Gaming PC für eine Radeon 6800 XT

menslo

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
ich möchte mir schon seit Ewigkeiten einen neuen Gaming PC zusammen bauen - bis dann die Preise so extrem stiegen. Ich habe es nun geschafft, mir eine Radeon RX 6800 XT beim AMD Drop zu ergattern und benötige nun die Teile drum herum :) In der Hoffnung, dass diese Teile besser zu haben sind.

1.) Wo hakt es
An allem :)
2.) PC-Hardware
Alter PC ist zwar vorhanden, allerdings schon ewig alt und ich möchte gerne einen komplett neu aufbauen.
3.) Monitor
2x DELL P2416D - Allerdings möchte ich mir hier gerne bei Gelegenheit einen neuen Bildschirm zulegen, der dann evtl. auch 4k und 21:9 können soll.
4.) Anwendungszweck
Hauptsächlich Gaming. Hier und da mal ein paar Videos schneiden, aber hauptsächlich Gaming :) Spiele sind derzeit Anno 1800, Total War Warhammer 3, CoD Warzone. Zukünftig hoffe ich auf ein Diablo 4 und ein GTA 6.
5.) Budget
Hm, hier habe ich tatsächlich keine Ahnung, was realistisch ist. Wie gesagt, die GraKa ist bereits vorhanden und fällt nicht ins Budget. Ist 500 - 1000€ realistisch?
6.) Kaufzeitpunkt
Sobald die Komponenten vorhanden sind :)
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Ein Gehäuse braucht der PC dann noch, alles andere ist soweit vorhanden erstmal. RGB ist mir relativ Schnurz, dafür würde ich keinen Aufpreis zahlen. Wlan braucht es nicht, Betriebssystem ist vorhanden. Monitor vorhanden, siehe Punkt 3, allerdings möchte ich mir gerne perspektivisch einen Widescreen (21:9) mal zulegen.
8.) Zusammenbau
Ich baue ihn selber zusammen.
9.) Speicherplatz
Aktuell habe ich eine 250GB SSD. Der Speicher ist etwas knapp, aber reicht eigtl. Es muss also keine riesige SSD sein, mir reicht auch eine HDD.

Ich freue mich über eure Anregungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Genau der lag gestern Abend bei über 220€ :stupid: Daher der "langsame" ;)

Da schon eine SSD für das OS da ist, kann man auch eine einfache SSD wie die BX500 von Crucial oder die Kingston NV1 nehmen....für Spiele locker ausreichend ^^ Der 12400 reicht natürlich auch....oder man reizt das Budget mit 12600K und Z690 Board aus...
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Den Vorschlag von Einwegkartoffel finde ich auch gut.
Kleine Änderungsvorschläge/-optionen:
-CPU: Ggf. 12600K auch wegen den E-Kernen, würde aber größeren Kühler (+10-20€) benötigen
-RAM: Ob der schnellere 3600MHz Cl16 RAM sich wirklich lohnt, bezweifele ich stark.
-Gehäuse: Das 4000D ist an sich sehr gut, hat aber nur 2 vorinstallierte Lüfter. Wie wäre es da mit dem Pure Base 500DX, dem Fractal Design Define S2 oder 2 weitern Lüftern (Arctic P12 PWM z.B.).
-SSD: "richtige" PCIe 4.0 für bessere Direct Storage Nutzung: Gigabyte Aorus Gen4 SSD 128€ oder 980 Pro 138€.
 
Oben Unten