• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming Monitor Gesucht

Ploiter

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

ich würde mir gerne einen neuen TFT anschaffen und habe dementsprechend natürlich mich sofort auf die Suche nach einem guten Gaming-Monitor gemacht. Bisher hatte ich gute Ergebnisse, wie den Asus VG248QE (http://www.chip.de/preisvergleich/211934/Datenblatt-Asus-VG248QE.html) von dem ich ziemlich überzeugt bin. Da ich aber eher auf die TFT's von Samsung stehe, ich aber auch gerne mal etwas neues ausprobieren möchte, bräuchte ich eure Hilfe.

___________________________________________________________________________

Meine Ansprüche an den Gaming Monitor:

- 120 Hz oder höher, wie 144 hz

- 3D Ready

- sollte gut aussehen :)

- sollte VGA-, HDMI-, DVI-Ausgang besitzen

- schnelle Reaktionszeit höchstens 2ms

- höhenverstellbar da ich sonst Probleme mit dem platz habe^^

- Full-HD

- Black Equalizer

- 24 Zoll

- Hersteller sollte nicht unbekannt sein ^^

___________________________________________________________________________


Mein Budget 300-400€

Ich möchte DEN Gaming-Monitor der momentan auf dem Markt ist.

Okay, jetzt seid ihr am Zug.

Danke schon mal im Voraus!


Grüße




PS: Noch eine kleine Frage am Rande. Werde ich Probleme haben mit 3D Monitoren bei meiner Grafikkarte wenn ich nVidia 3D Vision bzw. nVidia 3D LightBoost-Technologie benutze? Weill das ja bei den meisten Monitoren so vorhanden ist und ich bisher bei keinem Monitor irgendwas von HD3D gelesen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Ploiter

Ploiter

Schraubenverwechsler(in)
Huhu,

danke schon mal für eure Unterstützung.
Der Asus VG248QE reizt mich schon nur würde ich gerne wissen ob der mir keine Probleme macht bei meiner Radeon Karte. Da bei den Eigenschaften ja soviel mit nVidia steht. Und da ich 3D ja benutzen möchte geht das dann auch?. Was mich auch interessiert ist die LightBoost-Technologie geht die bei Radeon Karten ja oder nein?.

Was gibt es den für Samsung Monitore? Wo gleich gut sind wie der Asus VG248QE oder nah hin kommen?.

Grüße
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Und da ich 3D ja benutzen möchte geht das dann auch?
3D ist mit deiner AMD-Karte auf diesem Monitor leider nicht möglich. Dazu brauchst du eine Nvidia Karte und das Nvidia 3D-Vision II Kit.

Für deine Ansprüche gibt es keinen guten Samsung Monitor.
Ohne Worte!!! :klatsch: Hast du dich den schon mal etwas näher mit dem Thema befasst, bevor du hier gefährliches Halbwissen verbreitest?


@ TE

Hier ist eine kleine Auswahl an Monitoren mit denen 3D unter AMD-Karten möglich ist:

Samsung SyncMaster S23A750D, 23" (LS23A750DS) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Samsung SyncMaster S23A950D, 23" (LS23A950DS) Preisvergleich | Geizhals EU
Samsung SyncMaster S27A750D, 27" (LS27A750DS) Preisvergleich | Geizhals EU


Mit TV-Tuner:

Samsung SyncMaster T27A750, 27" (LT27A750EX) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Samsung SyncMaster T27A950, 27" (LT27A950EX) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Samsung SyncMaster T23A750, 23" (LT23A750EX) Preisvergleich | Geizhals Deutschland


Damit das alles funktioniert, brauchst du das hier:

AMD:

- Grafikkarte der HD5xxx, 6xxx oder 7xxx-Serie
- separater Treiber (iZ3D oder TriDef)
- Dual Link-DVI-D-Kabel oder Display Port-Kabel
- 120Hz-Monitor + Brille
- aktuellen AMD-Grafiktreiber

Weitere Infos findet ihr auf der Homepage von AMD:
AMD HD3D Technology
 
TE
Ploiter

Ploiter

Schraubenverwechsler(in)
Huhu,

bei den Samsung Monitoren sprengt nahezu jeder Monitor bis auf 2 mein Budget, und die 2 die in meinem Budget liegen sind von den Eigenschaften auch nicht so das richtige da diese mehr als 2ms haben.
Aber Danke für die tollen Links, vor allem dieser link AMD HD3D Technology hat mir sehr geholfen da stehen ja alle Monitore auf einer Liste, die 3D Beherrschen echt toll ;).

Nun wollt ich fragen, sind das derzeit alle Monitore die mit AMD Karten in 3D funktionieren oder gibt es auch noch welche wo nicht auf der Liste sind?.
z.B von Asus? oder stellt dieser Hersteller nur 3D Monitore für nVidia Karten her weill so kommt es mir vor.

Was für einen Bildschirm der meinen Vorstellungen entspricht würdet ihr mir den empfehlen für eine AMD Karte?.

Grüße
 

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
1. Hat der S23A950D offizielle 2ms
2. Sind die Werksangaben zur Reaktionszeit meilenweit von der Realität entfernt (die TN Spitze hat derzeitig gerade mal 3-4ms Reaktionszeit und die Monitore, die das schaffen kann ich an zwei Händen abzählen)
3. Wäre der S23A950D zu diesem Preis sehr empfehlenswert.

Mit den Asus Monitoren kannst du 120hz nutzen. 3d ist jedoch nur mit Nvidia Karten möglich (+ 3d Vision Kit).
 
TE
Ploiter

Ploiter

Schraubenverwechsler(in)
Welche zwei Monitore wären das wo die 3-4ms Reaktionszeit erreichen momentan?

Kann ich die 120Hz bei dem S23A950D auch im 2d verwenden?
 

loller7

Freizeitschrauber(in)
Kannst auch 60Hz im 2D Betrieb einstellen (Bei Catalyst z.b.), wobei das nicht sinnvoll ist, denn du hat ja schließlich für die 120Hz extra gezahlt und die machen auch einen gehörigen Unterschied. Diese "Dynamischen Kontrast" Angaben der Hersteller sind Mumpitz, ähnlich wie die Reaktionszeiten.
 
TE
Ploiter

Ploiter

Schraubenverwechsler(in)
was muss ich unter dem Kontrast verstehen weill die unterschiede laut Hersteller angaben schon gewaltig sind wenn man die neuen BenQ Monitore anschaut die haben ja nen dynamisches Kontrastverhältnis von 120000000:1 und der S23A950D hat dagegen nur 50000000:1 sogar der Asus hat 80000000:1 irgendwas müssen die zahlen ja bedeuten hat das mit der Farbechtheit zu tun?
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Kontrast & dynamischer Kontrast:

Das Wort "Kontrast" bezeichnet den Unterschied zwischen hellen und dunklen Bereichen eines Bildes. Der Kontrast gibt also das Verhältnis von minimaler (schwarz) und maximaler (weiß) Leuchtdichte bei aufeinanderfolgender Darstellung an. Die Farben werden bei dieser Angabe nicht berücksichtigt.

Viele Hersteller benutzen aber für ihre Werbemaßnahmen den sogeannten dynamischen Kontrast. Der dynamische Kontrast gibt das Verhältnis von minimaler Leuchtdichte (schwarz) bei heruntergefahrener Hintergrundbeleuchtung und maximaler Leichtdichte (weiß) bei höchster Hintergrundbeleuchtung an. Durch die Regelung der Hintergrundbeleuchtungen enstehen dann extreme Kontrastwerte wie beispielsweise 50.000.000 : 1.

Im Grunde ist dieser dynamische Kontrast aber unwichtig, denn er kann nur für Unterschiede zwischen aufeinanderfolgenden Bildern genutzt werden - nicht für Helligkeitsunterschiede in einem Bild. Eine Zwischenform sind Kontrastangaben mit flächigen Full-LED-Backlights (Siehe: 2. TFT-Technik --> LED-Backlight). Diese können oft Teile ihres Backlights unabhängig Regeln, so dass einzelne Bildbereiche wesentlich dunkler oder heller ausfallen können und der Kontrast innerhalb eines Bildes steigt. Da diese Bereiche deutlich größer sind, als ein Pixel, kann die Technik aber nicht genutzt werden, um besonders kontrastreiche Kanten zu darzustellen - hier zählt allein der statische Kontrast, der deswegen beim Kauf über allen anderen Angaben stehen sollte. Wie bei vielen Werten sollte man auch hier selbstständig nach entsprechenden Testergebnissen recherchieren und nicht auf Herstellerangaben hoffen.

Zu allen Kontrastmessungen ist allgemein anzumerken, dass sie gänzlich ohne Umgebungslicht stattfinden. Dies ist messtechnisch präziser, aber praxisfern und muss beim Vergleich verschiedener Geräte beachtet werden. So sinkt das reale Kontrastverhältniss bei mattierten Displays durch gestreutes Licht aus der Umgebung kontinuirlich mit steigender Helligkeit - die Displayoberfläche ist eben (selbst bei ausgeschaltetem Monitor) nicht schwarz, sondern gräulich. Nicht mattierte Displays werden aus diesem Grund oftmals mit besonders gutem Kontrast und sattem schwarz beworben, denn sie streuen einfallendes Licht nicht in Richtung des Benutzers. Die im Gegenzug erfolgenden Reflektionen können natürlich umso störender sein, wenn sie das Auge des Benutzers treffen, da dieser nun nicht nur einen kleinen, gestreuten Teil abbekommt, sondern alles und vom eigentlich Displayinhalt gegebenfalls gar nichts mehr sieht.
Besonderes Augenmerk verdient dieser Aspekt, wenn reflektive und transmissive Displays verglichen werden, z.B. bei eBook-Readern. Die Werte einer eInk und einer LCD Messung können nicht auf gleichem Wege ermittelt werden und sind somit auch nicht direkt vergleichbar.
 
TE
Ploiter

Ploiter

Schraubenverwechsler(in)
Also spielt der dynamische Kontrast beim spielen keine Rolle? Sondern nur der statische Kontrast und der ist ja was ich gesehen habe bei fast jedem Monitor 1000:1

In demfall tendiere ich eher zu dem S23A950D von Samsung.
Ich schau mir noch ein paar Testberichte an von dem Monitor um mehr zu erfahren Preislich wäre dieser Monitor echt Spitze.


Grüße
 
Oben Unten