• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

G-Sync Ultimate verliert seinen Schrecken: 1.000 Nits nicht mehr Pflicht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu G-Sync Ultimate verliert seinen Schrecken: 1.000 Nits nicht mehr Pflicht

G-Sync Ultimate war durchaus ein Zertifikat, an dem sich ein Monitor messen lassen dürfte, denn Nvidia forderte nach wie vor sportliche 1.000 Nits Spitzenhelligkeit für HDR. Diese Hürde machte das Zertifikat indirekt hochwertig, indem es einen hohen Anspruch an die Hintergrundbeleuchtung stellte. Doch damit scheint Schluss - die Auflage wurde auf "Lifelike HDR" geändert.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: G-Sync Ultimate verliert seinen Schrecken: 1.000 Nits nicht mehr Pflicht
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
"Verliert seinen Schrecken" ist gut - vor allem verliert es einen großen Teil seines Wertes. :ka:

Es war doch gerade das gute daran dass man mal ein Logo/Siegel hatte das wirklich Dinge voraussetzt die eben nicht jeder einfach mal so erreicht. Wenn man jetzt (mir scheint das ist in modernen Zeiten so üblich) die Standards wieder verwässert hat man das eigentliche Ziel echte Premium-Monitore auszuzeichnen aus den Augen verloren.

Gerade wenn man doch ohnehin schon drei verschiedene Standards bietet die qualitativ aufsteigend sind sollte man doch insbesondere den höchsten Standard nicht abschwächen.
 

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Nun wenn die Hersteller einfach nicht aus dem Tee kommen, kann man natürlich keine wirklichen Zertifizierungen vergeben und muss sie notgedrungen korrigieren. Ich selbst habe einen Bildschirm mit 1000Nits und G-Sync Ultimate und mehr als zufrieden damit. Geniale BQ in UHD in HDR. Kein Vergleich mehr zum Philips Momentum 43" davor, der nur gute BQ in Videos hatte mit HDR. Auf dem Desktop musste man es jedes mal dort deaktivieren, da das Bild dann nicht mehr angenehm war.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Nun wenn die Hersteller einfach nicht aus dem Tee kommen, kann man natürlich keine wirklichen Zertifizierungen vergeben und muss sie notgedrungen korrigieren.
Wenn das Ziel ist möglichst viele Aufkleber irgendwo draufzupappen (was anscheinend so ist) dann ja. Wenn das Ziel wäre eine Marke zu schaffen die für echte Qualität steht nein - denn dann wäre gerade der Umstand dass nur wenige es schaffen das Qualitätsmerkmal.

Aber wie gesagt, das zieht sich durch alle Gesellschaftsbereiche eigentlich langfristig so durch. Mir fallen tonnenweise Beispiele aus Technik, Wirtschaft und Gesellschaft ein wo man nach und nach Standards senkt weil man einfach aus verschiedensten Gründen nicht will dass nur so wenige ihn erreichen (billiges Beispiel: Heute macht gefühlt jeder 2. Schüler Abitur, vor ein paar Jahrzehnten warens vielleicht die 10% besten eines Jahrgangs - das liegt nicht daran dass die Kinners auf einmal alle viel schlauer/fleißiger wären). Nur hat das automatisch zur Folge, dass die Standards dann nix mehr wert sind (heute musste übertrieben gesagt oft schon nen Abitur bringen um ein normales Handwerk zu lernen und Real- und Hauptschüler werden umso mehr abgehängt).

Im technischen Bereich wirds deswegen immer schwerer für normale Kunden wirklich zu erkennen was sehr hochwertig ist. Überall gibts irgendwelche Logos, Zertifikate, Plaketten und hastenichtgesehen und die allermeisten kannste einfach sofort in die Tonne kloppen.
 

Rhetoteles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und in China ist ein Sack Reis umgefallen. Aber gut, es gibt bestimmt ein paar Leute, die darauf achten.
 

-THOR-

PC-Selbstbauer(in)
1000 Nits und mehr, schön und gut.

Trotzdem bieten OLEDs mit weniger Helligkeit mit Pixelgenauem, praktisch unendlich hohem Kontrast die bessere HDR Erfahrung.

Sternenhimmel, schimmernde Oberflächen oder auch nur Fell von Tieren. Alles mit hochfrequenten Details profitiert in HDR extrem von OLED. Das FALD oder Mini LED Backlight ist einfach zu grob, um HDR auch bei feinen Details zu ermöglichen. Aber gerade da wirkt es am schönsten.

Zumal es abends auch irgendwann zu viel mit dem Blenden der Augen wird. 1000 Nits Peak sind im dunklen schon ziemlich grenzwertig. So krass viel Helligkeit ist da in der Praxis gar nicht nötig.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Lieber 600cd/m² mit OLED oder LCD mit ordentlichem FALD, als die ganzen HDR1000 Monitore mit Edge LED und 8-16 Zonen Dimming.
 

Sortegon

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gegenüber den alleine drei Zertifikaten, die Nvidia anbietet (G-Sync Compatible, G-Sync und G-Sync Ultimate) gibt es noch drei Stufen von AMD (Freesync, Freesync Premiun und Freesync Premium Pro) sowie die Basis-Implementierung VRR der VESA."
Was hat denn VRR jetzt mit HDR Werten zu tun, zumal das auch nicht zur Tabelle passen würde?
 

RealistischerFisch

Komplett-PC-Käufer(in)
Diese Marketing Begriffe sollten doch eh keinen jucken. Vor allem, HDR Monitore auch mit HDR 1000 sind halt nach wie vor ein Witz.

Viel lustiger finde ich es z.B. bei meinem Monitor, einen LG 38GN950-B. Dieser hat den "FreeSync Premium Pro" standard eingebaut, was im Endeffekt nur heißt Freesync 2 mit HDR Kompatibilität.
ABER, davon steht nirgends etwas. Weder auf LGs Webseite, noch auf der Verpackung noch auf dem Monitor selbst. Da klebt überall das G-Sync Logo drauf, einfach weil er halt auch "G-Sync Kompatibel" ist. Wenn man das Ding ohne Hintergrund wissen sieht, würde man aber schwer davon ausgehen es handele sich um einen G-Sync Monitor.

Nvidias Marketing scheint auf jeden Fall zu funktionieren.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Wie jetzt schon mehrmals erwähnt, es kommt immer aus das Anzeigegerät an.
Gibt aber auch Spiele am PC, bei denen es schlechter als auf der Konsole aussieht.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Gibt es überhaupt Monitore mit G-sync ultimate?
Die dürften sich an einer Hand abzählen lassen.

Ich selbst habe ja ein Rog Swift PG27UQ der hat 4K und HDR1000... aber glaube nichtmal der hat diese Zertifiezerung, da er kam bevor Nvidia dieses Zertifikat gemacht hat.

Andere Monitore sibd zwar lange angekündigt, aber bis heute nie erschienen.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Neben dem Asus PG32UQX, der sogar 1.400 Nits schafft, wurden die Modelle MSI MEG MEG381CQR (600 Nits) und LG 34GP950G (600 Nits) ausgezeichnet.

Den LG hab' ich mir mal auf die Watchlist gesetzt.
Der hat vieles was mir gefällt, auch wenn er sicherlich auch nicht perfekt werden wird.
Wenn der Preis so einigermaßen stimmt...!?

Das mit der Zertifizierung hätte mMn nicht sein müssen, im schlimmsten Fall drückt das sogar auf die Bremse.
Aber ist schon klar warum :schief:

Naja, vielleicht schiebt man ja noch ein g-sync-hyper-hola kabolla-Logo nach... =)
Gibt es überhaupt Monitore mit G-sync ultimate?
Die dürften sich an einer Hand abzählen lassen.

Ich selbst habe ja ein Rog Swift PG27UQ der hat 4K und HDR1000... aber glaube nichtmal der hat diese Zertifiezerung, da er kam bevor Nvidia dieses Zertifikat gemacht hat.

Andere Monitore sibd zwar lange angekündigt, aber bis heute nie erschienen.

Ja, die Acer oder Asus Dinger für ü2000 Ocken.


 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Ich kann mit meiner neuen Graka endlich das Freesync meines Monitors nutzen, das reicht mir fürs erste 😅
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Ich kann mit meiner neuen Graka endlich das Freesync meines Monitors nutzen, das reicht mir fürs erste 😅
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Eigentlich eine schlechte Nachricht. Bisher standen die GSync Monitore ja für eine ordentliche Qualität, die man bei AMD erst mit FreeSync Premium bekommt (auch da ist normales GSync noch besser) und bei GSync Ultimate für das beste vom besten.

(billiges Beispiel: Heute macht gefühlt jeder 2. Schüler Abitur, vor ein paar Jahrzehnten warens vielleicht die 10% besten eines Jahrgangs - das liegt nicht daran dass die Kinners auf einmal alle viel schlauer/fleißiger wären). Nur hat das automatisch zur Folge, dass die Standards dann nix mehr wert sind (heute musste übertrieben gesagt oft schon nen Abitur bringen um ein normales Handwerk zu lernen und Real- und Hauptschüler werden umso mehr abgehängt).

In Bayern ist das leider nicht so, da werden die Prüfungen immer schwerer. Der Qualifizierende Hauptschulabschluß wäre, als ich ihn gemacht habe, von der Schwierigkeit her, vor 2 Jahrzehnten, noch locker als Realschulabschluss durchgegangen. Als ich für das das Fachabitur gelernt hatte, da habe ich mir mal die normalen Abituraufgaben aus den 80ern angesehen. Die waren deutlich (!!!) leichter, besonders Mathematik (gut, ich hatte den technischen Zweig der Fachoberschule gewählt, selbst schuld).

Von den Aufgaben der anderen Bundesländer möchte ich garnicht reden, da gibt es das Abitur quasi geschenkt. Im Bayern muß man aber wirklich etwas dafür machen. Höchste Zeit, für ein Bundeseinheitliches Zentralabitur und auch alle anderen Schulformen sollten einheitliche Abschlüsse haben. Wobei das wohl nicht kommen wird, es wäre echt peinlich, wenn z.B. in Bremen entweder die Schüler reihenweise durchfallen würden oder in Bayern der Abiturschnitt bei 1,irgendwas liegt.

Wobei ich in der Fachoberschule tatsächlich mitbekommen habe, dass die Standards, dank der IGLU Studie, gesenkt wurden. Vorher war es üblich auf einem englischen Text eine englische Antwort zu geben. Logisch, in den USA oder in England erwarten die Leute keine deutsche Antwort, von daher ist das in der Praxis sinnvoll. In der IGLU Studie mußte/durfte allerdings die Antwort in Landessprache gegeben werden. Was dazu führte, dass die Bayern einen massiven Nachteil hatten, obwohl es dort deutlich besser gemacht wurde. Also mußte man künftig auch in Bayern deutsche Antworten, auf einen englischen Text geben. Das war zwar wesentlich schlechter, brachte aber deutlich mehr Punkte.

Was hat denn VRR jetzt mit HDR Werten zu tun, zumal das auch nicht zur Tabelle passen würde?

Nvidia wollte das Siegel zu einem Qualitätsmerkmal ausbauen, was ihnen auch durchaus gelungen ist. Eine tolle Sache. Man muß sich einfach nur einen GSync Monitor kaufen, das Ding ist dann aus Prinzip gut.
 

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Ja Gsync Ultimate, schön mit Gammellüftern.:ugly:
Den aber keinen stört im Normalfall. Hast du im PC keine Lüfter? Also ich schon.
Wenn das Ziel ist möglichst viele Aufkleber irgendwo draufzupappen (was anscheinend so ist) dann ja. Wenn das Ziel wäre eine Marke zu schaffen die für echte Qualität steht nein - denn dann wäre gerade der Umstand dass nur wenige es schaffen das Qualitätsmerkmal.

Aber wie gesagt, das zieht sich durch alle Gesellschaftsbereiche eigentlich langfristig so durch. Mir fallen tonnenweise Beispiele aus Technik, Wirtschaft und Gesellschaft ein wo man nach und nach Standards senkt weil man einfach aus verschiedensten Gründen nicht will dass nur so wenige ihn erreichen (billiges Beispiel: Heute macht gefühlt jeder 2. Schüler Abitur, vor ein paar Jahrzehnten warens vielleicht die 10% besten eines Jahrgangs - das liegt nicht daran dass die Kinners auf einmal alle viel schlauer/fleißiger wären). Nur hat das automatisch zur Folge, dass die Standards dann nix mehr wert sind (heute musste übertrieben gesagt oft schon nen Abitur bringen um ein normales Handwerk zu lernen und Real- und Hauptschüler werden umso mehr abgehängt).

Im technischen Bereich wirds deswegen immer schwerer für normale Kunden wirklich zu erkennen was sehr hochwertig ist. Überall gibts irgendwelche Logos, Zertifikate, Plaketten und hastenichtgesehen und die allermeisten kannste einfach sofort in die Tonne kloppen.
Vielleicht wurde es auch wegen erwartete OLEDS angepasst, die ja fast nie das Siegel erreichen können. Da bekommt man ja auch vernünftiges HDR hin ohne HDR 1000 erreichen zu müssen. 😬
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Den aber keinen stört im Normalfall. Hast du im PC keine Lüfter? Also ich schon.

Vielleicht wurde es auch wegen erwartete OLEDS angepasst, die ja fast nie das Siegel erreichen können. Da bekommt man ja auch vernünftiges HDR hin ohne HDR 1000 erreichen zu müssen. 😬
Ich hatte eine Zeit lang einen X27P und der Lüfter war definitiv hörbar. Wer am Rechner arbeitet sollte definitiv einen großen Bogen drum machen ;)
 

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Ich hatte eine Zeit lang einen X27P und der Lüfter war definitiv hörbar. Wer am Rechner arbeitet sollte definitiv einen großen Bogen drum machen ;)
Also beim HP Omen X65 ist er unhörbar wenn noch was anderes mitläuft. Bei totaler Stille ist ein sehr leises rauschen zu hören. Wer sich über sowas aber aufregt hat es nicht anders verdient.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Den aber keinen stört im Normalfall. Hast du im PC keine Lüfter? Also ich schon.

Vielleicht wurde es auch wegen erwartete OLEDS angepasst, die ja fast nie das Siegel erreichen können. Da bekommt man ja auch vernünftiges HDR hin ohne HDR 1000 erreichen zu müssen. 😬
Also bei meinem Asus rog swift Pg27UQ ist er definitiv auch hörbar.

Klar ich habe einen Ultra Silent pc mit Wasserkühlung und MoRa... vom Pc hört man nix.

Da sticht der Monitor schon raus.

Aufregen tuts mich nicht mehr. Weil ist halt so.

Aber bisschen störts mich schon.

Habe schon überlegt das Teil auszubauen und einen Wasserkühlblock aus Kupfer fräsen. Aber habe mich noch nicht ran getraut, so Monitore sind eine Qual zum öffnen!
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Also beim HP Omen X65 ist er unhörbar wenn noch was anderes mitläuft. Bei totaler Stille ist ein sehr leises rauschen zu hören. Wer sich über sowas aber aufregt hat es nicht anders verdient.
Es gibt halt Nutzer mit höheren Anforderungen. Ein 27" Monitor steht nun mal in entsprechend geringen Abstand zu mir und da muss der im Idle, genauso wie mein PC, absolut unhörbar sein. Ich zahle doch keine 2000€ um dann ständig von einem Lüfter genervt zu werden...
 

RichieMc85

Freizeitschrauber(in)
Natürlich sind sie zu hören. Bei meinem 35er auch nicht anders. So lange es aber keine Alternative gibt hilft das meckern halt nix.

Da habe ich lieber einen nervigen Lüfter als den ganzen Freesync Gammel Kram.
 

xDave78

Software-Overclocker(in)
Vielleicht geht es nur mir so (hab gerade nicht die anderen Beiträge gelesen) aber ich finde es irgendwie ziemlich armselig eine Spezifikation zu nerfen, anstatt dabei zu bleiben und so die Hersteller dazu zu drängen endlich vernünftige und vor Allem moderne Technologien für Monitore einzusetzen und weiterzuentwickeln. 1.000 Nits...das hat mein 2017er Fernseher, kann ja wohl nicht sein, dass gerade die PC Enthusiasten und Gamer auch 2021 als Abladestelle für alte LED Technik genutzt werden. Leider- solange es noch gekauft wird, kann man da wohl lange reden.
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Den LG hab' ich mir mal auf die Watchlist gesetzt.
Der hat vieles was mir gefällt, auch wenn er sicherlich auch nicht perfekt werden wird.
Wenn der Preis so einigermaßen stimmt...!?

Das mit der Zertifizierung hätte mMn nicht sein müssen, im schlimmsten Fall drückt das sogar auf die Bremse.
Aber ist schon klar warum :schief:

Naja, vielleicht schiebt man ja noch ein g-sync-hyper-hola kabolla-Logo nach... =)


Ja, die Acer oder Asus Dinger für ü2000 Ocken.


Gibt noch mehr; ua.
 

gloriav

PC-Selbstbauer(in)
Heißt das, dass HDR bei den meisten Monitoren nur billiges Marketing ist, weil es eh nicht richtig funktioniert, ohne einen der richtig schweren Boliden von Monitoren zu Besitzen 1000€+?
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ohne ordentliches FALD bei LCDs funktioniert HDR nur bedingt gut.
Selbst HDR 1000 Monitore für über 1000€ können das teils nicht.
 

gloriav

PC-Selbstbauer(in)
Frech meiner Meinung nach.:pissed: Dann beim nächsten Monitor hoffentlich OLED. Dass der cx 48 mehr kostet wie mein Wohnzimmer Oled von Lg mit 55 Zoll verstehe ich auch nicht. Gut war Weihnachtsangebot aber auch jetzt ohne Angebot sind sie etwa gleich teuer.:huh: Lg was machst du
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Sollte klar sein das die akt. TFTs als eine Art (relativ teure) Übergangslösung zu sehen sind.
Keine "echte" 144 Hz (mit allen Features kommt man auf nur 98Hz) und selbst die fast 400 Zonen sind (mir) zuwenig.
Dazu noch ein Lüfter. Alles andere als wirklich perfekt.
Verstehe aber anderseits nicht wirklich warum es i.O. ist alle zwei Jahre für ne Grafikkarte ~500-1300€ hinzulegen aber für den TFT darf es nur 125€ für die nächsten Jahre sein. 1080p ist ja völlig ausreichend.
(=> meistgekaufte TFT bei Amazon)
Ich finde es interessant mal schauen was alles möglich ist. Dann kann man entscheiden ob es das einem Wert ist.

Heißt das, dass HDR bei den meisten Monitoren nur billiges Marketing ist, weil es eh nicht richtig funktioniert, ohne einen der richtig schweren Boliden von Monitoren zu Besitzen 1000€+?

Kenne viele die finden HDR nicht so toll.
Komischerweise sind das dann immer die die meinen das 400-600€ für 65 Zoll reichen muss.
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
Damals noch ein Siegel, das für Qualität stand, heute zu 08/15 Siegel-Schrott verkommen. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:

-THOR-

PC-Selbstbauer(in)
Das Problem bei LCDs ist einfach - selbst wenn man sehr viele Zonen hat. Wenn in einer Zone das schwarz überwiegt und der Bereich gedimmt wird, dann haben sämtliche Highlights in dieser Zone weniger Kontrast, als wenn gar nicht gedimmt werden würde.

Und wenn stattdessen in einem Bereich die Helligkeit hochgefahren wird, dann hellt sich das schwarz auf. Und hier verstärkt sich der Halo effekt auch noch, je mehr Nits ausgegeben werden sollen.

Für das Dimming sind 1000 Nits und mehr eigentlich sogar von Nachteil, wenn mans genau nimmt.


Klar, für großflächige HDR Effekte, wie eine blendende Sonne oder nen hellen Himmel mag das funktionieren. Aber sobald du dann merkst, dass im dunkeln feine Details, die eigentlich ein wenig stärker leuchten sollten runtergedimmt werden, dann gehst du erstmal ne Runde :kotz:

Der erste WOW effekt mag vielleicht von der blendenden Sonne kommen. Der anhaltende WOW effekt kommt aber erst, wenn extreme Kontraste in allen Details sichtbar sind. Erst da sieht man dann, dass HDR nicht nur zum Blenden der Augen da ist, sondern einfach ein völlig neues Level an Bildqualität ist.

Das ganze teuer investierte Geld für halbwegs brauchbare HDR LCDs ist totale Verschwendung.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Zum Update:
Was erzählen die nVidaner da jetzt wieder für'n Kappes?

Auf dem alten Bild steht doch ganz klar: 1000 Nits und ein Haken ist zu sehen.
Jetzt war das angeblich nie Voraussetzung? Heh!?

Warum nicht einfach sagen, haben wir angepasst und fertig!?
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Tja - das ist ein richtiger Schuss in den Ofen.
War es doch bisher der große Vorteil von G-Sync das man gesichert eine sehr hohe Bildqualität erwarten konnte.
Klar - ein richtiges OLED-Display mit 600 nits wird meistens besser aussehen als ein IPS-Panel mit 1000nits und 20x10 FALD. Aber die Aussage von wegen unendlichem Kontrast ist schlicht weg falsch.
 

Sortegon

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sortegon schrieb: Was hat denn VRR jetzt mit HDR Werten zu tun, zumal das auch nicht zur Tabelle passen würde?

Nvidia wollte das Siegel zu einem Qualitätsmerkmal ausbauen, was ihnen auch durchaus gelungen ist. Eine tolle Sache. Man muß sich einfach nur einen GSync Monitor kaufen, das Ding ist dann aus Prinzip gut.

Was hat das mit meiner Frage zu tun, ich habe Bezug genommen auf
Gegenüber den alleine drei Zertifikaten, die Nvidia anbietet (G-Sync Compatible, G-Sync und G-Sync Ultimate) gibt es noch drei Stufen von AMD (Freesync, Freesync Premiun und Freesync Premium Pro) sowie die Basis-Implementierung VRR der VESA."
was hat das (hdmi Forum)vrr der Vesa denn mit hdr oder nvidia bzw. gsync zu tun?
Hdmi 2.1 VRR ist ein Standard bzw. Feature, welches gar keine Vorgaben zu hdr macht und auch keinen HDR Monitor benötigt.
Später hat nvidia diesen dann via hdmi 2.0 der rtx/gtx16xx GPUs unterstützt und das "gsync compatible" genannt.
VRR der Vesa existiert aber komplett unabhängig davon und steht in keiner Verbindung mit hdr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten