• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce 3090 und der leidige Hotspot

christoph70

Schraubenverwechsler(in)
hier schreibt der christoph aus dem hohen norden.



ich bin genau wie viele der 3090 besitzer eine eine grafikkartenschlampe https://cdn.gmxpro.net/cdn/mail/cli...tatic-res/---/mc/img/smileys/default/s_02.gif und daher seit letztem jahr, ende september, besitzer einer msi 3090 ventus 24 oc für, inzwischen, (damals 1749 euro) im nachhinein einen guten preis.



meine frage ist, da ich im web nichts gefunden habe und einfach mal deine erfahrung brauche, ob die karte soweit ok ist.



im detail.



gpuz liest folgende werte aus, wenn die karte z.b cold war in 3440x1440 gefordert ist , auslastung da im mittel so bei 70 % (gpu auslastung)
RTX on und allesamt regler auf hoch.



nach gut 2 stunden ist der hotspot bei 91-94 grad.(ist nach 2 minuten erreicht und hält sich)

die mem temp. bei 78-80 grad ,dito 2 minuten erreicht und hält sich.

und die gpu temp so bei 76-79 grad. dito.

gpuz neueste version.


der speed ist meistenst bei konstant 1935mhz geht aber auch mal bei 1950mhz bzw. sehr selten 1920mhz.



die lüfter sind bei max. 70 %



ist soweit alles eurer meinung nach im grünen bereich vor allem was die temps angeht?



gehäuse cosair 780t im 3x120mm oben, 1x140 reingedengelt unten ein noctua nh15 und 2 front 140 ein back 140 lüfter, airflow echt ok.

i9900k nicht oc.



wie weit darf die temp sein bevor es kritisch wird?

ist es schon kurz vor anschlag? (ich denke nicht, sonst würde die den speed von ü.1900mhz doch nicht liefern?)



wie wird dieser seltsame hotspot denn nun hergeleitet?

kann es sein das er auch schlichtweg falsch ist?



im web liest man das ab über 80 grad die spitze erreicht ist.

das ab 90 grad die karte massiv sich runterregelt und dann liest man sowas wie bis 110 grad null problemo.



kannst mir da irgendwie ma einerl was aus seiner erfahrung zu sagen?

ich will einfach mal eine einschätzung haben.

und nein, ich will kein undervolting oder irgendwas an der karte rumschrauben....soll alles einfach so bleiben.https://cdn.gmxpro.net/cdn/mail/cli...tatic-res/---/mc/img/smileys/default/s_17.gif





viele grüße
 

Anhänge

  • gpu z.gif
    gpu z.gif
    36,1 KB · Aufrufe: 41

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
wie weit darf die temp sein bevor es kritisch wird?
GPU-Temperatur: 93°C
GPU-Hotspot-Temperatur: 110°C
vRAM-Temperatur: 100°C

wie wird dieser seltsame hotspot denn nun hergeleitet?
Der wird nicht hergeleitet - der Hotspot ist schlichtweg die höchste gemessene Temperatur der GPU.
Das, was die Leute Jahrzehntelang als "GPU-Temperatur" angesehen haben ist der "hergeleitete" Wert, denn das ist ein aus vielen Einzelsensoren gebildeter Mittelwert oder die Packagetemperatur. Technisch gesehen ist der nahezu völlig irrelevant und nur der Hotspot entscheidend.

im web liest man das ab über 80 grad die spitze erreicht ist.

das ab 90 grad die karte massiv sich runterregelt und dann liest man sowas wie bis 110 grad null problemo.
Das ist alles richtig oder falsch - man muss nur GENAU beschreiben was passiert.

1.) Die GPU-Temperatur darf bis zu 93°C betragen (siehe NVidia-Spec), darüber wird gedrosselt. Gedrosselt bedeutet "Takt unterhalb des Basistaktes", also unter 1400 MHz. Das hat NICHTS damit zu tun was die Boosttaktraten machen. Diese sind umso niedriger je heißer die GPU wird - der Maximale Boost wird bis 40°C erreicht (ja, 40...), darüber wirds weniger bis die Karte bei 84°C merklicher zurückschaltet. Das ist aber kein drosseln, das ist nur das Gaspedal nicht mehr bis Anschlag durchtreten.

2.) Der Hotspot der Karte darf bis 110°C heiß werden, ab da wird, genau wie wenn der GPU-Temp Wert über 93 steigt, gedrosselt um den Tod der GPU zu verhindern.

Also immer beachten welcher Wert gemeint ist und ob nur von "nicht mehr so viel boosten" oder von "thermischer Schutzregelung" gesprochen wird.



Lange Rede kurzer Sinn: All deine genannten Temperaturen sind völlig normal und unbedenklich.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist für die Karte mit dem Kühler "normal".
Alles andere hat mein Vorredner ja bereits vorbildlich aufgedröselt, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen.
 
TE
C

christoph70

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank, das war wirklich aufschlussreich, da ich nie genau kapiert habe, welche der Temperaturen denn nun wirklich relevant ist!:daumen::-D
 

AlexanderLu

PC-Selbstbauer(in)
Hallo,

ich würde gerne auch hier mit aufgreifen.
Ich habe mir eine RTX 3090 Trinity geholt.
Diese läuft quasi 24/7 zum Mining rum. Ab und an wird das Mining unterbrochen und es wird damit gedaddelt. :-D

Aber die Temps sind ja bei der Trinity ebenfalls unter aller Sau....
[COLOR=var(--textColor)]GPU Temps sind mit der Grizzlypaste mit ca. 45-55 Grad hervorragend![/COLOR]

Beim Mining klar Hotspot 110 Grad und dann throttling. Bei einer Hashrate von ca. 118-122 ETH
Nun hab ich die Thermalpads (direkt die neben der GPU) getauscht und 1.5mm als auch die 2mm ausprobiert. Beide mal keine Besserung des Hotspots im Gegenteil. Erreicht schneller die max. temp und somit ist ein Mining bis lediglich 110 Hashrate möglich. D.h. die Karte begrenzt schneller, Umkehrschluss die Temps sind jetzt schlechter.
Beim Spielen werden Hotspots von ca. 100 grad erreicht, was vor dem Wechsel der Pads geringer war.

Sind evtl. die anderen Pads ebenfalls notwendig zum wechseln?

Habe mir nun eine Arctic AIO 420 geholt. Die wird nun in den nächsten Tagen als Projekt auf die RTX 3090 gezogen.
Hatte letztes Jahr erst meine 5700XT mit einem "Ghetto" Mod auf AIO umgebaut. Damals noch mit einer Metallplatte die über den RAM und über die GPU ging und darüber dann die 240 AIO. Erfahrungsgemäß waren die GPU temps zwar höher, aber der Hotspot war dann nur noch bei 80Grad. (Anstatt im throttlebereich)

Hat jemand schon eine RTX 3000 auf eine AIO umgerüstet?

Und damit meine ich nicht EKGW (Wasserblock oder Backplate)
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Also mining hat auf den hotspot keine grosse Wirkung.

Mining geht vorallem auf die vram temperaturen.

Da sind laut nividia auch 110°c "unbedenklich"

Ich mine mit meiner 3090 seit über nem halben Jahr durch. Vram so bei 90-93°c.

Bis jetzt läuft die Karte problemlos.
 

AlexanderLu

PC-Selbstbauer(in)
Es ist die Memory Junction die die Karte dann in die Knie zieht.
Was meinst du, wo ich da die Kühlung verbessern kann?
Aktuell läuft die Karte mit ca. 110 Mhs.

Aber das Problem ist eben bei Spielen auch oft, dass die einfach bei 100 Grad irgendwo ist.
Will das nicht mehr! Daher die AIO 420 drauf fertig.
Es sei denn es ist irgendein Bauteil welches sich evtl. weiter hinten befindet. Da muss ich dann evtl Heatsink inkl. Fan drüber befestigen....

VRAM sitzt ja direkt um die GPU herum und wird sogar hinten mit Thermal Pads an die Backplate weitergegeben.
Muss mir überlegen wie ich die Arctic 420 dann draufsetze, sodass den Vram gleich mit "abgedeckt" ist...
 

Anhänge

  • RTX 3090 Trinity.JPG
    RTX 3090 Trinity.JPG
    93,3 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:

Birdy84

Volt-Modder(in)
Es ist die Memory Junction die die Karte dann in die Knie zieht.
Was meinst du, wo ich da die Kühlung verbessern kann?
Aktuell läuft die Karte mit ca. 110 Mhs.
Damit drosselt sie vermutlich wegen des Speichertakts. Bezüglich des Tauschs der Pads vom Speicher, legt deiner Beschreibung nach dabei der Fehler: Falsch zusammengebaut, falsche Dicke, schlechtere Pads als original verwendet.
Interessant zu wissen wäre noch, wo bei dieser Karte typischerweise das heißeste Speichermodul ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Die Memory junction ist in der tat schwer zu zähmen beim mining.

meine Karte ist komplett Wassergekühlt, und zwar mit MoRa 420... ich habe durchgehend schnuklige 27° bis 30°C (je nach dem wo man misst) Wassertemperatur. Trotzdem kommen meine VRAM auf 90°C+ ich meine das gibt ein delta von über 60°C Wasser/Vram.

klar ich habe die VRAM auch übertaktet und erreiche 123MH's könnte auch noch auf 125MH's aber das war mir für 24/7 Betrieb dann doch etwas zu viel. Da werden die VRam dann 95°C... und da habe ich für mich persönlich die Schmerzensgrenze gezogen.

Die Afterburnerwerte sind aufgezeichnet seit 140H (da habe ich den Rechner das letzte mal neu gestartet) und durchschnittlich 89°C auf den VRAM gemessern über diese Zeit.

Das mag für viele vielleicht ein sehr guter Wert sein. Aber gemessen an meiner sehr potenten Kühlung, ist der Wert eigentlich ausgesprochen hoch!

Wie viel eine AIO da bringt, weis ich auch nicht. Wenn du wirklich gute Werte haben willst. Dann mit nem Full cover Wasserblock (am besten noch mit aktiver Backplate Kühlung), und nem MoRa... Danach hast du ruhe (im wahrsten Sinne des Wortes)
 

Anhänge

  • Wassertemperatur.PNG
    Wassertemperatur.PNG
    221,8 KB · Aufrufe: 17
  • Afetburner.PNG
    Afetburner.PNG
    269,2 KB · Aufrufe: 16
  • HWinfo.PNG
    HWinfo.PNG
    124 KB · Aufrufe: 19

AlexanderLu

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe vergessen zu erwähnen dass ich aktuell mit original Pads und kühler dran bin. Hatte einen Austauschkühler von ZOTAC erhalten vor 2 Wochen und diesen verbaut. Sodass nun keine custom Pads verbaut sind. Höchstens hin am RAM... Ich gebe dir Recht, es ist echt hart über der Wasser temp...
Ich warte nun auf die 420aio und zerlege dann wieder. Dann kommen auch die neuen thermal Pads drauf... 100 Grad junction wäre oK, wenn dafür lautlos.... Aber aktuell 86 Prozent Lüfter ist too much...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Dann kommen auch die neuen thermal Pads drauf... 100 Grad junction wäre oK, wenn dafür lautlos.... Aber aktuell 86 Prozent Lüfter ist too much...
Konnte erst akzeptable Temperaturen erzielen nachdem ich nen zweiten 360mm Radiator mit eingebunden habe.
Genau, so sieht es aus... es reicht nicht aus einfach mal eine AIO drauf zu verbauen, es kommt ganz darauf an was für eine Fläche der Radiatoren zur Verfügung steht, denn um so mehr Fläche, um so mehr Wasser kann zeitgleich gekühlt werden und dann fällt die Kühlleistung auch höher aus, so das dann Lüfter auch langsamer drehen können. Erst dann wird ein wassergekühltes System leise oder gar lautlos.

Für ein leises System reichen bei mir für CPU und GPU meine zwei intern verbauten Radiatoren 240 +420 aus. Für lautlos unter Last muss schon ein Mora (externer Monsterradiator) noch mit dran sein.
 

AlexanderLu

PC-Selbstbauer(in)
Sauber. Habe für mein Projekt zwei Arctic AIO 420 geholt. Eine für die Ryzen 5600X und eine für die Trinity 3090.
Wenn die AIO auf der GPU drauf ist, ist auch mehr Platz für evtl. 92mm oder 120mm fans für den Vram/Ram.
Gibt die aktuell im Angebot bei Ebay für 68€ - 5€ Coupon Gutschein....

@ GuterUser112, wie hast du die 360er AIO Draufgepackt wie befestigt und was mit dem Vram und Co gemacht?

Fullcoverblock kommt erstmal nicht in Frage, erst die Neugier ausm Projekt :D
 

AlexanderLu

PC-Selbstbauer(in)
jetzt wie erklärst du dir bitte diese temps.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Unglaublich und sicherlich nicht NUR die Heatsink hinten mit dem fan...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hat aber mit Silent nichts mehr zu tun.

In diesem Anwendungsfall geht es um Mining und der Speicher wurde auf 1500 MHz übertaktet. Die Lüfter laufen mit 100% und in so einem Fall wird der VRam höher belastet und erreicht höhere Temperaturen wie die GPU selbst. Habe selbst meine 3080 Grafikkarte einige Zeit mit +1500 MHz VRam fürs Mining (nebenher) laufen lassen. Um dann noch von der Leistungsaufnahme runterzukommen habe ich die GPU nur mit 1500 MHz takten lassen. Machte ehe kein Unterschied mit Mining zwischen 1500 und 2040 MHz. Mit meiner Wasserkühlung konnte ich die VRams dabei bei 72°C halten. Aber meine Grafikkarte hat auf der Rückseite keine VRams.

Diese Umbau Auktion ist gut, aber in einem Gaming Rechner geht es auch, um leise zu bleiben und da wird kaum jemand seine Lüfter auf 100% laufen haben. Mit Wasserkühler gibt es mittlerweile für eine 3090 Grafikkarte auch aktiv gekühlte Backplate. Dann wird auch die Rückseite mit Wasser gekühlt.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Was spricht denn gegen Full Cover?
Der Umbau Aufwand für die gpu ist ja nahezu identisch. Egal ob AIO oder Full cover block.

Der "selbstbau-loop" mag am anfang etwas teuer erscheinen. Aber der Block selbst ist eigentlich nicht teurer als die AIO.
Pumpe und co. Kannst du auch für die zukunft, wenn du die gpu mal wechselst noch weiter verwenden.

Denke die aio ist am Ende teurer. Weil du sowieso nicht glücklich wirst, dann alles doppelt kaufst, und am Ende dann vielleicht sowieso beim costum loop landest. XD
 

AlexanderLu

PC-Selbstbauer(in)
Natürlich hast du Recht. Die finale Lösung wäre eine Custom mit MoRa.
Aber da ich die Hardware zu häufig wechsle und mir das basteln Spass macht, suche ich immer die Herausforderung. :-D
Außerdem bin ich immer noch nicht ganz sicher ob ich auf mini ITX gehe in Zukunft oder auf Wallmount oder under desk mount.
Da kamen die Arctic 420 für
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Natürlich hast du Recht. Die finale Lösung wäre eine Custom mit MoRa.
Aber da ich die Hardware zu häufig wechsle und mir das basteln Spass macht, suche ich immer die Herausforderung. :-D

Mit einer vormontierten AIO?

Wenn dir ein normaler Custom loop zu wenig Herausforderung ist. Nimm Hardtubes. Oder Glas Tubes. Und schon hadt du erstens eine Herausforderung und der Basteldrang kann gestillt werden.

Wenn du es richtig aufwendig magst, nimmst du echt kupferrohre :)

Und noch herausfordernder wirds, wenn du den Full Civer block selber fräst :X

Du siehst der Herausforderung und des Basteldrangs sind quasi keine Grenzen gesetzt.

Wobei du die AIO ja dann einfach weg wirfst, beim nächsten Hardware wechsel. Der ja laut dir häufiger vorkommt.

Gerade wenn du häufiger neue HW kaufst macht ein custom loop doch umso mehr Sinn. Weil du das meiste dann weiterbehalten kannst!

Mein MoRa hängt mitlerweile am dritten Rechner.
 

Eyren

Software-Overclocker(in)
jetzt wie erklärst du dir bitte diese temps.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Unglaublich und sicherlich nicht NUR die Heatsink hinten mit dem fan...
Wieso nicht?

Die Lüfter laufen auf 100% und der heatsink sitzt optimal genau auf dem heißen Vram. Überleg doch mal was so eine Flächenvergrößerung auf Spannungswandlern etc. bewirkt.
Da kühlst du nur durch Fläche und einem minimalen Lufthauch schon massiv runter.
 

GuterUser112

PC-Selbstbauer(in)
Oben Unten