Festplatten (SSD, M.2 PCIE & NVME) Empfehlungen

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Guten Tag, ich bau mir gerade einen neuen PC zusammen. Könnt ihr mir sagen welche der folgenden SSD Hersteller gut sind?
Und wenn ich nach der QVL (Qualified Vendor List) gehe, habe ich eine Menge SSDs zu auswahl nur leider weiß ich nicht wie die so sind (was geschwindigkeit, zuverlässigkeit, usw. angeht)
Hier ein Link zur QVL, (es ist das ASUS B550-F Mainboard [im Reiter HDD Devices])
Ich hätte:
- HGST
- HITACHI
- SEAGATE
- TOSHIBA
- WD (also Western Digital!?)
- ADATA
- APACER
- ASGARD
- COLORFUL
- CORSAIR
- CRUCIAL
- GALAX
-SAMSUNG
zur auswahl.

könnt ihr mir von den Herstellen eine empfehlen, die SSD soll 1 TB haben und unter M.2 PCIE & NVME laufen!
Bei den Hersteller(n) von Seagate und WD bin ich mir noch unsicher. Gut von Seagate halte ich relativ wenig! Gut ich hatte zum Glück noch NIE eine (HDD) von denen aber durch Mundpropaganda (zu HDDs!), bin ich relativ negativ zu dem Hersteller eingestellt! Naja evtl. sind die SSDs besser?!? Eig. bin ich großer liebhaber von WD Platten (HDD!), wie das allerdings bei SSDs aussieht weiß ich nicht da ich noch keine WD SSD besitze!

Eine Platte habe ich schon ausgewählt und zwar ist das eine Samsung 970 EVO Plus 1 TB, die eig. für das Betriebsystem gedacht ist!

Oder ist es egal welche Platte ich nutze? Sprich kann ich auch eine Platte nutzen die nicht in der QVL steht ohne jegliche Verschlechterung (Was den Cache, die Leser- und Schreibgeschwindigkeit, usw. angeht)
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Im Grunde gibt's keine wirklich schlechten unter den großen Marken. Bauen alle die gleichen Teile auf das PCB.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
Guten Tag, ich bau mir gerade einen neuen PC zusammen. Könnt ihr mir sagen welche der folgenden SSD Hersteller gut sind?
Und wenn ich nach der QVL (Qualified Vendor List) gehe, habe ich eine Menge SSDs zu auswahl
Hä...vergiss die QVL von ASUS, die funktionieren schon alle, mehr oder weniger gut...
- HGST
- HITACHI
- SEAGATE
- TOSHIBA
- WD (also Western Digital!?)
- ADATA
- APACER
- ASGARD
- COLORFUL
- CORSAIR
- CRUCIAL
- GALAX
-SAMSUNG
Das am Anfang : HGST, Hitachi...usw -> das sind doch alles HDDs! Passt auf was rechts steht...
könnt ihr mir von den Herstellen eine empfehlen, die SSD soll 1 TB haben und unter M.2 PCIE & NVME laufen!
Die Hersteller, die alles selbst fertigen oder wenigstens teilweise und den Rest aus erster Hand bekommen. Der Reihe nach:
1) Samsung
2) Micron (lies: Crucial)
3) Toshiba (lies: WD (ja, Western Digital), SanDisk, Kioxia)
4) Intel (sind meist entweder teure SLC oder schwache QLC-SSDs, also entweder Finger weg, oder viel Geld ausgeben).
Bei den Hersteller(n) von Seagate und WD bin ich mir noch unsicher. Gut von Seagate halte ich relativ wenig!
Was HDDs angeht, hast Du Recht - lieber WD, als Seagate. Bei den SSDs ist Seagate eher gut. Stellt auch nicht selbst her, sondern lässt von Phison fertigen, ist dort aber ein "Vorteilskunde" - so ähnlich wie Apple bei Foxconn.
Eine Platte habe ich schon ausgewählt und zwar ist das eine Samsung 970 EVO Plus 1 TB, die eig. für das Betriebsystem gedacht ist!
Gute Wahl, es gibt auch Bestenlisten hier auf PCGH, aber auch bei CB usw.
Oder ist es egal welche Platte ich nutze? Sprich kann ich auch eine Platte nutzen die nicht in der QVL steht ohne jegliche Verschlechterung (Was den Cache, die Leser- und Schreibgeschwindigkeit, usw. angeht)
Natürlich muss man zu jeder einzelnen extra recherchieren, Tests lesen usw. Pauschale Aussagen sind da schwer zu treffen. Man muss ja wenigstens wissen -> für was willst Du sie Nutzen, an was für einem Mainboard, wie hoch ist Dein Budget usw...
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Auf jeden Fall darauf achten das keine QLC Speicherzellen verbaut sind. Die sollen nicht so langlebig sein.
Und dann gibt es SSDs ohne Cache, die würde ich auch nicht nehmen.
 
TE
TE
C

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Man muss ja wenigstens wissen -> für was willst Du sie Nutzen, an was für einem Mainboard, wie hoch ist Dein Budget usw...
Also eig. zum zogggen, Surfen, Videos (also YT, Twitch)/Filme schauen. Es soll das ASUS B550-F Mainboard sein. (ist oben verlinkt)
Nun mein Budget, ich weiß nur das es TEUER wird! Ich bin gerade bei 1.560 aber da fehlt noch die Graka, ...! Da ich nämlich vorhabe mir ein neuen Spiele-PC aufzubauen, so alles in allen so kanppe 3.500 bis 4.000 (nur wegen der Graka so verdammt hoch!), da ist aber der Monitor usw. schon mit ein gerechnet!
 
TE
TE
C

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Naja ich suche ja 2 (schnelle) SSDs! (größe 1TB! [wie ich im ersten Beitrag geschrieben habe])
Kann ich aus deinem, oder @noO_F3Ar, auch ein und machen?
Wobei ich gelsen habe das die WD wenn Sie bis zu 80% gefüllt ist ganz schöne Geschwindigkeitseinbußen hat! Wobei man erst mal 1 TB zu 80% vollbekommen muss!
Apropo Geschwindigkeitseinbußen wie sieht das denn bei der Samsung 970evo plus aus ?
 
Zuletzt bearbeitet:

massaker

Freizeitschrauber(in)
Also eig. zum zogggen, Surfen, Videos (also YT, Twitch)/Filme schauen. Es soll das ASUS B550-F Mainboard sein.
Ach, ok, also Dein Brett hat einen PCIe4.0-M.2-Slot und einen mir PCIe3.0. Evtl. später wäre eine dritte M.2-PCIe3.0-SSD mit einem Adapter möglich, falls benötigt wird.
Dann hol Dir eine Gen4, als Beispiel für gut und günstig : Crucial P5 Plus. Und als zweite eine WD SN750 1TB, gibt's grad beim Blödmarkt unschlagbar günstig :
... gelsen habe das die WD wenn Sie bis zu 80% gefüllt ist ganz schöne Geschwindigkeitseinbußen hat!
Wo hast Du das gelesen? Ein Link anbei ist nie verkehrt! Die werden nämlich so gut wie alle langsamer - mehr oder weniger, hängt aber auch mit NAND-Technologie zusammen. Eine SLC kannst gerne voll klatschen, eine MLC so gut wie auch (so 3% vielleicht frei halten - tut nicht weh), bei einer mit TLC würde ich immer mindestens 3 bis 5, eher 7 bis 10% frei lassen, bei einer QLC - eher 20%... Werden nämlich schon ab 75% Belegung langsamer. Und wenn das eine OS-SSD ist, dann zu all den oberen Zahlen gerne +5% dazu addieren.
Apropo Geschwindigkeitseinbußen wie sieht das denn bei der Samsung 970evo plus aus ?
Ich würde sagen - ziemlich genauso gut/schlecht wie bei einer SN750 auch, höchsten nur leicht besser. 970Evo Plus ist je nach Version (es gibt nämlich eine Neuauflage) minimal performanter, meist so 5-10%, wirst Du im Alltag aber kaum merken. Wenn der Aufpreis zur 970Evo Plus nur 5-10% beträgt, dann kann man gerne draufzahlen, wenn der Geldbeutel das erlaubt (viele machen das alleine wegen besserer Software beim Samsung, muss aber nicht unbedingt sein).
P.S.: evtl. noch die frische Problematik bei den SN750 beachten : https://www.computerbase.de/2021-09...em-der-sn850-ssd-kehrt-bei-der-sn750-zurueck/
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
C

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Ach, ok, also Dein Brett hat einen PCIe4.0-M.2-Slot und einen mir PCIe3.0. Evtl. später wäre eine dritte M.2-PCIe3.0-SSD mit einem Adapter möglich, falls benötigt wird.
Dann hol Dir eine Gen4, als Beispiel für gut und günstig : Crucial P5 Plus. Und als zweite eine WD SN750 1TB, gibt's grad beim Blödmarkt unschlagbar günstig :
Nun ich brächste mal ein Tipp, da ich das Sytem gerne über mehrere Jahre betreiben will (Also auch zukünftsicher!), wäre da ein B660 Board nicht doch besser? Immer hin hätte ich da 2 schnelle SSD-Lanes!?

Wo hast Du das gelesen? Ein Link anbei ist nie verkehrt! Die werden nämlich so gut wie alle langsamer - mehr oder weniger, hängt aber auch mit NAND-Technologie zusammen. Eine SLC kannst gerne voll klatschen, eine MLC so gut wie auch (so 3% vielleicht frei halten - tut nicht weh), bei einer mit TLC würde ich immer mindestens 3 bis 5, eher 7 bis 10% frei lassen, bei einer QLC - eher 20%... Werden nämlich schon ab 75% Belegung langsamer. Und wenn das eine OS-SSD ist, dann zu all den oberen Zahlen gerne +5% dazu addieren.
Hier der Link: https://www.computerbase.de/thema/ssd/rangliste/

Ich würde sagen - ziemlich genauso gut/schlecht wie bei einer SN750 auch, höchsten nur leicht besser. 970Evo Plus ist je nach Version (es gibt nämlich eine Neuauflage) minimal performanter, meist so 5-10%, wirst Du im Alltag aber kaum merken. Wenn der Aufpreis zur 970Evo Plus nur 5-10% beträgt, dann kann man gerne draufzahlen, wenn der Geldbeutel das erlaubt (viele machen das alleine wegen besserer Software beim Samsung, muss aber nicht unbedingt sein).
P.S.: evtl. noch die frische Problematik bei den SN750 beachten : https://www.computerbase.de/2021-09...em-der-sn850-ssd-kehrt-bei-der-sn750-zurueck/
Mhh toll das Probleme sprich die Schreibrate von einer SN850 plötzlich auf eine SN750 überspringen!
Ein Glück suche ich ja neben der Samsung eine zweite schnelle SSD, was haltet ihr eig. von der Curcial M5 Plus 1TB?
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
... wäre da ein B660 Board nicht doch besser? Immer hin hätte ich da 2 schnelle SSD-Lanes!?
Hä...dachte Du hast bereits ein B550-Brett bestellt? Ist B660 ist ja wie Birnen und Äpfel... willst doch ein RyZen-System zusammen stellen? Wenn Du mehr Lanes und Flexibilität willst - dann nimm halt ein x570S-Brett.
Hmmm? Was ist da? Da geht es doch um pSLC? Also kein spezifischer extra Einbruch bei hohen Belegung, also eine weitere "Stufe" nach unten. Es ist aber normal, dass ALLE TLC-SSD (non-Enterprise) bei hoher Belegung, in unserem Beispiel bei 80%, nur noch sehr wenig mittels pSLC-Cache boosten können und fast gleich direkt in den TLC-NAND schreiben müssen - so siehst Du halt die eigentliche "nackte" Schreibleistung ohne Tricks. Bei sehr hoher Belegung, so 95-97% rum - da gibt es eine weitere Verlangsamung, sogar 4K-Leseleistung geht runter. SSD braucht mehr Aufwand um sich intern zu optimieren (dazu soll man sich mit Begriffen "Wear Leveling" und "Write Amplification" auseinander setzen), Verscheiß steigt in die Höhe usw. Wenn das keine OS-SSD ist, dann kann man gerne kurzzeitig bis zu 100% befüllen, aber auf lange Zeit nicht - Empfehlungen stehen ja schon im meinem Letzten Beitrag. Wenn Du solche Einbrüche ganz vermeiden willst, dann hilft nur eine echte MLC-SSD zu holen, das Problem dabei ist - eine 970Pro 1TB kostet schon praktisch genauso viel wie eine 970Evo Plus mit 2TB!
...was haltet ihr eig. von der Curcial M5 Plus 1TB?
Kenne die M5 nicht, meinst bestimmt P5 Plus? Das ist eine sehr ordentliche, sagen wir mal "überdurchschnittlich gute", Gen4-SSD mit sehr gutem P/L-Verhältnis. Fast schon wie eine MX500 im SATA-Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
C

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Hä...dachte Du hast bereits ein B550-Brett bestellt? Ist B660 ist ja wie Birnen und Äpfel... willst doch ein RyZen-System zusammen stellen? Wenn Du mehr Lanes und Flexibilität willst - dann nimm halt ein x570S-Brett.
Also ich bin noch am überlegen sagen wir es mal so! (Und ja von einem B550 Board wäre mir das ASUS B550-F Mainboard am liebsten!) Weil an so ein B550-Board bekomme ich doch nur eine schnelle M.2 SSD (4.0-M.2-Slot) dran gebaut, oder? Und das ich natürlich mein Betriebssystem darüber booten lasse sollte klar sein. Ist ein B-Board nicht eh ein Ryzen Board? Naja die X-Boards, haben die nicht noch so ein Lüfter mit dran? Davon wurde mir halt abgeratten!

Hmmm? Was ist da? Da geht es doch um pSLC? Also kein spezifischer extra Einbruch bei hohen Belegung, also eine weitere "Stufe" nach unten. Es ist aber normal, dass ALLE TLC-SSD (non-Enterprise) bei hoher Belegung, in unserem Beispiel bei 80%, nur noch sehr wenig mittels pSLC-Cache boosten können und fast gleich direkt in den TLC-NAND schreiben müssen - so siehst Du halt die eigentliche "nackte" Schreibleistung ohne Tricks. Bei sehr hoher Belegung, so 95-97% rum - da gibt es eine weitere Verlangsamung, sogar 4K-Leseleistung geht runter. SSD braucht mehr Aufwand um sich intern zu optimieren (dazu soll man sich mit Begriffen "Wear Leveling" und "Write Amplification" auseinander setzen), Verscheiß steigt in die Höhe usw. Wenn das keine OS-SSD ist, dann kann man gerne kurzzeitig bis zu 100% befüllen, aber auf lange Zeit nicht - Empfehlungen stehen ja schon im meinem Letzten Beitrag. Wenn Du solche Einbrüche ganz vermeiden willst, dann hilft nur eine echte MLC-SSD zu holen, das Problem dabei ist - eine 970Pro 1TB kostet schon praktisch genauso viel wie eine 9780Evo Plus mit 2TB!
Achso also brauch ich mir darüber keine gedanken machen, weil ich eh nie über 80% bzw. 90% kommen werde (sage ich jetzt mal so!). Da ich die erste eh fürs OS bereit stelle und die zweite für sagen wirs mal so für jegelich Daten die man als normaler Mensch Tagsüber brauch, brauch also Surfen, Zoggen, um Gottes Willen keine Arbeit (ist ja Privat Rechner).

Kenne die M5 nicht, meinst bestimmt P5 Plus? Das ist eine sehr ordentliche, sagen wir mal "überdurchschnittlich gute", Gen4-SSD mit sehr gutem P/L-Verhältnis. Fast schon wie eine MX500 im SATA-Bereich.
Oh ja natülich mein ich die P5 Plus! Mein Fehler!!!
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Die X570S haben keinen Lüfter am Chipsatz.

Das lohnt sich allerdings nur wenn du wirklich mehrere PCIe 4.0 SSDs auch am Chipsatz betreiben willst.

Ich würde einfach eine 2TB SN750 oder 970 evo plus nehmen und diese auf dem B550 an dem Chipsatz im 2ten M2 Slot betreiben.

Dann kann man später immernoch eine PCIe 4.0 SSD nachrüsten (am M2 Slot der an die CPU angebunden ist).

Für einen Gaming PC lohnt sich eine PCIe 4.0 SSD noch nicht weil die einfach zu teuer ist für den Mehrwert die sie bietet.
Oder Variante 2)

Jetzt 1-2TB PCIe 4.0 SSD kaufen und direkt an die CPU anbinden. Kostet allerdings mehr wenn man 2TB nimmt.

B660 bietet auch die Möglichkeit eine PCIe 4.0 SSD am Chipsatz zu betreiben und der Uplink zur CPU ist 4x PCIe 4.0
 

Anhänge

  • B660-Uebersicht-1-pcgh.png
    B660-Uebersicht-1-pcgh.png
    591 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:

massaker

Freizeitschrauber(in)
... Weil an so ein B550-Board bekomme ich doch nur eine schnelle M.2 SSD (4.0-M.2-Slot) dran gebaut, oder? Und das ich natürlich mein Betriebssystem darüber booten lasse sollte klar sein. Ist ein B-Board nicht eh ein Ryzen Board? Naja die X-Boards, haben die nicht noch so ein Lüfter mit dran? Davon wurde mir halt abgeratten!
Du baust doch ein AMD Ryzen-basiertes System, nicht wahr? B550= AMD Chipset und B660= Intel. B550 hat natürlich weniger Features/Lanes und x570 zwar mehr, war aber mit Lüfter und evtl. laut. Deswegen hat AMD mit x570S nachgebessert, ich habe also ein lüfterloses Board, Features entsprechen einem x570.
Jetzt 1-2TB PCIe 4.0 SSD kaufen und direkt an die CPU anbinden. Kostet allerdings mehr wenn man 2TB nimmt.
Kommt natürlich drauf an, ob man für die "Zukunftssicherheit" bereit ist was drauf zu zahlen. Eine 1 TB Crucial P5 Plus gibt's für 129€, eine 980Pro gab es heute beim Mindstar auch für 129€, der Aufpreis ist also verkraftbar.
Siehe: https://www.mindfactory.de/product_...CIe-4--3D-NAND-TLC--MZ-V8P1T0BW-_1374976.html
B660 bietet auch die Möglichkeit eine PCIe 4.0 SSD am Chipsatz zu betreiben und der Uplink zur CPU ist 4x PCIe 4.0
Er baut doch ein Ryzen-System, dacht ich. Und denkt wohl B660 wäre auch was für AMD, also bevor wir ihn hiewr noch mehr verwirren, würde ich eher so ein Bild posten - A520 vs. B550 vs. X570(auch x570S):

AMD-500-series-Chipsets.png
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
C

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Achso das B660- ist kein AMD Board, also wird das nichts! Ich dachte B-Board sind grundsätlich für AMD-Boards sind, sry dafür! Das x570S-Board klingt so ganz gut, kommt halt auf den Preis/Marke an! Ist den ein X570S-Board genau so ausgelegt (Features) wie ein X570-Board blloß halt ohne diesen Lüfter?

Das mit den X570S hört sich zwar gut an, ... ich denke das ich trotzdem beim B550-Board bleiben werde.
Also wenn ich keine freien Lanes mehr für die M.2-SSD habe, muss ich dann auf eine HDD zurückgreifen? Oder kann ich auch eine normale SSD (ohne M.2 Stecker!) nehmen? (ohne das ich noch was einbaue, also das pure Board!)
 
Zuletzt bearbeitet:

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Ist den ein X570S-Board genau so ausgelegt (Features) wie ein X570-Board blloß halt ohne diesen Lüfter?
Das S steht für passive Kühlung des Chipsatzes. Die Features sind aber von MB zu MB verschieden. Also zb mehr USB Steckplätze etc. da solltest du schauen was du brauchst bzw. willst.

Du kannst wenn keine NVMe Steckplätze mehr frei sind ganz normale SATA SSDs nehmen. Eine HDD nimmt man nur noch als großes Datengrab.
Sorry für die späte Antwort hatte den Thread nicht mehr auf dem Schirm
 
TE
TE
C

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Alles klar!

Die frage die ich mir gerade stelle ist: Soll ich jetzt lieber auf AM5 (weil Zukunftsicher!) warten oder das alt bewerte AM4 nehmen, da ich eh ein Ryzen PC kaufen will?!
Ich weiß auch nicht wie sich der DDR5 Speicher auf Spiele auswirkt! Außerdem wird das ganze AMD zubehör SAU teuer sein, wenn erst mal AM5 draußen/released worden ist (nicht nur wegen dem DDR5 Speicher aber auch deswegen)!
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wäre es nicht mal inzwischen angebracht für ein Thema hier
->
?

Anscheinend steht dein System ja noch lange nicht :ka:

Bitte auch den Fragebogen beachten:
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Wenn man warten kann sollte man warten denn dann gibts mehr Leistung für weniger Geld.

Sonst gilt kaufen wenn man es braucht.
 

Neuer_User

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Guten Tag, ....

könnt ihr mir von den Herstellen eine empfehlen, die SSD soll 1 TB haben und unter M.2 PCIE & NVME laufen!
Moin,

aktuell ist diese sehr gute zu erträglichen Preisen zu bekommen. Dein Board bietet einmal PCIe 4.0 für eine SSD, die hängt dann direkt an der CPU und ist ideal für das Betriebssystem. Da kann man sowas nehmen:

Wichtig finde ich, dass die SSD einen RAM-Cache hat. Ob es das Geld wert ist, sei dahin gestellt, aber es beschleunigt viele Zugriffe. Jetzt ist immer die Frage, wozu man die SSD nutzt. Als reines Datengrab, als Spiele SSD oder als schnelle SSD, aus der regelmäßig große Datenmengen beschrieben werden.

Es bleibt immer die Frage, was man will. Aktuell ist das hier eine schöner Platte, der Preis ist gut, die SSD als PCIe 3.0 recht fix:

Wenn man sparen will, reicht auch sowas

Auch diese von Intel kann man nehmen. Ja, sie hat billige QLC Speicherchips, das begrenzt bei großen Datenmengen jenseit der 100GB am Stück die Geschwindigkeit, aber wann macht man das ? Als Systemplatte sehr gut, da mit minimalen Zugriffszeiten beim Lesen bedacht.

Wenn es etwas ganz schnelles sein soll, nimm diese

Wenn es um Empfehlungen geht, liegt es immer am Tagespreis. Ich habe z.B. so eine für 78,-€ gekauft. Das war ein fairer Preis, aktuell ist sie viel zu teuer. Aber trotzdem tauglich. Vor allem braucht sie wenig Strom und bleibt kühl. Sonderlich schnell ist sie aber nicht.
 
Oben Unten