• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC - ohne Monitor für 1500€

JoJu42

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen,

ich würde mich über Meinungen und Anregungen zu folgenden Setup freuen :

Zusammenstellung ca. 1500€

Ursprünglich hatte ich an eine RTX 2070 oder 2060 gedacht, allerdings ist diese wohl zur Zeit ausverkauft.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Kein aktueller PC vorhanden.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Gespielt soll vorest vorallem an einem 4K OLED mit 120Hz. Ich vermute aber das 4K sowieso etwas problematisch sind? Einen passenden Monitor nachzukaufen, wäre das kleinste Problem.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Eigentlich zeitnah, aber nach meiner anfänglichen Recherche sind die Preise aktuell relativ absurd und nicht wirklich Käufer freundlich oder seht ihr das anders?

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Muss es nicht zwingend, ich hatte auch diesen gesehen der allerdings das angepeilte Budget leicht überschreitet.
PCGH - Alternate

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Maximal 1500€ waren angedacht.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Total War: Warhammer 3, Warhammer vermintide 2 & Cyberpunk

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Ich denke minimum wären 1TB. Spricht etwas gegen ein 1 TB SSD + 2 TB HDD Setup?

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ich danke euch für Anmerkungen und Rückmeldungen jeder Art :)


Gruß Johannes
 

M-D-A

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Johannes,

die Preise sind zumindest im Grafikkartenbereich im Moment überhaupt nicht Käufer-freundlich. Dazu gibt es so einige Komponenten die sehr am Schwanken sind, soweit ich das beobachtet habe. Also CPU´s, Arbeitsspeicher, Netzteile...

Die Frage ist natürlich für mich, wie lang soll das System halten?
Ich habe vor kurzem zwei i5 10400f Systeme zusammen gebaut, da kann man ordentlich Geld sparen und sie sind für´s zocken gut geeignet.
Also:

CPU: i5 10400f bzw. 11400f (Je nach wo man vielleicht einen Schnapper machen kann

Mainboard: B460 Nach Wunsch und was es halt können soll (Wifi, 7 x USB oder was auch immer :) ) Ich nehme gerne Gigabyte

Arbeitsspeicher: 16-32GB G Skill Aegis 3000MHz oder ähnlich. Sehe gerade die Aegis sind teurer geworden, war für mich lange Zeit der Liebling im Mittelfeld. Hängt natürlich auch etwas mit dem Board zusammen und dem Chipsatz

Gehäuse: BeQuiet PureBase 500 oder ähnlich

CPU Kühler: z.B. Dark Rock4 oder ähnlich (Wenn du es ruhig haben willst. Im Notfall gehen auch 20 Euro Lüfter)

SSD: 1 TB Crucial P5 oder ähnlich (M.2 pcie)

HDD: 2 TB Seagate Barracuda oder ähnlich (7200rpm)
Natürlich kann man 3,5 Zoll HDD´s verbauen. Ich mache es nicht mehr, hängt allerdings größtenteils an der Lautstärke und das SSD´s nicht mehr so viel teurer sind. Evtl mal ne Speicherwoche bei Saturn oder ähnlich abwarten und das nachkaufen.

Netzteil: Pure Power 600 Watt BeQuiet Netzteil

Grundgerüst kann man auch noch mit einem Ryzen 5600X machen


Grafikkarte ist im Moment wirklich ein Knackpunkt. Eigentlich heißt es im Moment abwarten, auch wenn niemand richtig sagen kann, was für Preise dann da sind, wenn es sich beruhigt hat.
Wenn es jetzt sein soll, könntest du versuchen eine RX6700XT zu bekommen.
Bei Geizhals ist zumindest ne AsRock für unter 800. Aber da muss einem klar sein, dass das weit über den eigentlichen Preisen liegt.

Würdest du die Ryzen Version nehmen und die Graka, dann wärst du bei etwa 1800. Mit der i5 Version bei 1500.

Ist die einzige neuere Grafikkarte die nicht ganz so viel Aufschlag auf UVP hat.
Wenn Fertig-PC dann schau mal bei CSL oder Agendo vorbei. CSL (Ryzen 5600XT und RTX 3060 1200,00 Euro und mit RX6700XT 1879,00 Euro)

Muss man am Ende für sich selbst wissen und entscheiden ob man den Aufpreis im Moment bezahlen will.

Mit der 3060 ist 4 K bestimmt möglich, aber ob Cyberpunk mit 4 K da gut drauf aussieht, kann ich nicht beurteilen.
Da würde ich vermutlich eher auf einen WQHD Monitor gehen.

Bin ja noch recht neu hier im Forum als Schreiber, hoffe ich erzähl keinen Mist, sind halt Erfahrungen oder Vorschläge :-)
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Moin und willkommen im Forum :daumen:

Die SSD ist kompletter overkill für einen Gamingrechner.
Schau dir die Kingston A2000 mal an, spart schon mal 50€.

Netzteil genau so, bei der Grafikkarte.
Nochmal 50€ gespart.

Und schon hast du 100€ mehr für einen 8 Kerner:
(Oder du nimmst den 5600X für nur wenig Aufpreis.)

Mainboard noch was günstiger kaufen:

und dann in schnelleren RAM investieren:

Alternativer Kühler:
 

M-D-A

Schraubenverwechsler(in)
:) Auch sehr guter Vorschlag! :daumen: Aber die P5 kostet ~120,00Euro. Das Netzteil um die ~78,00 Euro. Weiß nicht wo er da 100 Euro insgesamt sparen soll, wenn die A2000 ~100,00 und das Straight Power ~95,00 kostet. :) Oder sehe ich was falsch?
Habe tatsächlich die Liste vom TE übersehen :klatsch:

Super finde ich den alternativen Lüfter und die Idee mit dem Ryzen 7 3700X bzw. Ryzen 5 3600X wäre ja vermutlich auch im Rennen.

Wünsche eine schönes Wochenende!
 
Zuletzt bearbeitet:

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ich würde den ersten Warenkorb des TE mit einigen Optimierungen der Eule vorschlagen und folgendes Gesamtsystem bauen:


Die 15€ Aufpreis des Gaming Edge halte ich für absolut gerechtfertigt. Dafür gibts immerhin den modernsten Chipsatz und den besten ALC 1220 Audiochip.

bzw. Ryzen 5 3600X wäre ja vermutlich auch im Rennen.
Ich hoffe das ist ein Witz:

Das Ding ist maßlos überteuert.
Weiß nicht wo er da 100 Euro insgesamt sparen soll, wenn die A2000 ~100,00 und das Straight Power ~95,00 kostet. :) Oder sehe ich was falsch?
Straight Power 11 550 W = 96 €
Dark Power Pro 11 650 W = 160 €

MP 600 = 153 €
A200 = 101 €

Tauscht man nun die jeweils teureren Komponenten gegen die günstigeren, kommt man auf eine Differenz von ~116€.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Ich würde den ersten Warenkorb des TE mit einigen Optimierungen der Eule vorschlagen und folgendes Gesamtsystem bauen:
Nur wegen des Soundchips, muss das Board jetzt nicht so viel kosten wie die CPU( gilt allgemein für eure Vorschläge). Vor allem ist X570 auch nur eine Zwischenlösung gewesen, welche mehr verbraucht als B550, wirklich nur sinnvoll, wenn man die zusätzlichen Anschlüsse braucht.

Ob es unbedingt RGB Ram sein muss, hängt vom OP ab, gewünscht wurde es nicht.

Thematik Netzteil und Grakas:

Der Markt wird sich auf absehbare Zeit mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht erholen, wenn man 1500 Euro für einen PC ausgeben will und einen 4K Monitor mit 120 Hz hat( Fernseher?), kauf man sich doch keine 1660 super mit einem überteuerten Netzteil, welche auch zu wenig Watt für ein 3080+ hat. Nur damit man dann noch einen HD Monitor mit 144 oder mehr Hz kauft, bei dem die CPU (3600) dann teilweise wieder eine Bremse sein kann.

Da muss halt mehr Geld auf die hohe Kante gelegt werden und dann versuchen eine sinnvolle Karte zu snipen + Netzteil mit mehr Watt oder mit Abstrichen bei der Qualität der Hardware einen Fertigpc kaufen, welcher halbwegs die Leistung in 4K mitbringt.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Nur wegen des Soundchips, muss das Board jetzt nicht so viel kosten wie die CPU( gilt allgemein für eure Vorschläge).
Man kann auch später noch auf zen3 upgraden. Da lohnt es sich dann evtl. das Board mit mehr Möglichkeiten zu haben. Ebenso verhält es sich mit den Erweiterungsmöglichkeiten.
Vor allem ist X570 auch nur eine Zwischenlösung gewesen,
Was ist denn die Endlösung?
Ob es unbedingt RGB Ram sein muss, hängt vom OP ab, gewünscht wurde es nicht.
Da er Kirmesram, -board & -gehäuse in den ersten Warenkorb gelegt hat, gehe ich mal von entsprechendem Wunsch aus.
Der Markt wird sich auf absehbare Zeit mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht erholen
Reine Vermutung deinerseits...
Da muss halt mehr Geld auf die hohe Kante gelegt werden und dann versuchen eine sinnvolle Karte zu snipen + Netzteil mit mehr Watt
Das sollte klar sein. Jeder der aktuell einen Gaming PC kauft/baut, muss bzw. sollte sich darüber im Klaren sein, dass er massiv mehr bezahlt.
 

M-D-A

Schraubenverwechsler(in)
Sorry sorry sorry, habe völlig die Liste vom TE übersehen. Tut mir leid.... war voll verwirrt, weil ich dachte das mit dem Netzteil wäre auf meine Zusammenstellung bezogen. Mein Fehler *Duck und weg*

Das mit dem 3600x war gerade auch nicht hilfreich, weil zu teuer. Hatte den Preis nicht am Schirm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Man kann auch später noch auf zen3 upgraden. Da lohnt es sich dann evtl. das Board mit mehr Möglichkeiten zu haben. Ebenso verhält es sich mit den Erweiterungsmöglichkeiten.

Was ist denn die Endlösung?

Da er Kirmesram, -board & -gehäuse in den ersten Warenkorb gelegt hat, gehe ich mal von entsprechendem Wunsch aus.

Reine Vermutung deinerseits...

Das sollte klar sein. Jeder der aktuell einen Gaming PC kauft/baut, muss bzw. sollte sich darüber im Klaren sein, dass er massiv mehr bezahlt.
Hätte, könnte ,würde, klar kann man auch ein sehr gut ausgestaltetes Board, nur damit jetzt eine ehemalige 150 Euro CPU darauf verbaut wird, um sie dann in 2 Jahren wieder zu tauschen.

Einen Ersatz/Nachfolger für X570 gibt es halt noch nicht, kommt vlt auch gar nicht mehr, aber B550 erfüllt eigentlich fast immer seinen Zweck und reicht auch locker bis DDR5 gut verbreitet ist, vor allem wenn hier noch eine Festplatte angedacht war und nicht mehre schnelle SSDs, sehe ich den Sinn von X570 nicht.

Wir sind immer noch der Kaufberatung, nur weil im Vorschlag von Threadersteller bisschen blink blink ist, müssen wir hier keine ehemaligen 800 Euro PCs für deutlich mehr Geld, welcher nicht zum Ausgabegerät passt, als gute Lösung vortäuschen.

Klar ist es eine reine Vermutung, deswegen habe ich es auch so geäußert. Aktuell spricht nichts für einen zeitnahen Absturz der Kryptowährungen. Ethereum geht zur Zeit sogar nochmal richtig in die Höhe.
Selbst wenn der Wert noch diese Jahr massiv sinkt, ist die Nachfrage am Markt aufgrund von Corona weiterhin sehr hoch und es wird wohl noch Wochen, Monate dauern, bis es wieder eine sinnvolle Auswahl geben wird.
 

M-D-A

Schraubenverwechsler(in)
Die Eule bezieht sich auf die Konfiguration des TE im ersten Post, 3. Zeile. Dort hat er selbst diese Komponenten gewählt :)
Völlig richtig, habe es schon korrigiert - Total Ausfall meinerseits. Habe den Link übersehen und den Text so gelesen, als wären eben 1500 Euro da und wir sollen mal konfigurieren.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
klar kann man auch ein sehr gut ausgestaltetes Board, nur damit jetzt eine ehemalige 150 Euro CPU darauf verbaut wird, um sie dann in 2 Jahren wieder zu tauschen.
Was ist so abwegig an dem Plan?
Wie sieht dein Vorschlag aus?
Einen Ersatz/Nachfolger für X570 gibt es halt noch nicht, kommt vlt auch gar nicht mehr
Nö, wozu auch? AM 4 wird demnächst ersetzt. Als ob man dafür jetzt noch einen neuen Chipsatz rausbringen würde. X570 ist die Endlösung - das beste was AM4 bietet.
Wir sind immer noch der Kaufberatung, nur weil im Vorschlag von Threadersteller bisschen blink blink ist, müssen wir hier keine ehemaligen 800 Euro PCs für deutlich mehr Geld, welcher nicht zum Ausgabegerät passt, als gute Lösung vortäuschen.
Was ist denn deiner Meinung nach passend um u.A. Cyberpunk 2077 in 4K mit 120 Hz zu spielen?
Der TE wird bei dem Budget und der aktuell dafür erhältlichen Leistung einige Abstriche machen müssen. Das habe ich bereits geschrieben. Wenn man sich aber dafür entscheidet, abgezockt zu werden, dann ist das doch ok. Wenn er den PC jetzt braucht/will, ist das eben so :)
Völlig richtig, habe es schon korrigiert - Total Ausfall meinerseits.
Kein Ding, kann doch mal passieren ;)
 

FetterKasten

Freizeitschrauber(in)
Ich würde den hier nehmen, hat ne RTX 3070 und damit um Welten mehr Leistung, wie die Konfigurationen hier:

Die GTX1660 kannst du an nem 4k OLED vergessen.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Was ist so abwegig an dem Plan?
Wie sieht dein Vorschlag aus?

Nö, wozu auch? AM 4 wird demnächst ersetzt. Als ob man dafür jetzt noch einen neuen Chipsatz rausbringen würde. X570 ist die Endlösung - das beste was AM4 bietet.
Es ist halt die Frage, welches Ziel verfolg der Threadersteller. Entweder man baut jetzt die notwendige Variante (günstiges B550 Board) für FullHD oder direkt eine gute Grundlage für den Kauf einer guten Karte in der Zukunft, aber keine Blink Blink Variante dazwischen. Sollte es mal eine 3080Ti oder 3090 werden, dann wäre das Netzteil wieder zu schwach, die CPU müsste man halt auch wieder austauschen, da könnte man jetzt auch direkt eine gute Grundlage schaffen mit einem 5800X oder 5600X. So erspart man sich den Stress mit dem Gebrauchtverkauft, auf den üblichen Plattformen. Der Threadersteller könnte auch sagen, ein paar hundert 100 Euro sind ihm egal und schaut dann bei Dubaro und CO nach einem Fertigpc mit einer RX6700XT oder besser, da könnte man mit Hilfe der Ingameregler ansatzweise dem Ziel gerecht werden.

Eventuell kommen auch noch XT CPUs oder vlt auch nicht, es bleibt trotzdem dabei, X570 war eine Behelfslösung und ein Großteil der normale Leute braucht die Features nicht und so auch nicht den Mehrverbrauch des Chipsatzes.
 
TE
J

JoJu42

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen, ich danke euch allen für die vielen Tipps und Hinweise! Ihr habt mir sehr weitergeholfen :daumen:


RGB oder "Blink" Dinger müssen es nicht sein, den RAM, den ich ursprünglich im Sinn hatte, habe ich auf Geizhals nicht gefunden und einen Vergleichbaren genommen.
Vielen Dank für den Hinweis von @chill_eule bezüglich des schnelleren RAMs, den weiteren Updates und generell dem sehr hilfreichen Post!

Mal aus Interesse wo liegt da der Unterschied und ist dieser gravierend? Also klar 3200 ist weniger als 3600Mhz, ist die Antwort auch so simpel, ist der RAM einfach nur etwas schneller?

Das alles etwas teuer zurzeit ist, ist mir bewusst, aber ich vermute das dauert auch noch bis es sich beruhigt, wenn überhaupt. Kenne mich aber im Bereich zu wenig aus für sowas, gab es denn schon einmal eine vergleichbare "Phase". Sind die Komponenten auslaufender Generationen am Ende bspw. immer etwas teurer, bis "Nachschub" kommt?

@FetterKasten hast du Erfahrungen mit DELL Fertig PCs? Das nicht angegeben wird, was genau dort verbaut wird finde ich etwas merkwürdig.

Gruß Johannes.

Ahh! Ein kleiner Nachschub noch meinerseits. Gebt es von euch Empfehlungen von Anbietern bei RAM, GraKa & Co.?

Ich habe MSI und Corsair als gute Anbieter abgespeichert und hatte mal ein Asrock Mainboard vor Jahren was Schrott war, aber wirklich belegbare Ahnung hab ich davon nicht. Macht es überhaupt einen Unterschied?

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

FetterKasten

Freizeitschrauber(in)
Ich hatte mal vor 15 Jahren nen Dell Pc. Da war die Kühlung schon relativ schlecht. Hat sich anscheinend nicht viel geändert, ansonsten aber top.

Diese ganzen Überlegungen, die du hier führst, sind quasi fürn A. Was bei der Auflösung zählt ist die Graka und da is der Dell allen anderen Vorschlägen hier weit überlegen.
Der Rest ist Kleinkram, den man zur Not anpassen kann.
Ob der Ram jetzt nun 3600 oder 3200 ist, ist im Vergleich absolut zu vernachlässigen.
 
Oben Unten