• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Eure Expertise zum Office-PC

Schlupp

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Morgen zusammen,

mein Schwiegerdad ist mit der Bitte an mich heran getreten für ihn einen Office-PC zusammen zu stellen.

Monitor und weitere Peripherie ist vorhanden.
Specs vom Monitor sind nicht bekannt aber ich gehe davon aus das es ein 27" oder kleiner in Full-HD ist.
Des weiteren soll keine GPU verbaut werden.
Er ist Selbstständig in der Personaldienstleistungsbranche.
Es laufen mehrere Tasks, die üblichen Office Programme, PDF und Bildbearbeitung.

Aktuell arbeitet er mit einem langsamen Laptop was ihn ziemlich nervt. Es sollte also schon etwas "Bums" in der Kiste stecken.
Mir ist bewusst wie bescheiden die Lage auf dem Hardware Markt ist, habe mir selbst im Dezember einen neuen PC zusammen gestellt.
Wollte jetzt etwas zusammen stellen und ihm die Entscheidung lassen ob er das jetzt so kauft oder lieber noch etwas wartet. Daher ist das Budget jetzt erstmal relativ egal. Es sind auch 2 Mainboards drin wobei ich ehr zum B550 Sockel tendiere oder doch lieber das B450 nehmen?

Habe mir bei Geizhals folgendes Setup zusammen gestellt:


Passt das so oder habt Ihr alternative Vorschläge evtl auch im Bereich Intel?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Das B550 unterstützt den 3400G nicht.

Für Office würde ich sowas in diese Richtung vorschlagen:

= ~ 500€
Abgesehen von der Bildbearbeitung sind bei den aufgeführten Programmen keine dabei, die wirklich Leistung brauchen und auch prima auf einem 7 Jahren alten I5 laufen würden.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Finde die Zusammenstellung von @cordonbleu ganz ok, aber Achtung bei der CPU. Die CPU wird leider nur als Tray verkauft, deswegen aufpassen bei der Wahl des Händlers. Da die CPU "keine" Garantie hat, kann man sich im Problemfall auch nicht an den Hersteller direkt wenden. sondern immer an den Händler.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Für den X300 sollte es auch ein Halterung geben, damit kann man das Ding hinten an den Monitor schrauben kann. (Vesa vorausgesetzt). Müsste man nochmal nachschauen, weil der X300 zum alten Deskmini etwas verändert wurde.


Wenn es wirklich leise sein soll, dann ist dieser Kühler dazu zu empfehlen:

Ansonsten wäre ein Intel 10400 eine Alternative mit B460 Board oder im Intel Deskmini, der hat 6 Kerne und kostet 50 Euro weniger, dafür ist die Grafikeinheit schwächer.



Noch zu deiner Zusammenstellung:

Der CPU Kühler ist etwas übertrieben, genau wie das Netzteil. Da kannst du Ruhig ein paar Klassen weiter runter gehen.

3400G ist leider überteuert, der war mal deutlich näher an den 100 Euro.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Wieviel "Bumms" braucht die Kiste denn?
Entweder bewegen wir uns bei 400-500€ oder eher bei 1000€?

Deine Ideen sind irgendwie zuviel des Guten mMn.
Straight Power 11 und ein Dark Rock 4 für so ne kleine Office Kiste mit nem 3400G? :wow:
Der Vorschlag oben von @cordonbleu ist Spitze.

Von Intel könnte man Alternativ so einen kleinen Würfel nehmen ;)
+
+

Etwas teurer insgesamt, aber auch etwas mehr Bumms, als die AMD Variante :ka:

Beide Varianten haben aber reichlich genug Power für alles was Office angeht.
Thema "Bildbearbeitung": Wie intensiv und wichtig ist das?
 
TE
S

Schlupp

Komplett-PC-Käufer(in)
Vielen Dank für eure Hilfe! Hab verschiedene Geizhals Listen erstellt und nun hat der Schwiegerdad die Qual der Wahl :)
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Wenn der PC wieder ein paar Jahre halten soll würde ich sowas bauen:
Ist nen 6 Kerner der für die kommenden Jahre ausreichen sollte. Die iGPU reicht für normale Office Anwendungen und bietet QuickSync, für Programme(Bild-/Videobearbeitung) die es unterstützen. Eine weitere SSDs kann man bei Platzbedarf einfach nachrüsten. Ebenso ne kleine GPU falls man doch mal das ein oder andere Spielchen laufen lassen möchte.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Wenn der PC wieder ein paar Jahre halten soll würde ich sowas bauen:
Ist nen 6 Kerner der für die kommenden Jahre ausreichen sollte. Die iGPU reicht für normale Office Anwendungen und bietet QuickSync, für Programme(Bild-/Videobearbeitung) die es unterstützen. Eine weitere SSDs kann man bei Platzbedarf einfach nachrüsten. Ebenso ne kleine GPU falls man doch mal das ein oder andere Spielchen laufen lassen möchte.

Warum ausgerechnet die CPU, Mainboard und Ram Kombination für Office und bisschen Bildbearbeitung, da kann man auch gleich die 6 Kerner APU von AMD nehmen. Ein 10400 sollte locker reichen in Kombination mit einem B460 Board und günstigem Ram.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Finde ich für "nur Office" auch etwas übertrieben @Shinna :wow:

Die Intel UHD 630 ist so oder so Kernschrott, egal in welcher CPU die eingebaut ist :-D

Wenn man darauf Wert legt, dann einen Ryzen 4000 Pro + Vega iGPU oder einen neuen Intel mit Iris XE iGPU

Ansonsten kommt man auch in etlichen Jahren noch mit 4/6 kernigen, mittelpreisigen CPUs im Office-Bereich gut klar.
Word/Excel und alles Andere hat doch heute auch kaum höhere Ansprüche als noch vor 10 Jahren :ka:
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Da steht halt auch was von PDF und Bildbearbeitung. Ein 10400 samt brauchbarem B460 ist 100€ günstiger. Da pack ich lieber jetzt etwas besseres ein und hab Ruhe. ;) Auf das z490 A-Pro kann man auch ohne Probleme einen 10900 schnallen ohne das es throttled oder crashed. Crucial Sticks bieten imo noch das beste Preis-/Leistungverhältnis und laufen eigentlich auf jedem Board zuverlässig.

Die 4000er APUs sind sicherlich auch keine schlechte Wahl. Vor allem weil man den IFCL ziemlich hoch kriegt auf den Dingern. Nur muss einem dann klar sein, dass es eine Tray CPU ohne Garantie ist.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Nur mal als kleine(!) Idee...
Wie wäre es denn mit was kompaktem? Office ist dort kein Problem und mal ein Bild oder einen Stapel mit Adobe Photoshop zu bearbeiten auch nicht (das macht mein 10 Jahre alter Laptop auch gut)


Preisbereich 500 bis 1000 Euro ist alles möglich
 
Oben Unten