• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC ca 700 euro

ReflexerExer

Schraubenverwechsler(in)
Hi leute.
Ich poste hier zum ersten mal also sorry wenn was nicht passt. Ich möchte zum ersten mal einen PC zusammenbauen welcher ca 700 euro kosten soll, dennoch, wenn es möglich sein sollte zu sparen an manchen Ecken, nehme ich gerne Feedback entgegen. Mein Gehäuse ist schon da: Mastercase Pro 5. Also dürfte es egal sein wie groß Komponenten sind. Was das Netzteil betrifft bin ich mir nicht sicher da ich eventuell in Zukunft CPU sowie GRAKA overclocken würde (hab die Option gerne offen). Welche Games ich zocke: soziemlich jeder Bereich, hauptsächlich Shooter (Warzone, Battlefield V etc) am besten auf ULTRA. Monitor besitze ich schon, sowie auch Tastatur und Maus. Meine Frage wäre jetzt ob all diese Komponenten kompatibel miteinander sind. Hab schon drüber geschaut aber beim ersten mal Zusammenstellen könnt ja was schiefgehen! Außerdem glaube ich bei dem Mainboard muss kein BIOS update gemacht werden ? Wie Zukunftssicher ist die Zusammenstellung ?

Danke im vorraus für eure Hilfe und eure Vorschläge !

Meine Zusammenstellung:
Warenkorb | Mindfactory.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!

Im Allgemeinen bietet sich immer unser oben in diesem Unterforum angeheftete Fragebogen an *klick*, aber da dein Budget eh nicht viel Spielraum lässt, ist das kein Problem.

CPU:
Der Ryzen 5 3600 ist aus Preis-/Leistungssicht sehr gut.

CPU-Kühler:
Der boxed ist grundsätzlich in Ordnung, für mehr Kühlleistung bei gleichzeitig leiseren Betrieb, bietet sich aber z.B. der Brocken ECO Advanced oder Pure Rock 2 an.

Mainboard:
Das Tomahawk Max ist gut, mit dem -A Pro Max könnte man noch etwas sparen, ohne gravierende Nachteile zu haben.
Ein BIOS-Update ist bei beiden Boards nicht nötig.

RAM:
Die G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 sind einen Tick günstiger.

Speichermedien:
Die SSD sollte in jedem Fall eine Kapazität von ~ 500GB haben, wie z.B. die Western Digital Blue.
Neben dem Betriebssystem und den wichtigsten Programmen, sollten in jedem Fall auch alle Spiele da drauf, und da kommst du mit 120GB nicht weit.

Grafikkarte:
Die Gaming X-Modelle von MSI sind im Allgemeinen sehr gut, mit der Palit GTX 1660 SUPER GP OC könntest du aber etwas sparen.

Netzteil:
Das System Power 9 500W kann man nehmen, auch wenn es als "Einstiegsklasse" zu sehen ist, dass Pure Power 11 500W wäre da besser.

Gruß, Lordac
 
TE
R

ReflexerExer

Schraubenverwechsler(in)
Servus Exer,
so würde ich das System aufsetzen Warenkorb | Mindfactory.de eine HDD würde ich heute nicht mehr verbauen.

Hey danke für die schnelle Antwort. Bei der ssd muss ich erstma verzichten. Die würde ich eh irgendwann noch nachkaufen aber momentan genügt eine hdd + ssd combo. Sowie auch der Kühler, den würde ich auch nachkaufen. Glaube die 3600 hat ja schon einen mitgelieferten. Der dürfte für die nächsten monate reichen. Ne kurze frage bezüglich der Graka sowie auch RAM. Gibs nen Grund für den Großen Preisunterschied zwischen der MSI und GAINWARD Graka ? Und ich such ma glaub nach nem low profile 3600er RAM. Mag diese hohen Profile nicht. Nahm einfach an das es bei 3600er RAM teurer werden würde.
 
TE
R

ReflexerExer

Schraubenverwechsler(in)
Servus und Willkommen im Forum!

Im Allgemeinen bietet sich immer unser oben in diesem Unterforum angeheftete Fragebogen an *klick*, aber da dein Budget eh nicht viel Spielraum lässt, ist das kein Problem.

CPU:
Der Ryzen 5 3600 ist aus Preis-/Leistungssicht sehr gut.

CPU-Kühler:
Der boxed ist grundsätzlich in Ordnung, für mehr Kühlleistung bei gleichzeitig leiseren Betrieb, bietet sich aber z.B. der Brocken ECO Advanced oder Pure Rock 2 an.

Mainboard:
Das Tomahawk Max ist gut, mit dem -A Pro Max könnte man noch etwas sparen, ohne gravierende Nachteile zu haben.
Ein BIOS-Update ist bei beiden Boards nicht nötig.

RAM:
Die G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 sind einen Tick günstiger.

Speichermedien:
Die SSD sollte in jedem Fall eine Kapazität von ~ 500GB haben, wie z.B. die Western Digital Blue.
Neben dem Betriebssystem und den wichtigsten Programmen, sollten in jedem Fall auch alle Spiele da drauf, und da kommst du mit 120GB nicht weit.

Grafikkarte:
Die Gaming X-Modelle von MSI sind im Allgemeinen sehr gut, mit der Palit GTX 1660 SUPER GP OC könntest du aber etwas sparen.

Netzteil:
Das System Power 9 500W kann man nehmen, auch wenn es als "Einstiegsklasse" zu sehen ist, dass Pure Power 11 500W wäre da besser.

Gruß, Lordac

Danke für die schnelle antwort.

Jo auf die ssd soll nur das Betriebssystem. In paar monaten würde ich die HDD nur noch als Datengrab verwenden und eine 1TB ssd dazuholen. Also dürften 120gb erstma reichen. Aber ich verstehe definitiv was gemeint wird (ihr lebt in 2020 und ich in 2015 lol). Jo wegen dem Mainboard, das find ich gut. Werde mir vermutlich dein angebotenes auswählen obwohl ich das RGB schon mochte. Aber man spart tatsächlich ein ganzes stückchen. Deine Palit ist deutlich günstiger als die von MSI allerdings weiß ich nicht welche leiser ist. Kann man da eine Aussage machen ? Wenn es um Lautstärke geht gebe ich lieber 30 euro mehr aus aber hab die nächsten 3 bis 4 jahre ruhe.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ok, nur für das Betriebssystem reicht die SSD mit 120GB, ich würde aber trotzdem überlegen ob du nicht beide Speichermedien gleich zusammenlegst.

Zu den Grafikkarten suchst du am bestens Tests oder Videos, bei der Fülle ist es schwer jede zu kennen...

Was das Thema Zukunft und PC betrifft, bringt man beide Worte am besten nicht in Verbindung ;)!
Es gibt jetzt schon Spiele bei denen man auf FHD selbst eine RTX2080Ti in die Knie zwingen kann, welche preislich bei ~ 1050,- Euro startet *klick*! Aus dem Grund würde ich mich auch vom "Ultra" in jedem Spiel schnell verabschieden, weil schon eine oder zwei Stufen darunter, deutlich mehr FPS bringen, ohne das man extrem weniger Bildqualität hat.
Wenn du online Shooter spielst, geht es meiner Meinung nach darum möglichst konstant 60FPS+ zu haben, oder schaust du dir die ggf. fein gezeichneten Blümchen an, während der Kampf tobt ;)?!

Du hast ein nicht zu großes Budget (bitte nicht als Wertung verstehen!), da würde ich einfach schauen das Maximum raus zu holen, den Rest erledigst du mit dein Einstellungen im Spiel!

Gruß Lordac
 
TE
R

ReflexerExer

Schraubenverwechsler(in)
Servus,

ok, nur für das Betriebssystem reicht die SSD mit 120GB, ich würde aber trotzdem überlegen ob du nicht beide Speichermedien gleich zusammenlegst.

Zu den Grafikkarten suchst du am bestens Tests oder Videos, bei der Fülle ist es schwer jede zu kennen...

Was das Thema Zukunft und PC betrifft, bringt man beide Worte am besten nicht in Verbindung ;)!
Es gibt jetzt schon Spiele bei denen man auf FHD selbst eine RTX2080Ti in die Knie zwingen kann, welche preislich bei ~ 1050,- Euro startet *klick*! Aus dem Grund würde ich mich auch vom "Ultra" in jedem Spiel schnell verabschieden, weil schon eine oder zwei Stufen darunter, deutlich mehr FPS bringen, ohne das man extrem weniger Bildqualität hat.
Wenn du online Shooter spielst, geht es meiner Meinung nach darum möglichst konstant 60FPS+ zu haben, oder schaust du dir die ggf. fein gezeichneten Blümchen an, während der Kampf tobt ;)?!

Du hast ein nicht zu großes Budget (bitte nicht als Wertung verstehen!), da würde ich einfach schauen das Maximum raus zu holen, den Rest erledigst du mit dein Einstellungen im Spiel!

Gruß Lordac

Jo danke für die Ehrlichkeit, nehme sowas nicht als Beldeigung auf. Finds gut hier so ein Feedback zu bekommen. Freue mich schon auf meinen ersten Build !
 
Oben Unten