• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

anothertal3

Kabelverknoter(in)
Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Hallo allerseits,

auch für mich wird es nun wieder Zeit für neue Hardware.

Ich würde mich dabei sehr über eure Unterstützung freuen, da die Zeiten, als ich noch selbst in dem Dschungel der HW-Angebote klar gekommen bin, offensichtlich vorbei sind ;)

1.) Wie hoch ist das Budget?
Ca. 1000-1100 €

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, Maus, Tastatur, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
In näherer Zukunft soll ein neuer Monitor aus separatem Budget her.
Bin noch nicht sicher, was sich dann eignet. 1440er-Auflösungen wie beim gelegentlich erwähnten Dell Ultrasharp wären aber vermutlich zu viel für Spiele mit einer Konfiguration in dem gesteckten Preisrahmen?

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Eigenbau, dieses Forum hat mich davon überzeugt, es mal zu probieren ;)

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatten, Gehäuse, Lüfter, ... (am besten mit Modellangabe und Alter))
Nein

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
Benq V2400W, 24 Zoll, 1920x1200, 55-76Hz

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele / Programme werden gespielt / verwendet?
Spiele: Meistens Dota, aber gelegentlich auch mal Witcher, Wolf among us oder der ein oder andere Shooter
Anwendungen: Bildbearbeitung mit Lightroom und ein wenig Videobearbeitung - alles aber nur auf Hobby-Niveau

7.) Wie viel Speicherplatz wird benötigt?
* SSD mit 500 - 750 GB
* Sonstige HD nicht nötig, da NAS vorhanden

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und/oder Prozessor?
Zunächst nicht, kenne mich da auch nur bedingt aus

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, WLAN, Sound, ...)
* Fokus liegt auf geringer Lautstärke, aber im normal realistischen Rahmen reicht. Extraaufwände/-kosten für spezielle Optimierungen sind unnötig.
* Ein einfaches DVD ROM Laufwerk oder ein Brenner wären gut
* Ein ordentlicher Front-Panel-Kartenleser, aber da gibt es ja genug Auswahl

Ich bin mir insbesondere nicht ganz im Klaren darüber, ob ich mit einer Rx 480 oder einer GTX 1060 am besten fahre.
Aktuell tendiere ich zur letzteren:
* Lightroom hat meines Wissens früher Sperenzen mit Radeon-Karten gemacht (bin unsicher, ob das heute noch ein Problem ist)
* Viele Programme unterstützen CUDA, ich weiß nicht, ob die ATI-Variante ebenfalls als eingeschlossen betrachtet werden kann?
Mein Gedanke: Wenn in Zukunft mal wirklich 8 GB RAM nötig sind, tausche ich die GraKa dann wieder aus.

Als Beispielzusammenstellung hatte ich mir bisher 9strikes 1000er-Warenkorb aus der Kaufberatung angesehen: 1000€ Preisvergleich | Geizhals Deutschland .
Allerdings wird da auf -K-Komponenten zwecks Overclocking gesetzt, wenn ich das richtig verstehe. Ist das dennoch auch für mich die beste Wahl? Oder sollte ich mich anders orientieren?

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Hey,

Die Zusammenstellung von 9Strike ist auf jeden Fall gut. Auch wenn du nicht an Übertaktung orientiert bist, kann man dennoch einen i5 6600K nehmen, da er mehr Takt hat.
Möchtest du aber lieber ein bisschen Geld sparen, kann man ein normales H170-Board mit 2133er RAM und einem kleineren Kühler nehmen.
Über das gesparte Geld kann man sich dann entweder freuen oder es in CPU oder GraKa stecken und dort eine Stufe höher gehen.

So könnte das dann aussehen:
CPU: Intel Core i5-6500, 4x 3.20GHz, boxed Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Oder i7 für Videobearbeitung: http://geizhals.de/intel-core-i7-6700-bx80662i76700-a1290375.html
RAM: Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL15 (CT2K8G4DFD8213) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Oder in schön: http://geizhals.de/kingston-hyperx-fury-dimm-kit-16gb-hx421c14fbk2-16-a1235040.html?hloc=at&hloc=de
Board: ASRock H170A-X1/3.1 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Oder: http://geizhals.de/asus-h170-pro-gaming-90mb0ms0-m0eay0-a1305465.html?hloc=at&hloc=de
Kühler: https://geizhals.de/ekl-alpenfoehn-ben-nevis-84000000119-a1211188.html?hloc=at&hloc=de

Dazu dann eben Gehäuse deiner Wahl und Netzteil aus 9Strikes Konfig.

An deiner Stelle würde ich auch zur GTX1060 tendieren, wenn deine Programme damit besser funktionieren. Weiterhelfen kann ich dir leider nicht wirklich, damit habe ich keine Erfahrung.

Du hast noch eien größere SSD angesprochen, schau mal die an:
http://geizhals.de/sandisk-ultra-ii-480gb-sdssdhii-480g-g25-a1154832.html
http://geizhals.de/sandisk-ultra-ii-960gb-sdssdhii-960g-g25-a1154833.html?hloc=at&hloc=de

Ich hoffe, ich bin auf alle offenen Fragen irgendwie eingegangen, sonst einfach nochmal genauer nachfragen.
 
F

flotus1

Guest
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Einen I7 kannst du dir aber schon leisten. Auch wenn Bild- und Videobearbeitung nur hobbymäßig ist, warum nicht wenn es ins Budget passt.
Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von
Auch hier sind "Übertaktungskomponenten" drin. Das zwingt dich natürlich nicht zum Übertakten. Beim Mainboard ist es aber einfach so dass man hier auf keine Schnittstelle verzichten muss. Die Fähigkeit zu übertakten bzw, die Taktfrequenz der CPU mit wenigen Klicks auf 4.4GHz festzunageln gibt es gratis dazu.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Bis auf die MX300 finde ich Flotus Vorschlag auch eine gute Idee - eben eine Alternative zu meinem Vorschlag. ;)
 
F

flotus1

Guest
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Ich war auch kein Freund der MX 300, aber hauptsächlich weil versucht wurde sie zu Preisen des Vorgängermodells zu verkaufen. Inzwischen ist sie in dem Preisbereich angekommen wo sie hingehört. Persönlich würde ich sie sogar einer Sandisk Ultra II vorziehen.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Für den aktuellen Preis ist die MX300 vielleicht wieder angemessen. Allerdings ist bei mir immer noch der Beigeschmack da, dass sie lieber BX300 hätte heißen sollen.
Die Ultra 2 ist auch nicht schneller, aber wenigstens hatte sie schon immer einen vernünftigen/angemessenen Preis.
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Danke für die schnellen Antworten!

i5 vs i7
Interessant, ich hatte eigentlich gar nicht über einen i7 nachgedacht. Ich weiß, dass mehrere Kerne für Videobearbeitung nützlich sind, aber laut den meisten Ratschlägen sei der Aufpreis gegenüber einem guten i5 in allen anderen Alltagsbereichen eigentlich schlecht zu rechtfertigen. Ich werde mal recherchieren, ob sich das in Lightroom nennenswert bemerkbar machen würde. Ansonsten wäre der Differenzbetrag vielleicht auch in einem neuen Monitor schön angelegt...

Aber sehe ich das richtig: Die restlichen Komponenten sind unabhängig davon, ob ich mich nun für das eine oder andere entscheiden würde? Das heißt, ich kann mich noch kurzfristig zwischen i5 6600K (~ 190 €) oder i7 6700k (~ 324 € ) entscheiden?

SSD
Ich habe sowohl mit Crucial (MX100-Karte in meinem Laptop), als auch mit Sandisk (alle meine SD-Karten) gute Erfahrungen gemacht. Ich deute eure Aussagen jetzt so, das man mit beiden nicht mehr viel verkehrt macht?

Gehäuse
Hier nehme ich wohl einfach das oftmals vorgeschlagene Nanoxia 3 (Nanoxia Deep Silence 3 schwarz Preisvergleich | Geizhals Deutschland).

Grafikkarte
Gibt es bei den GTX 1060 eigentlich nennenswerte Unterschiede (Lüfter, ...) oder ist das eher Geschmacksache? Habe in verschiedenen aktuellen Empfehlungen zum Beispiel nun schon folgende Modelle gesehen:
* EVGA GeForce GTX 1060 6GB EVGA GeForce GTX 1060 6GB SC Gaming Preisvergleich | Geizhals Deutschland
* 6144MB Gainward GeForce GTX 1060 Aktiv 6144MB Gainward GeForce GTX 1060 Aktiv PCIe 3.0
* Gainward GeForce GTX 1060 6GB Phoenix GS Gainward GeForce GTX 1060 6GB Phoenix GS Preisvergleich | geizhals.eu EU
* MSI GeForce GTX 1060 6GB Gaming X 6G MSI GeForce GTX 1060 6GB Gaming X 6G Preisvergleich | geizhals.eu EU
* ...

Mainboards
Nur zum Verständnis: Z170-Boards brauche ich nur, wenn ich eine K-CPU hätte, richtig? Also sprich, für Overclocking? Ansonsten reicht ein H170-Board?

Danke schon mal.
 
F

flotus1

Guest
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Wenn du es dir leisten kannst nimm den I7. Gerade heute kam wieder einer ins Forum der sich wundert warum sein I5 in Games noch ganz gut mithält, bei der Bildbearbeitung dann aber überfordert ist.
SSD: Mit den Vorgeschlagenen machst du nichts falsch. Aber Vorsicht, beider Hersteller haben auch andere Modelle im Portfolio die man nicht guten Gewissens empfehlen kann.
Das Gehäuse ist gut&günstig. Halbwegs leise und passabel ausgestattet.
Die Grafikkarten unterscheiden sich in der Tat durch die Lüfter und deren Lautstärke. Wobei man hier mit der Gainward für 260€ einen guten Deal macht. Die 320€ die für das MSI-Teil aufgerufen werden stehen einfach in keinem Verhältnis zur Leistung.
Du "brauchst" auch für eine k-CPU nicht zwangsläufig ein Z-Board. Erst wenn du sie übertakten willst. Die sonstigen Unterschiede bei der Ausstattung bleiben dennoch.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Ich persönlich würde immer den größten Chipsatz kaufen.
Auch deshalb, weil du damit die meisten Möglichkeiten hast und die beste Ausstattung bekommst.
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Ok, ihr habt mich mit dem Z170 auch überzeugt ;)

Für die CPU werde ich dann aber wohl den i7-6700 nehmen. Die paar gesparten Euro gegenüber der K-Variante würde ich anderweitig einsetzen.

Ich habe mal die Komponenten aus den drei Vorschlägen zur Übersicht in einem Warenkorb gesammelt und meine aktuelle Auswahl mit "1en" markiert: PC Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Machen die folgenden Upgrades bzgl. Preis-Leistung noch Sinn? Oder sind sie eher irrelevant?
1) Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL15 (CT2K8G4DFD8213) ---> G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000
2) Gainward GeForce GTX 1060 6GB ---> Gainward GeForce GTX 1060 6GB Phoenix

Und dann noch:
3) Für die i7 CPU wäre wahrscheinlich der Brocken 2 besser/leiser als der kleinere Ben Nevis?

Besten Dank :)
 
F

flotus1

Guest
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Nix da! Die paar Euro für den I7 ohne K sind genau an der falschen Stelle gespart. Der I7-6700 ist eine der unnötigsten CPUs überhaupt.

1) Für die paar Euro Aufpreis solltest du schon den schnellen RAM nehmen. Lang überlegen muss man da nur wenn man noch kein Z170-Mainbord hat.
2) Sehe keinen Leistungsvorteil der sich nicht auch mit dem Afterburner per Mausklick ausgleichen ließe.
3) wenn du die CPU nicht selbst übertaktest (oder gar die Version ohne K nimmst, wovon ich vehement abrate) brauchst du keinen stärkeren Kühler
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Nix da! Die paar Euro für den I7 ohne K sind genau an der falschen Stelle gespart. Der I7-6700 ist eine der unnötigsten CPUs überhaupt.

1) Für die paar Euro Aufpreis solltest du schon den schnellen RAM nehmen. Lang überlegen muss man da nur wenn man noch kein Z170-Mainbord hat.
2) Sehe keinen Leistungsvorteil der sich nicht auch mit dem Afterburner per Mausklick ausgleichen ließe.
3) wenn du die CPU nicht selbst übertaktest (oder gar die Version ohne K nimmst, wovon ich vehement abrate) brauchst du keinen stärkeren Kühler

Gut, du hast mich völlig überzeugt, ich nehm den i7-6700k :) Habe den Warenkorb nun entsprechend aktualisiert: PC Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Nochmal zum RAM:
Der "G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000" ist bei einigen interessanteren Läden nicht mehr verfügbar. Was wäre denn ähnlich empfehlenswert?
Der hier vielleicht: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-16-16-35 (F4-3000C15D-16GVGB) Preisvergleich | Geizhals Deutschland ?

Und zum Lüfter:
Hm, wenn ich schon die K-CPU und das passende Mainboard nehme, möchte ich nicht ausschließen, dass ich mich doch mal bei Gelegenheit in das Thema Overclocking vertiefe. Macht unter der Prämisse dann doch der Brocken schon jetzt Sinn?
Vielleicht auch mit Rücksicht auf die Lautstärke (größerer Lüfter dreht vermutlich langsamer)?

(Mhm, die Vorfreude steigt :) )
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Zurzeit einfach schön günstig: EKL Olymp - nat. Brooken 2 und Macho HR02 / X2 gehen auch...

RAM passt auch...kannst auch Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-17-17-35 (CMK16GX4M2B3000C15) Preisvergleich | Geizhals Deutschland nehmen damit das auch ja keine Probleme macht.

Hallo LukasGregor,

danke für deinen Input.

Mit EKL Olymp meinst du den hier, oder: EKL Alpenföhn Olymp Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Wobei der ja nochmal ein Stückchen teurer ist und die Frage ja im Raum steht, ob schon der Brocken 2 gegenüber dem Ben Nevis bei bescheidenen OC nötig wäre? Andererseits gilt der Brocken 2 PCGH wohl als besonders leise...


RAM:
Hm, dein Nachsatz macht mich stutzig: Was für Probleme könnte man denn gegenüber den anderen erwarten? Worauf sollte ich noch achten?

Die Daten sind sich ja bei allen drei sehr ähnlich (alle 2x 8GB Riegel, DDR4-3000 mit 1.35V):
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-17-17-35 (CMK16GX4M2B3000C15)
G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB)
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-16-16-35 (F4-3000C15D-16GVGB)

(Eine Website schrieb zwar, man solle auf manchen Boards vorsichtig sein mit DDR4-Riegeln die für mehr als 1.2V spezifiert sind. Das ASRock Z170 Extreme4 (90-MXGYJ0-A0UAYZ) ist davon aber wohl eher nicht betroffen)
 
F

flotus1

Guest
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Ein Brocken 2 PCGH wäre für deine Ansprüche das Maximum was ich empfehlen würde. Das reicht dicke.
"Probleme" beim Ram könnten hauptsächlich durch zu hohe Kühlkörper auftreten, die passen nicht unter jeden CPU-Kühler. Beim Gskill Aegis oder Corsair Vengeance LPX kein Thema da low profile.
Geschrieben wird im Internet viel, das Wenigste davon stimmt ;) Der RAM wird jedenfalls laufen auf dem Board.
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Nein...office läuft nur auf Quad Xeons mit min. 1 TB Ram rund....

Z170 ist für poor-people;)


zurück on-topic:
flotus hat es ja schon gesagt....der Olymp ist so das Ende der Fahnenstange bei Luftkühlern und schlägt auch AiOs gerne mal. (also max. OCen ohne Costum Wakü möglich) .... da aber Skylake nicht wirklich Hitze produziert, ist der Brooken 2 PCGH meist mehr als ausreichend.
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Gut, nun habe ich das mit Lüfter und RAM auch verstanden :)

Dann wird das hier also mein Neuer:
1 Crucial MX300 750GB, SATA (CT750MX300SSD1)
1 Intel Core i7-6700K, 4x 4.00GHz, boxed ohne Kühler (BX80662I76700K)
1 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-17-17-35 (CMK16GX4M2B3000C15)
1 Gainward GeForce GTX 1060 6GB, 6GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (3712)
1 ASRock Z170 Extreme4 (90-MXGYJ0-A0UAYZ)
1 LG Electronics GH24NSD1 schwarz, SATA, retail (GH24NSD1.AUAR10B)
1 EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition (84000000136)
1 Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
1 be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4 (E10-400W/BN230)

(komplett: https://geizhals.de/?cat=WL-712601)

Mit ca. 1.160 € liegt er zwar über meiner "absoluten" Obergrenze (1.100 €), aber meine Vorfreude hat die Vernunft inzwischen ins Bett geschickt ;)

Einen herzlichen Dank für die freundlich-kompetente Beratung und die geduldigen Erklärungen :)
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Jetzt hab ich so oft M.2 gelesen, dass ich doch noch mal nachgeschlagen habe... klingen tut das ja auch toll :)

Da das Mainboard ebenfalls M.2 unterstützt: Macht es Sinn, statt der Crucial MX300 750 GB Crucial MX300 750GB Preisvergleich | Geizhals Deutschland (166 €) eine M.2-Platte zu besorgen?

Ohne Wissen, ob die was taugen, gibt es ja ein paar bezahlbare Speicher im 500GB-Bereich, z.B.:
Samsung SSD PM961 512GB, M.2 (MZVLW512HMJP-00000)
Intel SSD 600p 512GB, M.2 (SSDPEKKW512G7X1)
Samsung SSD PM951 512GB, M.2 (MZVLV512HCJH-00000)
(Wobei ich vermute, dass der niedrige Preis wohl nur durch die Einschränkung "OEM Produkt, keine Garantie für Endkunden" rechtfertigt wird...)
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Ich muss schon sagen: Die Frage-Antwort-Zeiten hier sind echt Wahnsinn! Hab's gerade mal über den Flur zur Kaffeemaschine geschafft und doch wartet bereits eine Antwort ;)

Eine M.2 bringt dir nur Vorteile, wenn du große Datenmengen auf der M.2 selbst kopierst oder lädst.

Ok, kapiert. Besten Dank!
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Hallo nochmals!

Habe nun die Einzelteile bestellt, bekommen und so gut es geht verbaut. Der Rechner ist schon mal hochgefahren und aktuell bin ich mit der Treibereinrichtung uä beschäftigt.

Was mich jedoch beunruhigt: Bisher laufen nie beide Lüfter des Brocken 2 PCGH. Im BIOS/UEFI wird nur ein Lüfter als verfügbar angezeigt (und ausgelesen), nämlich CPU FAN 2. Stecke ich die beiden Lüfter einfach um, so dreht sich nun der andere, dafür der erste nicht mehr. Ich schließe daraus, das die Lüfter zunächst mal funktionsfähig sind.

Ist das "normal"? Schaltet sich der andere nur bei Bedarf beim ASRock dazu? Muss ich den anderen Lüfter noch aktivieren?

Danke für eure Hilfe, hoffe sehr, dass ich nicht alles wieder für einen Mainboardtausch auseinander nehmen muss ;)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Beide Lüfter laufen normaler Weise. Wird wohl eine Einstellung im Bios sein.
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Ok, ich werde mir das genauer angucken. Mit dem Board war ein Tool A-Tuning (oder so ähnlich) geliefert worden. Darin gibt es einen "Fan-Test". Nach Aktivierung desselben liefen kurze Zeit beide Lüfter.

Demnach tut also auch die Ansteuerung... vielleicht wird der zweite/erste tatsächlich nur dazu geschaltet, wenn es nötig ist?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Das sind drei Pin Lüfter die immer mit der gleichen Geschwindigkeit laufen. Die werden nicht zugeschaltet, die laufen beide.
Ansonsten mal mittels Y Kabel anschließen.
 
TE
anothertal3

anothertal3

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming-PC mit Hobby-Bildbearbeitungsanspruch, 1000-1100 €

Ok, hab mich mit den Infos mal schlau gemacht und verstehe nun, was du meinst.

Daher vermute ich jetzt folgendes: Der eine Lüfter war schlichtweg deaktiviert. Im BIOS hatte ich keine Aktivierungsmöglichkeit gefunden, doch durch das ASrock-Tool wurde die Einstellung während des "Fan-Test" getroffen. Seitdem läuft der Lüfter wohl mit konstanter Drehzahl.
Irritiert war ich dadurch, dass die Darstellung in der SW stets suggerierte, es würden unterschiedliche Geschwindigkeiten angesteuert/erreicht.

Danke demnach, dann bin ich jetzt beruhigt :)
 
Oben Unten