• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fileserver mit Routerfunktion aus PC zusammenbauen.

ForgottenRealm

Software-Overclocker(in)
Hi ihrs :)


Ich hab vor, mir in nächster Zeit nen günstigen PC zu basteln, der für folgende aufgaben zu haben sein soll;

Fileserver im Hausinternem Netzwerk (5-10 Clients)
FTP und VPN Server
Printserver
Backup
DSL Router mit Portforwarding und Clientüberwachung
Evtl als Domainserver (so das angeschlossene Clients ihre Benutzerkonten auf diesem PC auslagern bzw von dort laden)

Und das ganze sollte nach Möglichkeit leise, stromsparend und nicht zu teuer sein.

Als OS wollte ich Win 2k Adv. Server nehmen, was ja an Software eigendlich alles integriert hat (FTP/VPN Server, DHCP Server, DNS Server ect).

Jetzt stellt sich für mich die Frage, was für Hardware man da nehmen könnte. 1x 1000mbit Lan ist schonmal Pflicht, Ram ist bei den Preisen nicht wirklich nen Problem und HDD sollte nach Möglichkeit 1x 80gb sowie 2x 250 GB Raid1 sein. CPU dacht ich an nen x2 2350BE, Board evtl wieder nen Asus M2A-VM sowie einer extra Netzwerkkarte für den Anschluss ans DSL-Modem.

Wieviel Strom würde die Kiste denn in etwa brauchen ? Würde das ganze so in etwa passen ? Und vor allem, wie siehts mit der Portforwarding Geschichte unter Win 2k Adv. Server aus, is das Problemlos einstellbar ?


Bin für alle Tips und Ratschläge offen, solange keiner mit Linux ankommt :D


Nachtrag;

Würde für die genannten Aufgaben evtl auch ein XP 2000 mit 1 GB SD-Ram reichen ? Würde der XP mehr Strom verbrauchen als der x2 BE ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, der X2 ist kühler als der Athlon XP, was hauptsächlich daran liegt, das der XP einen Käfer hat, so dass der HLT Befehl im BIOS deaktiviert wurd, solltest also auf jeden Fall 'nen BE nehmen.

Brauchst GBIt LAN oder reicht auch Fast Ethernet??
Hätt hier nämlicz noch 'ne 4 Port Adaptec LAN Karte ;)

PS:
Der x2 würd im idle etwa 50W verbraten, mit allem drum und dran, der XP eher mehr, zumal du auch noch 'ne GraKa brauchst.
 
TE
F

ForgottenRealm

Software-Overclocker(in)
Das mit dem XP hat sich anscheinend eh erledigt. Hab grad mal zu Testzwecken meinen alten PC reaktiviert und den XP den ich noch rumliegen hatte draufgepackt; beim Booten wird er erkannt von Board, aber ab da is alles schwarz.

Ja sollte schon G-Lan sein, zumal ich hier alles auf G-Lan umstellen wollte weil ich öfters mal Dateien von 5-15 GB durchs Haus schicke.

Daher habsch leider keine Verwendung für deine Lankarte :(

Wie siehts denn mit den Portforwarding bzw Portsperre Funktionen von Win aus ? Gibts da sowas oder lässt Win dann generell alles durch an die Clients ?
 

M4jestix

Freizeitschrauber(in)
Hi,

mit win2k könnte es sein dass es nicht so funzt da die portgeschichte bei Windoof grösstenteils durch die WIN-Firewall geregelt ist, welche ja bei 2k noch nicht in der Form wie bei XP und Vista vorhanden ist.... Evtl bist du auf Zusatzsoftware angewiesen wenn dus mit dem Funktionsumfang aufziehen willst....

Da ich nicht weiss, was dagegen spricht:

Leistungstechnisch würde ich dir trotz allem zu Linux raten, da hier weniger Resourccen verbraten werden als bei nem MS-OS. Somit könntest du dir auch den einen oder anderen RAM-Riegel sparen.

Wie willst du denn den laufenden Server administrieren? Eigener Monitor, Tastatur, ... oder andere Lösung?

MfG
 
TE
F

ForgottenRealm

Software-Overclocker(in)
Gegen Linux spricht vor allem das ich a: absolut keine Ahnung davon hab und b: auch nicht die Lust hab, mich an nen komplett anderes OS zu gewöhnen, zumal ich unter Win nahezu alles mit Batchfiles regeln wollte (automatische Backups, Synchronisation der Favoriten ect).

Monitor/Tasta/Mausi kommt wohl ran, werds aber zu 99% über VNC machen, wie ichs bisher bei den andern PCs hier im Haus auch gemacht hab.
Ram sparen wäre relativ sinnfrei, zumal die Preise nach wie vor unterm Teppich liegen ;) 2x512mb für knapp 22 ... da zu sparen dürfte kaum was ausmachen.

Von IPCOP hab ich schonmal gehört, müsste ich mir mal anschaun.
Habts ihr denn ne Idee, mit welcher [kostenlosen] Software ich die Geschichte mit dem Portforwarding lösen könnte ?

Was die Einwahl bzw Routingsache angeht, kann ich ja eigendlich die Internetverbindungsfreigabe von Win2k ganz gut nehmen oder nicht ?


Ich wollte das ganze System mit sowenig zusätzlicher Software belasten wie irgendwie möglich ...
 
Oben Unten