• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

GamingPC+Monitor für ~1400€

Havocer

Schraubenverwechsler(in)
GamingPC+Monitor für ~1400€

Da mein Rechner inzwischen mehr als 7 Jahre alt ist und bei Anno1800 schon gewaltig in die Knie geht (eher erstaunlich das es läuft) wird es Zeit für einen neuen Rechner...
Habe mir auch schon ein paar Gedanken gemacht und unten aufgeschrieben, hier aber erstmal der Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
- Intel Core i5-3470 @ 3.20 GHz (Kühler: Cooler Master Hyper TX 3 EVO)
- GIGABYTE H77-D3H
- 16 GB G Skill DDR3-1600 (2x8 GB)
- PowerColor Radeon HD7870 PCS+ (2 GB)
- Samsung EVO 850 500 GB
- be quiet! Straight Power E9 450W
- Thermaltake Commander MS-II (mit be quiet! Silent Wings Pure 120mm)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
- FHD, 60 Hz (BenQ GL2450H)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU+GPU

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
So schnell wie möglich.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Monitor: 1440p / 27"+ / curved

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja (allerdings nur preisgetrieben, bei 20€ fürs Zusammenbauen wie beim letzten Rechner würde ich es nicht mehr selber machen...)

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Meine Vorstellung wären ~1400€ mit Monitor. Da der Monitor aber auch nachgekauft werden kann wäre meine Vorstellung für den Rechner max 1100 €.
Das ist keine harte Grenze, wenn meine Preisvorstellung (insbesonders für den Monitor) unrealistisch ist, habe ich auch kein Problem ein bisschen mehr auszugeben.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Der Rechner ist hauptsächlich für Spiele gedacht, z.B. Anno1800, Assasin's Creed: Odysee, Witcher3, ...
FPS-lastige Shooter haben kein Priorität und neuere AAA-Titel sollten auch laufen.
Was Anwendungen angeht bin ich eher genügsam: ab und an ein Spiel aufzeichnen/streamen, Visual Studio 2019+Code, gelegentlicher Betrieb einer VM

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1 TB SSD

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Der Rechner sollte möglichst leise sein!


Was ich mir nach Durchsicht der Beispielkonfigurationen bisher überlegt habe:
- AMD Ryzen 5 3600
- Seasonic Focus+ 550W
- Arctic Freezer 33 eSports ONE weiß
- Crucial P1 1TB --> alternativ könnte ich meine jetzige SSD auch erstmal weiterverwenden und mit einer 500GB SSD ergänzen...
- G Skill Aegis DDR4-3000 16GB --> lohnt sich hier direkt auf 32GB zu gehen oder ist es sinnvoller das in 1-2 Jahren nachzurüsten?
- PowerColor Radeon RX5700 Red Dragon --> hier bin ich offen für Vorschläge, wobei die Lautstärke ein wichtiges Kriterium ist!

Mainboard:
Ich tendiere zu einem X570-Board (in Kombination mit einer RX5700(XT)), da der Rechner wieder einige Jahre ohne Aufrüsten des Mainboards halten soll. Welches wäre da bezüglich Preis/Leistung zu empfehlen (WiFi wird nicht benötigt)?

Gehäuse:
Das oft empfohlene "Fractal Design Meshify C Dark" ist (zumindest laut Geizhals) zur Zeit kaum lieferbar, würde mich über Vorschläge freuen.
- RGB-Geblinke brauche ich nicht
- Fenster muss nicht sein, stört aber auch nicht
- schallgedämpft nur wenn es eine merkliche Verbesserung in der Lautstärke bringt

Monitor:
Hier bin ich leider (noch) recht planlos und hoffe auch eure Vorschläge für einen Monitor mit folgenden Eckdaten:
- 1440p
- 27" bis 32" (gerne curved)
- höhenverstellbar+kippbar
- Preisvorstellung siehe Fragebogen


Schonmal vielen Dank für eure Hilfe!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: GamingPC+Monitor für ~1400€

Servus und Willkommen im Forum!

So könnte man es machen:

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Brocken ECO Advanced oder Brocken 3
Mainboard: MSI B450-A Pro Max oder MSI B450 Tomahawk Max
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Silicon Power P34A80 1TB
Grafikkarte: RX 5700 (z.B. PowerColor Red Dragon / Sapphire Pulse), Palit RTX 2060 SUPER JS oder RX 5700XT (z.B. PowerColor Red Devil / MSI Gaming X / Sapphire Nitro+)
Netzteil: Pure Power 11 500W / CM 500W (mit Kabelmanagement) oder Straight Power 11 550W
Gehäuse: Pure Base 500
2. Frontlüfter: Arctic P14
Monitor: Dell S2719DGF

Auf ein X570-Mainboard (z.B. Gigabyte Aorus Elite), würde ich aus Kostengründen verzichten, dafür aber direkt 32GB Arbeitsspeicher kaufen.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

Havocer

Schraubenverwechsler(in)
AW: GamingPC+Monitor für ~1400€

Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort!

Ich habe deinen Vorschlag größtenteils übernommen, ein paar wenige Fragen hätte ich noch dazu:

CPU: Ryzen 5 3600
CPU Kühler: Broken ECO Advanced --> hat der Kühler deutliche Vorteile gegenüber dem Arctic Freezer 33 eSports ONE gelb ? Den Arctic Freezer gibts für 17€ bei Amazon und die Farbe ist mir relativ egal...
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 --> die 80€ mehr für 32GB statt 16GB scheinen mir gut investiert (wenn auch anscheinend noch nicht notwendig)
SSD: Silicon Power P34A80 1TB + meine alte Samsung EVO 850 per SATA angeschlossen --> sollte ja problemlos gehen, oder?)
GPU: PowerColor Radeon RX 5700 Red Dragon --> bringt die Karte für WQHD genügend Leistung bringen oder sind 100€ Aufpreis für die RX5700 XT Red Devil hier sinnvoll investiert?
Netzteil: be quiet! Pure Power 11 CM 500W --> würde das für die RX5700 XT Red Devil auch noch ausreichen?
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 (wahrscheinlich mit Glasfenster) --> 2 Lüfter vorne und 1 hinten
2. Frontlüfter: Arctic P14

Insgesamt komme ich bei mindfactory auf ~1075 Euro, preislich somit schön im Budget. Die 80-100@ mehr für die RX5700 XT Red Dragon/Red Devil wären notfalls auch noch drin wenn die Leistung für WQHD gebraucht wird und das P/L-Verhältnis eurer Meinung nach besser ist...

Danke auch für den Monitorvorschlag, den Kauf habe ich aber erstmal hinten angestellt bis ich mir sicher bin, ob mir 32" zu groß ist und ich curved möchte oder nicht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: GamingPC+Monitor für ~1400€

Servus,

- du kannst auch den Arctic Freezer 33 nehmen.
- 16GB Arbeitsspeicher sind bei einem Spiele-PC derzeit Standard, es gibt aber schon ein paar Spiele welche von mehr profitieren.
- Die M.2 kannst du ohne Probleme mit der SATA zusammen nutzen.
- Hier hängt es von deinem Ansprüchen ab, die RX 5700XT ist für WQHD aber natürlich besser geeignet, da sie mehr Leistung hat, mit der RX 5700 kann man aber auch klar kommen.
- Du kannst zur Sicherheit auch das Straight Power 11 550W nehmen.

Gruß Lordac
 
Oben Unten