• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC und VR Ready

Twister_01

Kabelverknoter(in)
Hallo,

Es wird Zeit - ein neuer Rechner muss her. Hier einmal der Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

- Intel i5 3570K
- Corsair 16GB Ram DDR3 (2x8GB)
- GigaByte Z77X-D3H
- EVGA 980Ti FTW ACX 2.0+
- 1x 256GB Crucial SSD fürs System, 1x 512GB Samsung SSD für Games, 2HDD

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

1 Monitor mit 2560x1440 @ 144hz (Dell S3220DGF).

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Das komplette System ;)

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

in den nächsten 1-2 Monaten

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Ca. 2000€, Luft nach oben/unten vorhanden

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Aktuelle AAA Games, MS Flight Simulator und er muss VR gut wiedergeben können (HP Reverb G2 vorbestellt)

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1TB reicht denke ich aus, ist eine reine Gaming Maschine

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Keine RGB Beleuchtung nötig, Gehäuse sollte Front USB-C haben. Grafikkarte würde ich gerne von EVGA haben. Hatte mit den Support nur gute Erfahrungen. Würde da auch wieder eine Garantieverlängerung auf 5 Jahre kaufen, bietet sowas eigentlich ein anderer Hersteller auch an?

Bei der Grafikkarte werde ich vorerst mal meine 980Ti verwenden bis die neue Generation vorgestellt ist - Da denke ich so an die Leistung einer 2080Ti


Das hier habe ich mir einmal zusammengestellt:

CPU: Intel Core i7-10700K
Motherboard: MSI MPG Z490 Gaming Plus
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
SSD:Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2
CPU Kühler: Scythe Mugen 5 [Rev. B]
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4

Beim Gehäuse schwanke ich noch zwischen:
Fractal Design Define 7 Black, schallgedämmt
Fractal Design Define 7 Compact Black, schallgedämmt
Fractal Design Define R6 USB-C Gunmetal, schallgedämmt


Über eure Meinungen/Vorschläge würde ich mich sehr freuen.

LG Manuel
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Manuel und Willkommen im Forum!

Da du mit dem PC-Kauf noch etwas Zeit hast, würde ich warten bis es Benchmarks zum neuen Flugsimulator gibt, und dann entscheiden.

Ansonsten ist dein Vorschlag gut, je nach dem wie stark du die CPU übertakten möchtest, würde ich beim CPU-Kühler aber über den Dark Rock Pro 4 nachdenken.

Die Kingston A2000 wird in letzter Zeit sehr oft empfohlen, wie gut sie ist weiß ich allerdings nicht. Ich schlage gern die Silicon Power P34A80 vor, wenn sie ins Budget passt.

Das Straight Power 11 650W ist so ein "Mittelding", wenn du das Top-Modell der neuen Grafikkarten möchtest, würde ich das Straight Power 11 750W oder Seasonic Focus GX/PX 750W kaufen, ansonsten die 550Watt-Varianten von Seasonic, um alle Stromanschlüsse vom MSI MPG Z490 Gaming Plus bedienen zu können.
Es ist zwar nicht nötig alle drei Stromanschlüsse anzuschließen, bei einem Neukauf würde ich aber trotzdem darauf achten.

Bei leistungsstarker Hardware empfiehlt sich immer ein luftiges Gehäuse wie z.B. das Pure Base 500DX, Meshify C (max. Länge der Grafikkarte beachten!), Lancool II oder Meshify S2.

Je nach Wahl würde ich immer darauf achten das in der Front ein zweiter Lüfter ist, und diesen ggf. umbauen (Pure Base 500DX --> vom Deckel in die Front) bzw. ergänzen (Meshify C / Lancool II); die Arctic P12 oder P14 sind sehr gute Preis-/Leistungslüfter.

Falls du ein Gehäuse mit USB-C 3.1 an der Front nimmst und die volle Geschwindigkeit möchtest, musst du ein Mainboard mit passendem Header, wie z.B. das ASUS Prime Z490-A nehmen.
Wenn dir USB-C 3.0 reicht, passt das MSI MPG Z490 Gaming Plus.

Gruß, Lordac
 
TE
Twister_01

Twister_01

Kabelverknoter(in)
Hoi Lordac,

Vielen Dank erstmal für die Unterstützung, dann versuche ich mal darauf einzugehen.

Ja es eilt nichts, komme inzwischen auch auf Low Settings mit dem Flight Simulator klar xD, so läufts tatsächlich einigermaßen auf meinem Rechner.

- leichte Übertaktung werde ich wohl anstreben, da werde ich mir den Kühler mal anschauen.
- Die Kingston wird öfters empfohlen da hast du Recht deswegen habe ich Sie auch aufgenommen, auch hier werde ich mich noch deine Empfehlung genauer anschauen
- Beim Netzteil war ich mir nicht ganz sicher und ja ich werde eher zu den Top Modellen der Grafikkarten greifen. Meinst du die 550W Varianten würden reichen? Ansonsten würde mit das Seasonic Focus GX750W auch zusagen.
- Das mit dem Gehäuse ist so ein Ding, ich wollte eigentlich nicht zuviel "luftiges" haben. Wir besitzen 3 Langhaar Katzen und da ist auf meinem jetzigen Gehäuse am Mesh an der Front schon was los xD. Da ist ein halber Teppich dann drauf xD, deswegen wollte ich was geschlossenes haben.
- Das mit dem USB-C hatte ich so gar nicht auf dem Schirm. Da die HP Reverb G2 VR Brille an USB 3.2 Gen 1 Typ C angeschlossen wird werde ich wohl du dem Asus Prime Z490-A greifen.

Gut das hier hier nochmal nachgefragt habe ;) Vielen Dank schon mal für die Unterstützung.

Gruß Manuel
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Manuel,

ich weiß noch nicht welche Leistungsaufnahme die neuen Grafikkarten haben, im Allgemeinen ist man mit 550 Watt aber recht gut aufgestellt, wenn es das Top-Modell werden soll, würde ich ein 750er nehmen.

Mit den Katzen ist eine große Meshfront natürlich nicht so praktisch, am besten nimmst du dann das angedachte Define 7.

Die Mainboards haben auch hinten USB-C-Anschlüsse, da musst du schauen was dir lieber ist.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Twister_01

Twister_01

Kabelverknoter(in)
Guten Morgen,

Dann werde ich wohl vorsichtshalber auf die 750W gehen.

Define 7 ist mein Favorit, Compact eher nicht da engeres Gehäuse wohl nicht so gut ist für eine Luftkühlung? Ob die rund 40€ Mehrpreis gegenüber dem Define 6 gerechtfertigt sind?

Ich könnte natürlich eine USB C Verkängerung nach vorne legen, mache das mit dem DP Anschluss auch so. Da könnte ich dann beim MSI Board bleiben. Ich will nicht jedesmal hinter den PC kriechen um die VR Brille anzustecken.

LG Manuel
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Manuel,

ein Gehäuse mit mehr Volumen ist für die Temperaturen im Innenraum besser.

Das Define R6 ist auch gut, ich nehm nur gern das möglich aktuellste.

Ein Verlängerungskabel würd ich nicht unbedingt nutzen, der Aufpreis zum Asus Prime Z490-A ist ja nicht so groß.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Hey Manuel,

es gibt inzwischen Benchmarkergebnisse: Flight Simulator im Technik-Test - ComputerBase
Der FS2020 nutzt anscheinend nur bis zu 6 Kerne, SMT bringt wenig. Generell gibt es kaum Spiele, die mehr als 6 Kerne verwenden. Für einen reinen Spielerechner bietet sich deswegen der i5 an, du kannst aber auch den i7 nehmen.
Ansonsten weiß ich nicht, ob du andenkst den FS2020 später in VR zu spielen, mit VR kenne ich mich außerdem nicht gut aus. Ich meine aber gehört zu haben, dass niedrige FPS in VR schnell zu Motionsickness führen. Am Bildschirm lässt sich der FS2020 natürlich super mit 30-40 FPS spielen, das Spiel ist ja langsam. Aber wenn du für VR hohe FPS im FS2020 brauchst, wirst du richtig starke Hardware brauchen. Wahrscheinlich mehr als RTX 2080Ti Leistung. Im Herbst soll ja das VR-Update kommen, vielleicht wartest du noch Benchmarks dazu ab. Die CPU solltest du außerdem übertakten (inkl. Cache), und den 3600 CL16 RAM, den du drin hast, sehe ich als Minimum. Nur, dass deine Erwartungen entsprechend sind.

Ansonsten ist es bei den Gehäusen eigentlich umgekehrt: Das große Define 7 bietet sich besonders für Custom-WaKüs an. Beim 20. Geizhalsbild haben sie ja sogar ein Reservoir mit reingerendert. Aber wenn du keine Einschränkungen beim Platz hast, kannst du natürlich auch das große nehmen.

Viele Grüße
Florian
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

danke für den Test :daumen:!

Ich würde dann den i5-10600K nehmen, auch weil ein CPU-Wechsel auf "Rocket Lake" später Sinn macht, um mutmaßlich PCIe 4.0 nutzen zu können.

Beim Arbeitsspeicher würde ich 4000er in Betracht ziehen *klick*.

Das Define 7 XL würde ich auch nur für eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung nehmen, das "normale" Define 7 finde ich hingegen besser als das Define 7 Compact, weil ich bei letzterem einen zweiten Frontlüfter dazu kaufen würde, und im Heck "nur" ein 120er Platz hat.

Meines Wissens nach ist ein größeres Gehäuse besser für die Temperatur im Innenraum, weil mehr Volumen zur Verfügung steht welches die Wärme aufnehmen kann, und so die Temperatur niedriger sein sollte. Wenn ich da auf dem Holzweg bin, berichtigt mich bitte!
Ob und wie stark sich das aber in der Praxis bemerkbar macht, kann ich nicht sagen.

Gruß, Lordac
 
TE
Twister_01

Twister_01

Kabelverknoter(in)
Anscheinend profitieren nur sehr wenige Games von 8 Kernen, dann wird es wohl besser sein den i5 zu nehmen und dafür bessere RAMs oder das Geld für die GraKa hernehmen ;)

Ob man bei den Rams zw. 3600er und 4000er was merkt?


Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Twister_01

Twister_01

Kabelverknoter(in)
So habe jetzt mal so einiges Bestellt. Ich habe mich jetzt doch fürs Define 7 Compact Gehäuse entschieden.
Leider sind die Rams und auch die Seasonic 750W Netzteile nicht so leicht zu bekommen. Gibts da Alternativen? Bin aus Österreich, also sollte der Versand auch nicht Unmengen verschlingen.
Somit sind. i5-10600k, Asus Prime Z490-A, Dark Rock 4 Pro im Zulauf ;) Die Silicon Power P34A80 SSD ist bereits eingetroffen.


*Edit: Die RAMs sollten diese Woche lieferbar sein
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten