• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Der Hersteller AVM hat für seine zwei Fritzbox-Modelle 7490 und 7590 eine neue Vorabversion der FritzOS-Software veröffentlicht, die es unter anderem ermöglicht, WLAN-Gastzugänge über WPA2 oder WPA3 zu verschlüsseln. Natürlich soll es auch die allgemeine Systemstabilität erhöhen und Fehler beheben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen
 

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Schön und gut, fürs Onlinegaming sind die Dinger trotzdem kacke.
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Schön und gut, fürs Onlinegaming sind die Dinger trotzdem kacke.
Warum? Das kann ich nicht bestätigen. Die Fritzboxen 7490 und 7590 sind doch die besten WlanRouter in der Preisklasse. Wer mehr will muß Lancom etc kaufen.
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Warum? Das kann ich nicht bestätigen. Die Fritzboxen 7490 und 7590 sind doch die besten WlanRouter in der Preisklasse. Wer mehr will muß Lancom etc kaufen.

Weil die Fritzen alle kein antibufferbload beherrschen,
Und kein vernünftiges QoS mit fq_codel ect.. und weil man die neueren Fritzen nicht mehr in den Bridge Mode setzen kann.

Wenn man wirklich n gutes Gamersetup dann braucht es n DSL Modem und n ordentlichen Router der das alles beherrscht...

Die Fritzen sind nicht schlecht.. aber für Gamer wichtige Sachen beherrschen sie einfach nicht
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Hab auch kein Problem mit online Gaming, schon immer Fritz gehabt, für mich reichts, Extra gedöns nie gebraucht als Ottonormal Zocker.
Wer das ganze erwähnte Zeug braucht kauft sicher keine Fritzbox.
Für 99% der Nutzer ist das unwichtig, funktionieren müssen sie, mehr nicht.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

So schlecht sind die Fritzboxen nicht. Ich habe selber eine 7490 mit der ich zufrieden bin.
Was mich bei der 7490 stört, das die externe angeschlossene HDD sich nicht ausschaltet wenn sie nicht benutzt wird, oder benutzt wurde.
Damit sich die HDD komplett abschaltet, muss ich die FB immer komplett neustarten.:schief:
Anders geht die nicht komplett aus. Auch wenn ich in das Menü der FB gehe, startet die HDD ohne Sinn.
Da muss AVM mal generell was ändern. Glaube aber nicht mehr daran.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Und wenn du einfach das USB Kabel abziehst. Ist gleich das zwischen den USA und USC Kabel. ;)

Ware schon gut den USB auch ganz abschalten zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheAbyss

Freizeitschrauber(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Weil die Fritzen alle kein antibufferbload beherrschen,
Und kein vernünftiges QoS mit fq_codel ect.. und weil man die neueren Fritzen nicht mehr in den Bridge Mode setzen kann.

Wenn man wirklich n gutes Gamersetup dann braucht es n DSL Modem und n ordentlichen Router der das alles beherrscht...

Die Fritzen sind nicht schlecht.. aber für Gamer wichtige Sachen beherrschen sie einfach nicht

Magst du erklären wofür ich als Gamer so ein Traffic Handling brauche?
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Magst du erklären wofür ich als Gamer so ein Traffic Handling brauche?

QoS ist Priorisierung von Traffic und paketen.. zb werden die Spieldaten damit bevorzugt als erstes verarbeitet und weiter gesendet.. je mehr Geräte am Router und im WLAN hängen desto wichtiger wird das.. da alle Geräte heutzutage eine dauerhafte Internetverbindung nutzen und im Hintergrund Daten übertragen..
Oder auch wenn zb im Hintergrund jemand auf deiner Leitung surft, Netflix schaut oder Sachen saugt.
Fq_codel ist einer der Algorithmen die dafür genutzt werden.
Das ganze sorgt dafür daß dein Ping stabil bleibt und du keine Latenz Schwankungen hast.

Bufferbloat ist wenn deine Leitung überladen ist und deswegen dein Ping abkackt, weil andere Pakete die Leitung verstopfen und deswegen wichtige Pakete von zb FPS shootern verzögert werden.

Deswegen hat man mit nem guten Router wie zb n netduma oder einen openwrt Router, ( um Mal n paar Beispiele zu Nennen..) wenn er richtig eingestellt ist auch eine knackige, fast perfekte hitdetection, was dafür sorgt das man gunfights wirklich mit wenigen Kugeln gewinnt..
Auf Gegenseite sieht das immer wie n intand death aus, so das man nur sehr schwer solche Spieler wegbekommt..


Und hier versagen die Fritzen einfach, klar es sind für den Heimgebrauch keine schlechten WLAN Router, oder Medienzentralen.. auch als Telefon Anlagen sind sie top..
Aber zum spielen sind sie nicht besser als der billige Standart Router vom provider..
Wer meint mit ner Fritze n besseres Spielgefühl zu bekommen wird da sehr enttäuscht werden.. und wer nicht Grade die zusätzlichen Telefon Funktionen braucht der sollte sich das Geld sparen..

Leider sehe ich seit Jahren auch seitens AVM keine Bewegung in die Richtung, sie bauen das Ding als Medienzentrum aus, basteln an ihren WLAN Mesh ect..
Aber n vernünftiges QoS bekommen sie nicht auf die Reihe... Geschweige denn sie machen nichtmals Anstalten es zu implementieren..
 
Zuletzt bearbeitet:

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

QoS ist Priorisierung von Traffic und paketen.. zb werden die Spieldaten damit bevorzugt als erstes verarbeitet und weiter gesendet.. je mehr Geräte am Router und im WLAN hängen desto wichtiger wird das.. da alle Geräte heutzutage eine dauerhafte Internetverbindung nutzen und im Hintergrund Daten übertragen..
Oder auch wenn zb im Hintergrund jemand auf deiner Leitung surft, Netflix schaut oder Sachen saugt.
Fq_codel ist einer der Algorithmen die dafür genutzt werden.
Das ganze sorgt dafür daß dein Ping stabil bleibt und du keine Latenz Schwankungen hast.
..............

Ich glaube es gibt die Möglichkeit gewisse Programme/Daten zu priorisieren,
da ich aber in der Regel keine Probleme habe, habe ich mich nicht damit beschäftigt. ;)

Für uns 3 Gamer hier im Haushalt reicht die Leistung der Box voll und ganz. :)
Vor allem der langjährige Support ist für mich ein Plus und die Jungs sitzen in DE. :daumen:
 

barmitzwa

Software-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Weil die Fritzen alle kein antibufferbload beherrschen,
Und kein vernünftiges QoS mit fq_codel ect.. und weil man die neueren Fritzen nicht mehr in den Bridge Mode setzen kann.

Wenn man wirklich n gutes Gamersetup dann braucht es n DSL Modem und n ordentlichen Router der das alles beherrscht...

Die Fritzen sind nicht schlecht.. aber für Gamer wichtige Sachen beherrschen sie einfach nicht
...
Aber n vernünftiges QoS bekommen sie nicht auf die Reihe... Geschweige denn sie machen nichtmals Anstalten es zu implementieren..

ist das so? :lol:
als ich das mal für meine alte 7360 recherchiert habe:
(Prioritizing internet access for important network applications and devices)
Knowledge Base | AVM International

mit meiner aktuellen FB 4040:
(laut dslreports.com Bufferbloat quality: A) ... dazu muss man sagen, dass der Testserver in Amsterdam steht. Also nicht unbedingt optimal.
2.JPG

also ich bin mit meiner 50€ Fritze sehr zufrieden was das angeht ;)


edit: aus der Übersicht zur Priorosierung (aka QoS):
3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Weil die Fritzen alle kein antibufferbload beherrschen,
Und kein vernünftiges QoS mit fq_codel ect.. und weil man die neueren Fritzen nicht mehr in den Bridge Mode setzen kann.

Wenn man wirklich n gutes Gamersetup dann braucht es n DSL Modem und n ordentlichen Router der das alles beherrscht...

Die Fritzen sind nicht schlecht.. aber für Gamer wichtige Sachen beherrschen sie einfach nicht

OK aber Router mit QoS also gescheiter Lastverteilung kosten halt auch, Optionen für den Heimgebrauch hat die Fritte. Ein 300MBit/s Lancom würde mich auch reizen, sind aber 600 Euro fällig. Und bei den Pseudo ASUS ist auch nicht alles Gold was glänzt. ASUS hat auch keinen brauchbaren Langzeitsupport und die verbaute Hardware ist nicht besser als die einer gleichwertigen Fritte. Wie auch die kochen auch nur mit Wasser.
Macht aber tatsächlich im Consumer Bereich auch keinen nenneswerten Unterschied. Im Prosumerbereich mit einer höheren Clientanzahl würde ich natürlich nicht auf erweiterte QoS Optionen verzichten wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mottekus

Software-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Ich hätte ein paar Fragen hinsichtlich Bufferbloat.

Ist das abhängig davon wie hoch mein Up- und Download ist? Hat es Einfluss darauf wie groß der Unterschied zwischen Down- und Upload ist?

Ich hatte mal so einen Test gemacht und wurde mir ein F gegeben. Schlechteste was vorhanden war.

LG
Mottekus
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Ich hätte ein paar Fragen hinsichtlich Bufferbloat.

Ist das abhängig davon wie hoch mein Up- und Download ist? Hat es Einfluss darauf wie groß der Unterschied zwischen Down- und Upload ist?

Ich hatte mal so einen Test gemacht und wurde mir ein F gegeben. Schlechteste was vorhanden war.

LG
Mottekus
Beim Bufferbloat Test wird ein Pingtest bei maximaler Down oder Uploadauslastung durchgeführt. Das der Ping dann einbricht ist normal und kann durch Prioisierung eingegrenzt oder behoben werden. Auch der ISP oder dein Internes Netz können ein schlechtes Ergebnis beim Bufferloadtest hervorrufen. Beim Zocken irrelevant weil ja dein Up so wie Download nicht maximal ausgelastet sind, nicht mal annähernd. Regel nummer eins wenn beim Zocken zum schlechten Ping nebenbei kommt: Pornostream und Filesharing nebenbei deaktivieren ;).
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

ist das so? :lol:
als ich das mal für meine alte 7360 recherchiert habe:
(Prioritizing internet access for important network applications and devices)
Knowledge Base | AVM International

mit meiner aktuellen FB 4040:
(laut dslreports.com Bufferbloat quality: A) ... dazu muss man sagen, dass der Testserver in Amsterdam steht. Also nicht unbedingt optimal.
Anhang anzeigen 1081857

also ich bin mit meiner 50€ Fritze sehr zufrieden was das angeht ;)


edit: aus der Übersicht zur Priorosierung (aka QoS):
Anhang anzeigen 1081858

Die fritz macht QoS nur wenn die Leitung ausgelastet ist, sie priorisert nicht via AQM sondern via Last Verteilung. Entsprechend priorisierte Sachen bekommen entsprechend Bandbreite zugeteilt..
Steht nicht umsonst da wenn die Leitung voll ausgelastet ist.. kannst die Leitung auch nur halb ausgelastet haben und es kommt zu verzögerungen

Die Pakete werden aber nicht bevorzugt behandelt und als erstes berechnet.. das du bufferbloat A hast liegt an der sehr guten Leitung nicht an der Fritze. DSL Report zeigt bei ner guten prio A+ an.. und da sind im Diagramm alle 3 Balken bei der Latenz auf ziemlich gleicher Höhe.
 

Mottekus

Software-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Beim Bufferbloat Test wird ein Pingtest bei maximaler Down oder Uploadauslastung durchgeführt. Das der Ping dann einbricht ist normal und kann durch Prioisierung eingegrenzt oder behoben werden. Auch der ISP oder dein Internes Netz können ein schlechtes Ergebnis beim Bufferloadtest hervorrufen. Beim Zocken irrelevant weil ja dein Up so wie Download nicht maximal ausgelastet sind, nicht mal annähernd. Regel nummer eins wenn beim Zocken zum schlechten Ping nebenbei kommt: Pornostream und Filesharing nebenbei deaktivieren ;).

Okay. Filesharing betreibe ich ewig nimmer und für Pornos habe ich das Weibchen :D

Es kommt zu den Problemen immer dann wenn Netflix oder Amazon Prime laufen. Und ich kann ihr ja schlecht verbieten sich dort was anzuschauen :D
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

OK hier mal ein brauchbarer Router mit den erwünschten Anforderungen. idealo - Produktuebersicht

Für den Hausgebrauch langt auch n netduma, Edge Router oder ein auf openwrt geflashter.. da biste unter 200€ dabei
Für 500 schleifen bau ich mir selbst n Router aus nem Quadcore Intel mit genügend RAM und Hardware Power und Knall PFsense oder openwrt direct drauf ..
Alles machbar wenn man Spass dran hat..
 

barmitzwa

Software-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Die fritz macht QoS nur wenn die Leitung ausgelastet ist, sie priorisert nicht via AQM sondern via Last Verteilung. Entsprechend priorisierte Sachen bekommen entsprechend Bandbreite zugeteilt..
Steht nicht umsonst da wenn die Leitung voll ausgelastet ist.. kannst die Leitung auch nur halb ausgelastet haben und es kommt zu verzögerungen

Die Pakete werden aber nicht bevorzugt behandelt und als erstes berechnet.. das du bufferbloat A hast liegt an der sehr guten Leitung nicht an der Fritze. DSL Report zeigt bei ner guten prio A+ an.. und da sind im Diagramm alle 3 Balken bei der Latenz auf ziemlich gleicher Höhe.

geht es aber beim Bufferbloat nicht gerade um eine maximal ausgelastete Leitung in mind. einer Richtung?
Der "buffer" "bloated" ja weil die Leitung ausgelastet ist. Wenn dann keine Priorisierung vorhanden ist muss kurz gewartet werden (aka lag)
eventuell habe ich da ja auch einen Denkfehler..

Nicht falsch verstehen. Ich sage nicht, dass eine Fritzbox das non plus ultra ist (bei weitem nicht) - aber sie bietet halt sehr viel bei einfachem Setup und gutem Support und das noch zu akzeptablen Preisen.

Zu sagen die Teile bieten überhaupt kein QoS und jeder gamer sollte zu einem Netduma (oder er-x + unify access point) greifen wirkt halt irgendwie wenig differenziert.
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Für den Hausgebrauch langt auch n netduma, Edge Router oder ein auf openwrt geflashter.. da biste unter 200€ dabei
Für 500 schleifen bau ich mir selbst n Router aus nem Quadcore Intel mit genügend RAM und Hardware Power und Knall PFsense oder openwrt direct drauf ..
Alles machbar wenn man Spass dran hat..
Sicher machen kann man viel. Für den Ottonormaluser ist die Fritte die eierlegene Wollmilchsau, kann vieles aber ist nicht perfekt. Ich bin auch schon am überlegen mir eine HWFirewall mit Red, Orange Green und Bluenet und ein Wlan Acess zusammenzubasteln, dürften aber die Wenigsten machen wollen.
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

geht es aber beim Bufferbloat nicht gerade um eine maximal ausgelastete Leitung in mind. einer Richtung?
Der "buffer" "bloated" ja weil die Leitung ausgelastet ist. Wenn dann keine Priorisierung vorhanden ist muss kurz gewartet werden (aka lag)
eventuell habe ich da ja auch einen Denkfehler..

Nicht falsch verstehen. Ich sage nicht, dass eine Fritzbox das non plus ultra ist (bei weitem nicht) - aber sie bietet halt sehr viel bei einfachem Setup und gutem Support und das noch zu akzeptablen Preisen.

Zu sagen die Teile bieten überhaupt kein QoS und jeder gamer sollte zu einem Netduma (oder er-x + unify access point) greifen wirkt halt irgendwie wenig differenziert.

Du hast bufferbloat auch bei ner Teil ausgelasteten Leitung weil die Daten einfach warten bis das andere übertragen ist. Und das in beide Richtungen..
Zb n Netflix Stream kann schon zu Ping Schwankungen führen
Ich sage nicht dass die Fritzen schlecht sind.. sie haben viele gute Features nur hier könnten sie wirklich Mal zulegen.
Das QoS auf der Fritz ist halt einfach nur rudimentär.. und auch nur in Upload Richtung.. in Download richtung macht die Fritz gar nix.

Das ganze wird interessanter je mehr Geräte dran hängen und je mehr deine Family im Hintergrund das Internet nutz mit Fernsehen, Handy ect.

Das idialste zum zocken ist wenn du deinen PC direkt via lankabel über n Modem mit der Wand verbunden hast ohne das irgent n anderes Gerät Zugriff aufs Internet hat
Und du mit dem PC im Hintergrund nix anderes machst wie Grad in dem Moment spielen.

Klar kannst du auch mit ner normalen Fritz oder Provider Router zocken. Nur wenn du hitdetection probleme, First Shot First die Momente hast solltest du dich damit halt Mal näher befassen. Es macht auf jedenfall einen Unterschied.. aber auch nur bei egoshootern wie Battlefield, counterstrike oder Call of duty.. bei StarCraft juckt das ganze nicht.. da kommt's nicht auf Millisekunden an
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Stimmt aber ich bin da Egoist und habe bei Echtzeitanwendungen, Priorisierte Anwendungen und Hintergrundanwendungen jeweils eine Regel erstellt das meine Maschine bevorzugt wird :devil: und schon umschifft man das Problem mit der Familie.
Bandbreitenproblem habe ich auch nicht wirklich da die Fritte echt viel aus einer 250MBit/s Leitung zieht bei mir. Ist aber klar das das nicht Jeder hat.Fritte.jpg
 

Mottekus

Software-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Stimmt aber ich bin da Egoist und habe bei Echtzeitanwendungen, Priorisierte Anwendungen und Hintergrundanwendungen jeweils eine Regel erstellt das meine Maschine bevorzugt wird

Das habe ich auch mal probiert. Das hat zwar mein Problem beim spielen gelöst, jedoch hat das Laden der Netflix- und Amazon-Videos ewig gedauert und die Streams wurden teilweise ekelig verpixelt.
Könnte ich dieses Problem denn mit einer höheren Leitung umschiffen?
Wobei ich auch sagen muss das für die 50/10er Leitung auch recht viele Geräte für 2 Personen im Netzwerk sind.
1 PC, 1Macbook,2 LG OLED, Skybox, PS4, Switch, 2 Tablets und 2 Smartphones :D

Da mein DSL-Vertrag demnächst eh ausläuft und die 100mbit Leitung nun das kostet was meine 50mbit Leitung zuletzt gekostet hat, werde ich das wohl sowieso buchen.

Dennoch wäre ich für jede Hilfe dankbar.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Das habe ich auch mal probiert. Das hat zwar mein Problem beim spielen gelöst, jedoch hat das Laden der Netflix- und Amazon-Videos ewig gedauert und die Streams wurden teilweise ekelig verpixelt.
Könnte ich dieses Problem denn mit einer höheren Leitung umschiffen?
Wobei ich auch sagen muss das für die 50/10er Leitung auch recht viele Geräte für 2 Personen im Netzwerk sind.
1 PC, 1Macbook,2 LG OLED, Skybox, PS4, Switch, 2 Tablets und 2 Smartphones :D

Da mein DSL-Vertrag demnächst eh ausläuft und die 100mbit Leitung nun das kostet was meine 50mbit Leitung zuletzt gekostet hat, werde ich das wohl sowieso buchen.

Dennoch wäre ich für jede Hilfe dankbar.

Je nach Art der Datennutzung könnte es sowohl Down- als auch Upstream sein. Bei entsprechender Nicht-Verkabelung, sogar das WLAN selbst. Wenn die Probleme nur bei großen Downloads (Updates!) im Hintergrund und/oder bei mehreren 4K Streams durch diverse Nutzer bestehen, ist es vermutlich der Downstream, aber vor einem Vertragswechsel würde ich das überprüfen. Bei koordinierter Inhaltsnutzung können 50 MBit jedenfalls locker für 2-4 Personen reichen.
 

Mottekus

Software-Overclocker(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Je nach Art der Datennutzung könnte es sowohl Down- als auch Upstream sein. Bei entsprechender Nicht-Verkabelung, sogar das WLAN selbst. Wenn die Probleme nur bei großen Downloads (Updates!) im Hintergrund und/oder bei mehreren 4K Streams durch diverse Nutzer bestehen, ist es vermutlich der Downstream, aber vor einem Vertragswechsel würde ich das überprüfen. Bei koordinierter Inhaltsnutzung können 50 MBit jedenfalls locker für 2-4 Personen reichen.

Vielen Dank für den Hinweis.

Speed result of 28.4/9.84 Mbps | DSLReports, ISP Information

Das wäre mein Ergebnis, wenn die Dame des Hauses Netflix laufen hat und sonst alle anderen Geräte, abgesehen vom PC, nicht in Nutzung sind. Also abgesehen von Standby.
 

TheAbyss

Freizeitschrauber(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

QoS ist Priorisierung von Traffic und paketen..

Danke für die Erklärung, das ist mir soweit bewußt, deshalb fasste ich es unter traffic handling zusammen. Die Frage war was mich als "Gamer" daran so interessiert. Wobei ich zugeben muss, meine Bandbreite erlaubt eh keine parallele Nutzung, es gibt niemanden im Netz, der es parallel belastet, insofern für mich also relativ irrelevant. Dann spricht also nichts gegen die fritzbox.
 

Peet86

Schraubenverwechsler(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen

Je nach Art der Datennutzung könnte es sowohl Down- als auch Upstream sein. Bei entsprechender Nicht-Verkabelung, sogar das WLAN selbst. Wenn die Probleme nur bei großen Downloads (Updates!) im Hintergrund und/oder bei mehreren 4K Streams durch diverse Nutzer bestehen, ist es vermutlich der Downstream, aber vor einem Vertragswechsel würde ich das überprüfen. Bei koordinierter Inhaltsnutzung können 50 MBit jedenfalls locker für 2-4 Personen reichen.

Die Antwort heißt nein.

Ich habe Magenta L, also 100mbit, mit Entertain Plus und selbst hier seit der Labor ab und zu ein verpixeltes Bild. Auch wenn nur ein PC im Netzwerk normal im Web surft. Webseiten laden teilweise langsam etc.
Beta ist hier das Stichwort und das ist diese Labor zu 100%.

Darüber hinaus ist AVM, seit Jahren, nicht in der Lage ein vernünftiges QoS hinzubekommen.
Ein UI al'a netDuma, oder meinetwegen auch AVM eigen, wo man bestimmten Geräten eine gewisse Bandbreite, oder einer Priorisierung zuweisen kann, wäre hier die einfachste Lösung.
AVM scheint aber gerade in diesem wichtigen Aspekt, nämlich QoS, Intransparenz vorzuziehen. Ich spiele mal Prophet und sage das auch diese Lösung hier wiedermal starken Widerspruch bei den Usern hervorrufen wird. Weil es AVM einfach nicht hin bekommt und es nicht so funktioniert wie es soll. (siehe verpixeltes Bild bei Entertain)

MFG
 

punxen

Schraubenverwechsler(in)
AW: FritzOS: Neue Beta für Fritzbox 7490 und 7590 mit vielen Neuerungen



QoS ist Priorisierung von Traffic und paketen.. zb werden die Spieldaten damit bevorzugt als erstes verarbeitet und weiter gesendet.. je mehr Geräte am Router und im WLAN hängen desto wichtiger wird das.. da alle Geräte heutzutage eine dauerhafte Internetverbindung nutzen und im Hintergrund Daten übertragen..
Oder auch wenn zb im Hintergrund jemand auf deiner Leitung surft, Netflix schaut oder Sachen saugt.
Fq_codel ist einer der Algorithmen die dafür genutzt werden.
Das ganze sorgt dafür daß dein Ping stabil bleibt und du keine Latenz Schwankungen hast.

Bufferbloat ist wenn deine Leitung überladen ist und deswegen dein Ping abkackt, weil andere Pakete die Leitung verstopfen und deswegen wichtige Pakete von zb FPS shootern verzögert werden.

Deswegen hat man mit nem guten Router wie zb n netduma oder einen openwrt Router, ( um Mal n paar Beispiele zu Nennen..) wenn er richtig eingestellt ist auch eine knackige, fast perfekte hitdetection, was dafür sorgt das man gunfights wirklich mit wenigen Kugeln gewinnt..
Auf Gegenseite sieht das immer wie n intand death aus, so das man nur sehr schwer solche Spieler wegbekommt..


Und hier versagen die Fritzen einfach, klar es sind für den Heimgebrauch keine schlechten WLAN Router, oder Medienzentralen.. auch als Telefon Anlagen sind sie top..
Aber zum spielen sind sie nicht besser als der billige Standart Router vom provider..
Wer meint mit ner Fritze n besseres Spielgefühl zu bekommen wird da sehr enttäuscht werden.. und wer nicht Grade die zusätzlichen Telefon Funktionen braucht der sollte sich das Geld sparen..

Leider sehe ich seit Jahren auch seitens AVM keine Bewegung in die Richtung, sie bauen das Ding als Medienzentrum aus, basteln an ihren WLAN Mesh ect..
Aber n vernünftiges QoS bekommen sie nicht auf die Reihe... Geschweige denn sie machen nichtmals Anstalten es zu implementieren..
Hallo,
da ich selber Zocker bin, würde es mich interessieren aus welcher Hardware dein Setup besteht.
Modem-Router-Wlan?

Ich nutze momentan die Fritzbox 7590.
An sich funktioniert sie, ich habe nur das Gefühl, als ob ich in-game paar Millisekunden hinter her hänge. Die Hitdetection ist ebenfalls ausbaufähig.

Des weiteren, hilft dein Setup bei der Hitdetection auch wenn kein anderer in der Situation Netflix streamt etc.? Also wenn es zu keinem Bufferbloat kommt.

Sprich, lohnt sich der Mehr-Aufwand in jeder Hinsicht?

Vielen Dank!
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
Ich hab hier im Moment n edgerouter mit fq_codel am laufen hinter ner Fritzbox.. der Router priorsiert Daten und der Algorithmus bekämpft bufferbloat
Wenn du nur deinen Rechner am Internet hast (kein fernsehen, kein Handy.. gar nix) dann brauchst du auch kein QoS
Sobald du aber viele Geräte hast ist es schon nicht schlecht wenn man priorisieren kann.
Natürlich merkt man das an der hitdetection.. die ist fast perfekt. Auch wenn meine Frau im Hintergrund Amazon oder Netflix schaut oder was runterlädt bleibt mein Ping konstant und stabil
 

punxen

Schraubenverwechsler(in)
Ich wohne ebenfalls nicht alleine. Habe auch viele Geräte im Standby am W-Lan hängen. Drucker, Handies und mehrere Sonos Geräte.

Im Spiel habe ich das Gefühl, als ob ich leicht "asynchron" bin und daher Nachteile im Spiel habe.

Es gibt viele Forenbeiträge über mehrere Seiten zu diesem Problem, nur leider findet keiner eine Lösung zu diesem "Schwere Gefühl". Mittlerweile vermuten die Leute, dass es an der Erdung der Häuser liegt.

Ich Frage mich nun, ob man mit einem OpenWRT Router oder Edgerouter dieses Problem in den Griff bekommt.

Hattest du vorher auch ein "Schwere Gefühl" und mit dem Edgerouter war es dann erledigt?
@Blackfirehawk ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten