• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fotos einer Hochzeitsfeier

shila92

Software-Overclocker(in)
Hey Leute,

ich wurde neulich von Bekannten gefragt, ob ich nicht am Samstag auf deren hölzernen Hochzeit Fotos machen könne. Ich hab erst an eine richtige Hochzeitszeremonie gedacht und wollte ablehnen weil ich nun mal kein professioneller Fotograf bin und das zu hoch für mich wäre. Ich hab bisher nur Landschafts- und Naturaufnahmen gemacht und das auch noch nicht so lange. Das hab ich dem Brautpaar auch so gesagt aber sie meinten, dass die Bilder allemal besser werden würden als wenn jemand aus der Familie mit einer kleinen Kompaktkamera Schnapschüsse mache. Und außerdem könne dieser dann nicht richtig an der Feier teilnehmen. Ich würde ihnen damit einen Gefallen tun und auch etwas dafür bekommen.

Ich habe mir jetzt einen Blitz gekauft (Canon Speedlite 270EX), da die Feier in einer Halle statt finden wird und noch einen Diffusor (den ich leider noch nicht habe), damit ich auch direk Blitzen kann.
Ich hab auch schon einige Leitfäden zum Thema Hochzeitsfotographie gelesen aber die meisten bezogen sich auf die Trauung und Portraits, nicht auf eine Feier.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich? Ein paar wichtige Regeln an die ich mich halten kann, damit es etwas wird mit den Bildern?
Ich habe bereits klargestellt, dass ich keine professionellen Bilder machen kann aber ich hätte es natürlich schon gerne, wenn die Bilder recht anständig werden. :)

Ein zweiter Akku und Ersatzbatterien für den Blitz sind klar aber was gibts noch, was ich beachten muss?

Ich habe eine Canon Eos 1000D mit einem 18-55mm Objektiv. Das Objektiv ist glaube ich, ideal für den Anlass. Etwas Lichtstärkeres wäre wünschenswert aber dafür hab ich ja den Blitz.

Ich hoffe, ihr könnt mir dabei helfen. Vielen Dank schon mal! :)
 

STSLeon

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaube du mußt dir nicht soviel Stress machen. Im Gegensatz zu Landschafts- und Naturaufnahmen hast du es allerdings mit sich bewegenden Menschen zu tun, da muss auch manchmal ein Schnapschuß drin sein. Wichtiger sind in meinen Augen eher die besonderen Momente einzufangen: Anschnitt der Hochzeitstorte, beim Tanzen, die Reden. Da mußt du an der richtigen Position sein um schöne Fotos zu machen, aber du darfst nicht stören.
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Stimmt... Es gibt bestimmt auch irgendwelche Überraschungen für das Paar. Also immer auf der Hut sein. ;) Vielleicht kann mir sogar jemand sagen, was und wann den Abend über geplant ist.
Ich gehe auch etwas früher hin um mir die Gegebenheiten schon mal vorher anzusehen.

Es ist bloß das erste Mal, dass ich sowas mache und auch eine gewisse Verantwortung.

Danke erstmal. ;)
 

Zoon

Software-Overclocker(in)
Grobn wird die Feier ja geplant und da kannst vom Organisator ja nach ner Liste fragen was da so läuft an Aktionen, damit du vorher dir nen Plan machen kannst.

Besuch die Örtlichkeit mal im voraus und mach ein paar Probefotos, damit du einstellungsmäßig am Event schon mal keine bösen Überraschungen erlebst!
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Es gibt aber bestimmt noch weitere Überraschungen (Reden, Aufführungen etc.) für das Brautpaar. Aber ich bin dann ja wohl immer irgendwo da. ;)
Vielleicht kann ich ja morgen schon mal da vorbeifahren und mir das ansehen.

Danke. :)
 

Zoon

Software-Overclocker(in)
Kannst ja noch Verwandte etc. vom Paar fragen ob die dich von solchen Überraschungsaktionen vorher kundig machen.

Gegenüber dem Brautpaar musst du dann natürlich dicht halten!
 

Ryokage

Freizeitschrauber(in)
Mhmm, na da haste dich ja auf was eingelassen. Wenn du dich schon eingelesen hast, bist du ja sicher auch über die vielen "Finger weg" Kommentare gestolpert. Aber ist ja zum Glück nur die hölzerne. Zum üben ganz gut.
Ich kenne auch nur die Theorie, hier empfiehlt man halt eher lichtstarke Festbrennweiten oder wenigstens lichtstarke Zooms. Das Problem beim Blitzen ist, das man damit leider auch oft nervt, wenn es geht also vom Stativ, zur Not wenigstens ein Einbein, Blende voll auf. Blitz nur wenn es sein muss.
Nächste Problem was ich kommen sehe: du wirst mit dem 55mm des Kit nach ran müssen, versuch aber trotzdem einigermaßen aus dem Bild zu bleiben. Alles andere stört nur. Wenn du verher schon da bist, schau schon mal wo du stehen kannst, ohne groß aufzufallen.
Und nimm als Ersatz wenigstens ne Kompaktknipse mit, wenn dir die Cam zwischendurch verreckt biste sonst angeschi**en. Oder ne Analoge. Hauptsache Ersatz für Notfälle.
Auch natürlich, mind. ein Erstazakku für die Cam und besser mehrere Batteriesätze für den Blitz.
Und ich hoffe du hast langeweile, Bilder wollen nicht nur gemacht sondern auch hinterher gesichtet und korrigiert werden. Das dauert bei mir immer länger als das machen selbst.

Ansonsten zu den Motiven:
- Proträts der Paares natürlich gaaaanz wichtig, wenn es auf der Feier nicht pass (was schnell passiert), vielelicht bevor die Gäste komme.
- Einzel - Porträts der Gäste. Schön als Erinnerung wer alles da war.
- Gruppenbilder mit allen
Auf er Vorbesichtigung schon mal schauen wo dafür gute Punkte sind mit schönem Hintergrund

- Wichte Punkte auf der Feier, Ansprache oder so
Ansonten versuch die Atmosphäre auf der Feier einzufangen. Ich finde die Bilder immer am schönte woll alle fröhlich am Tisch sitzen und keiner auf den Fotographen achtet und dumm ins Bild grinst ;)
Zur Atmosphäre gehört auch z.B. die Dekoration, usw. Versuch hier ruhig kleine Details abzulichten, auch am besten bevor die Gäste da sind
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
Diffusor: Ich nehme Butterbrotspapier (Pergamentpapier). Einfach mit Gummiband am Blitz. Reicht.

Ansonsten: Fotografieren ohne Ende. Das wird richtig Arbeit...

Paß' bloß auf, das ALLE Gäste auf den Fotos sind. In der Startphase positionierst Du Dich am Eingang. Alle Grüppchen, die Aufschlagen, erstmal ordentlich hinstellen, 5 Fotos oder mehr (Augen zu, xxxxxxxx Gesichtsausdruck etc.) Familien, Freunde, Ehepaare, alle hinstellen und abblitzen.

Den Rest rumlaufen und Fotos, Fotos, Fotos.
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Mhmm, na da haste dich ja auf was eingelassen. Wenn du dich schon eingelesen hast, bist du ja sicher auch über die vielen "Finger weg" Kommentare gestolpert. Aber ist ja zum Glück nur die hölzerne. Zum üben ganz gut.
Ja, das denke ich auch. Ich kann auch verstehen, dass man eher ablehnen sollte, wenn einem die Sache zu heikel ist aber da es "nur" eine schlichte Feier sein soll und nicht wie in den ganzen How-To's eine komplette Hochzeit, denke ich, dass ich das schaffen kann. Und außerdem würde es sonst ein noch blutigerer Amateur mit Kompaktkamera machen. :schief:
Ich kenne auch nur die Theorie, hier empfiehlt man halt eher lichtstarke Festbrennweiten oder wenigstens lichtstarke Zooms.
Ich hab schon mehrere gute und lichtstarke Objektive in anderen Foren für so einen Anlass gefunden aber 1. würde ich die nicht mehr bis zur Feier bekommen und 2. übersteigen die alle mein Budget. :(
Das Problem beim Blitzen ist, das man damit leider auch oft nervt, wenn es geht also vom Stativ, zur Not wenigstens ein Einbein, Blende voll auf. Blitz nur wenn es sein muss.
Ich hoffe, dass der Diffusor den Blitz ein wenig abschwächt und, dass es dann nicht ganz so nervt... :fresse: Hoffentlich kommt der morgen, damit ich damit noch testen kann. Ein Stativ würde ich nur ungern mitnehmen. Es nimmt sehr viel Platz und damit ist man ziemlich unmobil. Ich glaube, das ist das falsche für eine Feier, weil ich ja eigentlich überall sein muss.
Nächste Problem was ich kommen sehe: du wirst mit dem 55mm des Kit nach ran müssen, versuch aber trotzdem einigermaßen aus dem Bild zu bleiben. Alles andere stört nur. Wenn du verher schon da bist, schau schon mal wo du stehen kannst, ohne groß aufzufallen.
Meinst du wirklich, dass ich sehr nah ran muss? Ich hätte jetzt hauptsächlich den Bereich von Kopf bis Hüfte fotografiert, z.B. bei Gruppenbildern. Natürlich auch ein paar andere Ausschnitte. Was meinst du? Was wäre wohl am besten?
Und nimm als Ersatz wenigstens ne Kompaktknipse mit, wenn dir die Cam zwischendurch verreckt biste sonst angeschi**en. Oder ne Analoge. Hauptsache Ersatz für Notfälle.
Das ist eine gute Idee. :daumen: Meine Eltern haben noch eine ganz gute Kompaktkamera. Die kann ich wohl nehmen.
Und ich hoffe du hast langeweile, Bilder wollen nicht nur gemacht sondern auch hinterher gesichtet und korrigiert werden. Das dauert bei mir immer länger als das machen selbst.
Das kann ich alles machen. Habe im Moment Ferien, also alles kein Problem.;)
Ansonten versuch die Atmosphäre auf der Feier einzufangen. Ich finde die Bilder immer am schönte woll alle fröhlich am Tisch sitzen und keiner auf den Fotographen achtet und dumm ins Bild grinst ;)
Das hab ich auch schon öfter gelesen. Man fällt als Fotograf nur immer auf. Ich hab schon mal auf einer unserer Familienfeiern Schnappschüsse gemacht und jeder sieht einen, wenn man eine Kamera in der Hand hat (und das war auch nur eine Kompaktkamera :D). Wenn es gar nicht geht, hab ich mir gedacht, bitte ich die Gäste, die ich gerade fotografieren möchte, mich gar nicht zu beachten. Mal sehen... :fresse:
Zur Atmosphäre gehört auch z.B. die Dekoration, usw. Versuch hier ruhig kleine Details abzulichten, auch am besten bevor die Gäste da sind
Das ist auch gut. Werde ich machen. :)

Danke für die Tipps! :daumen:
 

Zoon

Software-Overclocker(in)
Ist deine Kitlinse mit IS oder das ohne, das ohne IS ist neben den fehlenden IS auch sonst nicht so gut, das könnte schnell zum Problem werden.

Kannste nicht irgendwo ein gutes Objektiv ausleihen, Freunde (evtl vom Hochzeitspaar). Bei ner Festbrennweite hast den Vorteil der Lichtstärke, musst aber wirklich das Probeshooting ernst nehmen, da dann der Zoom halt in den Beinen liegt und dir die Punkte merken musst wo du Gruppenmotive am besten hinbekommst - hättest ne Nikon hätte ich dir gleich gesagt das 50 mmm 1:1.8D Pancake und "Feuer frei" :D

Nehm lieber ein paar kleine SD Speicherkarten mit, wenn eine verreckt sind nicht alle Bilder verloren!

Ich hab schon mehrere gute und lichtstarke Objektive in anderen Foren für so einen Anlass gefunden aber 1. würde ich die nicht mehr bis zur Feier bekommen und 2. übersteigen die alle mein Budget. :(

5 Minuten Amazon :P

Canon EF 50mm f/1.8 Objektiv II: Amazon.de: Elektronik

das geht auch noch, hat sogar ein bissel zoom, viel besser als das Kit:

Sigma 18-50/2.8-4.5 DC OS HSM Objektiv für Canon: Amazon.de: Elektronik
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Ich hab das 18-55mm mit IS. Hab extra einen Monat länger gewartet, weil ich das mit IS wollte und nicht das ohne. ;)

Ich hab noch ein sehr altes 35-70mm aber das ist so das Wahre, wirklich nur was für's Stativ. :(
Und kennen tu ich auch keinen, bei dem ich mir Objektive leihen könnte. :daumen2:
 

derP4computer

BIOS-Overclocker(in)
Da musst du auf jeden Fall mal schreiben wie es war.
Wenn du kannst, mach mal ein paar Probeaufnahmen in den Räumen wo gefeiert wird. Nicht vergessen mal mit dem ISO Wert ein wenig zu spielen.
Nicht jedes Foto wird wirklich gut.
Ich war mit meiner Frau in St. Goar bei der Loreley und habe mit meiner D40 fast 2GB Bilder mitgebracht.
Lieber ein Bild mehr machen, dann hast du später mehr Auswahl.
MfG
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Klar, das wäre jetzt natürlich besser. Aber ich glaube, ich mach's jetzt mit meinem 18-55. Ich hab mir schon den Blitz für diesen Anlass gekauft (hätte ich aber wahrscheinlich eh irgendwann gebraucht) und mehr ist im Moment leider nicht drin. :(
Wenn du kannst, mach mal ein paar Probeaufnahmen in den Räumen wo gefeiert wird. Nicht vergessen mal mit dem ISO Wert ein wenig zu spielen.
Gut, dann geh ich noch früher hin. Dann bin ich auf der sicheren Seite. :)

Danke. :)
 

Ryokage

Freizeitschrauber(in)
Ach so, das IS. Na das ist ja schon mal etwas besser. Ich hatte jetzta uch irgendwie das alte Kit im Hinterkopf. Dann kannste dir das Staiiv vielelicht auch wirklich ganz gut sparen.

Wegen dem Abstand. 50 bis 55mm gelten ja allgemein als Protraitbrennweite. Perfekt also zum Knipsen der Leute. Aber je nachdem vielelicht etwas zu kurz, falls man gerne am Rand bleiben möchte, aber trotzdem das Gesicht haben will. Aber das siehste ja dann. Bei so einer Feier wird es schon gehen, wenn du mal durchs Bild läufst. Pass auf alle Fälle auf, das du nicht wegen beengten Verhältnissen Porträts im Weitwinkel machst. Da verzerren die Gesichter. Versuch da ich sag mal über 40mm zu bleiben. Oder probiers mal vorher kurz. Aber generell ist für korrekte Proportionen es besser etwas weiter weg zu bleiben. Bei Gruppenbildern muss Weitwinkel dann meistens sein, ist da aber auch nicht schlimm.

Wegen dem Auffallen, jaaa. Kamera nicht zu auffällig halten, keien Aufmerksamkeir erregen, Abstand wahren. Dann passt das schon. Wenn nicht, kannste auch nix für. Aber wenn die Leute richtig im Gespräch sind, fällste wahrscheinlich nicht groß auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Ok, danke. Das klingt doch ganz gut. :)
Werde versuchen, mich daran zu halten. :daumen:
 

Schrauberopi

Software-Overclocker(in)
So eine Hochzeitsfeier ist ganz gut und einsteigerfreundlich beschrieben im Der Fotolehrgang im Internet. Im Kapitel Zubehör/der Blitz/Probleme sind, glaube ich, die meisten Deiner Fragen ganz gut beantwortet.

Zitat:
Das Problem
Sie wollen eine Hochzeitsfeier fotografieren, und die Gäste sitzen an einer 8 m langen Tafel. Ganz nah an Ihrer Kamera (besser: Ihrem Blitz) sitzt Tante Erna. (Abstand 1 m). In 4 m Entfernung sitzt das Brautpaar, und am anderen Ende der Tafel, 8 m weit weg, ist Onkel Kurt.

MfG
 

Ryokage

Freizeitschrauber(in)
Mhmm, ich würde sagen,
Variante 1: ich nehme mein Objektiv, knall die Blende auf 11 damit alle scharf sind, der Blitz macht da auch nur Mist, also weg. Dann noch mal eben Gehör verschaffen, das jetzt mal bitte alle für 5Sek völlig still sitzen sollen.
Variante 2: ich bin reich (oder Profi) und hab ne ganze Blitzanlage mit Schirmen oder Softboxen bereitstehen. Dann wird die um die Tafel aufgebaut udn alles ist wunderbar ausgeleuchtet.

Oder man beherzigt einfach die Kompromiss - Tipps des Fotolehrgangs ^^ (Gute Seite übrigens)
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Danke für den Link, Schrauberopi! :daumen:
Heute ist auch der Diffusor gekommen. So wie ich das bisher einschätzen kann, ist die Ausleuchtung etwas gleichmäßiger. Werde das heute Nachmittag noch mal etwas genauer testen. :)
 

Dr.Speed

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich kann dir noch empfehlen bei Reden möglichst ohne Blitz zu fotografieren, da der helle Blitz den Redner schnell ablenkt. Da muss man einen Kompromiss aus Schärfe (Belichtung+Blende) und Bildrauschen (ISO-Wert) finden.
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Ja, das stimmt auch wieder. :rollen: Da die Feier ungefähr um 7 Uhr anfängt, hab ich wahrscheinlich Glück, dass es noch ziemlich hell ist. Um den Dreh wird wahrscheinlich auch die Begrüßungsrede gehalten. Dann könnte ich evtl. auf den Blitz verzichten. :)
Ich hoffe auch, dass der Empfang draußen stattfinden wird. Damit hätte ich besseres Licht, wenn das Wetter mitspielt.

Was mir noch eingefallen ist: Ich denke, dass auf der Feier auch geraucht wird und ihr kennt doch bestimmt diese Bilder, wenn man mit Blitz einen verqualmten Raum fotografiert... dann ist alles nur grau. :daumen2: Kann man diesen Effekt irgendwie abschwächen? Außer ohne Blitz zu fotografieren? Am Anfang wird es noch gehen aber später, wenn es zusätzlich noch dunkel ist?

Bei Portraits wird es glaube ich kein Problem sein aber einen größeren Bereich einzufangen, könnte schwierig werden. :fresse:
 

Dr.Speed

PCGH-Community-Veteran(in)
Mir fallen jetzt spontan zwei Möglichkeiten ein den Grauschleier zu beseitigen. (Alle Angaben ohne Erfolgsgarantie).

1., Pass den Weißabgleich im Laufe des Abends immer wieder neu an. Wie das genau geht kannst du im Handbuch deiner Kamera nachlesen. Oder du passt ihn am PC für jedes Bild an. Dann musst du aber im RAW Format fotografieren.

2., Nachbearbeiten und den Kontrast etwas höher drehen.

Bei beiden Möglichkeiten läufst du aber Gefahr die Farben zu verfälschen.
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Das könnte vielleicht wirklich ein wenig bringen... aber wie du schon gesagt hast, verfälscht es die Farben. Müsste man einen Kompromiss schließen... :fresse: Hoffentlich wird's nicht zu schlimm.
Ansonsten hinterher nochmal sehen, was Photoshop so bewirken kann.
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Ist nur leider eine Privatfeier in einer eigenen Halle. :D Nichts Öffentliches...
 

heizungsrohr

PCGH-Community-Veteran(in)
Naja ihr werdet da ja dann wenns dunkel wird auch Lampen haben, also kannste sicherlich mit höchsten ISO-Werten auch noch brauchbare Ergebnisse erzielen, ohne Blitz nat.. Dann haste auch das Problem mit dem Rauch vermindert.
 

Zoon

Software-Overclocker(in)
Denk dran wenn die Beleuchtung eingeschaltet wird den Weißabgleich neu einstellen.

Wenns manuell geht auf eine Tischdecke "zielen" (wenn diese natürlich richtiges Weiß hat) und einstellen.
 

NCphalon

PCGH-Community-Veteran(in)
Ähm Leute ich glaub er liest das netmehr rechtzeitig xD

Bin ma gespannt wie die Fotos geworden sin^^
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Ich drück die Daumen. Viel Glück! Lass dann mal was sehen! :daumen:
In Gedanken sind wir bei ihm! ;)
Danke! :) Ich weiß nicht, ob es was wirklich was zeigen kann und "darf". Es ging ja häuptsächlich um die Gäste und ob die hier so öffentlich zeigen sollte... Das ist glaube ich nicht im Sinne des Brautpaares. :redface: Aber ich kann mal sehen, ob ich ein paar neutrale Bilder nehmen kann. ;)
Ähm Leute ich glaub er liest das netmehr rechtzeitig xD
Bin ma gespannt wie die Fotos geworden sin^^
Stimmt. :P ;) Aber ich bin ganz zufrieden mit den Fotos. :) Hab ca. 450 gemacht, damit ich auf der sicheren Seite bin. Heute werden die noch aussortiert und nachbearbeitet.
Denk dran wenn die Beleuchtung eingeschaltet wird den Weißabgleich neu einstellen.
Hab das ein wenig ausprobiert bevor die Gäste kamen aber der Unterschied war kaum zu sehen. :rollen: Hab's jetzt meistens auf Automatik gelassen aber ich bin zufrieden. :daumen: Und ein bisschen kann ich ja noch mit Photoshop drehen. Ein Weißabgleich geht ja auch in JPG.
Oder eben in RAW fotografieren, dann brauchste dich um Belichtung, Weißabgleich usw. weniger zu Sorgen.
Das hab ich leider noch nie. Muss ich unbedingt mit anfangen aber ich war jetzt so überrascht von diesem Auftrag, dass ich's lieber so machen wollte, wie ich es einigermaßen kann. Mit RAW hab ich leider keinerlei Erfahrung und wollte es gestern lieber nicht zum ersten Mal wagen. :fresse:

Meiner Meinung nach lief es gestern ganz gut für's erste Mal. :daumen: Hab jeden Gast vor die Linse bekommen und wenn man immer freundlich ist, ist das auch alles kein Problem. Hab viele Gruppenbilder gemacht, drinnen auch mit Blitz. Hätte gedacht, dass die Belichtung dann zu stark wäre aber es ging gut. Liegt vielleicht auch an meinem nicht ganz so starken Blitz (Leitzahl 27). Um die Tanzfläche zu fotografieren war er dann doch ein wenig zu schwach aber da erwischt man eh fast nur die Rücken der Tänzer und das ist dann wieder nicht so interessant. Insgesammt wurden's ca. 450 Fotos und nach dem ersten Aussortieren sind ungefähr 350 brauchbare dabei. :daumen:

Ich berichte nachher noch etwas... muss jetzt aber schon wieder los. ;)

Aber erstmal Danke an alle, die mir hier geholfen haben! :pcghrockt:
 

Dr.Speed

PCGH-Community-Veteran(in)
Viel Spaß/Erfolg beim bearbeiten. Ich weiß zwar, wie es ist 250 Bilder von einer dreartigen Feier zu schießen und zu bearbeiten, aber 350...
Auf jeden Fall ist der Sonntag erstmal flöten, aber das gehört bei sowas dazu. Freut mich, wenn alles funktioniert hat.
 

Zoon

Software-Overclocker(in)
Muss ich unbedingt mit anfangen aber ich war jetzt so überrascht von diesem Auftrag, dass ich's lieber so machen wollte, wie ich es einigermaßen kann. Mit RAW hab ich leider keinerlei Erfahrung und wollte es gestern lieber nicht zum ersten Mal wagen. :fresse:

Solltes du konsequent anfangen.

RAW ist quasi ein "Digitales Negativ", ähnlich wie früher nen Film tust du die RAW Bilder entwickeln mit ner Software (Photoshop, UFRaw als Freeware, evtl. liegt deiner Kamera ein Tool auf CD bei).

Vorteil RAW, du kannst auch größere Schnitzer ausgleichen wie miese Belichtung, falschen Weißabgleich etc pp.. Wenn du damit fertig bist speicherst du das Bild als JPG oder beliebiges anderes Format.

Zweitens wird im RAW Format das Bild wies aufm Sensor kommt auch gespeichert, durchläuft nicht die internen Algorithmen der Kamera zur JPG Speicherung (die JPG Engine der Sigma DP1 ist zum Beispiel totale Grütze).

Habs konsequent durchgezogen, seit der DSLR fotografiere ich nur noch NEF bzw X3F (Sigma).
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Gut, werd's in den nächsten Tagen mal mit RAW probieren. :) Bisher hat es für mich immer mit JPG gereicht und ich war mit meinen anderen Fotos immer ganz zufrieden. Aber wenn mehr drin ist... ;)
 

heizungsrohr

PCGH-Community-Veteran(in)
Noja hat allerdings 2 Nachteile, die für mich zumindestens keine sind: 1. Raw-Dateien sind sehr viel größer als JPGs (hab bei meinen ca. 12MP zwischen 12MB und 20MB), und 2. es is halt aufwendiger, weil man die Bilder nich gleich fertig vorliegen hat. Wenn man aber so allgemeine Grundeinstellungen im RAW-Entwickler gefunden hat, kann man die meistens auch als Vorlage speichern und immer schnell wieder einsetzen.
 
TE
shila92

shila92

Software-Overclocker(in)
Noja hat allerdings 2 Nachteile, die für mich zumindestens keine sind: 1. Raw-Dateien sind sehr viel größer als JPGs (hab bei meinen ca. 12MP zwischen 12MB und 20MB)...
Ja das stimmt. An dem Abend hätten meine Speicherkarten nie gereicht aber für's so mal Bilder machen, reichts dann eigentlich schon. ;)
...und 2. es is halt aufwendiger, weil man die Bilder nich gleich fertig vorliegen hat
Ich hab auch so jedes JPG nachbearbeitet. Da kann man immer noch was rausholen.
 

Zoon

Software-Overclocker(in)
Noja hat allerdings 2 Nachteile, die für mich zumindestens keine sind: 1. Raw-Dateien sind sehr viel größer als JPGs (hab bei meinen ca. 12MP zwischen 12MB und 20MB), und 2. es is halt aufwendiger, weil man die Bilder nich gleich fertig vorliegen hat. Wenn man aber so allgemeine Grundeinstellungen im RAW-Entwickler gefunden hat, kann man die meistens auch als Vorlage speichern und immer schnell wieder einsetzen.

Naja im Zeitalter von großen Speicherkarten und Festplatten der TB Größe zählt Punkt 1 nicht mehr so.

Zu 2. Und? Früher musst man auch immer in die Dunkelkammer rennen und man hatte die Bidler nicht sofort (außer man hatte ne Polaroid :ugly:).

Das mit den Zweitaufwand übt auch ein wenig, man knippst nicht mehr so belanglos rum und überlegt bevor man abdrückt.
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Das kann man jetzt auch wieder anders sehen. Man hat ja den Speicherplatz und kann nachher aussortieren. Besser ein Foto mehr als zu wenig. ;)

Sieht meine Freundin wohl auch so. Die knippst immer im Sportmodus der Kamera. Bei ca. 2 Bilder/Sekunde wird schon was dabei sein... :ugly:

Aber du hast Recht. Bei dem Platzangebot der heutigen Speichermedien kann man mal auch ruhig draufhalten. Kostet ja nix und zur Not isses schnell gelöscht...
 
Oben Unten