weil ich die Informationsfetzen, die es über das GPP gibt, in einen Artikel einbette.

De Facto hat Nvidia ein gewisses Interesse daran, AMD aus dem Markt zu drängen. Wenn Nvidia das mit Knebelverträgen wie dem GPP macht, die für Boardpartner einen großen Vorteil bieten, weil günstigere Chips, Bewerbung der eigenen Produkte über Nvidia-Kanäle usw., ist das meiner Meinung nach durchaus fragwürdig. Ich habe übrigens selbst ein Email an die EU-Kommission geschickt, um dem etwas nachzugehen.

Aber klar, ich bin hier der Fanboy...

Find ich Klasse dass der Autor dann auch mal den Finger in die Wunder legt. Ich finde es auch Super dass es so Leute wie Sie gibt die dann entsprechend eine Beschwerde formulieren damit die zuständigen Behörden sich dass mal etwas näher anschauen.

Persönlich finde ich diese GPP Programm völlig unsäglich und eines Premiumherstellers unwürdig.
Partnerprogramme sind ok, aber das GPP schränkt ja massiv die Unternehmeriche Freiheit ein.
 

TheGoodBadWeird

Software-Overclocker(in)
Find ich Klasse dass der Autor dann auch mal den Finger in die Wunder legt. Ich finde es auch Super dass es so Leute wie Sie gibt die dann entsprechend eine Beschwerde formulieren damit die zuständigen Behörden sich dass mal etwas näher anschauen.

Beschwerde einlegen aufgrund welcher Grundlage? Hörensagen?

Was machst du dann, wenn die Behörden nichts illegales finden? Geht die Anschuldigung dann in Korruption seitens der Behörden über?


Persönlich finde ich diese GPP Programm völlig unsäglich und eines Premiumherstellers unwürdig.
Partnerprogramme sind ok, aber das GPP schränkt ja massiv die Unternehmeriche Freiheit ein.

Kannst du auch den genauen Unterschied zwischen Partnerprogrammen und GPP erklären?

GPP befasst sich mit Markenrecht und Exklusivrechten. Da wird in der Regel mit harten Bandagen gekämpft. Denk an "Coca Cola vs Pepsi", "Adidas vs Nike", "Bridgestone vs Michelin". GPP ist sicher nicht so hart wie eines davon. Solange die Hersteller AMD oder sonstige Hersteller noch unter anderem Namen anbieten können, ist da überhaupt kein Problem mit "unternehmerischer Freiheit".

Aber hauptsache :heul:
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Wir reden hoffentlich beide von Billignetzteilen, 0815-Mainboards und Ultra Low-End-Gehäusen. Das ist was ich in den üblichen OEM-PCs bei Kunden vorfinde. Erschreckend!

Stellenweise sind die Komponenten sogar mit starkem Flüssigkleber fixiert. Ein Austausch ist entweder enorm erschwert oder zerstört das Innenleben prinzipiell. Hat ganz sicher nichts mit Gaming zu tun! Das kann ich dir versichern!

Nein, solche Hardware verbaue ich nicht. Einzig bei Lüftern und LEDs bin ich mir nicht sicher!

Denk mal scharf nach, in welchem Land die meiste Elektronik gefertigt wird... - inklusive Nvidia Grafikkarten.
 

Muxxer

Freizeitschrauber(in)
Es geht um lieferprioritäten und entwicklungshilfe von Nvidia was ich als zukäufer verliere wenn i da ned mit mach und das is erpressung mit diversen anderen punkten verknüpft
und die groẞen lassen sich von NV eben ned anpissen
 
Oben Unten