• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC 900-1000€

Luksen1

Schraubenverwechsler(in)
Gaming PC 900-1000€

Hey Leute, ich baue mir einen Gaming-PC zusammen und hab dafür zwei builds erstellt die meine Suche nach den Komponenten eingrenzen sollen:

1. Mindestpreis: Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von

2. Höchstpreis: Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von


Was sagt ihr zu den einzelnen Komponenten, bzw. wo würdet ihr beim Mindestbuild unbedingt upgraden?

Den i5-6600k würde ich beim kauf natürlich auch overclocken, allerdings stellt sich die Frage ob über 100€ Aufpreis für den Kühler und das bessere Motherboard wirklich gerechtfertigt ist.

Für den i5-6500 brauche ich ja nicht unbedingt einen Kühler, oder wäre das empfehlenswert?

Mit dem PC möchte ich einfach die nächsten 2-3 Jahre alle neuen games auf high-ultra ohne probleme spielen können

Der endgültige Preis sollte 900-1000 € kosten

Bin dankbar für jede Hilfe,
Grüße
Luksen
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming PC 900-1000€

Zu 1.: Als Board würde ich mir mal das ASRock H170A-X1/3.1 Preisvergleich | Geizhals Deutschland anschauen. Beim RAM könnte man noch 10€ sparen, aber gut....Gehäuse ist wie üblich Geschmackssache :ugly: Als Kühler wäre der EKL Alpenföhn Ben Nevis Preisvergleich | Geizhals Deutschland mehr als ausreichend. Ob du den brauchst, musst du selbst wissen.

Zu 2.: Der EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition Preisvergleich | Geizhals Deutschland ist sehr schön leise und dabei kaum teurer als dein Modell.

Zu beiden: Völlig egal, wie du dich entscheidest, ein be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland reicht von der Leistung her aus und ist nebenbei noch sehr leise :daumen:

Hat es einen Grund, warum du die GTX ausgewählt hast?
 
TE
L

Luksen1

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 900-1000€

1. Naja das H-170 Board hat keinen M2-Anschluss, und das ist mir auf längere Zeit gesehen wichtiger wie die 2 USB 3.0 Anschlüsse (statt 2.0). Ansonsten sehe ich hier keine großen Unterschiede bis vielleicht auf das Design, welches mir beim B-150 deutlich besser gefällt. Dumme Frage aber was bringt eigentlich ein 20€ Cooler, wenn ich sowieso nicht overclocke? Kannst du noch was zu 6500 vs 6600k sagen?

2. Der Fuma wurde mir empfohlen, keine Ahnung welcher von den beiden jetzt besser ist :D

Beim Netzteil würde ich mit Blick auf die Zukunft gerne ein (semi-) modulares mit mindestens 450 W verbauen und da ist mir die straight power-Serie im Vergleich einfach etwas zu teuer, da würde ich dann lieber auf die Rmx von Corsair gehen (wie im 2.Build)

Die GTX hab ich gewählt, da sie hohe Taktraten im Vergleich zu den anderen 1060 hat. Da ich sowieso vorhabe in den nächsten 2-3 Jahren aufzurüsten und mich mit den RX 480- customcards nicht wirklich auskenne, würde ich hier lieber auf die momentan stärkere 1060 gehen.
 
TE
L

Luksen1

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 900-1000€

Und das willst du mit einer jetzigen Mittelklasse-Karte schaffen? :ugly: Sorry, das ist unrealistisch. Da muss schon mindestens eine 1070 ran.

Momentan bringt die GTX 1070 ja auf 1080p nicht wirklich viel mehr als die GTX1060.

Würde sich denn eine 1070 lohnen, wenn ich schon in 2 Jahren wieder upgraden kann? Und dann müsste ich ja auch sicher noch mehr für andere Komponenten zahlen?
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
AW: Gaming PC 900-1000€

Momentan bringt die GTX 1070 ja auf 1080p nicht wirklich viel mehr als die GTX1060.

Würde sich denn eine 1070 lohnen, wenn ich schon in 2 Jahren wieder upgraden kann? Und dann müsste ich ja auch sicher noch mehr für andere Komponenten zahlen?

Naja, du sprachst davon, 2 - 3 Jahre lang alle neuen Games auf High bis Ultra spielen zu können. Ich prophezeie dir, dass auch die 1060 in Full HD jetzt schon nicht alles auf Ultra und hohen Bildraten wird spielen können. Prinzipiell kann man zwar jede Grafikkarte mit den richtigen Kniffen in FHD in die Knie zwingen, aber die 1060 ist nunmal selbst jetzt nicht dafür ausgelegt, die Leistungsbombe schlechthin zu sein. Sie ist eben nur ein Mittelklasse-Modell. In zwei Jahren wirst du aktuelle Spiele vermutlich (wenn es nicht zu einem rasanten Sprung in der Technik kommt - was man nie ausschließen kann) mit einer 1060 sicherlich noch gut auf mittleren Einstellungen spielen können. High oder Ultra... no way. Mit der 1070 wirst du in zwei Jahren bei intelligenter Bedienung der Grafikeinstellungen vermutlich noch auf reduzierten hohen Einstellungen spielen können. Musst du wissen. Ich persönlich finde die Strategie "Alle zwei Jahre die aktuelle Mittelklasse-Karte" ganz gut, aber das kommt auf die individuelle Einstellung an.

Für die anderen Komponenten (CPU/Mainboard) musst du nicht unbedingt mehr ausgeben. Der i5-6500 kommt leistungsmäßig gut mit der 1070 mit und wird, wieder keine Technologiesprünge vorausgesetzt, vermutlich sogar besser altern als die 1070.
 
Oben Unten